Trennungsgrund sein Kind

Guten Abend zusammen, vielleicht weiß jemand von euch einen Rat. Ich bin seit einem halben Jahr mit meiner Jugendliebe zusammen und wir wohnen auch zusammen mit seinem Sohn (13 Jahre) aus erster Ehe.
Nun bin ich schwanger!
Mein Freund und ich freuen uns riesig auf unser Baby, allerdings hat die Nachricht meiner Schwangerschaft meine Gedankenwelt auf den Kopf gestellt.
Ich kann mir in dieser Konstellation nicht vorstellen mein Kind aufzuziehen.
Das Problem ist sein Sohn.
Er ist total unerzogen, verzogen, verwöhnt, unhygienisch und einfach nur zum kotzen....
Mein Freund räumt ihm alles hinterher und lässt ihn tun was auch immer er möchte. Regeln gibt es nicht. Bekommt er seinen Willen nicht, flippt er aus, bis er sich dann wieder mal durchsetzen kann.
Ich ekel mich inzwischen so sehr vor ihm, dass ich täglich alle Türgriffe desinfiziere, weil er sich nie die Hände wäscht. Fakt ist, ich finde keine Antwort auf die Frage wie ich mein Kind in dieser Familie aufziehen kann.

Ich habe mit meinem Freund jetzt mehrmals darüber gesprochen, aber er ändert nichts. Er hat Mitleid mit seinem Sohn, weil die Mutter sich nicht kümmert, dass er denkt ihm damit etwas gutes zu tun. Ich verzweifle.... schwanger und trennen?

Kennt jemand solche Situationen?

10

>>>Ich kann mir in dieser Konstellation nicht vorstellen mein Kind aufzuziehen.<<<

Und warum bist du dann schwanger geworden?

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass der Junge sich in einem Crash-Kurs in einen liebenswürdigen, höflichen, perfekt angepassten Mitbewohner entwickelt. Und schon dreimal nicht, wenn sein Vater nicht dahinter steht.
Außerdem ist er in der Pubertät, da verzweifeln viele Eltern an ihren Kindern.

16

Das ist mir bewusst. Aber minimale Grundsätze an Hygiene und ein normales Verhalten gegenüber Mitmenschen... wenn ich wenigstens merken würde das mein Freund dahinter stehen würde und etwas umsetzen würde, aber das tut er eben nicht und ich sehe immer weniger das Leben mit Baby hier.

1

Was wäre denn die andere Option für dich? 😅 Den sohn einfach abschieben, weil du lieber alleine mit Mann und eigenem Kind sein möchtest?

3

Ich erwarte das das Kind einen Rahmen und regeln bekommt. Zum Beispiel, zu Essenszeiten da zu sein um gemeinsam Abend zu essen. Seinen Kram wegräumt, hört, respektvoll und rücksichtsvoll miteinander umgegangen wird. Das es zum Beispiel am Tisch keine Handyvideos geschaut werden. Das keine Türen geknallt werden, wenn ihm was stinkt, dass er sich seine Getränke selber holt, statt sich von seinem Vater bedienen zu lassen. Schon klar, dass mein Freund daran schuld ist und da mächtig was versäumt hat. Aber die Situation ist jetzt wie sie ist und auch nach unseren Gesprächen läuft nichts in die Richtung...

5

Aber in die Richtung mit deinem Partner noch einmal zu sprechen kann man dir ja eh nicht raten, da er das anscheinend absolut nicht ernst nimmt.
Würde ihm klipp und klar sagen entweder er ändert was, oder du bist weg (solltest du dann eben auch durchziehen). Klar ist der Sohn in der Pubertät, rechtfertigt dennoch nicht das er sich an keine Regeln hält und der Vater nicht durchgreift.

weitere Kommentare laden
2

Es klingt nach Teenager????

Ich kann mich erinnern, dass mein Brüder eine Phase hatte, wo er sich selbst nach dem Sport geweigert hat sich zu duschen...tja. Da hilft nur standhaft zu bleiben wahrscheinlich.

Wenn die Lage so schlimm ist, habt ihr über eine Elternberatung nachgedacht?? Wenn du schon an deiner Grenze bist, scheint für mich höchste Zeit zu sein. Ich bin der Meinung, man muss sich schon zu helfen wissen. Es gibt viele Beratungsstellen für Eltern von Teenies oder für Patchwork Familien. Also die nächste aufsuchen und Termin ausmachen. Entweder zu zweit oder erstmal für dich. So kannst du schon mal Lösungsansätze finden.

4

Ja, ich denke die beginnende Pubertät spielt da auch eine Rolle. Danke für deinen Tipp. Für mich kann ich mir das Vorstellen, eine Beratung aufzusuchen, mein Freund wird es nicht tun, er sieht ja das Problem nicht so ganz, bzw. tut nichts um es zu ändern...

