Clomifen und Metformin, PCO

Hallo ihr Lieben,

bin neu hier und ich hab mich auch schon durch einige Forenbeiträge zu Thema Kinderwunsch mit Clomifen, PCO usw. gelesen, dennoch ist jeder Fall denk ich etwas anders.

Hier ganz kurz etwas über mich:
Bin schon seit meinem 17. Lebensjahr wegen zu vieler männlicher Hormonen und Schilddrüsenproblemen in Behandlung. Habe nach einiger Zeit die Pille verschrieben bekommen, was natürlich dazu führt,dass die männlichen Hormone niedrig gehalten werden. Außerdem habe ich eine Insulinresistenz.

Nun wünschen mein Mann und ich uns ein Kind. Hab im November (in Absprache mit der Endokrinologin) die Pille abgesetzt und sollte es "einfach mal probieren". Eisprung hatte ich aber keinen und deshalb bin ich jetzt vor kurzem zu einem (neuen) Frauenarzt, der auch Reproduktionsmediziner ist. Er hat mir nach einer gründlichen Untersuchung, wo soweit alles i.O. (also nicht übermäßig viele Eizellen, wie es ja für PCO eigentlich typisch ist). war Clomifen verschrieben, das ich 5 Tage nehmen sollte, und dann nach zwei weiteren Tagen nochmal zu ihm kommen sollte. Da hat sich allerdings nicht viel getan...Daraufhin hat er mir jetzt Metmorfin verschrieben, mit dem ich jetzt vor einigen Tagen begonnen habe und soweit ganz gut vertrage (zumindest die Anfangsdosis :-) Am Freitag muss ich jetzt wieder zur Kontrolle hin.

Nun würde mich interessieren, wem es ähnlich geht bzw. wer trotz ähnlicher Vorgeschichte bereits stolze Mami ist?

Hab einfach Angst, dass es bei uns nicht klappt mit dem Kinder kriegen :-(

Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten

1

Hallo sanne,
Meine Geschichte ist ähnlich wie deine. Hab auch seit meiner Jugend Probleme mit zu vielen männl. Hormonen. Bei unserem erst geborenen bin ich trotz Verhütung SS geworden, was ich bis dato nicht wusste ist das Hormonelle Verhütung bei mir wegen einer Stoffwechselstörung nicht funktioniert.

Wir basteln seit 2011 an unserem zweiten Wunder allerdings wurde ich in der Zeit nicht gegen die männl. Hormone behandelt, weil jedes Blutbild unauffällig war. Trotzdem blieben die Eisprünge aus genauso wie die Mens. Meine FÄ wusste auch nicht mehr weiter und hat mich an eine Kiwuklinik überwiesen.

Im Dezember wurden dort die ersten Untersuchungen gemacht BT, US siehe da 17mm follikel Zyklus wurde angewartet nichts passiert. Am 6.1. War die Auswertung männliche Hormone zu hoch daher gabs Dexamethason & Metformin es gibt nämlich 2 Organe die die männlichen Hormone steigen lassen einmal die Eierstöcke und die Nebennieren. Am 6.1. Wurde auch ei US gemacht und der Follikel war an ZT15 grad mal bei 10mm. Trotzdem hatte ich am 11.1. Meinen ES und bin auch gleich schwanger geworden!

Ich will damit sagen es ist noch nichts verloren, auch mit solchen Einschränkungen.
Wiegst du denn zuviel oder hast du ein normales Gewicht?

Liebe Grüße Filiza mit (#ei inside 6ssw)

3

Erst mal vielen lieben Dank für eure Antworten :-)

Und dir herzlichen Glückwunsch filiza, freut mich dass es bei euch geklappt hat :-D

Ich hab Normalgewicht an der oberen Grenze, also so 3 - 5 kg weniger würden wahrscheinlich nicht schaden ;-)

Jetzt heißt es wahrscheinlich erst mal abwarten und in Geduld üben...

2

Huhu.

Also. Ich hatte 2007 eine fg mit as. 2009 das selbe. Mai 2010 kam ohne irgendwelche Hilfe unser Sonnenschein zur Welt. Naja seit Mitte 2013 sind wir voll dabei. Und da hat man bei auch die männliche Hormone in der nebennierenrinde festgestellt. Ja juli 2014 hat es dann geklappt und hab es leider wieder verloren. Auf desen Grund sind wir in die kiwu. Clomi funktioniert bei mir auch nicht wirklich und bin jetzt schon den 3. Zyklus dabei und die 2 letzten zyklen hab ich mit menogon spritzen müssen und mit ovitrelle auslösen. Naja jetzt muss ich warten bis 8.2. Dann kann ich testen

Ich drück euch ganz fest die Daumen

Top Diskussionen anzeigen