Kinderwunsch ist große emotionale Belastung (lang)

Hallo alle zusammen,
Ich habe ein recht langes Anliegen. Mein Freund und ich sind schon lange zusammen. Er ist 29, ich 27. Wir haben beide gute Jobs, eine große Wohnung und wünschen uns grundsätzlich beide ein Kind. Aber: er möchte jetzt noch nicht. Er möchte mit mir Kinder haben (er arbeitet auch mit Kindern), möchte sich aber 100% bereit dazu fühlen um mich dann auch gut unterstützen zu können. Das finde ich auch wunderbar von ihm. Er möchte mir aber keinen Zeitpunkt versprechen wann wir mit dem Üben starten. Er möchte mich nicht enttäuschen wenn er das Versprechen doch nicht einhalten kann.
Das Thema KiWu meinerseits ist seit Jahren da. Ich wäre gerne schon längst schwanger und blöderweise habe ich dadurch schon oft sehr viel Druck auf ihn ausgeübt. Dadurch hat er sich immer mehr zurückgezogen und den eigenen Wunsch nicht gut ausbilden können. Es gab deswegen schon viel Streit und das Thema ist dadurch ein bisschen negativ besetzt.
Jetzt habe ich gerade meinen Traumjob bekommen und war froh, mich erstmal dadurch ablenken zu können. Und dann werden plötzlich zwei Verwandte schwanger, bzw. erwarten ein Kind. Unter anderem mein deutlich jüngerer Bruder. Ich könnte dauernd nur heulen, in der Familie gibt es kaum mehr ein anderes Thema. Es ist für mich kaum auszuhalten, da ich nicht weiß, wann es bei mir endlich soweit ist. Ich bekomme von meinem Freund nur ein: "Ich kann es mir nächstes Jahr gut vorstellen, versprechen will ich es dir aber nicht, ich will dich nicht enttäuschen. Bitte vertrau mir doch, wir werden ein Kind bekommen!".

Könnt ihr mir bitte konstruktive (!)Tipps geben wie ich damit umgehen könnte? Ich rede schon viel mit Freundinnen, aber vllt gibt es ein paar von Euch da draußen die mich verstehen, vllt weil sie selbst mal in der Situation waren und mir etwas Hoffnungen machen können. Ganz lieben Dank schonmal!

1

Bei uns war es so, dass meine Frau wollte und als sich dann heraus stellte, dass es nicht so leicht klappt bei mir und wir auch andere private Problemchen hatten, hieß es von heut auf morgen, sie will kein Kind mehr. Nicht heute, nicht morgen, gar nicht.
Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen und es ging so weit, dass ich psychisch krank wurde. Es war zudem November, mit der Arbeit riesen Probleme gehabt und der einzige Hoffnungsschimmer "Kind" war wie nichts weg. Ich bin freiwillig zur Psychologin gegangen.
Meiner Frau und mir haben nur viele viele Gespräche geholfen. Die waren auch teilweise nicht schön und sehr verletzend, aber irgendwann wurde es besser und wir konnten uns gegenseitig besser verstehen. Eines Tages kam sie und meinte, wir üben nun weiter. Zu dem Zeitpunkt waren die Problemchen behoben.

Vielleicht hat dein Freund Angst vor der finanziellen Belastung oder etwas anderem? Ich kann euch nur raten, dass ihr viele Gespräche führt und ehrlich erzählt, was in euch vor geht.

2

Hast du ihn mal gefragt ob er vor irgendwas Angst hat, dass er den Wunsch des eigenen Kindes noch schieben möchte? Ich meine wenn du ja sagst, dass ihr beide tolle Jobs hat, er sogar mit Kindern arbeitet und auch eure Wohnung groß genug ist steht ja eigentlich nichts mehr im Wege. Vielleicht hat er wirklich vor irgendetwas bangel dass er so reagiert. Aber ich kann dich verstehen, ich bin in deinem Alter und da macht man sich gerne mal die Gedanken über Kinderplanung. Ich möchte dir den Tipp geben einfach mal zu fragen ob er bisschen Angst vor dem neuen Lebensabschnitt hat. Auch wenn du schreibst dass ihr viel Streit deswegen hattet aber lieber ihr habt darüber gesprochen als es in sich hineinzufressen und zu schweigen.
Ich drücke dir auf jeden Fall ganz feste die Daumen dass er bald bereit ist :)
Und ich kenne die ständigen Fragen, wann bekommt ihr ein Kind oder wie sieht es mit heirat aus... auch wenn das natürlich richtig schwer ist gerade wenn man als Frau sich schon sicher fühlt aber der Partner nicht.. nicht unterkriegen lassen oder traurig sein, einfach lächelnd sagen, wenn es soweit ist, werdet ihr es erfahren. Und manchmal geht es dann doch schneller als man denkt ;-) also wie gesagt Daumen sind gedrückt! Lg

3

Hallo. Danke für eure Antworten. Was vielleicht noch eine wichtige Info ist die gefehlt hat: mein Freund befindet sich aktuell in einer zeitaufwendigen Weiterbildung. Die nimmt ihn gedanklich sehr ein. Er sagt mir immer wieder, dass er das gerne noch fertig machen will, damit er sich dann ganz auf das Thema Kind konzentrieren kann. Das ist ja auch wirklich löblich, für mich ist es aber natürlich trotzdem sehr schwer. Ich habe Angst dass er dann nächstes Jahr doch nochmal einen Rückzieher macht. Auch wenn er das Gegenteil sagt. Wir reden inzwischen mehr über das Thema, weil wir gemerkt haben, dass das Totschweigen des Themas dann doch eher in blöden Streits endet.

4

Wenn das Thema jetzt schon negativ besetzt ist wird weiterer Druck nicht helfen. Du bist noch so jung, da hätte ich noch gar nicht an Kinder gedacht. Aber das ist ja individuell.
Vielleicht startet ihr mit was anderem. Ich fand zum Beispiel schön erstmal zu heiraten und den Tag für mich zu haben und ohne Anhängsel zu genießen. 2 Monate später sind wir dann auch in die Kinderplanung eingestiegen.
Mein Mann wollte vorher auch beruflich ankommen (hat als Akademiker mit 2 Berufsexamen gedauert bis er 35 war). Kann ich schon verstehen ging mir genauso. Danach hat sich alles von selber entwickelt.

5

Bei mir war der Kinderwunsch auch lange riesengroß und bei meinem Freund/Mann nicht.

Er wollte unbedingt vorher heiraten und tolle Flitterwochen machen. Mir war das alles nicht so wichtig.
Ich habe ihm zuliebe aber eingewilligt weil wir da auch noch jung waren. (Ich 26, er 31).
In unseren Flitterwochen haben wir dann einvernehmlich die Verhütung weggelassen.

Ca. 1 Jahr später bin ich dann schwanger geworden.
Im Nachhinein war es die beste Entscheidung.
Der Kinderwunsch hat mich total verstrahlt. (Ist jetzt, wo es um das 2. Kind geht auch nicht besser!)

Also wenn er dieWeiterbildung fertig hat, kann ich mir vorstellen, dass er dann da auch mehr den Kopf für hat.
Und vllt wollt ihr ja auch noch einen Traumurlaub zu zweit machen. Mit Kind ist Urlaub schon was anderes.

Ich wünsche euch alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen