Nervige Fragen in der Verwantschaft

Hallo Mädels

Schon bald beginnt ja der Stress mit den Weihnachtsessen.
Normalerweise freue ich mich immer auf diese Zeit. Dieses Jahr ist es aber etwas anders.

Mein Mann und ich sind nun seit 6 Jahren verheiratet. Anfangs kam von überall die Frage nach Kindern. Mittlerweile hat es sich aber gelegt und die Leute lassen uns in Ruhe. Ausser mein Vater. Der hat vor etwa 2 Jahren angefangen nach Enkelkindern zu fragen.
Nicht auf die süsse Art sondern eher vorwurfsvoll. Im Sinne von: Ihr seit so egoistisch und lässt mich nicht Opa werden. (Ihr müsst wissen, mein Vater und ich haben nicht ein sehr gutes Verhältnis, trotz regelmässigem Kontakt)

Bis jetzt konnte ich das ja einigermassen gut wegstecken, da wir ja einfach noch nicht wollten.
Nun ist es aber anders und wir üben fleissig an einem kleinen Wunder.

Nun zu meiner Frage: Wie reagiert Ihr so auf Fragen nach Nachwuchs?
Erst recht, wenn ihr schon genervt seit?

Befürchte, dass es diese Weihnachten wieder ein Thema wird, da ein Stammtisch Kollege meines Vaters eben wieder Opa wurde.

Ein offenes Gespräch führen ist leider keine Option. Solang man keine Witze reissen oder über etwas/jemanden herziehen kann, hört er gar nicht zu.

Ist nun doch etwas länger geworden. #sorry

Danke im Voraus für die Tipps.

1

Hallo:)

Kannst du nicht ganz einfach darauf sagen, dass ihr euch das auch sehr wünscht, es aber eben bis jetzt leider nich nicht geklappt hat? Dass du aber hoffst, dass er euch die Daumen drückt, dass ihr nicht mehr so lang warten müsst? Also quasi mit Ehrlichkeit und Freundlichkeit den Wind aus den Segeln nehmen?

3

Naja, einweihen wollten wir ja eigentlich noch niemand.
Kann es mal versuchen. Habe aber die Angst, dass es dadurch eher schlimmer wird.

2

Wenn mich jemand ständig nervt sage ich denen klipp und klar, dass das nicht ok ist. Sie sollten sich mal vorstellen was wäre wenn wir es versuchen und es klappt einfach nicht. Und dass man doch nicht weiß, ob die jengen nicht schon eine frühe FG hatten oder so und dass das einfach unangebracht ist.

Meistens war das dann die letzte Frage.

Bei uns ist es nicht so schlimm, aber fibdees einfach nicht gut, wenn jemand ständig fragt und damit vielleicht Wunden aufreißt.

4

Kommt natürlich drauf an wer fragt. Wie er fragt und wie oft. Manchmal antworte ich lustig oder normal. Wenn es aber zu viel wird werde ich auch mal böse.

5

Wie lange versucht ihr schon schwanger zu werden?

7

Sind erst im 3. ÜZ. Da aber mein Mann um den ES krank war. Ist dieser Zyklus schon abgeschrieben.

weitere Kommentare laden
6

Oh man, das ist echt doof ... mein Mann und ich sind seit 5 Jahren verheiratet. Bei uns kommt jetzt im Februar der erste Nachwuchs, wir sind dann 31 und 36. Familie hat schon ständig gefragt, v.a. kommt dazu, dass meine Schwester 2 mal künstliche Befruchtung hatte und da jetzt einmal ein Einling und dann nochmal Zwillinge "rausgekommen" sind. Das wissen z.B. mein Vater und meine Großeltern nicht, bei uns wurde dann ständig gefragt, ob wir auch Zwillinge bekommen würden. Das nervt mich auch tierisch!

Im Endeffekt kannst du da nicht viel machen. Ich weiß nicht, wie weit und wie offen ihr mit eurem Kinderwunsch seid. Ich hab irgendwann gesagt, wenn weiter so gefragt wird, dann wird derjenige der letzte sein, der es erfährt, wenn es soweit ist. Danach wurde es besser!!

Generell finde ich es ganz schlimm, wenn man nach dem Kiwu gefragt wird. Man weiß nie, was die Leute grade durchmachen. Bei meiner Schwester hab ich es ja erlebt, wusste zu Anfang ja auch nicht, dass es nicht geklappt hat. Ich frage niemanden danach und habe auch, wenn Freunde mich gefragt habe, eben gesagt, dass man sowas eben nicht dauernd fragen sollte, weil man nie weiß, ob jemand gerade traurig ist, weil es nicht klappt. Mich hat das sehr gestört, wir hatten zwar keinen akuten Kiwu, aber ich hab mir wegen der Vorgeschichte schon so meine Gedanken gemacht ... bei uns hat es dann zum Glück sofort geklappt, womit wir nie im Leben gerechnet hätten, aber die Zeit vorher war echt doof ... weil wir selber in den Startlöchern standen, aber noch nicht anfangen "konnten" wegen äußerer Umstände. Da verstreicht dann ein Zyklus nach dem anderen ....

10

Naja, ich habe mir schon 2 Reaktionen überlegt.
Die erste ist, ich stehe einfach wortlos auf und gehe.
Und die 2. Ich sage einfach: "Doofe Frage, nächstes Thema"

finde aber beide nicht wirklich toll.