7

Dann mach für dich den 1. Schritt. Manchmal hilft es, wenn schon einer sein Verhalten ändert. Das zwingt die anderen im System dazu, ihres auch zu ändern. Oder dein Mann ist von deinen positiven Erfahrungen beeindruckt und will auch hin.
Mach einfach den 1. Schritt. Entweder Elternberatung oder Patchwork, je nachdem was in deiner Nähe gibt und wo du am schnellsten ein Termin bekommst.

Letztes Endes kannst du der Teenie nicht „löschen“ aus euren leben. Dein Mann scheinst du ja zu lieben. Also wäre Trennung blöd. Die einzige Lösung ist in meinen Augen also sich Hilfe zu holen und Lösungsansätze zu finden. Danach kannst du ja weiter schauen.

weiteren Kommentar laden
11

Mit einem Mann, der schon mal als Vater versagt hat würde ich wahrscheinlich keine eigenen/weiteren Kinder wollen.

12

Für mich hört sich das nach einem ganz normalen 13 jährigen an 😉. Das wird sich wieder legen.
Aber kann es sein das du einfach keine Lust auf die Beziehung hast?
Ganz ehrlich was soll deinem Baby denn passieren? Warum soll es nicht dort wohnen. Glaub mir mit Kleinkind und Baby hast du wesentlich mehr Bakterien allein schon durch den Kiga. Auch der 13 jährige wird sich ändern wenn ein Baby da ist. Du solltest ihm wenigstens eine Chance geben.

23

Weil ich mir wünschen würde das das Baby in einer friedvollen, schönen und gemütlichen Umgebung aufwächst.
Sein Kind stört alles. Er macht unkontrollierbaren Dreck, lässt alles stehen und liegen. Wirklich - ich übertreibe nicht. Ihm fällt ein volles Glas runter und zerbricht - er lässt die Scherben und die Pfütze so.
Er schreit rum, wenn er seinen Willen nicht bekommt, stürmt nachts um drei ins Schlafzimmer um irgendeine unwichtige Frage zu stellen und macht alles wach.
Wie soll das gehen?

Ich möchte eine schöne Umgebung für mein Baby. Mein Freund liebe ich sehr. Ich will die Beziehung und wünsche mir das wir das schaffen, ich weiß momentan nur nicht wie.

45

Die Lösung kommt schon wenn das Baby da sein wird. Auch er wird sich durch das Baby verändern. Warte lieber noch etwas ab.

weitere Kommentare laden
13

Hi,
das meiste finde ich nicht unerträglich schlimm...und, die Zeit spielt für dich.
Er ist 13, bis dein Kind da ist 14.
Es ist doch nur noch eine kurze Zeit, bis der große erwachsen ist. Wenn dein Kind drei wird ist er 17 und macht vllt eine Ausbildung und hat gar keine Zeit mehr Türen zu knallen etc.
Das wäre für mich kein Trennungsgrund.
Ich denke aber er spürt deine Ablehnung und reagiert auch deswegen so...

21

Das mit der Zeit stimmt natürlich und das habe ich auch im Hinterkopf, allerdings ist er faul... so richtig fail. Sehr schlecht in der Schule und ich sehe es noch nicht, dass er eine Ausbildung macht.
Ich weiß einfach nicht, aber ich sehe mich nicht in der Lage rundum dieses Kind umzuerziehen... wie auch, habe schließlich bald ein eigenes. Und es ist die Aufgabe der Eltern. Wären es Kleinigkeiten, aber es ist allumfassend und grundsätzlich.

28

Ausbildung? Wenn der sich dort auch so benimmt, wird das mit der Lehre sowieso nix. Ich könnte mit so einem verzogenen Schmutzfink auch nicht zusammen leben. Vielleicht gibt es ja eine Wohnung ganz in der Nähe und der Vater kommt euch regelmäßig dann besuchen?

weitere Kommentare laden
17

Und warum muss man denn sofort ein Kind in die Welt setzen wenn die Rahmenbedingungen schon vorher nicht stimmen???

Ihr wollt Verantwortung für einen Mensch übernehmen und kriegt euch nicht mal selber gebacken?

Und dann wundern wenns daneben geht.

Da mag ich nicht mal Tipps geben, ist eh Hoffnung und Malz verloren.

19

Und wer sagt dir jetzt, dass ich keine Verantwortung für ein Kind übernehmen kann?

