Erst Arbeit oder Kind

Hallo,
Kurz zu mir : bin 24 Jahre jung, werde im Februar 25 und habe im Juli 2019 mein Studium beendet. Seitdem war ich nur als Aushilfe tätig für paar Monate. Da ich noch keinen für mich in frage kommenden Job gefunden habe nach zig Vorstellungsgesprächen und Probetagen ist es nie zu gekommen.
Ich leide an PCO, erst lag die Vermutung auf Ags aber dies hat sich wohl nicht bestätigt.

Meine Frage bzw. Sorge: jedesmal überlege ich, ob ich nicht zuerst einen Job finden und arbeiten soll, oder ob ich erst meinem Kinderwunsch nachgehen soll. Arbeit kann warten liest man oft.. ja arbeit kann auch warten. Das Geld brauchen wir jetzt nicht unbedingt um zu überleben, aber wer hat schon zu viel Geld? ^^
Daher an alle Muttis oder Kinderwunsch-Mamis: würdet ihr für die Arbeit euren Kinderwunsch auf seite legen oder erst dem Kinderwunsch nachgehen?

Mir ist es auch um ehrlich zu sein unangenehm, dass wenn ich wo anfange, dann sagen muss, dass ich schwanger bin.. ich hoffe ihr versteht mich.

1

Pn

24

ebenso... hab keine lust mich hier zerfleischen zu lassen...

nur so viel: schwanger mit 35 ist deutlcih anstrengender als mit 19 oder 25, da hab ich kaum was verändert, diesmal bin ich mit schwanger den tag überleben schon beschäftigt genug...

31

wie zerfleischen? wird man hier angegriffen, wenn man sagt, dass es angenehmer ist, jung mama zu sein?

weitere Kommentare laden
2

Hallo!

Eine spannende Frage. Aus meiner Sicht kann man natürlich den Kinderwunsch der Karriere vorziehen. Da geht es aber für mich persönlich darum zu entscheiden, ob man im bestehen Job zunächst weiter kommen möchte oder ob man erst in die Kinderplanung gehen möchte. Auch das ist eine knifflige Frage, aus meiner Sicht aber einfacher zu entscheiden da man etwas festes hat.
Mir wäre es zu unsicher komplett ohne Job in die Kinderplanung zu gehen. Mir wäre es wichtig zumindest irgendwo Fuß zu fassen. Denn mit einem Kind wird die Auswahl bzw. die Jobangebote ja ggfls. Nicht verbessert.

Bin gespannt wie du dich entscheidest.

3

Also ich würde sagen: erst die Arbeit, dann das Vergnügen 😊 aber ich denke das muss jede/r selbst entscheiden...

4

Ich bin tatsächlich auch erst für einen Job und dann für Kinder. Es geht da für mich nicht nur um „ein bisschen Geld“ zurück legen, sondern auch um die Finanzielle Situation in der Elternzeit. Woher kommt das Mutterschaftsgeld oder Elterngeld ? Will ich vom Staat leben ? Was ist danach ? Sicher wird es schwierig mit einem Kleinkind in einen 40 Stunden Job einzusteigen . Wie sieht das in meinem Lebenslauf aus, wenn ich mit 27 oder 28 noch nie einen Vollzeitjob hatte und mit Kleindkind ist man für die Arbeitswelt nicht die 1. Wahl. Das ist aber meine persönliche Meinung und jeder muss das natürlich für sich selber entscheiden. Ich stehe da immer sehr auf Sicherheit.

6

Eigentlich bin ich auch immer mehr auf Sicherheit.. aber ich finde einfach keine passende Stelle. Und jetzt dank Corona sowieso keine. Ich habe Angst, meine Zeit zu vergeuden indem ich die ganze Zeit nach einer Arbeit suche und am Ende sehe oh schon wieder 1 Jahr um.. zumal ich pco habe und sowieso nicht auf anhieb schwanger werden kann..

5

Hallo.
Ich war zwar nicht in der gleichen Situation aber ähnlich. Schreib dir trotzdem mal.

Ich habe Ausbildung gemacht und dann fast 4 Jahre in den Job gearbeitet, bis wir mit der Kinderplaunung begonnen haben. Das hatte aber andere Gründe (Hochzeit, Flitterwochen).

Während der Kinderwunschphase mussten wir umziehen und ich habe in einem neuen Unternehmen angefangen. Wir wollten den Kinderwunsch aber nicht lange pausieren und dann bin ich auch noch in der Probezeit schwanger geworden und musste sofort ins Beschäftigungsverbot (Kinderkrankenschwester).
Also da binich dann dem Kinderwunsch nachgegangen, anstatt Fuß in neuen Unternehmen zu fassen.
War zum Glück für den AG alles kein Problem.
Ich bereue es nicht!

Klar habe ich dann "gut" Elterngelg bekommen, weil ich vorher ja Gehalt bekommen habe. Da war ich froh drum und wir kamen damit gut zurecht. In den letzten 5 Monaten der EZ hab ich kein Elterngeld mehr bekommen. Das war dann schon anders.

Fazit:
Der Kiderwunsch kann sehr überwältigend sein.
Das finanzielle sollte man schon im Blick haben.
Ich weiß ja nicht was du studiert hast, aber mein Mann hat auch ein Studium (Wirtschaftsingnieur) und findet zur Zeit nur sehr sehr schwer Stellen, die ihm gefallen und bekommt eigentlich nur Absagen trotz mehrjähriger Berufserfahrung.

Also ich glaube, ich würde erstmal arbeiten. Ihr seid ja noch jung!
Wie steht denn dein Partner dazu?

