Seit über 2 Jahren nicht schwanger, wie haltet ihr das bloß aus?

Ein liebes Hallo an alle,

ich bin seit sehr langer Zeit eine stille Mitleserin. Nun würde ich mich um ein wenig Erfahrungsaustausch freuen.
Nun kurz zu unserer Geschichte. Wir sind 35 und 36 Jahre alt, seit 5 Jahren verheiratet und werden seit nunmehr 27 ÜZ nicht schwanger. Wir rauchen nicht, sind normalgewichtig und sportlich. Finanziell geht es uns gut. Wir haben bereits 2 künstliche Befruchtungen hinter uns, obwohl uns immer wieder gesagt wird, wir wären ja ach so gesund. Bei mir liegt eine leichte Gelbkörperschwäche vor. 3 Spermiogramme von meinem Mann waren super, bei einem hieß es mal seine kleinen Freunde wäre in der Endgeschwindigkeit ggf.ein klein wenig zu langsam. Hat damit jemand Erfahrung? Mein Mann nimmt aktuell Orthomol.
Wir haben alles durch. Eileiterdurchlässigkeit, Gebärmutterspiegelung, Gerinnung etc. Ich bin mit meinen Nerven völlig am Ende. Wir haben uns abgelenkt mit Reisen, haben nicht mehr auf die heißen Tage geachtet usw. Aber es ist kaum auszuhalten. Alle, aber wirklich alle um uns herum sind schwanger oder werden schwanger. Die Kommentare schmerzen einfach nur. Mindestens 2 gute Freundinnen habe ich durch die Geschichte verloren. Wir gönnen alle von Herzen, dass sie Kinder bekommen. Aber Verständnis bekommen wir kaum. Ich bereue, dass ich das schon einigen erzählt habe. Einige beklagen sich, dass das zweite Kind ja auch auf sich warten lässt. Wie geht ihr damit um? Mittlerweile machen wir „nur“ noch Akkupunktur.
Gibt es jemanden, der trotzdem noch natürlich schwanger geworden ist? Auch mein Alter macht mir Sorgen. Ich wollte eigentlich immer etwas jünger Mutter werden. Die Angst, dass es nie klappen wird, lähmt einen. Aktuell bin ich bei ZT 25 und die Tage kündigen sich erneut an.
Liebe Grüße an alle

1

Au weia, das tut mir wirklich Leid. Klar, dass es Euch wahnsinnig macht, wenn so gar keine "richtige" Ursache gefunden wird und es trotzdem nicht klappt :-(

Ich möchte Mut machen: Eine gute Freundin hat ab 37 versucht schwanger zu werden, 3 Jahre lang. Diagnose mit 38: Beginnende Wechseljahre. 3 künstl. Befruchtungen erfolglos. Man sagte ihr, die Chancen stehen gleich Null und riet zur Eizellenspende.
Sie wandte sich darauf hin an 2 Heilpraktiker, eine davon Chinesische Medizin. Dort verpasste man ihr ekelhaften Tee und eine Ernährungsumstellung.
Nun mit 41 ist sie auf natürliche Weise schwanger geworden, das Kind ist gesund und kommt bald #verliebt

LG, Nele
PS: Du bist hier im normalen Kiwu-Forum. Für Tipps, was ihr noch tun könntet, poste den Text doch vll noch mal ins Forum "Unterstützter Kiwu"

4

Oh man ich kann so verstehen wie Du Dich fühlst und es tut mir sehr leid. Wir versuchen auch bald 2 Jahre, aber ich hatte 2 FG in der Zeit. Das heißt bei uns funktioniert wohl der erste Schritt, aber bisher hat es nicht gehalten. Bin nun auch bei der Akupunktur und TCM und hoffe dass das vielleicht etwas bringt. Bei mir sind auch alle schwanger oder haben tw. Schon 2 Kinder und dieses Thema ist so omnipresent dass es einfach oftmals sehr weh tut. Ich habe bisher dadurch keine Freunde verloren aber merke wie das Kontakte verändert. Mich macht das alles auch sehr traurig aber die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben.
Ich bin mittlerweile gern hier weil man halt doch von ein paar Gleichgesinnten liest während es ja in meinem Freundeskreis immer ganz normal zu klappen scheint...

