Hilfe!! Keine Mens, keinen Eisprung, Zysten in den Eierstöcken...

Hallo Mädels, bin gerade voll verzweifelt und traurig.
Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen??

Also, nachdem ich am Samstag mit höllischen Bauchschmerzen in die Notaufnahme des Krankenhauses kam, hatte ich mehrere Untersuchungen, u.a. eine gynäkologische. Nachdem ich erzählt habe, dass ich seit Dezember wegen KiWU de Pille abgesetzt habe und danach nur noch zweimal die Mens hatte (das letzte Mal Mitte Januar) und seitdem schon knapp 4 Monate gar keine Mens und nicht mal SB mehr hatte, fanden sie das schon recht verwunderlich.
Demnach hat man bei mir mittels Ultraschall PCO am rechten Eierstock festgestellt und gemeint, dass ich lauter Zysten im Eierstock habe, die aus verkümmerten Eizellen entstanden sind#schock und auch festgestellt, dass trotzdessen, dass ich seit knapp 4 Monaten keine Mens mehr habe, die Gebärmutterschleimhaut nur sehr flach aufgebaut ist, was darauf hindeutet, dass bei mir gar kein ES statt findet und ich wahrscheinlich zu viele männliche Hormone habe und daher eine SS nur sehr geringe Chancen hat... Zudem hatte ich etwas Flüssigkeit im UL und es könnte sein, dass gerade eine Zyste geplatzt wäre.
Das war wie ein Schlag ins Gesicht und so schlimm für mich....#heul
Zumal dann nicht wirklich die Ursachen für die Schmerzen festgestellt wurden und ich dann mit Verdacht auf Blinddarmentzündung stationär nachts um 4 aufgenommen wurde und ich dann nachts völlig allein gelassen mit so einer Nachricht ohne meinen Verlobten in einem Krankenhausbett verbringen durfte. #schmoll
Aber das nur nebenbei. Gestern wurde ich wieder ohne wirkliche Diagnose entlassen und sollte mich nochmal bei meinem FA vorstellen. Nachdem ich dort erzählt hatte, was ich erfahren hab, hat sie nochmal Blut abgenommen um ein Hormonbild zu erstellen und zu schauen, ob hormonelle Störungen die Ursache sind und wenn wirklich eine Zyste geplatzt war, müsste man jetzt schauen, ob die die Mens verhindert hat und ich jetzt vielleicht wieder ne Mens bekomme.
Jetzt nur meine Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen mit PCO?? Ich muss jetzt 14 Tage auf den Hormonbefund warten... Das ist soo lange... :(. Wenn wirklich bei mir Hormonstörungen die Ursache sind, weshalb ich keinen Eisprung und keine Mens bekomme, was kann man denn dann dagegen tun?? Oder kann ich dann einfach nicht schwanger werden?? Gott, ich bin immernoch so entsetzt von dieser Nachricht.
Kann mir vielleicht etwas dazu sagen? Das wäre so lieb, weil ich momentan einfach gar nicht weiß, obs da irgendwelche "Heilungschancen" gibt.#bla#bla

Danke für eure Zeit, das zu lesen und im Voraus schonmal für Antworten!!
LG - die verzweifelte Cora

1

Hallo,

ich weiss wie du dich fühlst..Bei mir ist es ganz genau so..Nur ich habe schon seit längerer Zeit die Pille abgesetzt. Am Anfang habe ich meine Mens regelmäßig bekommen, doch nun warte ich auch seit Jan auf sie ( im jan hatte ich sie das letzte mal...). Ich habe auch öfter ein ziehen, wo ich denke, nun könnte sie kommen.
Ich habe morgen einen Termin zur Hormonsprechstunde in einer KUWU-Klinik..
Was da jetzt genau passiert..mal schauen.
Es ist nicht ausgeschlossen keine Kinder zu bekommen, meine Ärtzin meinte, das es aber schwieriger werden könnte.
Ich weiss, es ist deprimierend.., vorallem, weil man ja auch nichts machen kann ( tempi messen etc...) Ich Versuche es z.Zt mit pflanzlichen sachen...

