Anti Müller Hormon

Hallo,
es geht um eine Freundin von mir, die so gerne schwanger werden will. Sie versuchen es seit knapp zwei Jahren, aber nun war sie nach Untersuchungen beim FA ziemlich fertig. Sorry für Ungenauigkeiten, aber medizinisch hab ich von all dem keine Ahnung. Also es wurden wohl im Blut drei Hormone gemessen, unter anderem das Anti Müller, das bei unter 1 lag. In Kombination mit den anderen beiden Hormonen las der Arzt wohl heraus, dass sie nur noch sehr wenige Eizellen übrig hat und diese auch gar nicht zum Eisprung heranreifen. Da hatte sie schon was genommen, was den Eisprung auslösen soll, hat nicht geklappt.
Gibt es hier jemand der dieses Problem auch hat oder hatte und gibt's da Hoffnung? Der Arzt meinte wohl, es sieht sehr schlecht mit eigenen Kindern aus wegen dieses doppelten Problems (wenig Eizellen und dann keine Heranreifung).
Sie macht sich nun mega Vorwürfe, da sie jahrelang eine Essstörung mit deutlichen Untergewicht hatte. Kann das wirklich diese "früheren Wechseljahre" verursachen???
Sie hat jetzt ein wenig zugenommen, aber isst immer noch sehr wenig bzw ziemlich einseitig. Ich vermute auch, dass ihrem Körper daher viele Nährstoffe usw fehlen. Denkt ihr, damit kann man die Strapazen einer Kinderwunschbehandlung durchstehen bzw hat man da Chancen bei einer künstlichen Befruchtung?
Wäre wirklich dankbar für Erfahrungsberichte, dann kann ich das ganze besser verstehen und ihr besser beistehen.

1

Hallo,

Sie soll am besten mal in eine Kinderwunsch Klinik gehen. Bestimmt hat der Frauenarzt sie auch schon dahin überwiesen, oder?
Dort können sie viel machen. Es muss ja nicht immer direkt die künstliche Befruchtung sein.
Ein AMH Wert unter 1 ist nicht optimal aber abhängig davon wie hoch bzw. niedrig er konkret ist, ist das kein ko Kriterium für eine Schwangerschaft

2

Ja genau. Das mit dem AMH an sich ist nicht so tragisch, aber die Kombi mit dem anderen Hormonen wohl schon Recht doof (weiß nicht genau was). Clomifen hat halt schon nicht geklappt...

3

Der AMH ist die Bestimmung der Eizellreserve. Diese steht schon vor Geburt fest. Sicherlich können äußere umwelteinflüsse sich negativ auf den AMH auswirken. Aber ob das auf deine Freundin zutrifft, wird niemand sagen können. Und spielt am Ende des Tages auch keine Rolle mehr.

Ich würde deine Freundin empfehlen, sich direkt einen Termin bei einer kinderwunschklinik zu holen.

Dort wird sie noch genauer untersucht und die werden dann versuchen ihr das eigene Kind mit eigenen Eizellen zu ermöglichen.

Wenn das gar nicht gehen sollte, käme eine eizellspende möglicherweise auch in Betracht.

Liebe Grüße

6

Ja, sie hat im März einen Termin in einer Kinderwunschklinik. Sind solche Spenden in Deutschland möglich?

8

Erstmal sollte ein Schritt nach dem anderen getan werden. 😊

weitere Kommentare laden
4

Hast du das nicht schon mal vor ein paar Tagen gefragt?

LG

5

Ja, und? Gab ja leider keine Antworten.

7

Huhu!

Schau mal hier, das fand ich ganz Hilfreich. Auch der (etwas amüsante) Absatz unter "Rechtsstreit" sollte deiner Freundin hoffentlich neue Hoffnung geben. =)
https://de.wikipedia.org/wiki/Anti-M%C3%BCller-Hormon

"nur noch ganz wenige" Eizellen übrig zu haben ist auch so eine Aussage - eine normale Frau richtung Pubertät hat 300.000 etwa, und nach Ende der Fruchtbarkeit ist der Wert wohl auf um / unter 1000 gesunken in der Menopause (allerdings durch Absterben während der Wechseljahre).
Eine Frau braucht aber innerhalb der gesamten fruchtbaren Lebensphase nur ca 500 wenn sie regelmäßig Eisprünge hat. Also denke ich, auch mit einem nicht guten AMH Wert kann man davon ausgehen, dass sie immer noch eine ausreichende Menge hat um potentiell schwanger werden zu können.
Laut Wiki muss man da dann mit mehr FSH arbeiten. Die in der KiWu Klinik kennen sich da bestimmt gut aus.
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen