Was haltet ihr von Globulis

hallo zusammen,
nachdem ich nun seit ca einer woche globulis(ovaria comp.) nehme
und meine auch schon erfolge zu sehen.
holt mein chef mich doch heute auf den boden der tatsachen zurück.
wo bei ich sagen muss mein chef ist mediziner.
er meint es wäre alles völliger schwachsinn man muss nur lange genug dran glauben und außerdem seien eh alle heilpraktiker und die die dieses "zeug" konsumieren verkappte alkoholiker.
hallo?

1

???
Verkappte Alkoholiker? In den homöopathischen Kügelchen ist Milchzucker, aber definitiv kein Alkohol!

Ob und wie genau sie wirken, da gehen tatsächlich die Meinungen auseinander. Ich persönlich stamme aus einer Familie, die seit Jahrzehnten mit Homöopathie "arbeitet".
Und nachdem ich selbst eine zeitlang eher ablehnend damit umgegangen bin, greife ich nun immer wieder auf solche Sachen zurück.


Und aus der Sicht einer Mutter darf ich ganz frech sagen: es ist erstaunlich, wieviele Leute der Homöopathie eine Chance geben, wenn sie erst mal Kinder haben. Dem eigenen kleinen Baby mag man nämlich nur erstaunlich zögerlich die dicken Medizinhämmer einjagen. Oft versucht man´s erst mal mit einer sanfteren Unterstützung für die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Aber: Auch naturheilkundliche Mittel sollte man nicht einfach so "futtern". Also kundig machen - und im besten Fall erst den Homöopathen oder Heilpraktiker fragen... ;-)

Einen Gruß von Katja,
die der kleinen Hannah nach einem bösen Sturz mit Beule heute schon Arnica-Kügelchen verpaßt hat...

8

Hallo zusammen,
es ist in diesem fall wirklich interessant wie die meinungen bei
diesem thema auseinander gehen.
schön das ihr mit gemacht habt.

lg
steff

2

Hi Steff,

du fragst ja nach Meinungen... Meine ist: dein Chef hat recht! Außer mit den verkappten Alkoholikern, das finde ich eine Frechheit und Anmaßung. Nun gut.

Futter Würfelzucker, der hat mit Sicherheit die gleiche Wirkung wie diese Schwachsinnsglobuli. Aber Glaube versetzt nunmal Berge - nennt man auch den sog. Placebo-Effekt. Wem es hilft, weil er fest genug daran glaubt - bitteschön. Eine hat erzählt, ihr Kind konnte nicht beruhigt werden, da hat sie fünf Globuli von diesen Notfallglobulis gegeben. Das Kind war ruhig. Klar, Zucker beruhigt. Das gleiche wäre passiert, hätte man dem Kind ein, zwei Tropfen Zuckerwasser, Marmelade, Sab Simplex oder so auf den Schnuller gegeben. Aber angeblich waren es die Globuli.... Ich kriege Bauchschmerzen wenn ich sowas höre.

Meine Schwester hat ihr Kind 2 Jahre lang mit Globuli-Dreckzeug "behandelt". Mal die Mischung von der Heilparaktikerin, mal eine andere, weil jeder Körper reagiert ja anders... Zwei Jahre hat das Kind unsäglich unter seiner Neurodermitis leiden müssen. Bis meine Schwester in die Klinik ist, die haben einen Bluttest gemacht und so die Allergene bestimmt. Der Kleinen gehts jetzt gut.

Mehr will ich dazu nicht sagen - wenn du meinst, dass es dir hilft, nehme die Kügelchen weiter, wie gesagt, spielt ja immer auch die Psyche mit. Bloß wenns um wirkliche Krankheiten geht, wirds gemeingefährlich.

Und unterscheide bitte Homöopathie und pflanzliche Wirkstoffe - sind zwei verschiedene paar Stiefel. Mit pflanzlichen Wirkstoffen kann man viel erreichen und muss nicht unbedingt Chemie schlucken. Ein Knollenblätterpilz ist übrigens auch rein pflanzlich - und war für Wirkung der hat dürfte bekannt sein... Akkupunktur hilft übrigens auch!

Liebe Grüße und nimm mir bitte meine offenen Worte nicht übel, sind nicht böse gemeint - aber ich kriege immer eine Stinkwut, wenn jemand mit diesen Kügelchen daherkommt. Wenn er die Kügelchen selbst nimmt, genehmigt, aber wenn er meint, sein Kind damit behandeln zu müssen, setzt es bei mir aus!

Ich wünsche dir einen schönen Abend!!


3

Hallo Steff

ich nehme selbst auch Globuli und bei meiner Tochter wirken die "wahre Wunder". Sogar unseren Tieren geb ich manchmal welche (z.B. bei Verletzungen).

Bei dir hilfts doch auch, lass dich nicht verunsichern!:-p
Man muss nicht "Hämmer" nehmen, wenn´s auch anders geht!

