Kann es tatsächlich „einfach so“ 1,5 Jahre lang nicht klappen?

Hallo!

Ich erkläre euch am besten, was ich meine.
Wir werden seit 1,5 Jahren trotz regelmäßigem Zyklus, positiven Ovulationstests, regelmäßigem Sex, Untersuchungen mit normalen Ergebnissen (2 gute Spermiogramme liegen auch vor) nicht schwanger. Wir haben noch kein Kind zusammen.
Ich bin Mitte 30, mein Mann 40.
Meine Frauenärztin ist ganz entspannt und meint, das würde bei manchen eben dauern, ich soll loslassen, mich entspannen und mein Leben leben, dann würde es bestimmt von ganz alleine plötzlich so kommen.
Und mit Mitte 30 habe man eben nicht mehr jeden Zyklus einen Eisprung mit super Eizelle, da wäre Wartezeit manchmal normal.
Mein Mann ist ebenfalls tiefenentspannt und davon überzeugt, dass wir unser Baby noch bekommen. Wir bräuchten eben noch Geduld. Er meint, wir hatten bisher einfach Pech und der Zyklus, in dem alles passt kommt schon noch.
Ich kann nicht entspannt bleiben. Vor allem die 2. Zyklushälfte ist inzwischen sehr belastend für mich. Also wollte ich zur Kinderwunschklinik. Dort waren wir, der Arzt rät zur künstlichen Befruchtung (IUI), das wollen wir nicht.
Er denkt aber auch eher, dass bei uns alles in Ordnung ist, wenn er die ganzen Werte anschaut, sagt er.

So. Meine Verzweiflung wird nicht besser.
Ich frage mich immer und immer wieder, warum es in den 1,5 Jahren trotz Nutzung der furchtbaren Tage nicht geklappt hat.

Und nun (endlich) zu meiner Frage:
Meint ihr, dass es wirklich „einfach so“ noch nicht geklappt haben kann? Oder Pech war, wie es mein Mann ausdrückt?
Oder mein Kopf und meine innere Anspannung „schuld“ sind?
Und es vielleicht schon diesen oder nächsten Zyklus doch klappen kann?

Oder aber, dass man eher davon ausgehen muss, dass eben doch irgendetwas nicht stimmt, wenn es seit 1,5 Jahren nicht klappt?

Sorry für den langen Text. Ich fühle mich gerade mit allem so alleine und weiß nicht wohin mit meinen Gedanken. Von meinem Mann fühle ich mich leider unverstanden.

Danke fürs Zuhören. LG

Ganz ehrlich:
Ich würde nicht mehr lange warten.
Bei meiner Freundin war es auch so: FA meinte die ganze Zeit, dass alles super aussieht und sie einfach entspannt bleiben soll. Jetzt, Jahre später, immer noch kein Kind, dafür aber die Diagnose "Endometriose", Schwangerwerden wird seeeehr schwer.

Außerdem glaube ich an den "wenn man entspannt ist, dann klappt es"-Kram nicht.

Außerdem gibt es bei unerfülltem Kinderwunsch nur einen Weg: Vorwärts!

Wenn dein Gefühl dir sagt, du möchtest der Ursache auf den Grund gehen, dann mache das auch.

Herzlichen Gruß

Das sehe ich genauso! Worauf noch warten. Das kannst du ja immer noch tun falls nichts dabei raus kommt.
Ich weiß genau wie belastend das ist jeden Monat diese Enttäuschung...
Lasst euch beraten und untersuchen. Auch dein Mann.
Viel Glück 🍀

Lass dich auf endomitrose untersuchen. Das sieht man nicht im Blut. Und kann dir ohne das du Symptome hast alle ganz schön vermasseln. So war's bei mir.

weitere Kommentare laden

Hallo, also ja, es kann natürlich sein dass du dich zu sehr rein steigerst.
Ich weiß ja nicht wie stark das ist. Aber das kann ein Grund sein und ja, mit Mitte 30 kann es länger dauern wenn bei euch sonst alles in Ordnung ist.

Ich würde mir ein Ziel setzen und vor allem entspannter werden.

Bei mir hat es dann vor 2 Monaten click gemacht weil ich keine Lust mehr hatte. Ok, wir bekommen auch jetzt von einer kiwu-Klinik geholfen.

