Kinderwunsch - rauchende Arbeitskollegen

Hallo zusammen,

mein Mann und ich haben nun einen immer größer werdenden Kinderwunsch.
Wir stehen beide mit beiden Beinen fest im Leben, haben unser eigenes Haus und unbefristete Arbeitsverhältnisse.

Die Info einfach mal vorab.
Denn eigentlich habe ich eine ganz andere Frag, bzw. ein Thema, dass mich jetzt doch schon sehr beschäftigt.

Es geht um meine Arbeitsstelle bzw. Kollegen.
Ich sitze in einem Büro mit 2 weiteren Kollegen.
Bei uns in der Firma herrscht absolutes Rauchverbot - jedoch interessiert es den einen Kollegen leider recht wenig. Er raucht regelmäßig seine E-Zigarette in unserem Büro!
Ich muss gestehen, bis jetzt war mir das auch relativ egal, beginnen mein Mann und ich nun jedoch unseren Kinderwunsch zu verwirklichen, wäre das ein absolutes No-Go.

Nun meine Frage an Euch:

Ich würde meine Schwangerschaft gerne erst ab dem 3. Monat bekanntgeben, mit diesem Arbeitskollegen leider unmöglich.
Wie würdet Ihr das Handhaben?
Dem Arbeitskollegen vorab eine Info geben?
Von jetzt auf gleich das rauchen der E-Zigarette im Büro verurteilen? - Das würde auffallen und eine Menge Fragen würden entstehen..

Ich zerbreche mir schon seit einigen Tagen den Kopf darüber.
Denn die Gesundheit des Kindes möchte ich auf gar keinen Fall in irgendeiner Art und Weise gefährden!!

Vorab vielen Dank für Eure Hilfe.

Liebe Grüße

Bist du denn schon schwanger? Wenn nicht wäre das dass falsche Forum.
Ich hab selbst in der 7 ssw aufgehört zu rauchen und wenn jemand mich voll qualmt schicke ich ihn weg. Warum geht keinen was an. Wenn man mich fragt sage ich eben das ich es nicht möchte jetzt wo ich nicht mehr rauche.

Warum hast du denn überhaupt das Rauchen im Büro von deinem Kollegen toleriert, anstatt ihn darauf hinzuweisen, dass auch er sich an das Rauchverbot zu halten hat 🙈 jetzt hast du natürlich ein Problem - ich würde deinen AG darüber informieren und darauf bestehen, dass es dem Kollegen entweder strikt untersagt wird - oder der muss in ein anderes Büro umziehen...passiv Rauchen schadet nicht nur wenn man schwanger ist einem Baby - sondern auch vorher immer schon einem selber...

Verwechsel normale Zigaretten nicht mit einer e-Zigarette! Beim Rauchen einer normalen Zigarette werden bis zu 2.000 Giftstoffe frei gesetzt unter anderem Teer und Kohlenmonoxid. Eine e-Zigarette dampft nur und raucht nicht! Der einzige Stoff der verdampft wird ist Glyzerin (in jeder Creme und in jedem labello enthalten) und das Nikotin selbst! Da er das Nikotin selbst einatmet bleibt so wenig davon übrig das man dabei gar nicht passiv rauchen kann solange er dies nicht direkt ins Gesicht pustet! Lg

Ja und, schädlich ist auch diese E Zigarette, das wurde in diversen Studien schon bewiesen !!! Eine sehr gern genommene Ausrede der Raucher - diese E Zigarette ist ja „ gesünder „ 🙈🙈🙈

E-Zigaretten fallen nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz und damit auch nicht unter das Rauchverbot.

Von daher weiß ich nicht, ob du da überhaupt was machen kannst.

Selbst wenn du schwanger bist und dieses bekannt gibst, bist du wahrscheinlich auf das Wohlwollen des Kollegen angewiesen, da es sich ja auch nicht um Zigarettenrauch handelt und man nicht mal weiß, ob der überhaupt in irgendeiner Form schädlich ist (sonst wäre er ja wahrscheinlich auch wiederum genauso verboten wie normale Zigaretten).

Erzähl doch jetzt schon, dass du Kopfschmerzen davon bekommst. Die meisten machen ja so komische Aromen rein.

Vielleicht bringt das was.