Alles Gute Dir!

5

Liebe Nele, danke für deine lieben Worte und den Tipp mit dem Forum. Ich freue mich für deine Freundin:-)

weiteren Kommentar laden
2

Hallo du😊
Fühl dich gedrückt🤗
Erfahrung damit habe ich keine, aber ich kann dich verstehen und wünsche dir viel hoffnung und glück, damit auch du bald einen positieven test in der hand halten darfst❤️🍀✊🏼🍀

Die eltern meibes freundes haben jahre labg versucht ein baby zu bekommen..hatten auch 2 künstliche befruchtungen hinter sich.. leider alles vergebens, da sie nur einen eierstock/oder eileiter hatte.
Als sie dann noch krebs bekommen hatte mussten sie ihr auch alles ,,dort unten“ rausnehmen. Nach 10jahren durften sie dann meinen freund adoptieren❤️

Was ich dir damit sagen möchte ist, dass es manchmal ewig lang dauern kann, mann aber dann doch irgentwann sein baby im srm halten darf🤗

Ich wünsche dir viel viel glück und alles gute🍀

8

Liebe Mamilove, dass freut mich sehr, dass dein Freund letztlich seine Eltern "bekommen" hat. Das ist natürlich auch nochmal viel schlimmer, dass seine Mutter auch noch an Krebs erkrankt ist und operiert werden musste. Wie war oder ist es denn eigentlich für deinen Freund, dass er adoptiert ist? Liebe Grüße und Danke für deine lieben Worte.

12

Für ihn ist es eigentlich ganz ,,normal“ er wusste es eigentlich schon immer ( er ist asiate und seine adoptieveltern schweizer“) er hatte dann mit ihnen zusammen im alter von ca 19jahren nach den leiblichen eltern begonnen zu suchen und sie mit hilfe das adoptionsbüro auch nach 2 jahren suche gefunden und waren gerade letstes jahr im frühling zum zweiten mal in den Ferie und zu besuch dort. Alles sehr emotial aber für ihn sind adoptionsmama und leibliche mama beide zu gleichen teilen seine mama. Da macht er keinen grossen unterschied draus☺️

3

Hallo ich bin 36 jahre alt 2.üz vor paar tagen pos. Getestet. Probier mal granatapfel zu essen hol die frucht selber und ess viel eier gekochte und kauf mal lavita getränk vielleicht hasst du davon gehört.. ich denke bei so viel tests wurde schon schilddrüse kontrolliert? Wenn nicht schilddrüse ist auch sehr wichtig.

9

Hallo Alena1983, danke für deinen Beitrag, meine Schilddrüse wurde auch getestet, gegen Eier bin ich leider allergisch, doch mit dem Granatapfel werde ich mal ausprobieren:-)

13

Ok ich habe jeden tag 2 gelochte Eier gegessen aber nicht arg festkochend. Und habe sehr sehr oft Granatapfel gegessen das ist sehr mühsam zu schählen schmeckt sehr gut fördert die einnistung und für andere sachen sehr gut. Nimm die sauren. Und lavita Getränk kostet 50 euro flasche. Kannst mal googeln über lavita.. wünsche dir viel kraft und glück wird schon 💪

weiteren Kommentar laden
6

Hallo du :)

Ich kann dich voll und ganz verstehen. Bei uns sieht es ähnlich aus. Sind aber noch nicht so lange in Behandlung.

Um uns herum sind auch sehr viele schwanger. Das ist echt schmerzlich.

Mich können auch viele nicht verstehen, da ich bereits zwei Kinder aus meiner Ehe mitgebracht habe. Trotzdem kann der Kinderwunsch mit dem neuen Partner doch so groß sein, dass es weh tut... Deswegen lieben wir die Kinder ja nicht weniger... Wir üben auch schon über zwei Jahre.

Ich drücke euch die Daumen, dass es bald klappt .

7

Hey lass dich erat mal lieb drücken 😊.