66

Mit einem Mann mit dem man erst ein halbes Jahr zusammen ist und dessen Kind man nicht leiden kann, weil der Mann nicht in der Lage ist dieses zu erziehen, zeugt eben nicht von Verantwortung, sondern nur von dem absolut egoistischen Willen ein Kind zu bekommen.

weiteren Kommentar laden
20

Wie wäre es mit dem gemeinsamen Besuch einer Erziehungsberatung? Er tut seinem Sohn durch fehlende Grenzen ja keinen Gefallen, das Kind braucht ganz dringend klare Regel!

22

Hallo,
Das klingt eher so als wolltest du den Sohn loswerden weil er nicht in dein Bild von Familie passt. Du hast dir einen gebrauchten Mann genommen und mit ihm im Schnelldurchlauf eine Familie gegründet, klar bringt das Probleme mit sich, wir sind ja nicht in der Fernsehwerbung.
Tja was soll ich dazu sagen, er ist ein ganz normaler 13 jähriger! Mein Sohn (wird 15) wäscht sich hin und wieder auch nur nach Aufforderung. Mit 13 müsste man ihn zwingen. Heute reicht ein du stinkst und er geht freiwillig duschen.
Er schlägt Türen wenn ihn was ärgert, einfach weil er irgendwo Dampf ablassen muss und selbstverständlich ist alles was ich von ihm will unfair und gemein, trotzdem muss er es machen und darf auch keine Türen schlagen. Wenn dein Freund nicht in der Lage ist ihm Grenzen zu setzen, dann mach du das eben.
So schwer ist das nicht, Zeug das in der Wohnung rumliegt und nach Aufforderung nicht verräumt wird, wird rigoros weg (geschmissen) geräumt. Sag ihm das er stinkt und sich waschen soll und zwar immer wieder, irgendwann wird es ihm selbst unangenehm ;), Türen werden nicht geschlagen sonst werden sie für eine Weile mal ausgehängt und auch sonst, setz dich einfach durch. Natürlich wird er dir mit all seinem Hass und jeder Menge emotionaler Erpressung begegnen, aber da musst du dann drüber stehen, das sind eben die Herausforderung von Patchwork. Ansonsten musst du dich eben trennen und dir für den nächsten Anlauf einen ungebrauchten Mann suchen, der dann hoffentlich mehr Verständnis für dein Kind hat als du jetzt für das deines Partners, denn dann bist du die gebrauchte Frau ;)
Lg

25

Ja, ich weiß, es klingt hässlich.
Nein, ich will ihn nicht loswerden und das es nicht immer einfach werden würde, war auch klar. Aber ich fühle mich inzwischen unwohl sobald er zuhause ist. Es geht eher um Dinge wie Hände waschen, sich die Nase putzen etc. so wird er das Baby sicher nicht anfassen.
Es ekelt mich einfach und ich kann dagegen nichts tun.
Natürlich tut es mir leid und ich weiß das das Kind am wenigsten dafür kann. In diesem Fall haben die Eltern auf ganzer Linie versagt.
Mein Freund sieht das Problem nicht und denkt, die Zeit wird es schon richten.
Ich finde es wird nur noch schlimmer, was wenn er anfangt zu trinken, auszugehen etc.?

Bedeutet Patchwork den Erziehungsauftrag komplett zu übernehmen?

37

Wenn dich das Verhalten so massiv stört dass du überlegst die Wohnung zu verlassen, ja dann ist es deine Aufgabe was daran zu ändern. Deinem Freund bleibt dann gar nichts anderes übrig als sein Verhalten anzupassen. Sag ihm eben das er Hände waschen soll. Und „er das Baby nicht anfassen „ ist völlig daneben und Ärger ist vorprogrammiert. Meine Kinder haben es überlebt von Kindergartenkindern angefasst du werden, ohne dass diese sich vorher die Hände gewaschen hätten. Ging einfach zu schnell, Maxi cosi im Kindergarten auf den Boden gestellt und Zack hing mindestens ein Kind hing am Baby. Oder meinst du meine damals 2 jährige hätte auf ausreichend Hygiene geachtet bevor sie ihren Bruder angefasst hat? So lange der junge nicht ansteckend krank ist, ist deine Sorge völlig übertrieben, dein Baby wird nicht aus Zucker sein und du kannst, wenn es dir so wichtig ist, deinem Stiefsohn sagen dass er sich vorher die Hände waschen muss, weil so ein kleines Baby empfindlich ist. Du hast dir die Situation so ausgesucht, bzw im Schnelldurchlauf erschaffen, der Junge hatte da kein Mitspracherecht.
Ja, er ist ein Teenager, klar wird er irgendwann ausgehen und sicher das ein oder andere mal betrunken sein, aber auch das ist normal und wird dich bei deinem zukünftigen Teenager ebenfalls erwarten...

Top Diskussionen anzeigen