Unerfüllter kiwu und Freundeskreis wird schwanger

Hallo ihr da draußen,

Das Problem steht ja schon fast oben im Betreff.

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und auch wirklich glücklich. Vor einem Jahr kam in mir das Gefühl des Kinderwunsches auf und ich konnte nichts dagegen tun. Habe auch mit meinem Freund darüber gesprochen und er meinte nach einem Jahr Beziehung wäre ihm das zu früh, was ich auch verstanden habe. Also hab ich ihn nicht mehr drauf angesprochen und hab versucht mit dem täglich präsenten Wunsch für mich irgendwie klar zu kommen. Ich wollte ihn ja auch nicht nerven. Jetzt vor einem Monat hab ich ihn nochmal darauf angesprochen und ihm unter Tränen erklärt das der Kinderwunsch immer stärker wird und ich diesen Wunsch nicht mehr unterdrücken kann und das ich jeden Tag daran denken muss. Er sagte dann das er noch ein Jahr warten möchte da er sich jetzt noch nicht bereit für ein Kind fühlt. Das habe ich erstmal so akzeptiert und das ganze auf ein weiteres Jahr vertagt. Hab darüber auch mit meiner besten Freundin geredet. ( ihr freund und meiner spielen im gleichen Verein)

Nun erfahre ich gestern von meinem Freund das sie schwanger ist. Ich denke sie hat es mir nicht gesagt weil sie weiß das ich dann traurig wäre. Aber es tat gestern so weh das zu hören. Zumal die beiden noch garnicht so lange zusammen sind und Kinder für sie noch kein Thema waren.

Mein Freund sagte daraufhin nur das wir auch irgendwann Kinder zusammen haben aber wir hätten ja über das Thema geredet.

Ich halt dieses Gefühl gerade nicht mehr aus. Einerseits freu ich mich für die beiden und andererseits bin ich wirklich neidisch traurig und fühle mich irgendwie nicht richtig verstanden von meinem Freund.

Zu unserem Alter wir Mädels sind 25 und die Männer 27.

Und auf Arbeit ist auch seit 2 Wochen raus das ne Kollegin schwanger ist und auf Arbeit wird dann schön darüber erzählt.

Ich fühle mich gerade total hilflos und musste das jetzt einfach mal los werden.

Frohe Weihnachten und schöne Festtage

sternchen-1992

1

Hallo liebes Sternchen,

fühl dich mal umarmt. Ich kenne den Schmerz. Der Freundeskreis meiner Schulzeit (wir waren acht enge Freunde) hat plötzlich unabgesprochen im September bis Dezember 2013 "lauter Kinder" geboren. Meine zwei besten Freundinnen, die das schon seit dem Kindergarten sind - gemeinsam schwanger. Unsere gemeinsame Schulfreundin seit der 7. Klasse - schwanger, die Freundin unseres gemeinsamen Schulfreundes - schwanger. Ich stand da, mit einem seit Jahren bestehenden und unangepackten Kinderwunsch und um mich herum lauter Schwangere und später Babys. Ich war so traurig, gleichzeitig habe ich die Süßen aber auch immer wieder gesehen und mich total über die Würmer gefreut. Ich habe mich der Schwangerschaft meiner Freunde auch über jedes Ultraschallfoto gefreut - und danach geweint.

Ich habe dann meinem Partner schonungslos immer wieder von den Schwangerschaften und Babys erzählt, ihn mitgeschleppt zu Treffen, wo er dann auch mal mit Kindern in Kontakt kam und ihm irgendwann erklärt, dass ich unbedingt auch endlich starten möchte und nicht mehr warten kann. Als die Kinder noch nicht geboren waren, hat er das auch immer abgelehnt, aber nach und nach - besonders als die Babys da waren - konnte er sich mit dem Gedanken anfreunden.

Also begannen wir im Januar 2014 unser "Hibbeln". Nunja.. leider bin ich bis heute nicht schwanger. Und meine zwei besten Freundinnen sind erneut gemeinsam schwanger. Ich finde es jetzt noch viel schwerer als damals. :-(

Wenn man sich so sehr eine Familie wünscht, ist es einfach sehr belastend, wenn man selbst lauter Steine im Weg liegen hat und andere anscheinend nicht.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass dein Partner es sich anders überlegt. Verstehst du denn, warum er noch nicht will? Mehr so "aus Gefühl" oder weil z. B. noch jemand von euch in der Ausbildung/im Studium ist oder Ähnliches?