Lass den Kopf nicht hängen es wird alles gut werden.

Ach, blöde Frage, aber hat du evtl ewas Übergewicht...?

Lg

3

Hallso ich messe im Moment auch Temp damit ich sehen kann ob überhaupt ein ES staatfindet,. Den bei pco kann man ja auch ohne Hormoen schwanger werden. Wie es bei PCOS ist weiss ich nicht. Man m muss auf jedenfall bei PCO und PCOS unterscheiden sit nicht beides das gleiche,

Aber wir bzw ihr schafft das schon!!

4

Hast du denn einen ES?

weiteren Kommentar laden
2

Hallo

Also wird alle snicht so heiss gegssen wies gekocht wird.

Habe auch PCO und bin nun am ZT230. Mein Arzt meinte man kann auch mit PCO einen ES bekommen. Wenn es nicht klappt bekommt man Medikamente und das würde dann gehen mit dem Schwangerr werrden.

Aber ich wollte es erstmal so versuchen. Werde heute testen und wenn negativ werde ich zum Arzt gehen und mal schaune was er sagt.

Hast du nur PCO oder auch PCOS?

Werd dir gleich mal einen Link geben wo viel drüber drin steht auch bei wikipedia steht viel drüber drin.


Also soweit ich weiss bleibt es immer nur man bekomt es mti medikamenten hin dass man schwanger wird allerdings habe ich auch schon von Frauen gehört die das auch hatten schwanger geworden sind und dann nach der schwangerschaft keien Probleme mehr hatten.


Dir viel Glück

5

Hallo Cora,
als ich die Pille abgesetzt habe vor 1 Jahr hatte ich auch unmengen von Zysten und somit keinen ES. Meine Periode hab ich aber immer bekommen. Bei mir war auch ein Verdacht auf Blinddarmentündung und Wasser im Unterbauch, tat höllisch weh und keiner konnte mir recht helfen. Zum Glück hat sich jetzt alles eingespielt, seid Januar hab ich keine Beschwerden mehr, mein Eisprung kommt wieder und ich bin Zystenfrei.
Vielleicht hilft dir das...es wird schon vorrübergehn...irgendwie...
Viel Glück noch

6

Hallo Cora,

ich kann dich sehr gut verstehen. Als ich erfahren habe das ich PCO habe und es schwieriger ist damit schwanger werden war ich auch am Boden zerstört . Habe zwar immer meine Tage gekriegt, allerdings mit recht langen Zyklen und ohne ES.
Habe im März und April Clomifen genommen. Hat bei mir aber nicht so gut anschlagen. Nehme seit dem 16.04. jetzt Metformin in der Hoffnung das es besser wirkt.
Versuch locker zu bleiben. Es gibt sooooo viele Frauen die PCO habe und trotzdem schwanger werden und gesunde KInder kriegen.
Ich drücke uns allen die Daumen das bei bald klappt.
LG

7

Ich muss mal sagen, das ich echt froh bin, das es viele andere Personen gibt..DIe die gleichen Sorgen, Problem etc haben!!
Ich hoffe auch, das es bei uns allen schnell klappen wird!

9

Liebe Cora!

Bei mir war es ähnlich, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte kam die Mens nur sehr unregelmäßig. Meine Fä stellt dann auch ziemich schnell die Diagnose PCO und machte dabei erst einen recht kompetenten Eindruck. Ich fühlte mich immer schlechter von ihr verstanden und beraten, so das ich mir einen Termin bei meiner Hausärztin geben ließ. Diese hat mir eine Überweisung zum Endokrinologen (Spezialist für Hormonerkran-kungen) ausgestellt, wo ich in der kommenden Woche endlich meinen Termin hab.

Eigentlich bleibt dir im Moment nur abwarten und vielleicht so viel wie möglich über das PCO- Syndrom zu lesen. So weißt du etwas besser Bescheid und kannst beim nächsten Termin ganz konkrete Fragen an deine FÄ stellen.

