Kinderplanung mit PCOS

Hey Mädels,

Sicherlich gibt es welche von euch, die auch das PCO Syndrom haben wie ich.

Kurz zu mir:
Ich habe meine Ernährung im Dezember 2020 umgestellt und seitdem bis jetzt auf natürlichen Wege 12 kg abgenommen. Seit Dezember bekomme ich auch meine Regel jeden Monat, wofür ich sehr dankbar bin, sonst musste ich immer bis zu 8 Monate auf meine Periode warten.
Meine Frauenärztin hat immer gesagt, wenn ich Kinder haben möchte, können wir eine Behandlung mit clomifen beginnen. Ich wollte es aber vielleicht erst mal auf natürlichen Wege ausprobieren, und gucken ob es so klappt.

Meine Frage ist:
Hat einer von euch auch abgenommen und wurdet kurze Zeit danach erfolgreich schwanger?? Ich denke es ist auch bei jedem total unterschiedlich.

1

Hallo Liebes, bei mir wurde PCO im September 2019 diagnostiziert nachdem ich 10 Monate meine Periode nicht bekam und 30 kg zugenommen habe. Zudem habe ich auch eine Insulinresistenz. Ich habe sofort mit Metformin angefangen und bekam daraufhin meine Periode. Seitdem habe ich 20 kg abgenommen und versuche seit Juni 20 schwanger zu werden, jedoch ohne Erfolg. Nehme seit meinem letzten Zyklus clomifen und ab Eisprung Progesteron. Jedoch auch erfolglos. Ich soll diesen Monat zusätzlich noch ASS100 nehmen und das clomifen weglassen, da meine Gynäkologin mir nun was geben möchte, was man normalerweise Frauen in den Wechseljahren gibt. Ich denke dahingehend gibt es kein Kilo zu viel oder zu wenig. Es klappt wenn es klappen soll… leider :-(.. drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bei dir eher klappt.

9

Hey liebes,

Oh man, die insulinresistenz habe ich leider auch! Ich habe metformin auch eingenommen, bevor ich versuchen wollte Kinder zu bekommen, ich hatte die ersten Tage auch sofort 4 kg abgenommen, ABER ich habe das Medikament leider überhaupt nicht vertragen, ich war nur am spucken und hatte Durchfall. Leider musste ich sie dann natürlich absetzen. Und es tut mir wirklich leid, dass du so viel durchmachen musst, ich drücke dir ganz fest die Daumen! Und habe Hoffnung mit dir, es wird irgendwann klappen 😊

2

PCO ist nicht gleich PCO. es gibt ganz leichte formen, mit denen frauen sofort schwanger werden. und es gibt PCO, bei der die 2. ZH nur aus schmierblutungen besteht, eventuell kürzer als 7 tage ist oder man nur wenige male im jahr einen ES hat. da wird es natürlich ohne unterstützung sehr schwierig. wenn du deine periode wieder regelmäßig bekommst, ist das ein super zeichen und ein toller erfolg von deiner gewichtsabnahme. meine gyn meinte, dass das gewicht, wenn es nicht im normalbereich ist (gerade auch bei zu dünnen frauen) häufig der bestimmende faktor ist.

weißt du, wie lang deine zyklen sind und ob du regelmäßig eisprünge hast? darf ich fragen wie alt ihr etwa seid?

5

Hey, danke für deine Antwort.. also ich habe so gar letzte Woche gedacht ich könnte schwanger sein.. habe ein paar Tests gemacht, manche waren leicht positiv und manche negativ. Bin zu meiner gyn. Und sie hat ein Ultraschall gemacht, hat gesagt ich bin nicht schwanger und sie sieht auf jeden Fall dass ich noch pco gabe aufgrund der viele kleinen Bläschen. Mein Zyklus ist recht unterschiedlich trotzdem.. manchmal 34 Tage, 46 oder aber auch 36. Ich bin 26 und mein Partner 28 :)

7

Und ich weiß leider nicht, ob ich wirklich Eisprünge habe, nur weil mein Zyklus besser geworden ist... kann ja sein dass da wirklich nichts passiert

weiteren Kommentar laden
3

Huhu,

Ich habe leichtes Pco und bin sofort im ersten zyklus schwanger geworden. Habe lediglich den Babytraum Tee getrunken, Folio genommem und meinen Eisprung bestimmt. Und ca 10 Kilo abgenommen.

Ganz viel Glück 🍀

6

Das gibt einem ja Hoffnung ☺️ Darf ich fragen wie du dein Eisprung bestimmt hast? Kenne mich nicht gut damit aus.

4

Ich habe pco, hatte zwei Jahre keinen Eisprung und keine Periode und bin schwanger geworden, ohne irgendwelche Hilfen. Jetzt ernähre ich mich pco konform, nehme myo inositol und habe einen Zyklus mit nachweisbaren Eisprung 😊

8

Das nenne ich mal unglaublich!😯☺️
Wahnsinn, dass es bei jedem so unterschiedlich ist !

11

Leide ebenfalls schon seit meiner Jugend an PCO. Als noch kein Kinderwunsch bestand, hab ich jahrelang die Pille genommen. Irgendwann hab ich sie abgesetzt, weil wir es auf uns zukommen lassen wollten. Aber auch nach 1,5 Jahren hat sich nichts getan und ich bin zur Gyn.
Da würde mir dann erst mal klar, was PCOS überhaupt bedeutet. Habe dann eine längere Odyssee von Arzt zu Arzt hinter mir, zu denen meine Gyn mich geschickt hat. Schilddrüse ist bei mir okay, jedoch habe ich eine Insulinresistenz. Daher nehme ich seit August Metformin, wodurch ich bereits eine Woche nach Einnahme meine Mens bekommen habe, davor 3 Monate gar keine. Mein Zyklus ist seitdem regelmäßig. Letzten Zyklus hatte ich sogar einen ES, aber leider hat es trotzdem nicht geklappt. Seit gestern (da war ich im neuen Zyklus an Tag 3) nehme ich Clomifen, was die Eireifung unterstützt und korrigiert. Mein ES war nämlich im Zyklus davor an Zyklustag 21, was laut meiner Gyn auf eine Eireifestörung schließen lässt.
An ES+3 muss ich deshalb dann Utrogest nehmen, was den Progesteronwert oben hält, was für eine Einnistung wichtig ist. Ich hoffe, dass es nun bald klappt. Wenn du irgendwelche Fragen hast, können wir uns gerne austauschen. Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen