Was sagt ihr zu dieser Theorie?

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage, und ich hoffe die ist nicht zu blöd🙈
Ich habe letztens von der Theorie gehört, dass jede Frau eine bestimmte Zeit im Jahr hat, zu der sie am fruchtbarsten ist.
So kommt es, dass Geschwister hÀufig dicht beieinander Geburtstag haben.
Ist da was dran? Oder völliger Unsinn?

Die Frage ist ernst gemeint und ich wĂŒrde mich ĂŒber Meinungen freuen😀

1

Ich habe noch kein Kind aber
Ich August, mein Bruder Februar
Meine Mama September, mein Onkel Mai
Mein Papa Mai, meine Tante November.
Also Nein, ich glaube das nicht đŸ€Ș

4

Vielen Dank fĂŒr die Antworten 🙂
Ich bin bislang immer recht schnell schwanger geworden.
Und dieses Mal dauert es verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig lange und da kommt man auf solche IdeenđŸ€Ș
Meine Kinder haben Juni/Juli Geburtstag, und nun wÀren wir ja bei November Babys.

2

Hab ich noch nie gehört, finde ich aber interessant 😅 gibt bestimmt tausende Beispiele dafĂŒr aber auch tausende Gegenbeispiele.
Mein einer Bruder hat 6 Wochen vor mir Geburtstag, mein anderer aber 6 Monate nach mir 😅

3

Das ist ja interessant , falls es stimmt 😁 meine Kinder sind beide im januar geboren und auch meine FG und MA wĂ€ren dann gekommen , habe auch schonmal gedacht das MĂ€rz/ April im Jahr, meine Monate sind 🍀

5

Witzigerweiße habe ich am 26.02.18 positiv getestet. Und jetzt am 24.02.20 wieder 😅. Habe aber auch 2/3 Tage frĂŒher getestet...
Hoffentlich werden es nicht die gleichen Geburtstage 😂

6

Ich hoffe ja drauf 😁 mein kleiner Bruder ist von Mitte Juli, ich Anfang August und mein großer Bruder ist von Mitte August.

Meine Tochter ist von November.
Aktuell bin ich 2 Tage ĂŒberfĂ€llig also wĂ€re es wieder ein Novemberkind 👌 ich versuche bis Dienstag auszuhalten mit testen, da habe ich eh eine Routineuntersuchung bei meiner Fa

7

Ich hoffe ja ehrlich gesagt,dass ich diese Theorie diesen Monat wiederlegen kann.
Meine Kinder haben Juni/Juli Geburtstag. Und ja, derzeit sind wir bei den November Babys. 🙈

8

Interessante Theorie.

Meine beiden Kinder sind tatsÀchlich im September geboren. Wobei beim zweiten ET im Oktober war.
Meine zwei Sternchen hatten ebenfalls ET im September

9

Hey. Das habe ich noch nie gehört. Allerdings bin ich (Sandwichkind) im Dezember geboren, mein Bruder im Januar und meine Schwester im Februar. 🙈

10

Hmm, mal sehen. Ich schau mich mal in meiner Familie und im Freundeskreis um.

Ich bin im Oktober geboren, meine Schwester im Juni.

Meine Cousine ist im August geboren, ihr Bruder im Dezember.

Meine andere Cousine ist im November geboren, ihre BrĂŒder im Februar und im April.

Mein Vater ist im Februar geboren, seine Geschwister im April, August und Dezember.

Meine Mutter ist im September geboren, ihre Geschwister im Januar, MÀrz, April und Dezember. Allerdings sind zwei im Dezember geboren. Ich finde aber nicht, dass es die Theorie bestÀtigt, nur weil zwei von sechs Kindern im gleichen Monat geboren sind. :-)

Die Kinder meiner besten Freundin sind jeweils im August und im Februar geboren.

Eine andere sehr enge Freundin ist im Juli geboren, ihr Bruder im Oktober.

Bisher sehe ich da irgendwie noch kein Muster...

TatsĂ€chlich habe ich aber eine Freundin die im Juni geboren ist und ihre BrĂŒder (keine Zwillinge) beide im August.

Insgesamt haben die Geschwister in meinem Umkreis aber meist zu ganz verschiedenen Zeiten im Jahr Geburtstag, weswegen ich die Theorie fĂŒr Unsinn halte. :-)

11

Haha, das ist interessant :D
Ich habe gestern das zweite mal im MĂ€rz positiv
getestet und bekomme wohl noch ein Novemberkind.

Meine Mama und mein Onkel haben im Abstand von nur 5 Tagen (und naturlich ein paar Jahren) Geburtstag.

Meine Oma und ihre Schwester im Abstand von 2 Wochen (und ein paar jahren)

Meine Geschwister und ich haben im Mai, Juni und August.

Eine enge Familienfreundin hat die kinder im Abstand von ein paar Jahren am selben Geburtstag zur Welt gebracht. 😅

Eine Freundin und deren 2 Geschwister haben alle im selben Monat Geburtstag - alle innerhalb von 11 Tagen

Die Kinder einer anderen Bekannten sind beides Septemberkinder.

Da gÀbe es also schon einige positiv-Beispiele in unserem Umfeld.

PS: ich kenne auch genĂŒgend Gegenbeispiele, aber die sind ja nun weniger spannend :D

Top Diskussionen anzeigen