Bei uns war es so ähnlich nur haben wir keine kiwu Klinik aufgesucht. Wir haben 7 Jahre geübt bis sich wunder Wunder eingenistet hat. Auch wenn man sich mit Reisen ablenkt und nicht auf die heißen Tage achtet. Hat man trozdem im hinter Kopf "ICH WILL JETZT SCHWANGER WERDEN" und so lange man sich so sehr versteift auf das Baby das nicht kommen will, wie heißt es so schön Glück Kann man nicht erzwingen.

Ich hab das auch alles dich, Freude bekommen Babys am laufenden Band auch Familien Mitglieder und du sitzt da vist tot traurig weil du es dir genau so wünscht.

Und die Frage warum es Freunde oder Familien Mitglieder bicht verstehen wie du dich fühlst und diese Situation für sie fremd wirkt

Ist genau so wie wir bei denen es von Zyklus zu Zyklus nicht klappen will, wir verstehen es auch nicht warum andere immer schwanger werden nur wir nicht obwohl Untersuchungen ergeben haben das alles oksy ist.

Kleiner Tipp so hat's bei mir geklappt, mach denn Knopf der ganz tief in dir sitzt aus des dir immer wieder zuflüstert ich will ein Baby, ich will schwanger werden. Ich weiß ich Rede mich leicht weil ich ja bereits ein Baby habe. Aber such ich hab Jahre lang gweint getrauert und war auf slles und jeden wütend. Nur nicht aufgeben.

Liebe Grüße Karo 🙋🏼‍♀️

10

Liebe Karo, vielen Dank für deine Worte. Du hast schon recht, vermutlich sollte man den Knopf tief im Herzen und in der Seele ausschalten. Wie hast du es geschafft es auszuschalten? Und ich stimme dir da voll zu, Glück lässt sich nicht erzwingen. Wenn man seine Tage hat, ist man wieder kurz traurig, dann kommt erstmal im Laufe des Zyklus nicht viel, oder man ist zumindest nicht traurig und gegen Ende ist man erstmal wieder enttäuscht. Sprüche wie " Ach seid doch froh, dass ihr noch keine Kinder habt, oder ach, bei euch wird es aber auch mal langsam Zeit, tun einfach nur weh. Oder umgekehrt. Dadurch, dass wir 2 Einkommen haben und dann auch oft wegfahren, gelten wir dann als egoistisch. Hammer, wie sehr die Menschen über einen urteilen und einfach keine Ahnung haben....Es freut mich sehr, dass es bei dir noch mit dem Babyglück geklappt hat....

21

Ich hab im Oktober 2017 erfahren das ich Tante werde. Da ist in mir eine Welt gebrochen. Meine kleine Schwester ist schwanger war mein Gedanke. Ich war total eifersüchtig auf meine Schwester. In diesem Jahr haben sie und ihr Mann ein Haus gekauft geheiratet dann hat sie die Pille ab gesetzt und BÄM wird die schwanger gleich im 1. Zyklus. Natürlich hab ich mich auch für sie gefreut abet trozdem war bei ihr alles so perfekt und bei mir lief alles nicht so rund. Wollte mich sogar von meinem Mann trennen, dann hab ich es einfach so hin genommen das wir wohl für immer ein kinderloses paar sein werden. Immer die Tante und der Onkel. Und zwischen mit und meinem Mann lief es auf einmal wieder richtig gut und als ich den seelischen balast los war wurde ich schwanger.

Solche Sprüche wie "wollt ihr keine Kinder, oder seit froh noch alleine zu sein" kenn ich zu genüge. Denn die jüngsten sind mein Mann und ich auch nicht mehr 😅.

Ich möchte nicht sagen das man nur schwanger wird wenn man den Kopf frei hat, aber ich glaub ein klein bisschen spielt die Psyche schon ne Rolle.

