Wie kann man da Trost spenden?

Hallo Ihr Lieben,
eigentlich gehöre ich nicht hier her, muß mich aber einmal auskotzen über meine "Kinderwunsch" Nachbarin.
Ich hoffe es wird nicht zu lang!

Die gute hat einen 7 jährigen Sohn (damals ungewollt schwanger!!) der 4 Tage die Woche bei der Tagesmutter, 2 Tage bei Oma und Sonntags bei uns ist. (Er ist der Freund meines Sohnes und Mama und Papa müßen sich am WE von der Arbeit erholen deshalb kommt er zu uns!)
So weit so gut. Sie hat vor kurzem die 2 FG gehabt und wie man sich da fühlt kann sich sicher jeder ein Stück weit vorstellen.

Jetzt hatte ich ein "Gartenzaungespräch" mit ihr und sie fragte 100x nach dem warum. Ich selbst hatte auch schon 2 FG und fragte mich damals dasselbe. Mein Problem bei ihr ist aber das ich ihr eigentlich nicht wirklich Trost spenden kann. Sie hat keine Zeit und Lust sich um ihr 1.Kind zu kümmern, will aber ein zweites. Die Frage nach dem warum habe ich mir persönlich schon ein Stückweit beantwortet. Klingt zwar hart aber mir tut der Kleine so leid und wenn ich mir vorstelle da kommt noch so ein Wurm und der muß nach wenigen Wochen auch zur Tagesmutter #kratz und wenn er nervt wird er zu Oma oder Nachbarn abgeschoben.#gruebel

Sorry, ich mußte das mal kurz loswerden. Wußte nicht wirklich in welchem Forum.
LG und Euch allen viel #klee
Susi

1

Das würde mir aber auch aufn Puffer gehen!

hast du ihr von eurem KiWu erzählt und von den 2 Fg ?

Dir gehts doch ganz genauso!

Wenns dir zu viel mit ihr wird, dann sag halt, du hast auch probleme oder keine Zeit oder sowas...

das ist echt mehr als nervig...

2

Hallo,
ich glaube jetzt hast du mich falsch verstanden. Wir haben schon Kinder. Ich hatte aber zwischen meinen ss auch 2 FG.

LG,
Susi

3

Achso #hicks

Naja, aber trotzdem!!!

Ich finde sowas schon echt nervig-zumal sie ihr Kind zu euch gibt, obwohl ihr selbst mit euren 2 beschäftigt seid...

Nach meiner Fg wurde mir mal gesagt:

"Die Kinder endscheiden selbst wann sie zu uns kommen und wenn die Situation grad nicht so stimmig ist, dann kommen sie (bzw ihre Seelchen) auch nicht zu uns."

Klingt sehr nach Esotherik und son Zeugs, aber ich glaube, da steckt echt etwas Wahres dahinter-irgendwie zumindest und wenn man sich die Lage deiner Nachbarin anschaut, glaub ich da noch mehr dran-wer schon mit einem Kind soooooooo überfordert ist kann mit 2 Kinder wohl nur halb so gut bzw doppelt so schlecht (?) umgehen...wer weiß...

LG

4

Oh je! Ich kann mir gut vorstellen, dass du dich während des Gespräches bestimmt sehr zurückhalten musstest!

Anscheinend ist es ihr noch nicht einmal bewusst,dass ihr Handeln völlig unvertretbar ist( also, Kind "abschieben" ).Ich finde sowas auch echt schade, dass dann bereits das nächste Kind geplant wird. Scheinbar ist sie ja bereits mit dem ersten überfordert!

Wenn du es nicht mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, ihr Trost zu spenden, finde ich das schon in Ordnung. Das ist allerdings wirklich ne gemeine Zwickmühle! Eine FG wünsche ich wirklich keinem!Ich denke, du solltest dich etwas von ihr distanzieren ( sofern das bei Nachbarschaft geht#kratz ). Vorwürfe und Moralapostel sind glaub ich, hier nicht so angebracht...(was bei emotional gefärbten Themen ja schnell passiert )

Top Diskussionen anzeigen