Totales Gefühlschaos *etwas lang...*

Hallo ihr Lieben,

Ich versuche, mich möglichst kurz zu fassen.
Meine großen Töchter (mittlerweile 9 + 11 J.) sind "damals" ohne jegliche Hilfe oder Probleme entstanden. Ganz flott nach absetzen der Pille. Die Große musste ich per Not KS entbinden. Die Kleine auch per ungeplanten KS, leider. Zwischen den beiden (2011) hatte ich eine MA.
Als die Jüngste 10 Monate war, begannen wir für Baby 3 zu üben. Als es nach zwei Jahren immer noch nicht geklappt hatte, ließ ich ein paar Zyklen überwachen, Zyklusmonitoring bei Gyn. Nach weiteren Misserfolgen überwies man uns an eine KiWu Praxis. Nach einer Bauchspiegelung, sämtl. Untersuchungen bei mir und meinem Mann, die alle sehr gut ausfielen/ohne Befunde, begannen wir trotzdem mit Zyklus 1 (von 4) Clomifen und IUI. Dieser musste abgebrochen werden, da zu viele Eier... die nächsten drei waren mit weniger Clomi gut.
Nichts passierte.
Start erste ICSI. Ich habe abgebrochen. Ich konnte und wollte einfach nicht mehr. Über 5 erfolglose Jahre waren nun vergangen. In drei weiteren ist nichts passiert.
Bis letzten Monat.
Mir fehlten Rückenschmerzen und wo waren meine üblichen Mens- Pickel ???
Gerechnet, getestet und dann stand da tatsächlich "Schwanger"
Ich habe so fürrchetrlich geweint, ich konnte es nicht glauben. So sehr haben wir darauf gewartet und jetzt diese Überraschung#huepf unglaublich...
Leider währte das Glück nur kurz und letzte Woche bekam ich Blutungen. Eine Nacht blieb ich im Krankenhaus, jetzt sind die Blutungen vorbei und ich hatte heute Morgen einen Kontrolltermin bei meiner FÄ. Sieht alles gut aus, wir dürften so weiter machen und sie verschrieb mir noch Utrogest.
Aber seit einer Stunde findet sich mein Mann dafür zu ALT!! HÄ??
Ich bin 38, er ist 44. bisher hat unser Alter nirgends eine Rolle gespielt. Wir zwei fühlen uns auch nicht so alt wie es auf dem Papier steht. Wir sind recht jung geblieben.
Das ist wie ein Schlag ins Gesicht. "Wenn es gut gegangen wäre, wäre es schön gewesen. Aber jetzt denke ich, sind wir zu Alt!" - so mein Mann...
So ein Chaos :-(

1

Ich denke kaum, dass dein Mann es so formulieren wollte, aber nach 5 Jahren üben und dann auch noch mit Baby verloren ist die Angst zu groß erneut in eine lange lange Phase des Wartens, bangens und Stress der dazugehört wieder reinzurutschen. Er kann dich einfach nicht jeden Monat so traurig und enttäuscht sehen. "zu alt" klingt "einfacher"... Wir sind in ähnlichen Situation, wünschen uns einen Nachzügler, haben uns aber die Grenze von einem Jahr gesetzt (wir sind jetzt bei der Hälfte...) danach ist auch gut... wir wollen es nicht auf brechen und biegen, nicht wenn da Körperliche Eingriffe für mich drin wären... entweder wird uns noch eins geschenkt, oder eben nicht. Wenn ich noch keine Kinder hätte, würde ich das natürlich anders sehen, aber so warte ich ab, was passiert...bin ja jetzt auch schon 37 und denke wenn der Körper mir ne Grenze setzt, muss ich es akzeptieren.

2

Vielleicht will er dich und sich selbst einfach weiteren Enttäuschungen schützen.
Rede nochmal mit ihm.
Viel Glück und fühle Dich ganz doll gedrückt! 🍀💋

Top Diskussionen anzeigen