Ich kann dir folgende Internetseiten empfehlen. Ohne diese Seiten hätte ich mich vermutlich immer weiter von meiner FÄ abspeisen lassen. Und nicht den Mut und das Wissen bekommen mich an einen Endokrinologen zu wenden.

http://pco-syndrom.de
http://PCOS-Selbsthilfe.org

Solltest du weitere Fragen haben meld dich gern bei mir (auch über VK)!

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.

Liebe Grüße, Svea

P.S. Meines Wissens nach handelt es sich bei PCO & PCOS um ein und die selbe Krankheit. Die Abkürzung steht für Syndrom polyzystischer Ovarien. Ich denke das "S" steht also nur für Syndrom und nicht für eine schlimmere Krankheit!

10

Hallo

Also bei PCO und PCOS handelt es sich nicht um die ein und die selbe Krankehuit.

Wenn man PCO hat muss man nicht gleichzeitig PCOS haben. Bei pcos gibt es viel mehr als bei pco.

Denn bei pco hat man nur diese Zysten und männlcihe Hormone und bei pcos hat man viel mehr. PCOS ist eien Stoffwechselkrankehit.


Viel Glückbeim Endokrenologen.

Hast du den PCO oder PCOS? Wie hat der FA das den erkannt?

11

Hallo Ihr Lieben!
Vielen Dank für die vielen Antworten!! Und jetzt bin ich schon nicht mehr ganz so mutlos. DANKE!!#liebdrueck

Also mein genauer Befund lautet auf PCOS.

Nun warte ich einfach den Hormonbefund ab und dann mal sehen, was sie vorschlägt.
Ja, ich hab mich jetzt auch son bissl eingelesen (danke auch nochmal an Katze 85 für die Zusammenfassung).

Bei mir legt es sicherlich auch am Übergewicht von ca 10 Kg, also kenne ich mein nächstes Ziel. #schwitz
Ich bin bloß schonmal soo froh, dass es zumindest nicht völlig ausgeschlossen ist, trotzdem schwanger zu werden und wenn man dagegen auch Medikamente bekommen kann, na gott sei dank. Ich wusste gar nicht, dass so viele Frauen davon betroffen sind und es u.a. auch am Übergewicht liegt. Ich find es nur so ungerecht, wenn man in diversen Talkshows sehen kann, wie Mädels oder Frauen mit >40/50 KG Übergewicht gleich auf "den ersten Schuss" schwanger werden, obwohl sie's noch nicht mal wollen und nur zu doof zum verhüten waren und wir dem blöden PCO(S) so relativ ausgeliefert sind
:-[. Aber gut, das ist ein anderes Thema...

Jedenfalls bin ich so froh, dass hier so viele geantwortet haben und zu wissen, dass ich damit leider! nicht allein bin.

Wir packen das sicher!
Aber dennoch hab ich daran erstmal zu kauen und muss das noch verdauen.
Lieben Dank nochmal für eure Hilfe.
#herzlich Cora

weiteren Kommentar laden
13

Warte erst mal die Blutuntersuchung ab. Mit der Diagnose PCO wird total schnell rumgeworfen... Bei mir wurde in den letzten Jahren auch schon mal bei ich glaube zwei Untersuchungen festgestellt, dass ich viele kleine Zystchen an einem Eierstock hatte, das war aber kein Dauerzustand, sondern jeweils nur eine Phase. Bei den folgenden Untersuchungen war es dann immer wieder okay. Früher hatte mir dann eine Ärztin schon mal Möpf deswegen verschrieben, ob der geholfen hat, oder sie auch so wieder wegggegangen wären, wieß ich natürlich letztendlich nicht. Beim letzten Mal sind sie aber defintiv so wieder weggegangen.
Zur ausbeliebenden Mens: Zysten können natürlich den Zyklus verlängern, oder die Mens kann ganz aubleiben, und sie können auch Beschwerden (UL-Ziehen/Schmerzen) verursachen.

Kurzum: Warte erst mal ab, was bei der Untersuchung rauskommt!

Alles Gute,
edna

Top Diskussionen anzeigen