Liebe Grüsse
cowgirl#herzlich

4

Lass dich von deinem Chef nicht so beeinflussen. Wir lassen sogar unsere Katzen mit Homöopathie behandeln und die können es sicher nicht einbilden, dass es hilft.

Wenn es dir bekommt, dann nimm es weiter, mir hat das Ovaria comp. leider nicht geholfen.

Gruß blue

5

Hi Blue...

hm, meine Freundin und ich haben über 15 Jahre lang Katzen gezüchtet. Und da hat es meine Freundin mit den Globulis versucht - tja, was will ich sagen: Wirkung war gleich Null. Sie hat dann immer wieder den "Kreuztest" gemacht, z. B. bei einem Wurf von 6 Kätzchen, die alle erkrankt waren. Die eine Hälfte Globuli, die andere nicht. Sind alle gleich schnell wieder gesund geworden. Das Spielchen hat sie noch ein paar Mal gemacht - wie gesagt immer bei solchen Sachen, wo sich alle mit angesteckt hatten oder aber der einen Hälfte Globulis als Vorbeugung oder unterstützende Maßnahme gegen dieses und jenes, der anderen Hälfte nichts gegeben - und immer das gleiche Ergebnis.

Nun gut. Ist wie bei einer Erkältung - Mit Medikamenten dauert sie 14 Tage, ohne Medikamente 2 Wochen...

Die Wirksamkeit von Medikamenten, Akkupunktur, pflanzlichen Arzneien, vielen Hausmittelchen die unsere Großmütter schon verwendeten ist erwiesen. Was bisher noch nie bewiesen wurde, ist die Wirksamkeit von Globulies. Allerdings ist auch bewiesen, dass der Glaube Berge versetzen kann, und wenn man fest dran glaubt, dass es dem Kind/dem Tier durch die Gabe besser geht... das Gegenteil kann man ja nicht beweisen, dass es OHNE die Globulis genauso verlaufen wäre....

Also, ich bin und bleibe überzeugter Gegner! Aber meine Devise ist, siehe Visitenkarte, leben und leben lassen. Jeder darf machen, wie er es für richtig hält, und solange es mich selbst nicht betrifft, ist das o.k. (oder Kinder die z. B. Krebs haben oder total mit Bakterien überschwemmt sind während einer Bombenerkältung oder so mit Globulis behandelt werden...)

Ich habe nur auf dein Posting geantwortet, weil wir halt in unserer Katzenzucht während der langen Jahre nicht die gleichen Erfahrungen mit Globulis gemacht haben wie du bei deinen Tieren.

Allen noch einen schönen Abend!

6

Hallo,

hab grad diese Überschrift gesehen und sofort mal gelesen, was hier so geschrieben wird. Also: Homöopathie kann helfen. Auch bei Neurodermitis z. B (Fall im Bekanntenkreis erfolgreich damit behandelt!)! Schulmediziner behaupten gerne das Gegenteil - weil es in ihrer Ausbildung nur ungenügend vermittelt wird. Tatsächlich können Tiere homöopathisch behandelt werden und Erfolge erzielt werden (spreche aus eigener Erfahrung). Und Tiere können schliesslich nicht daran glauben. Natürlich muss eine eingehende Untersuchung und Beratung vorangegangen sein. Auf eigene Faust irgendwelche Mittel einzusetzen ist nicht ratsam.
Es ist eine Frechheit von Deinem Chef so etwas zu behaupten!! Davon ab sind Heilpraktiker und Homöopathen nicht ein und dasselbe! Zeigt nur, dass er keine Ahnung hat. Wenn es bei mir demnächst nicht klappt, werde ich sicherlich erstmal versuchen homöopathisch was zu erreichen.
PS: ich bin Wissenschaftler und vertraue trotzdem der Homöopathie!

7

Hallo!

Da wird es immer geteilte Meinungen geben.
Ich nehme Pulsatilla-Globulis (die mir von einer Heilpraktikerin UND Ärztin empfohlen wurden). Der Zyklus ist schon deutlich kürzer geworden.
Bei meinem Sohn helfen Chamomilla-Globulis wunderwar bei Zahnungsbeschwerden. Die Wirkung ist nicht eingebildet und er weiß mit seinen 18 Monaten nix von Placebos.
Und er ist ganz sicher kein verkappter Alkoholiker und ich auch nicht ;-)
Selbst meine Hausärztin (zud er ich auch mit meinem Sohn gehe) verordnet oft zuerst homöopathische Mittel wo andere Ärzte schon längst zu Antibiotika greifen. Und siehe da - es hilft meistens!
Das sind jetzt nicht nur KiWu-Beispiele aber meiner Meinung nach sind auch homöopathische Medikamente wirksam.

LG Silvia

Top Diskussionen anzeigen