Ich drück euch die Daumen das es bei euch beiden und natürlich slle anderen bald klappt.

weiteren Kommentar laden
15

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

16

Hallo Flauzi, erst mal herzlichen Glückwunsch, dass du schwanger bist. Ja mit dem Kopf ist so eine Sache. Uns wurde eigentlich immer gesagt, wir könnten ja auch so schwanger werden. Das macht es nicht besser und wir verlieren die Hoffnung. NAch über 2 Jahren, was soll einem da noch Mut machen. Erstmal drücke ich dir die Daumen, dass alles klappt und gut wird.

22

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
17

Hallo,
ich habe schon Kinder, aber wir versuchen seit 20 Zyklen ein Nesthäkchen zu bekommen.
Leider hatte ich nur zwei FGn bislang. Ich empfinde es sich als sehr schmerzlich, dass alle um uns herum schwanger werden. Im engsten Familienkreis werden in den nächsten sechs Monaten zwei Kinder erwartet. Was eigentlich sehr schön ist, macht mich so traurig, aber so richtig verstehen tut‘s keiner, weil wir ja schon Kinder habe , also erzähle ich da nix weiter.
Momentan warte ich (ES+8) auch auf die Mens. Sehr deprimierend.
Aber ganz ehrlich- dieses Kopf-auschalten-Ding ist unmöglich. Wie soll denn das wirklich bei Kinderwunsch funktionieren, es sei denn man gibt auf.
LG und hoffentlich trifft euch das Glück ganz bald

24

Ich glaube, viele bei denen es nach mehreren Zyklen klappt, reden es sich im Nachhinein irgendwie ein, dass sie genau in dem Zyklus nicht an den Kiwu gedacht haben und Schwups schwanger. Ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich denke, wenn man will, findet man im Nachhinein immer irgendwelche Gründe warum es jetzt plötzlich geklappt hat und vorher nicht.

Wenn man erstmal schwanger ist, vergisst man denke ich auch oft die Gefühle, die man vorher hatte, bzw. werden diese schwächer. Oder man denkt sich: Mensch, hat doch geklappt, warum hab ich mich eigentlich so gestresst.

26

Genau! ich habe mich bei unsere Söhnchen genauso gestresst wie die Monate vorher. Es hat gerade einfach alles gepasst, darum hat´s geklappt. Es ist eben doch auch sehr komplexer biologischer Ablauf.

weiteren Kommentar laden
18

Hallo,
ich habe gerade leider nicht viel Zeit, kann dir gerne, falls du möchtest, später nochmal ausführlicher schreiben.
Ich bin 36 Jahre alt und war die letzten 2 Jahre häufig kurz vor der Verzweiflung.
Während wir es versuchten, uns untersuchen ließen und gesund lebten und die Bedingungen optimal schienen, wurden gefühlt alle um uns herum schwanger. Einige hatten ihre Kinder auch längst in dieser Zeit, während es bei uns noch nicht ein einziges Mal geklappt hatte.
Die Sache mit dem Kopf konnte ich schon nicht mehr hören und auch sonst war ich mit meinem Latein am Ende, warum wir nicht schwanger wurden, wenn doch laut Ärzten alles ok wäre.
Im August war ich bei einer Heilpraktikerin, die auf Kinderwunsch spezialisiert ist. Sie verschrieb mir pflanzliche Mittel zur Anregung des Gelbkörperhormons und etwas für die Nerven, um ruhiger zu werden (ich war innerlich wahnsinnig angespannt). In den 1. Zyklus damit setzte ich große Hoffnungen. Er endete mit der Mens. Der 2. ebenfalls, dann nahm ich es aus Frust gar nicht mehr.
Als ich die Medikamente im Schrank wieder stehen sah, dachte ich mir, ich könnte sie ja doch vollends verbrauchen, bevor ich sie wegwerfe. In diesem Zyklus hatte ich irgendwie schon aufgegeben, ich war natürlich weiterhin traurig dass es bei uns nie klappte, aber ich wusste ich hatte (fast) alles probiert. Mehr wollte ich gerade nicht. Der Zyklus würde sowieso wieder mit der Mens enden, aber ich wollte meine Kraft da gerade nicht mehr reinstecken. Ich konnte nicht mehr.
Ja, und in dem Zyklus wurde ich schwanger. Irgendwann Ende Dezember. Nach 2 Jahren und 1 Monat auf natürlichem Weg.
Ich bin jetzt in der 8. Woche.

