Gelbkörperschwäche: Art und Dauer der Behandlung???

Hallo,

meine FÄ vermutet aufgrund der Blutwerte zum Zeitpunkt des Frühaborts letzte Woche eine Gelbkörperschwäche. Ich hatte das selbst schon im Verdacht, da einiges dafür spricht wie z.B. kurze zweite Zyklushälfte, etliche Tage Schmierblutung vor der Periode... Man wird ja dank Google und solcher Foren wie hier schnell zur Fachfrau... ;-) Entweder es reguliert sich bald von selbst, da ich erst im Mai abgestillt habe und das Prolaktin Schuld sein könnte, oder wir versuchen eine Behandlung. Nun meine Frage: Wie lange muss man ein Präparat wie z.B. Utrogest einnehmen, bevor man einen weiteren Versuch starten kann?
Danke schonmal für jede Antwort!

Liebe Grüße
Julia :-)

1

Hallo

Mir geht es ähnlich. Ich würde dir raten, etwas abzuwarten, da das Abstillen tatsächlich noch nicht lange zurück liegt. Was bei mir sehr gut funktioniert hat war Mönchspfeffer. Den nehme ich jetzt seit 2,5 Zyklen und zum ersten mal ist meine 2. Zyklushälfte länger als 8-9 tage. Auch der ES ist jetzt immer bei ZT 14 gewesen. Ab nächsten Monat werden wir es wieder drauf anlegen, mal sehen ob es dieses mal hält.

Viel Erfolg Dir!

10

Mein Zyklus hatte sich ja immerhin schon verlängert, von 7-8 Tagen in der 2. Hälfte auf 14-15 Tage, ABER mit 7 (!) Tage Schmierblutung vorher! Das kann ja auch nicht normal sein. Wahrscheinlich muss ich meinem Körper einfach noch Zeit geben. Ich hatte das Problem schon in abgeschwächter Form gute der 2. Schwangerschaft, das habe ich im Nachhinein gemerkt.

11

Ups, 7 Tage SB vor der Periode, meinte ich.

weiteren Kommentar laden
2

Ich nehme 2x progestan abends ab es.
Mein Fa denkt aber es reicht ab pos. Test aber mir ist früher lieber. Schadet ja nicht.

Dazu nehme ich ab zt1 phyto-L.
Das ist ne Mischung mit Mönchspfeffer.

3

Ich habe es auch zwei Mal bei positivem Test genommen und beide Male ist es abgegangen. Erst als ich es ab ES genommen habe, ist es geblieben.

4

Ja ich musste es sonst in jeder ss ab Blutungen nehmen deshalb nehme ich es jetzt früher.
Hoffe es klappt schnell wieder.
Beim letzten früh abgang hat es auch nicht geholfen.

weitere Kommentare laden
9

Progesteron ist umstritten. Es schadet nicht, daher kann man es schon ruhig nehmen. Zu viel wird einfach nicht aufgenommen, aber:

Meistens hat ein schwacher Gelbkörper seine Ursache in der ersten Zyklushälfte, auch wenn sich die Probleme erst in der zweiten Hälfte zeigen. Daher ist es also eigentlich ratsamer, die erste Zyklushälfte zu unterstützen, in der der Follikel, der nach dem Eisprung zum Gelbkörper wird, heranreift. Objektiv positive Effekte von Progesteron sind durch Studien auch kaum nachgewiesen. Die meisten Ärzte gehen davon aus, dass Progesteron zur Behandlung einer Gelbkörperschwäche unnütz ist. Mit ein Grund, warum Krankenkassen die Kosten auch nicht übernehmen und man das alles privat zahlt, es sei denn, der Arzt hat einige Packungen vor Ort und verschenkt sie (war bei mir ab und an so).

14

Danke für deine Antwort! Wie würde man denn in der 1. Zyklushälfte dann "unterstützen"? Bzw. was könnte die Ursache sein?

Top Diskussionen anzeigen