Clomifen totz regelmäßigem Zyklus und Eisprung

Hallo zusammen,
da ich nichts Aktuelles zu meinem Anliegen gefunden habe, möchte ich hier nach euren Erfahrungen zu Clomifen fragen.
Mein Mann und ich versuchen seit Juli 2020 schwanger zu werden, nach 5 Zyklen hat es auch ganz natürlich geklappt, da war ich 39. Leider habe ich es in der 8.SSW im Februar verloren. In den Untersuchungen danach kam heraus, dass ich Hashimoto habe und das auch der Grund für die FG gewesen sein kann. Momentan habe ich wieder einen TSH von 0.33 und mein AMH ist bei 3.34.
Da wir so schnell wie möglich wieder schwanger werden möchten, habe ich mich in der KiWu-Abteilung der nächsten Frauenklinik vorgestellt, die meinten, dass man nach der FG zwei Zyklen abwarten sollte und auch bis sich meine Schilddrüsenwerte stabilisieren, dann könne man mit Clomifen beginnen (vom 3.-7.Zyklustag eine halbe Tablette).
Parallel war ich in einer Kinderwunschpraxis, um mir eine zweite Meinung einzuholen. Der Arzt dort meinte nur, dass ich gar nichts machen solle, da ich ja "so schnell" ganz natürlich schwanger geworden wäre. Clomifen findet er sogar bei mir kontraproduktiv, da ich einen regelmäßigen Zyklus habe (26-29 Tage) und (laut Clearblue Ovulationstests) auch immer einen Eisprung. Er meinte, dass Clomifen die Gebärmutterschleimhaut negativ beeinflussen kann, so dass sich das Ei schlechter einnisten kann oder das Sperma nicht gut durchkommt.
Jetzt bin ich sehr verunsichert, auch weil ich im Internet nicht nur Gutes über Clomifen gelesen habe (kann Krebserkrankungen begünstigen?). Inzwischen bin ich aber auch schon 40 und habe das Gefühl, dass mir die Zeit davonrennt, wenn ich nicht etwas unternehme.
Heute wäre ich an meinem 3.Zyklustag und könnte mit Clomifen auch starten, habe alles hier. Und trotzdem zögere ich, da ich nicht weiß ob ich es noch 1-2 Zyklen so versuchen sollte, bevor ich das mit Clomifen probiere.
Was sind eure Erfahrungen? War schon jemand in der gleichen Situation?

1

Hey,

ich finde den zweiten Arzt sehr sympathisch und fähig. Es kann natürlich niemand garantieren, dass es ganz bald natürlich klappt, aber ich würde bei offensichtlich funktionierendem Zyklus nicht hineinpfuschen.
Du könntest 2-3 Zyklen deine Basaltemperatur messen, um deinen Zyklus zu dokumentieren bzw. um evtl. Unregelmäßigkeiten festzustellen und den ES zu bestätigen.
Nur weil du 40 bist, hast du per se nicht gleich Schwierigkeiten ein Kind zu bekommen.

Ich persönlich würde deswegen kein Clomifen nehmen, denn so ganz ohne Nebenwirkungen ist es einfach nicht, als dass man es einfach mal so versucht.

Alles Gute#klee

3

Danke für deine Nachricht, wir werden es diesen Monat zumindest nochmal ohne Clomifen versuchen und dann für den nächsten ZYklus neu entscheiden.

2

Da die Rate der Schwangerschaften binnen drei Zyklen bei über 35% liegt, würde ich es probieren. Bin in ähnlichen Situation, habe hormonelle Problemchen (trotz normalem Eisprung) ist die zweite Zyklushälfte relativ kurz, habe oft Zysten... clomi hilft...tempi ist ruhiger, Eisprung früher. Nebenwirkungen waren nur im erstem Zyklus...

4

Danke für deine Nachricht, wir versuchen es diesen Monat nochmal ohne Clomi und dann sehen wir weiter. Ich wünsche dir auch viel Glück.

5

Hallo,

Bin gerade in der selben Situation - kleiner Zyklus Tag wie du und habe sie auch erstmal liegen lassen warte bis nächsten Monat eventuell …
Ich bin mir da auch sehr unsicher was jetzt richtig ist.
Wir können ja in Kontakt bleiben ? Wie es weiter geht

Top Diskussionen anzeigen