Entspann dich wirklich mehr. Konzentrier dich auf den Job, dein Mann, unternehmt was schönes und ansonsten könnt ihr ja immer wieder in die Kiwu-Klinik.

Vielleicht könntest du einen Tee zur Entspannung probieren.

LG und alles Gute! 🍀

Ich bin auch so ein Fall, wir haben fast zwei Jahre gebraucht, dass ich schwanger wurde. Ich war dann kurz davor, mich in der Kinderwunschklinik anzumelden. Gemeinerweise wurden in den drei Monaten bevor ich positiv testen durfte viele schwanger, mehrere Kolleginnen, meine Friseurin und meine Schwester, die viel später als ich anfing zu üben.

Das sollte natürlich an die TE! ☺

weitere Kommentare laden

Hallo,

Das ist ja echt doof für euch, kann ich verstehen, dass du dir da Gedanken machst. Also es kann halt tatsächlich ein ganz blöder Zufall sein.

Bei meiner Mutter war das damals auch so. Sie war damals Ende 20, und sie hat etwas über 2 Jahre gebraucht, bis sie endlich mit mir schwanger war. Wir haben da neulich mal drüber geredet, dass sie auch immer dachte das kann doch nicht sein und mein Vater wohl voll ruhig blieb.

Zu dem mit dem locker werden: also locker werden generell schadet bestimmt nicht. Aber ich glaub nicht, dass man das so doll beeinflussen kann. Solange du nicht schon richtig Schlafmangel oder so deswegen hast. Ich find es immer ein bisschen fies zu sagen: du bist zu verkopft, selber schuld. Man kann sich ja kein Baby wegdenken oder herwünschen oder so.

Ich würde an eurer Stelle auch erst mal noch ein halbes Jahr oder so weiter probieren. Und zwar so, wie ihr euch wohl fühlt. Also wenn du denkst, Ovus stessen dich, dann lass sie weg, aber wenn du dich damit gut fühlst, weil sie dir ein Gefühl von Sicherheit geben, dann mach sie weiter.


Ich drück euch ganz doll die Daumen! 😊

Zu deiner Frage "Meint ihr, dass es wirklich „einfach so“ noch nicht geklappt haben kann?" Kann ich nur sagen: ja, es kann tatsächlich einfach Pech sein, würde ich sagen!
Wir haben 20 ÜZ gebraucht, bei mir wurde leichtes PCO festgestellt, sonst nichts! Es wurde alles mögliche getestet, Spermiogramm, Hormonstatus, Bauch- und Gebärmutterspiegelung mit Eileiterdurchlässigkeitsprüfung und und und... von jedem Arzt bekam ich immer zu hören "alles super, es spricht nichts dagegen schwanger zu werden!", schwanger wurde ich trotzdem nicht... Meine Ärztin hat mir dann Clomifen verordnet, und ich dachte "jetzt muss es doch endlich klappen!", aber Pustekuchen! Nach 6 Zyklen Clomifen riet meine Ärztin erstmal zu einer Pause, bevor sie mir die Überweisung in die Kiwu Klinik geben wollte...
Ich war oft sehr verzweifelt und dachte mir, so viel Pech kann doch gar nicht sein! Wir haben in ausnahmslos allen 20 ÜZs immer die fruchtbaren Tage erwischt, ich konnte es mir einfach nicht erklären!
Mein Mann war, ähnlich wie deiner, tiefenentspannt! Es klappt schon irgendwann, waren immer seine Worte! Manchmal hätte ich ihn dafür an die Wand klatschen können 🙈
Am Ende hat es dann tatsächlich im Urlaub geklappt. Wir waren 4 Tage weg, ich habe meine fruchtbaren Tage nicht bestimmt, dachte mir nur, das sie eventuell in dieser Zeit sein könnten! Wir waren entspannt und der Kinderwunsch stand mal hinten an. Nach dem Kurztrip hab ich meine Temperatur nochmal kontrolliert, und es schien tatsächlich ein Eisprung während unseres Urlaubs da gewesen zu sein. Was soll ich sagen, wir haben damals das schönste Souvenir mitgebracht, was man sich wünschen kann 😍 Ende Oktober dürfen wir es dann endlich in den Armen halten 😉
Es ist also durchaus möglich, das man sich durch Stress zu viel reingesteigert und der Körper blockiert!