8

Hi,

wir wollten es damals auch nicht öffentlich machen und ich habe immer geantwortet: Wir haben noch Zeit. Dann war erst mal Ruhe. Es wurde aber auch mal wieder nach gefragt.

Dann war ich schwanger und der engste Familienkreis wusste es, 10. ssw FG.
Danach hat uns nie wieder jmd gefragt und die Freude war dann groß, als ich wieder schwanger war. Daher glaube ich auch, dass es vllt einfacher ist damit offen umzugehen, dann wird auch nicht so häufig nachgefragt.

Ich hatte auch immer Panik, dass wieder jmd fragt und wenn ich mal kein Glas Sekt wollte kam immer ein Spruch. Meistens genau dann, wenn gerade die Periode da war...

LG

14

Hallo :-) mir geht es ähnlich... Ich bin 32. . Werde auch ständig angredet... Ganz viel in der Arbeit... zb die Zeit läuft oder wie lang wollt ihr noch warten? Oder schön langsam wirds zeit.. echt schlimm weil es ja nicht klappt:-( wenn man dann wieder erfährt dass Kollegen (viel jüngere ) dann Eltern werden... Immer wieder schlimm irgendwie... Ein Stich ins Herz . .. Auch in der family... Ich weiss ja dass sich dass meine Eltern sehr wünschen würden... Besonders meine Mama... Hat sie mir auch gesagt... gesagt hab is keinen dass wir es versuchen.. aus angst dass es nicht klappt... lg

15

Hallo
Kauf ihm ne Babypuppe und sag er kann ja schon mal üben so wie ihr auch am üben seid. So lange soll er aber dann auch bitte die Fragerei lassen, weil das nicht zu einem positiven Ergebnis beiträgt.
Manche Menschen verstehen es nicht anders.
Bei mir ist das eher andersrum. Meine Mutter ist der Meinung, sie würde, wenn sie nochmal entscheiden könnte, alles anders machen und kein Kind kriegen.....danke!!!.....und deshalb meint sie weil Ich schon 36 bin sollte ich auch auf Kinder verzichten, da ich ja Haustiere hab. Sie wäre wohl entsetzt, wenn ich schwanger bin. Sie weiß auch nicht, dass wir am üben sind.
Grüße #winke

16

Du musst ja ein anstrengendes Kind gewesen sein. Oder bist Du immer noch? ;-)

Solch eine aussage könnte auch von meinem Vater sein. Sowas wie Mitgefühl oder Verständnis kennt er nicht.
#augen

19

Ja muss wohl so sein #schrei#rofl
Meine Mutter ist da sehr unsensibel und merkt nicht, wenn sie jemanden mit ihren Aussagen verletzt.

Das witzige ist nur, mein Partner hat ne Tochter und die wird nun wie ein Enkelkind überall präsentiert und geherzt. Ist zwar schön für das Kind, aber für mich echt immer ein Schlag ins Gesicht.
Hab jetzt schon Schiss, wenn es geklappt hat es ihr zu sagen.
Den kein Vater würde sich freuen.
Wichtig ist, dass du dich gut fühlst, auch wenn du ggf. mit deiner Aussage deinem Vater kurz vor den Kopf stößt. Er wird es wegstecken.
#winke

weiteren Kommentar laden
17

Klare Ansage..Du kannst keine Kinder bekommen und es wäre nett, wenn er das akzeptieren würde.

Dann habt Ihr Eure Ruhe ;-)

21

Naja, das mit der Ruhe glaube ich nicht. Möchte dann nicht den ganzen Abend darüber reden, was wir alles schon versucht haben und noch schlimmer, was andere gemacht haben damit es klappt.

Hoffe jedes Mal, dass mir seine Freundin zur Seite springt. Sie und ihr Mann sind Kinderlos geblieben. Bis jetzt war dies jedoch vergeblich.

22

Du sagst es und wenn eine Nachfrage kommen sollte, dann klare Nasage: Thema beendet!

Da muss man schon ziemlich taktlos sein, um auf dem Thema weiter rumzuhacken.

Ich finde es überhaupt krass, wie massiv bei einigen das Umfeld nach Nachwuchs fragt.

War und ist bei uns nie Thema, wer schwanger ist, ist schwanger und wer nicht, der nicht.
Aber da fragt keiner nach.

weiteren Kommentar laden
18

Wir üben jetzt 1,5 Jahre u so lange sind wir verheiratet .,,,
Was mir mittlerweile sehr aufs Gemüt geht u tierisch weh tut.,,, vor 1 Jahr war es anders...mittlerweile sage ich bei ganz vielen ...ganz einfach auch wir hätten gerne Kinder nur kann man sie nicht planen ... die gucken einen verdutzt an u fragen nie wieder !!

27

Kann ich verstehen, wir üben auch jetzt ein Jahr und seit wir verheiratet sind, wird gerade auf Arbeit nur noch davon geredet, wann ich ausfalle. Manchmal macht mir das nix aus, aber an manchen Tagen treibts einem echt die Tränen in die Augen. Nächste Woche habe ich einen Arzttermin, da bekomme ich meine Blutwerte und wir machen nen Ultraschall. Hab echt Angst, dass ich iwas hab was eine Schwangerschaft ausschließt.

29

Hab auch immer Angst und Verfall in Panik ... jedoch ist bisher alles in Ordnung bei mir wie bei meinem Mann ..

Top Diskussionen anzeigen