Jetzt ist es doch länger geworden, aber ganz kurz noch: ich hätte NIE gedacht, dass mir das passiert. Aber es ist doch irgendwie dann passiert, als ich etwas losgelassen habe. Vielleicht ist also an der Kopfsache doch etwas dran 🤷🏼‍♀️

Alles Liebe für dich!

LG

30

Liebe funkelperlenauge, vielen Dank für deine Nachricht. Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu Eurer Schwangerschaft. Wie schön. Geschichten wie deine machen einem schon Mut. Es ist eben genau das, Frauen die genau das erleben mit einer langen Wartezeit etc.können das nachvollziehen. Ich bewundere alle, die nicht den Mut verlieren. Es tut weh, alle werden schwanger, haben bereits ihre Kinder und ach ja, man muss immer genau so erfreut sein. Bin ich auch. Aber zwei langjährige Freundinnen haben mir mit ihren Aussagen so weh getan. Es hat mich erschreckt und der Kontakt ist von meiner Seite eher abgebrochen. Das ist die soziale Schiene. Ansonsten bin ich auch gerade bei einer Heilpraktikerin. Es tut irgendwie gut. Die Frau ist so entspannt und optimistisch.
Dir auf alle Fälle ganz viel Glück:-)))))

19

Hallo,
Mir hat die Geschichte einer Freundin geholfen, gelassener mit diesem alles einnehmenden Kinderwunsch umzugehen:
Sie heiratete ihren Freund schon mit bereits 19 Jahren und sie wollten unbedingt Kinder. Das erste lies ganze 8 Jahre auf sich warten. Ich kann mir nicht ansatzweise vorstellen, wie man diese lange Zeit übersteht. Sie haben sich gesagt, dass sie es nur auf natürlichem Weg versuchen werden und auch keine Kiwu-Klinik aufgesucht. Gut, sie hatten natürlich den Vorteil, dass sie schon seeehr jung angefangen haben zu üben, aber 8 Jahre ist eine irre lange Zeit! Der Kinderwunsch war bei ihnen noch nicht abgeschlossen und so versuchten sie es weitere Jahre erfolglos. Nach wiederum 7 Jahren hat es nun erneut geklappt und sie erwarten im Frühling ihr 2. Kind!
Nach dieser Geschichte ist mir irgendwie klar geworden, dass es schon irgendwann klappen wird und dass man einfach versuchen sollte daran zu glauben. Diese fürchterliche Ungeduld treibt einen in den Wahnsinn, das hbe ich in meiner eigenen Hibbelzeit auch gemerkt, aber als ich gelassener an das Thema herangegangen bin und mir gesagt habe, es muss nicht diesen Monat klappen, es reicht auch völlig, wenn es irgendwann klappt und mir versucht habe einzureden, dass es mir egal ist, ob es diesmal klappt, hat es tatsächlich nach 11 ÜZ plötzlich geklappt.
Gerade wenn keine groben Einschränkungen der Fruchtbarkeit gefunden werden können, wird es irgendwann bei euch klappen. Ich habe schon von so vielen Wundern gehört! Man darf einfach nicht aufgeben und muss diese Ungeduld irgendwie lernen abzulegen! Ich wünsche euch fûr euren weiteren Weg viel Erfolg! 🍀

31

Liebe Lauri, deine Geschichte macht einen auch Mut. Heftig, 8 Jahre und nochmal 7. Und die beiden haben keine Hilfe in Anspruch genommen....Respekt. Wie ist deine Freundin bloß damit umgegangen? Liebe Grüße und schön, dass es bei dir geklappt hat.

36

Ich habe mich nie getraut sie das zu fragen, da es für viele so ein sensibles Thema ist. Sie ist sehr gläubig, ich glaube sie hat es als ein Geschenk von oben angenommen und war nach dem ersten Kind mehr als glücklich beschenkt zu sein. Ich denke da ist sie einfach eine riesen Ausnahme.

Top Diskussionen anzeigen