2

Hey du! Wirklich weiterhelfen kann ich dir vielleicht nicht aber ich kann deine Situation gut nachempfinden. Ich bin mit meinem Mann seit über 7 Jahren zusammen, verheiratet sind wir seit diesem Jahr. Ich bin jetzt 32, er ist 36 und ich hatte mir immer gewünscht, früh Mutter zu werden. So mit Ende 20 vielleicht. Mein Mann war aber lange Zeit nicht bereit dazu, da er noch studiert hat und auch so noch nicht. Für mich war das auch nicht immer leicht auszuhalten aber mir war es sehr wichtig, dass wir beide es wollen und dass wir beide das gemeinsam entscheiden. Jetzt sind wir seit August aktiv an der Kinderplanung und es klappt natürlich nicht auf Knopfdruck. War ja klar... :) trotzdem bereue ich es nicht, dass wir gewartet haben. Denn jetzt fiebert er richtig mit und freut sich auf unsere Familienplanung. Ich bin optimistisch, dass es bakd klappt! Trotzdem ist es nicht immer leicht zu sehen, dass im Umfeld einige schwanger werden und Kinder bekommen...
Ich wünsch dir viel Geduld, ehrliche Gespräche mit deinem Partner und dass dein Traum bald in Erfüllung geht! <3

3

Ich kann dich gut verstehen, aber Männer sind da sehr verschieden. Mein Mann war auch lang nicht bereit, erst als er jetzt 30 wurde und sein bester Freund Papa wurde. Er legt es aber nicht drauf an. Er meint nur es kommt wann es soll. Verhütung lassen wir weg.

Denk mal drüber nach, ob du wirklich ein Kind möchtest, um des Kindes willen und nicht, weil alle jetzt ein Kind bekommen. Frag dich doch mal, was denn dann anders wäre, frag dich ob du schon alles erlebt hast ohne Kind, was du immer wolltest? Z.b. viel vereisen, beruflich usw.... Zwinge deinen Freund nicht, er braucht Zeit. Wir sind jetzt seit 6 Jahren ein Paar und haben eben erst angefangen. Ich wollte auch schon am liebsten vor 3 Jahren, als ich 25 war anfangen, aber wir waren nicht so weit beruflich, wie auch privat.

Ein Kind ist eine große Entscheidung und man sollte mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Ich bin Erzieherin, ich sprech also aus Erfahrung. Ich habe mich immer unter Druck gesetzt, weil alle anderen ein Kind bekommen. Aber tatsächlich bin ich froh, das wir noch gewartet haben. Denk bitte drüber nach ob du es wirklich willst und nicht nur weil die anderen.....du kannst noch so viel machen. Noch bist du Frei und prüfe, ob dein Freund wirklich derjenige ist. Stell dir einfach ein paar Fragen.
Warum will ich es?
Was wird dann anders?
Bin ich bereit?
Wäre er ein guter Vater?

Viel Glück

4

Ich kann dich gut verstehen. Um mich herum sind auch plötzlich alle schwanger geworden. Ich wollte auch unbedingt,aber da ich zu der Zeit noch in meiner zweiten Ausbildung steckte war das einfach nicht möglich. Es war schon traurig ,aber man will seinem Kind ja auch etwas bieten können :) wenn dein Partner noch nicht bereit ist,dann ist das leider so und das musst du akzeptieren,egal wie traurig das sein mag. Ihn da zu überreden und zu hoffen,dass er nach der Geburt schon bereit dafür sein wird ,wäre in meinen Augen ein großer Fehler. Ich habe sowas schon im Freundeskreis mitbekommen. Am Ende war der Mann meiner Freundin total überfordert,unglücklich und hat sie auch dann ständig alleine mit dem Kind gelassen. Danach folgt dann die Trennung. Ich denke nicht,dass du dir so eine Zukunft für dich und dein Kind wünschst. Meine das auch wirklich nicht böse...Wünsche dir trotzdem schöne Weihnachten und das dein freund seine Meinung im nächsten Jahr vllt doch schon ändert.

5

Guten Morgen! Ich kenne deine Situation so gut. Mein Kiwu ist seit 6 Jahren da und seit einem halben Jahr ist nun auch mein Mann endlich bereit (juhu).... es möchte nur einfach nicht klappen, ich warte nun geduldig auf einpaar Testergebnisse von meiner FA.

In den letzten 2 Jahren sind so viele aus unserem Freundeskreis schwanger geworden, was natürlich jedes mal wehtat, aber ich freue mich auch wirklich für sie :)
Aber ich mach mich jetzt nicht bekloppt! :)

Wenn es klappt, dann klappt es.

Einen schönen 1. Weihnachtstag dir

6

Ich danke euch erstmal für die lieben und aufmunternden Worte. Zu unserer Situation. Wir sind beide fertig mit der Ausbildung ich seit 4 Jahren und er seit einem Jahr. Wir wohnen zusammen und haben beide einen festen Arbeitsvertrag. Rücklagen haben wir auch für den Fall der Fälle und wir nehmen derzeit jede Reise mit wenn wir Urlaub haben und genießen dabei auch die Zeit sehr.

