Frauenarzt vs Frauenärztin - bei wem seid ihr und warum?

Hey,

ich hab gerade Lust mal eine kleine Umfrage zu starten. Wie sieht das bei euch aus? Ist euch das Geschlecht des Arztes wichtig oder ist das total egal? Ich möchte es wissen und warum!

Ich war bisher immer bei Frauen und fand das bisher sehr angenehm. Einfach, weil ich immer dachte, dass Frauen es besser nachfühlen können. Auch im KH hatte ich immer weibliche Frauenärzte. Im Prinzip ist es ja egal, weil das fachliche natürlich das wichtigste ist. Aber wenn man dann doch mal sich vor einem männlichen Arzt entblößen muss, wäre es mir zumindest beim ersten Mal sicher etwas unangenehm #rofl

Freu mich auf eure Antworten!#winke

Findet ihr einen männlichen oder weiblichen Frauenarzt besser - oder ist das egal?

Anmelden und Abstimmen
1

Hallo,

Ich bin bei einem Mann. Ich war vorher bei einer Ärztin und im KH auch aber nicht so zufrieden. Er ist viel einfühlsamer und super lieb und menschlich, habe irgendwie das Gefühl, dass er vorsichtiger ist als eine Frau.

Ich weiß nicht ob es vom Geschlecht abhängig ist, aber so sind meine Erfahrungen.
Ich habe übrigens gar kein Problem bzw mir
ist es nicht unangenehm. Fand es bei Frauen irgendwie unangenehmer :)

Liebe Grüße

2

Hey😊

Ich gehe am liebsten zu männlichen Frauenärzten. Ich habe das Gefühl die sind einfach vorsichtiger🙈

Unangenehm ist es mir absolut nicht, da die in ihrem Berufsleben schon so viele Frauen nackt gesehen haben und denen das komplett egal ist.

Liebe Grüße 😊

3

Ich bin bei einer Frauenärztin
Bei der war auch schon meine Patentante. Ich bin einfach von ihr überzeugt.
War auch schon bei männern die waren auch alle gut bis auf einer. Dieser eine meinte bei mir im 4. Monat einen Gebärmutterhalskrebs festzustellen, was wie sich rausstellte gar nicht so war. Er hat in mir wahnsinnige ängste ausgelöst weil meine Patentante (sie war wie eine 2. Mutter für mich) an krebs 2 Jahre zuvor verstarb. Ich war 17 Jahre jung zum erstenmal Schwanger und die Hormone taten noch ihr übriges dazu... ich konnte die Schwangerschaft wegen der diagnose nicht voll genießen und bin heute noch sauer das er sie mir so versaut hat.

4

Ich war bisher immer nur bei Männern. Ist aber Zufall, ich habe sie nach Nähe/Empfehlungen/Bewertungen ausgesucht.

Unangenehm war mir das nie, sind eben Ärzte.

Man merkt natürlich Unterschiede.

Bin mir sicher, dass es bei beiden Geschlechtern gute und schlechte gibt.

LG Luthien mit ⭐

5

In meiner Jugendzeit war ich bei einer Ärztin, habe mich eigentlich auch wohl gefühlt. Allerdings war sie immer recht "kühl". Bin dann umgezogen und habe mir wieder eine Ärztin gesucht. Diese war leider sehr grob. So wie bei den Untersuchungen, als auch mit Worten. Bin dann zu einem Arzt gewechselt, und was soll ich sagen? Er ist einer der wenigstens diskreten, einfühlsamsten und ehrlichsten Menschen die ich kenne. Zu Anfang war es auch nicht komisch, denn er strahlt schon fast vor Freundlichkeit. Er hat mich auch mit viel Empathie durch meine Fehlgeburt begleitet...


Vielleicht sollte ich ihm das mal sagen 🤔🙈

6

Ich kann mal anders berichten Arbeite seit 8 Jahren beim Gyn. Mein erster Chef ein Mann sehr ein fühlsam da war er schon Mitte 60 zu den Frauen immer wie ein Vater, Opa oder auch einfach immer ein offenes Ohr. Jetzt habe ich 2 Chefinen und beide sind auch genau so halt nur jünger.

Also das Geschlecht ist vollkommen egal Hauptsache denen macht die ARBEIT Spaß und sie haben eine Hand dafür. Auch wenn Patienten mehrfach im Quartal kommen und man nix dran verdient und sie trotzdem ihre Arbeit machen.

Und neben den Arzt müssen auch die Helferinnen passen weil mit denen hat man letztendlich immer am meisten zu tun.

Vielleicht konnte ich euch helfen 😄

7

Huhu ich bin auch bei einem Mann... und der FA kennt meine Mama schon und hat sie durch zwei Ss begleitet und ich kenne ihn bereits seit 11 Jahren und auch er hat mich vor 4 Jahren mit meiner SS begleitet...
Ich war damals 1 mal bei einer Ärztin da war ich notgedrungen und diese Frau war sowas von grob zu mir hat mir so weh getan das ich bei der Untersuchung Blutungen bekommen habe und seit dem hab ich gesagt das ich NIE wieder zu einer anderen Praxis gehen werde bis mein FA mal nicht mehr ist...

8

Ich bin auch bei einem Mann. Die ersten Jahre hatte ich eine Frauenäztin. Danach fast nur Männer. Ich mach es zwar immer ein bisschen von der Erreichbarkeit abhängig, aber ich fühle mich bei Männern dovch wohler. Es ist für mich einfach normaler, wenn mich ein Mann " betätschelt", als eine Frau. Ich würde nicht sagen, dass ein Geschlecht besser mit mir umgegangen ist als das andere. Ich fühle mich einfach wohler. Allerdings hab ich zum zweiten Mal einen sehr hübschen Frauenarzt. Das behagt mir auch nicht. Hab sie lieber alt und unattraktiv.😂 Aber die ganze Praxis ist leider echt super.

Lg

9

Huhu,
das erst Mal war ich bei einer "Frau" die aber eher ein richtiges Mannweib war. Zu der bin ich auch nur weil meine Mutter auch bei der war.
Die Praxis hat einen richtig ausgenommen und war auch mega unfreundlich. Keine Pille ohne Untersuchung und die gab es dann nur für maximal drei Monate.
Da habe ich dann irgendwann gewechselt und in der Gegend gab es nurnoch eine andere Praxis. Mit einem Mann, der aussah wie SuperMario :D
Der war sehr einfühlsam, aber wie ich jetzt feststellen muss leider nicht so gut. Er ist nun in Rente und ich hab mir in der Stadt einen neuen FA gesucht. Das ist eine Frau. Bisher finde ich sie etwas hektisch aber medizinisch und menschlich sehr gut.

Zwischen Dorf und Stadt liegen aber echt Welten #schwitz

Top Diskussionen anzeigen