Eure Meinung gefragt ... (länger)

Hallo miteinander,

ich hab mal eine Frage: Hab im April vergangenen Jahre meine Pille abgesetzt und seither keine Mens mehr gehabt, aber schon zyklusabhängige Körperanzeichen.
Ursache kann zum einen das Absetzen der Pille sein, zum anderen aber auch, dass ich während meiner Pillenzeit ziemlich viel abgenommen habe und nun etwas zu dünn bin.
Ich ernähre mich aber ziemlich normal (bis auf dass ich Zucker eher meide)...
Mein FA hat mal einen Hormontest gemacht, fand den aber nicht sonderlich abnormal (hab leider die Werte nicht).
Das erste Mal beim FA deswegen zeigte zumindest per Ultraschall, dass meine Schleimhaut nur gaanz dünn war.
Als ich das letzte Mal im Februar bei ihm war und auch von meinem KiWu gesprochen hab, war er sehr optimistisch und meinte ich solle mal Tempi messen und ich würde bestimmt in den nächsten 3 Monaten meine Mens mal wieder bekommen und zur Unterstützung hat er mir Möpf verschrieben.
Mein erste Zyklusblatt findet ihr hier:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=161203&user_id=697935

Ich bin mir relativ sicher, dass mein Zyklus so stattfinden sollte, aber hab natürlich wieder keine Mens bekommen...
Den Möpf hab ich bisher noch nicht genommen, weil ich mir nicht sicher war.
Hat das Einfluss auf meine Tempi, wenn ich jetzt plötzlich damit anfange?
Angenommen ich bekomme dann einen ES und werde sofort schwanger (wir verhüten nicht mehr), wäre das kritisch, wenn ich den Möpf da nehme?
Das alles ist so eine blöde Situation. Ich versuche auch weiter ein wenig zuzunehmen, aber das geht auch nicht von heute auf morgen...
Was meint ihr? Soll ich mit dem Möpf einfach mal anfangen? Was kann ich davon erwarten???

yeza...

1

hmm leider kann es tatsächlich sein das du deine mens nicht bekommst weil du zu untergewichtig bist.
kann aber auch sein, dass deine hormone durcheinander sind. lass mal einen hormoncheck machen beim arzt! so lange keine tage und gebärmuttersh sooo dünn...da kann doch was nicht stimmen!
*ratlos*#kratz

lg nadine

3

wie gesagt, hormone wurden ja schon untersucht. und waren nicht enorm schlecht... also mein FA meinte, dass die werte auch als folge vom pille absetzen so sein könnten. er konnte weder das eine noch das andere ausschließen...
ansonsten bin ich ja fit und munter. also ich bin nicht essgestört, wenngleich ich sicher beim abnehmen nicht aufgepasst habe und nun zu wenig wiege. hab jetzt in einem halben jahr wieder 2 kg zugenommen und das wird in dem tempo wohl noch so weiter gehen. denke mit +5 kg bin ich wieder in einem grünen bereich (wiege jetzt 50kg bei 1,70m).
ich kann und will auch nicht schneller zunehmen (hab auch ziemlich langsam abgenommen 15kg in 2 jahren).
wie gesagt, essen tu ich normal und auch sport betreibe ich in normalen maß...

yeza

5

Ich bin 172 cm und hatte damals nur noch 52 kg ....
Bei der Grösse hat das Verhältnis von Fett zu Masse nicht mehr gestimmt ....
Deshalb keine Mens .......





2

Hallo :-)

Wie waren denn deine Zyklen bevor du die Pille genommen hast?

Lass mal dein Fettgehalt checken. Nur weil man ein bisschen abgenommen hat, muss nicht die Mens ausbleiben. Ausser du hast eine Essstörung und ernährst dich einseitig. (Als ich Essgestört war blieb meine Mens ca. 14 Monate lang aus)

Einen HOrmonstatus bringt nur was, wenn man den vom 3 - 5 Tag vom Zyklus macht.

Bei mir wurde die Mens ausgelöst und dann ein Hormonstatus gemacht. Da würd ich nochmal nachfragen.

Möpf habe ich auch von meinem FA bekommen und es holft. Kannst immer damit anfangen. Auswirkungen auf die Tempi hat es nicht.

LG
Karin

4

hallo karin,

ich hab die pille bereits mit 16 oder so genommen, davor hatte ich nen ziemlich normalen zyklus soweit ich weiß. hatte dann noch mal ne 2-jährige pause mit 20, auch da hatte ich normale zyklen.

wo kann man denn den fettgehalt bestimmen lassen, muss ich da auch zum hausarzt?
kannst du mit ein bisschen näher was zu deiner essstörung erzählen? also was hast du wann gewogen und ab wann blieb deine mens aus und ab wann / unter welchen umständen kam sie wieder?
hmm, werd dann wohl mit dem möpf mal anfangen. wie hast du dessen wirkung gemerkt?
werd spätestens im mai wieder zum FA und wenn sich bis dahin nichts ändert, werd ich ihn noch mal wegen einer hormonuntersuchung fragen.

danke erstmal!

yeza

6

Den Fettgehalt kann man beim Internisten bestimmen lassen. War bei mir zumindest so.

Ich war mit 20 Jahren Magersüchtig. Habe nach einem längeren Englandaufenthalt zugenommen (70 kg) und war ziemlich unglücklich mit meiner Figur. Habe dann einfach aufgehört normal zu essen. Es mussten immer light Produkte sein. Wenn man abends zum essen ging, hatte ich bereits "gegessen" oder es gab nur einen Salat. Wenn ich Gelüste hatte, habe ich die Sachen nur gekaut und wieder ausgespuckt, z.B. frisches Brot. Wenn ich einen Apfel gegessen habe, hatte ich ein schlechtes Gewissen....

