Angst vor Bauchspiegelung :(

Hallo Mädels,

mein Freund und ich versuchen es nun schon ein Jahr und bisher hat es nicht geklappt. Hormone, Spermiogramm etc. sind in Ordnung. Nun habe ich einen Termin für eine Bauchspiegelung in zwei Wochen. Meine FA rät schon länger dazu und ich weiß auch, dass es der richtige nächste Schritt ist. Aber ich habe so starke Angst davor 🙁 hat jemand hier schon den Eingriff hinter sich und kann mich beruhigen? Ich hatte noch nie eine OP, ich habe Angst, dass die Narkose nicht wirkt, dass ich mittendrin etwas merke, dass es mir danach schlecht geht und vor allem davor, dass etwas Schlimmes gefunden wird 😣

Liebe Grüße

1

Guten Morgen :)

mach dir keinen Kopf, ich hab in den letzten 12 Monaten schon drei BS hinter mir.
Du wirst auf keinen Fall wach werden und die Narkose wird zu 100% wirken. Bei der OP sind so viele Leute um dich herum die danach schauen das es dir gut geht.
Nach der letzten OP habe ich ein wenig gebrochen, aber nur Flüssigkeit (hatte Wasser getrunken) ansonsten ging es mir gut.
Unangenehm ist es nur wenn du nach der OP noch eine Drainage und einen Katheter hast und das Gas im Bauch. Das drückt erst einmal überall hin. Aus diesem Grund solltest du versuchen nicht gerade zu liegen sondern mit dem Oberkörper immer etwas höher.
Und nach zwei Tagen kannst du, wenn alles gut gegangen ist, wieder nach Hause. Du wirst auch nur ganz kleine Narben haben und die BS wird auch nicht so lange dauern, da dauert das Warten auf die OP und die Vorbereitung fast länger ;-)
Ich wünsche dir alles Gute und es wird ganz sicher alles gut gehen!! #klee

3

gerade das erhöhte Liegen ging bei mir schlecht, weil durch die Luft somit der Schulternerv dermaßen gequetscht wurde.

Das wird sie aber feststellen, wenn sie im Bett liegt.

Ahja... gegen die Luft hilft Sab Simplex gut. Schreibe das hier jetzt noch schnell rein, vielleicht liest es ja die TE auch hier

5

Danke dir, das beruhigt mich etwas 😊

Also es ist eine ambulante OP in einer gynäkologischen Praxisklinik. Ich soll morgens hin und kann im Laufe des Tages wieder nach Hause.

weitere Kommentare laden
2

Ich hatte schon zwei BS (einen Eierstock-Tumor und Verdacht auf eine EUG) und es ist wahrlich nicht schlimm. Hinterher tut die Naht auch nicht sonderlich weh. Im KH wirst du super mit Schmerzmittel versorgt. Ich habe 2-3 Stunden nach der OP nur einen Tropf gebraucht, mehr nicht. Die Nacht (6 Stunden später) habe ich schon schmerzfrei geschlafen. Das einzig Blöde ist die Luft im Bauchraum, aber das sind keine Schmerzen. Es drückt nur und nervt.
Dass dir nach der Narkose nicht übel wird, kann verhindert werden, da dir währenddessen ein "Anti-Übelkeits-Mittel" gegeben wird. Ich kenne gerade den Fachbegriff nicht. Gut wäre, wenn du danach nichts isst.

Bei der ersten BS war das Essen abends auf eine Kartoffelsuppe beschränkt. Die habe ich gut vertragen.

Bei der zweiten hat man mir 5 Stunden später Abendessen (Käsebrot und Joghurt) hingestellt. Ich glaube, man hat mich bzgl. Käsebrot verwechselt. Als ich der sagte: "Ich weiß nicht, ob ich das schon essen darf", musste ich mich noch anpampen lassen. "Was ich ihnen hinstelle, dürfen Sie essen." Naja, das nächste Mal sag ich gar nichts und lasse es einfach stehen. Unbedarft wie ich war, habe ich gegessen... und danach fast gek****. Also, das würde ich nicht nochmal tun.

Mit deinen Narkose-Ängsten musst du allerdings mit dem Anästhesisten sprechen. Du hast ja das Aufklärungsgespräch einen Tag vorher. Der wird dich dann beruhigen können. Sowas wie Aufwachen während der Narkose gibt es nur im Film oder in schlechten Horrorromanen oder bei Leuten, die ihre OP etwas dramatisieren wollen. Warum auch immer. Oder du träumst währenddessen von der OP, was auch möglich ist, aber WACH wird man nicht und MERKEN tut man auch nichts. Das sind übrigens auch zwei verschiedene Mittel: Schlafmittel und Anästhesiemittel

Du kannst übrigens auch eine Tablette vor der OP zur Beruhigung haben.

6

Danke für deine Tipps 😊

4

Du brauchst keine Angst haben! Ich habe es am Anfang des Jahres machen lassen. Ich habe danach kaum was gemerkt, musste noch eine Nacht bleiben und konnte nach Hause. Während der OP merkst du auch nichts. Es geht auch recht schnell. Wenn du Fragen hast kannst du mir gerne schreiben.

10

Hallo! Ich habe bereits 3 BS hinter mir. Einmal Entfernung Gallenblase, 2. Mal Entfernung Tumor in Eierstock mit Bauchschnitt und 3. Mal Verdacht auf Endo und Durchspülung der Eileiter. Auch wir haben seit ca 2 Jahren einen Kinderwunsch, Hormone und Spermio sind in Ordnung.
Also zur Narkose: Du wachst definitiv nicht auf! Die Anästhesistin erzählte mir, dass wenn sowas passiert, man es eh vergisst, weil es ein Bruchteil einer Sekunde ist. Es sitzt jemand neben einem und schießt sofort was nach, wenn sich der Herzschlag erhöht.
Mir ist von der Narkose nie schlecht gewesen, nur habe ich Probleme mit dem Kreislauf und brauche 2 Tage bis ich wieder auf den Beinen bin. Das ist aber nicht normal, und kommt nur sehr selten vor.
Zum Gas: Ist unangenehm, keine Frage. Jedoch geht es relativ schnell raus wenn du dich bewegst. Sofern ich aufstehen konnte, habe ich mir Abführmittel und/oder lefax geben lassen. Wenn du auf Toilette warst, ist es meistens fast weg.
Ja es zieht in Schulter und manchmal hat man das Gefühl schlecht atmen zu können, aber das ist echt überhaupt nicht schlimm oder erwähnenswert 😇

Ich hatte nie einen Blasenkatheter (zum Glück, hatte auch der OP Schwestwe vorher gesagt, dass sie den bitte während der Narkose entfernen). Ich hatte nur 2x einen Wundkatheter. Ich hatte riesen Angst vor dem Entfernen und musste hinterher echt laut lachen, da Augenbrauen zupfen schlimmer ist. 😅😅😅

Entfernt wurde bei der letzten nur ein Mini Myom, Endo war es dann nicht zum Glück und die Eileiter sind auch offen.

Es ist unangenehm, aber am 3. Tag schon wesentlich besser ;)

Viele Grüße Julz

Top Diskussionen anzeigen