Zu meinem Wunsch. Ich denke nicht das es nur daran liegt das andere in unserem Freundeskreis Kinder bekommen, denn ich stelle mir vor wie es wäre wenn wir ein kind hätten und wie man das in verschiedensten Situationen managen und handeln würde. Zudem war der Kinderwunsch schon seit nem Jahr da und in den letzten Monaten ging das im Freundeskreis ja erst richtig los was das ganze bei mir wieder aufgewühlt hat.

Ich werde mich denk ich in den nächsten Tagen nochmal mit ihm zusammensetzen und ihm meine Gefühle erklären.
Denn manchmal gibt er mir das Gefühl er wäre jetzt nicht ganz abgeneigt und im anderen Moment sagt er jetzt noch nicht aber irgendwann.

Ich würde ihn nie auf biegen und brechen dazu zwingen. Aber ich werde nochmal mit ihm reden vlt versteht er mich dann ein bisschen besser.

Wir fahren jetzt über Silvester nach Rügen und vlt ergibt sich ein ruhiger Moment wo ich mit ihm darüber reden kann.

Ich danke euch erstmal für eure Meinungen und aufmunternden Beiträge. Ich melde mich nach dem Gespräch nochmal. Ihr habt mir gerade sehr geholfen das ich mich nicht so allein gelassen mit dem Problem fühle. Ich wünsche allen die es noch versuchen frohes hibbeln und hoffe das es bei euch bald klappt. Habt paar schöne Feiertage.

LG sternchen-1992

7

Auch, wenn es wahrscheinlich nicht das ist, was du hören willst, würde ich gern ein paar Dinge dazu loswerden.
Du bist 25 und hast damit noch alle Zeit der Welt! Eine zweijährige Beziehung ist ja auch noch relativ frisch, um an die Familienplanung zu denken. Und Männer haben eben meist erst später den Wunsch, eine Familie zu gründen (mein Mann ist 30 und könnte auch noch ein paar Jahre warten, wenn es nur nach ihm ginge).
Ich verstehe, dass es für dich nicht leicht ist, wenn um dich herum das Thema ständig präsent ist, ich kenne das nur zu gut. Musste heute wieder weinend rausgehen als ich erfahren habe, dass meine Schwägerin schwanger ist. Aber wir sollten auch bedenken, dass es hier genug Frauen gibt, die schon über ein Jahr aktiv "üben", Fehlgeburten hinter sich haben etc. Ich denke, da können wir uns mit unserem Wunsch nicht beschweren! Wie gesagt, ich habe Verständnis für deine Situation, aber Versuche deinem Freund etwas Zeit zu geben, sonst erreichst du nur das Gegenteil. Und dann fangt erstmal in Ruhe an, euch aktiv um die kinderplanung zu kümmern, bevor du dich jetzt schon so runterziehen lässt

8

Hallo.

Ich wollte auch immer unbedingt früh Kinder. Wenn es nach mir gegangen wäre mit Mitte 20. Teilweise war ich auch tod traurig und bei uns im Freundeskreis war noch kein Babyboom. Als meine beste Freundin dann schwanger wurde habe ich auch geweint und irgendwie auch etwas neidisch. Allerdings waren mein Partner und ich da erst ein Jahr zusammen. Also für uns noch viel zu früh. Wir haben uns dann etwas aufgebaut, Wohnung, Heirat und dann mit fast 31 das langersehnte Baby. Heute bin ich froh, dass so lange gedauert hat. Ich bin auch erst die 2. Im engen Freundeskreis mit Kind. Und ich muss sagen, dass man doch einige Sachen mehr vermisst als einem vorher klar ist. Versteh mich nicht falsch ich liebe mein Kind abgöttisch und bereue meine Entscheidung keinen Tag, aber ich hatte auch oft nur die schönen Seiten vor Augen. Zb die Flexibilität geht komplett verloren. Heute ist es okay weil ich viel unterwegs war bevor ich ich Mutter geworden bin. Aber ich muss auch zugeben, dass es mich manchmal trotzdem stört nicht mit meinen Freundinnen auf die Piste zu gehen. Nicht ständig aber mal würde ich schon gerne. Geht aber aus diversen Gründen noch nicht. Deshalb sollte man sich zu 100% sicher sein was auf einen zukommt. Ich wäre mit 25 im Nachhinein definitiv nicht dazu bereit gewesen. Kann natürlich auch sein, dass du anders bist. Ich will damit nur sagen man unterschätzt es teilweise. Ich lag meinem Mann auch mit meinem Kinderwunsch in den Ohren und bin ich heute dankbar, dass er meinem Flehen nicht so schnell nachgegeben hat. Er war 32 als er jetzt Papa wurde und hat sich genug "ausgetobt". Nun ist er ein super Papa.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich weiß, dass ein Kinderwunsch schmerzen kann aber du hast noch Zeit. Es rennt dir nicht weg. Lass deinem Partner den Freiraum für sich den richtigen Moment zu finden.

Alles Gute.

LG

Top Diskussionen anzeigen