Nachdem die Pfunde dann purzelten, haben die Probleme mit der Verdauung angefangen zu meiner Essstörung bekam ich einen Reizdarm in dieser Zeit. Meine Haare gingen verstärkt aus und die Haut wurde ziemlich schlecht.

Bei 52 kg habe ich die Notbremse gezogen, weil mein Internist mir damals eine Gesprächstherapie verordnert hat. Da gingen bei mir die Lichter an.

Wenn ich meine Hosen von damals anschaue, ist das schon erschreckend ....

Meine Mens habe ich wieder bekommen, als ich anfing wieder normal zu essen und sich mein Gesamtzustand zu verbessern.

Den Möpf nehm ich jetzt seit Januar, dazu noch Phyto L. Die Wirkung habe ich gemerkt, weil ich wieder einen ES und eine Temperaturhochlage habe.

Er soll deine Mens mal auslösen und dann einen Hormonstatus machen.

LG
Karin

weitere Kommentare laden
7

Liebe yeza,
ich kann mir vorstellen, wie verwirrend das ist, wenn die mens so lange auch fich warten läßt. Ganz besonders, wenn der Kinderwunsch intensiver wird.

Nimm´s mir bitte nicht übel. Ich habe Deine Daten 50kg/1,70m mal in so einen BMI-Rechner eingegeben. Der spuckt entsprechend einen Wert von 17,3 aus, womit Du untergewichtig bist. Dein Normalgewicht würde wohl bei 54,9 Kilo beginnen.

Das KANN (muß nicht) also durchaus ein Grund für die Amenorrhoe, das Ausbleiben der Regelblutung, sein. Dein Körper hat nicht die Kraft/Reserven/Futter, um fruchtbar zu sein.

So, oder Dein Hormonhaushalt erholt sich noch immer vom künstlichen Eingriff durch die Pille. Dazu möchte ich Dir mal diesen Artikel verlinken:
http://www.natura-naturans.de/artikel/postpill.htm
Ich denke da vor allem an diesen Abschnitt:
"Wenn Frauen nach Absetzen der Pille Zyklusstörungen haben und ungewollt kinderlos bleiben, dann werden ihnen meist Präparate mit Mönchspfefferfrüchten (= Keuschlamm, Agnus castus) verordnet.
Bei der Verordnung von Agnus castus sollte man aber sein genaues Wirkungsbild beachten!
Der Mönchspfeffer wurde Jahrhunderte lang von Mönchen zur Dämpfung ihres Geschlechtstriebes gebraucht, denn er machte sie "keusch" wie ein "Lamm". Diese geschlechtstriebdämpfende Wirkung haben die meist recht hochdosierten Mönchspfeffer-Präparate allerdings auch auf die Frau, was als unerwünschte Nebenwirkung insbesondere bei unerfülltem Kinderwunsch ein zusätzliches Hindernis darstellen kann.
Weniger bekannt ist die Tatsache, daß Mönchspfeffer eine der am stärksten die Menstruation verzögernden Pflanzen ist. Nach Madaus (s. Literaturverzeichnis) kann es durch Mönchspfeffer zu einer Verzögerung der Menstruation um bis zu fünf Tage kommen. Mit der üblichen phytotherapeutischen Anwendung kann eine Zyklusregulierung folglich nur bei der Polymenorrhoe erreicht werden, wohingegen die nach der Pille häufiger zu beobachtende Oligomenorrhoe (Kascha912 merkt an: = seltene Regelblutung) eine Kontraindikation darstellt.
Beim Post-pill-Syndrom wird die Verordnung homöopathischer Tiefpotenzen, die bereits einen gewissen Umkehreffekt zeigen, daher zweifelsohne erfolgreicher sein.
Mit der sechsten Dezimalpotenz konnte ich eine schnellere und deutlichere Zyklusregulierung erreichen, als sie mit der in einigen Fällen vorangegangenen Einnahme der üblichen Mönchspfefferextrakte zu erzielen war. Auf diese Weise ließen sich auch die Nebenwirkungen (Libidoverlust, Urtikaria) vermeiden. Erfahrungsgemäß zeigt auch Agnus castus D6 noch die zyklusregulierende Wirkung, so daß sich die Verordnung beim Prämenstruellen Syndrom mit Brustschwellung, Depression und Akne vor der Periode bewährt hat."

Als weitere Idee kommt mir in den Kopf, daß Du vielleicht erst mal homöopathisch ausleiten könntest mit Nux Vomica, das ein klassisches "Entgiftungsmittel" ist. Infos dazu findest Du hier:
http://www.kinderwunschhilfe.de/pages/kw_homoeopathie/nux_vomica.html

Alles Gute!
Katja

10

Hallo Katja,

danke für deine ausführliche Antwort. Den Artikel zum Möpf hab ich auch schon mal gefunden. Gut, wegen der Libido mach ich mir weniger Sorgen, aber sonst... Andererseits hab ich immer noch die Vermutung, dass es viel stärker mit meinem Gewicht zusammenhängt als mit der pille. schließlich hat das absetzen schon mal problemlos funktioniert, als ich noch deutlich mehr gewogen hab.
(wenn ich doch mal meinen körper fragen könnte, was genau ihm nicht passt...)
na ja, das jahr ist noch lang und ich setz mich nicht unter druck wegen dem kiwu (auch wenn es mich jetzt sehr beschäftigt). alles andere wäre wohl kontraproduktiv ;-)

viele grüße,
yeza

Top Diskussionen anzeigen