VG

7

Habe Medizinwirtschaft studiert. Dank corona kommen jetzt nur sehr schlechte bzw. Kaum
jobs rein.. da denke ich mir.. statt mich dumm und dämlich zu suchen kann ich auch mit der kinderplanung anfangen.. ich mein kein Chef wird mir am ende eine Urkunde geben, dass ich erst die Arbeit vorgezogen habe

8

Dann scheinst du dich ja schon halbwegs entschieden zu haben. ;-)

weitere Kommentare laden
9

Hallo, ich denke das muss jeder selber wissen. Meiner Meinung nach solltest du auf dein Herz hören. Du weißt nie wie lange ihr braucht um euer Wunder im Bauch zu haben. Und irgendwann ist man als Frau zu halt. Klar hast du noch 15 Jahre um Kinder zu bekommen. Aber was ist wenn du später sagen musst hätte ich lieber ehr angefangen mit den Kindern.

Lg Judith mit🧒an der Hand 🐣im Bauch und 5 ⭐

14

Ungeplant erst Kinder.
War 20 Jahre jung und mit unserem ersten Kind schwanger, während der Ausbildung. Habe diese trotz Kind beendet und haben uns dann entschieden weitere Kinder zu bekommen.
Jetzt sind wir komplett und ich arbeite bereits schon 3 Jahre in meinem erlernten Beruf. Ganz ehrlich, hab mich manchmal als ewige Hausfrau gesehen und hatte Angst nur Minijobs zu bekommen. Hatte ja auch keine richtige Berufserfahrung, war einige Jahre daheim aber der Einstieg war problemlos.

Also es kann auch gut gehen, erst Kinder zu bekommen.
Und wenn du jetzt noch Jahre wartest, und dann dauert es noch Jahre bis du evtl schwanger wirst, das sind verdammt viele Jahre.

16

Hey, danke für deine Antwort! Wir schön bist ja eine junge Mutti!

Ja zumal ich an pco leide, kann das auch schon mal paar Jahre mit sich ziehen.. da finde ich mein Alter mit 25 ist total im Rahmen.. klar einziger Nachteil: nach dem Kind finde ich wahrscheinlich kaum eine Stelle bzw. Nur sehr schwer.. hätte aber dafür wenigstens schonmal 1 Kind..

Wie war es denn bei dir im Gespräch als die erfahren haben dass du Mutter bist? Die meisten sind ja dann abgeneigt, weil man nicht flexibel ist usw..

17

Hi Sari,

ich denke nicht, dass du ueberhaupt einen Entscheidung treffen musst. Ich wuerde an deiner Stelle beide Themen weiterverfolgen und dann quasi den Zufall entscheiden lassen. Falls du dann zuerst schwanger wirst, bevor du einen Job gefunden hast, dann ist es halt so und umgekehrt genauso. Aber ich denke nicht, dass du jetzt aufhoeren solltest zu suchen. Es kann ja auch gut eine Weile dauern, bis du schwanger wirst und da waere es ja schade, wenn du die Zeit nicht fuer die Jobsuche nutzt.

Bei mir war es so, dass ich zwei Kinder waehrend des Studiums bekommen habe und dann in Vollzeit meinen ersten Job angefangen habe, als ich mit dem Studium fertig war. Die Kinder waren damals dann 5 und 3.

Viele Gruesse und alles Gute!

19

So habe ich auch gedacht.. was ist falls ich schwanger bin und einen neuen Job angehe? Mir ist das sau peinlich/unangenehm es meinem Chef dann mitteilen zu müssen..
Aber wie du schon sagtest aufgrund pco kann es auch mal Jahre dauern bis ich überhaupt schwanger werde.. ich glaube ich riskiere es einfach

33

dafür gibt es ja rechte, mutterschutz usw. :-) das muss dir gar nicht peinlich sein. ist dein gutes recht!

18

Ich habe auch PCO. Meine Gyn sagte mir damals, dass ich auf natürlichen Weg nicht schwanger werden kann.

Ich habe erst studiert, habe dann gearbeitet und bin ungeplant schwanger geworden. Ich hatte zwei Jahre lang keine Periode, einen Eisprung und eine Verhütungspanne.

Ich persönlich würde sagen, erst Beruf, dann Kinder. Ich bin froh, dass ich fest im Sattel sitze. Sollte mein Mann arbeitslos werden oder wir uns trennen, könnte ich alles alleine stemmen, ohne Probleme. Ich bin komplett unabhängig.

PCO heißt nicht automatisch, dass man Kinderlos bleibt. Ich habe zum Beispiel meine Ernährung komplett umgestellt, ernähre mich nun "PCO-konform" und habe wieder einen normalen Zyklus von 29 Tagen und einen regelmäßigen Eisprung.

20

Pco konform,, da muss ich mich mal reinlesen.
Hab auch seit Monaten keine Periode mehr. Will aber halt auch nicht während ich versuche schwanger zu werden Zuhause sitzen und Däumchen drehen, wo ich hätte arbeiten gehen können. Zumal ich nicht weiss ob es direkt klappt mit der SS.. ich will auch erst die Sicherheit d.h. Erst die Arbeit dann der Kinderwunsch. Das klappt aber nur bei den Frauen, bei denen alles paletti ist und die keine Pco habe

21

Pco konform hat viel mit Verzicht zutun 🤣 es ist anstrengend, mir geht es aber deutlich besser (reine Haut, volles, glänzendes Haar, deutliche Gewichtsreduzierung, regelmäßiger Zyklus).
Du bist noch "relativ" jung, nicht falsch verstehen. Ich habe die Diagnose erst mit über 30 bekommen und da tickte die Uhr schon. Es gibt ganz viele Mittel, die einen zu einem Eisprung verhelfen. Metformin, Clavella, etc. Da würde ich mit der Gyn mal sprechen.

Top Diskussionen anzeigen