Hallöchen
Erstmal freue ich mich für euch, dass ihr euch für die Familienplanung entschieden habt... Du wirst jedoch nicht viel dagegen machen können, außer mit Engelszungen auf ihn einreden oder letztendlich zum Chef zu gehen und ihn anzuschwärzen, wenn jegliche Form des rauchens innerhalb der Geschäftsräume verboten ist... Der Gesetzgeber hat keinen Beschluss zum E-Zigaretten rauchen innerhalb von öffentlichen Räumen... Sprich, normales rauchen ist verboten aber E-Zigaretten kann man in öffentlichen Gebäuden rauchen, da es sich dabei um Wasserdampf handelt... Wenn ihr also innerfirmell keinerlei Regelungen dazu habt, wirst du mit ihm reden müssen oder es leider einfach so hinnehmen...

Alles liebe und ich drück euch die Däumchen

Und das mit den öffentlichen Räumen ist so eine Sache. Bei uns darfst du sie nicht in Läden oder Bussen und Bahnen verwenden. Das kommt ganz arg drauf an wie die einzelen Firmen bzw Betriebe das Handhaben.

ICh glaube die einfachst Möglichkeit auch wenns arschig wäre meldung an den Teamleiter das sich der Kollege nicht ans Rauchverbot hält.

Allerdings bist du auch selber bisschen Schuld das du es toleriert hast. Ich habe es generell nicht toleriert. Auch wenn ich selber hin und wieder ne E-Zigarette genutzt habe. Aber ohne Nikotin.

Wenn du ein sehr gutes Verhältnis zu deinen Kollegen hast kannst du ihm das auch direkt sagen. Das du es eigentlich nicht möchtest und dich nur bisher nicht getraut hast was zu sagen.

Hallo,

Ich hatte eine ähnliche Diskussion neulich mit 2 Kollegen. Beide dampfen und sind der Meinung, dass das auch in geschlossenen Räumen zulässig sein müsste.

Ihre Argumentation ist die, das ja im Gegensatz zu einer normalen Zigarette nur dann Dampf freigesetzt wird wenn man inhaliert und das Nikotin dann in der Lunge bleibt. Teer ist gar nicht enthalten.

Bei Wikipedia gibt es auch einen entsprechenden Abschnitt im Artikel Passivrauchen.

Zu deiner eigentlich Frage: Sprich bereits jetzt deinen Kollegen an und verbiete es. Überzeugte Raucher sind eben auch Süchtige deren Mitleid mit anderen sich in Grenzen hält wenn es um die Sucht geht. Es würde mich sehr wundern wenn er ein Einsehen hätte nur auf Grund deiner Bitte wenn ihn jetzt schon eine Anordnung"von Oben" nicht interessiert.

Wenn es eine ordentliche Firma ist, gibt es Mitarbeitergespräche in regelmäßigen Abständen. Außerdem kann man immer mal zwischendurch bei problemen zum Chef gehen. Das gehört geklärt, aber nicht erst wenn dann der Kinderwunsch in Erfüllung geht, sondern jetzt. Wenn die E-Zigratte schädlich ist, dann jetzt auch schon.

Hey.
Ich würde einfach zuerst mal nett das Gespräch suchen und ehrlich sein. Sag ihm doch einfach, dass es Dich zunehmend stört und Du den Geruch nicht magst, ob es ihm Umstände bereiten würde, den Raum zu verlassen und draußen seine E-Zigarette zu rauchen.
Würde gar nicht direkt mit Gesetzen und all dem Kram kommen, manchmal reicht es aus einfach freundlich das Gespräch zu suchen 😊

Liebe Grüße und alles Gute
Nikki321 (37+2) 💙

Hallo,

ich finde, dass du das durchaus jetzt schon klären kannst. Ich finde es auch nciht besonders verdächtig. Ist doch total nachvollziehbar, dass man sich - unabhängig von Schwangerschaft- nicht gefährden möchte.

Ich finde auch nicht, dass du das nun weiter ertragen musst, weil du bisher nichts gesagt hast. Man ist doch nicht an seine frühere Einstellung oder seinen damaligen Kenntnisstand gebunden.
Vielleicht wusstest du vorher nicht, dass es gesundheitsschädlich sein kann oder hast dir noch keine Gedanken gemacht und bist erst jetzt darauf aufmerksam gemacht worden.
Daher: Nur zu, wenn es dich (jetzt) stört, klär es. Man darf jederzeit für sich einstehen.
LG

Top Diskussionen anzeigen