Also es kann trotzdem obwohl alles gut aussieht länger dauern. Habe 3 Fälle in meinem näheren Umfeld, 2 davon sogar erst Mitte 20 die jeweile 1,5 und das andere Paar 2 Jahre gebraucht haben. Ein ganz krasser Fall hat 4 Jahre gebraucht.
Entspannung und versuchen ein wenig loszulassen ist sicherlich nicht verkehrt #klee

Das tut mir so leid... nicht schwanger werden ist eine harte Prüfung. Auch ich wurde 1,5 Jahre nicht schwanger. Ich habe alles probiert, Tee trinken, tempi, ovu, ...Dann waren wir in der Kiwu Klinik, Eileiterdurchlässigkeit geprüft und Ultraschall mit Kamera (weiß nicht wie das alles richtig heißt) machen lassen. Ich bin 37 und mein Mann 46. alles scheint in Ordnung zu sein, auch die Ergebnisse der Spermiogramme waren überdurchschnittlich...
Dann hat unser Arzt eine iui durchgeführt und ich war das erste mal in meinem Leben schwanger, .... mein ❤️ wollte oder konnte nicht bei mir bleiben 😢
Es kann tausend Gründe dafür geben, warum es noch nicht geklappt hat. Ich weiß, wie schwer es ist Ruhe zu bewahren, aber versuche dich abzulenken. Mir fällt das alles auch ungemein schwer, ...
eine bekannte hat mir letztens noch erzählt, dass sie trotz ihres jungen Alters von 24 insgesamt 2 Jahre gebraucht haben. Und es hat geklappt.
ich wünsche dir viel Kraft

Meine Meinung ist:

Das mit dem entspannt bleiben ist totaler Unfug!!! Hier sind soviele Hibblerinnen unterwegs und sie werden trotzdem schwanger!
Ich selbst habe mich nach meinem MA enorm unter Druck gesetzt und bin letzten Endes auch schwanger geworden.

Außerdem glaube ich nicht das bei Pärchen die solange probieren wirklich alles in bester Ordnung ist! Wie deine Ärztin sagt, in deinem Alter hat man nicht immer Eisprünge. Somit ist ja schonmal nicht alles in bester Ordnung!
Wurde bei dir mal kontrolliert ob die Eizellen ünerhaupt genug reifen?? Du kannst ja auch Eisprünge mit nicht so tollen Eiern haben. Dann klappt ne Befruchtung auch nicht.
Und umso länger ihr wartet desto schwerer wird es, denn die Zeit läuft nunmal gegen euch!

Alles Gute wünsche ich euch!

Ich glaube ehrlich gesagt nicht andiese Koofsache.

Habt ihr schon mal die Eileiter Durchlässigkeit prüfen lassen?!

Nan sagt, ab einem Alter von 35,wenn es da 6 Monate nicht klappt, sollte man sich bereits an einen Arzt wenden.

Lasst nicht zuviel Zeit verstreichen!!
Ich kann mich erinnern, dass ich vor genau 6 Monaten in deiner Situation war und auch im Forum gefragt habe, ab wann man zur kiwu klinik gehen sollte.
Mir wurde auch geraten nicht Zeit zu vergeuden. Bin froh, dass wir jetzt dort sind und im August die erste icsi starten.

Alles Gute!!

Hey 😊 Also ich bin 28 und wir üben auch jetzt schon 1 Jahr fürs 1. Kind. Anfang August ist der Termin in der KiWu. Hoffe es gibt was, was man verbessern kann, entweder stimulierte Zyklus mit GVnP oder IUI je nach Spermiogramm. Was habt ihr gegen IUI?? ist doch keine "richtige" künstliche Befruchtung... Wenn deine Follikel gut reifen kann das ja im spontanzyklus gemacht werden. Den Schwimmern wird nur ein guter Teil des Weges abgenommen. Ich würde das sofort machen. Sonderlich teuer ist es im vlg zu den richtigen Methoden der künstlichen Befruchtung auch nicht...
Viel Glück 🍀

Top Diskussionen anzeigen