Fix und alle..Ergebnisse des Homonstatus sind da...

Hallo,

Ich könne gerade heulen.
Komme eben von meiner FA, und hatte heute Befundgespräch.
Ich habe zu viele männliche Hormone, die einen Eisprung verhindern bzw. stark verzögern und sie meine das man das mit einer Stimmunlation der Eierstöcke in der KiWu- Klinik in den griff bekommen kann...Ich habe nur KiWu - Klinik gehört und bin in ein Loch gefallen.
Ich habe Sie gefragt ob ich Unfruchbar bin, was sie verneinet. Dann meine sie das man da aber jetz noch nicht in die KiWu brauch, da wir ja erst 7 Monate dran sind.

Als ich ihr sagte das gestern der Ovi positiv war, hat sie nochmal Ultraschall gemacht und meinte das sie nur Erahnen kann ob hier tatsächlich was gesprungen ist.
Sie meinte was gesehen zu haben, war sich aber nicht sicher...um ganz sicher zu gehen hat sie mir nochmal Blut abgenommen um das Progesteran zu testen...

Ich bin fix und alle und weiß ehrlich gesagt gerade nicht was ich denken oder machen soll.
Sie meine das sich das auch von selber wieder einpendeln kann, wollte aber erstmal nix machen...

Was mache ich den jetzt??? Das kann doch alles garnicht wahr sein...

1

huhu

Normal kann der FA auch die nötigen Medis geben, um eine Eizellenreifung zu provozieren.
Haben bei mir bisher alle FA gemacht, dazu musste ich nicht in die Kiwu,sondern erst, als dies nicht klappt & auch das Sperma meines Freundes untersucht wurde.

Was ich auch nicht verstehe, wieso sie nur erahnen kann ob nun ein ES war,oder nicht #kratz
Entweder es war ein so großer Folli vorhanden, das ein Ovu anspringt-den hätt man nicht übersehen, oder es wäre Flüssigkeit zu sehen gewesen,nach einem ES.

Wegen dem ES,ich habe auch gute Erfahrung mit dem Homöopatischen Mittel Ovaria Comp gemacht...aber auch dies ist ein Medikament,also würd da vorab mit dem FA drüber reden

lg

5

Danke für deine Antwort.
Ich weiß nicht warum sie nichts machen will und ich bin drauf und dran mir eine zweite Meinung bei einem anderen FA abzuholen..

6

huhu

Wenn ich mich vor der Kwu schäue, wrd ich das wirklich tun.

Ich kann dich verstehen,es ist ein großer Schritt in die Klinik ABER ich muss sagen,das ist garnicht schlimm,vorallem sind sie darauf speziallisiert zu helfen, für einen normalen FA ist ein Kinderwunsch nur ein Teil seiner Arbeit,aber in der Klinik geht es nur darum #liebdrueck

2

Guten Morgen!

Erstmal #liebdrueck. Ja, Kiwu klingt erstmal schrecklich - "Soweit sind wir nun also schon?"
Aber sieh es einfach als eine Einrichtung, wo Experten sitzen, die dich viel besser behandeln können. Das heißt ja noch nicht, dass ihr eine künstliche Befruchtung braucht.

Was ich nicht verstehe: Wenn deine FÄ eine Ursache findet - warum will sie jetzt warten? Davon ändert sich ja nichts. Wenn keine Ursache ersichtlich ist, kann man mit Kiwu ein Jahr warten, aber wenn man schon etwas gefunden hat?
Ich würde mich nach einer Kiwu umschauen und hingehen, einfach weil da die Ärzte sitzen, die sich am besten auskennen.

Alles Gute!

3

Hallo Kerze!

Lass dich mal #liebdrueck

mach dir nicht so einen stress - der Hormontest ist ja auch nur eine Momentanaufnahme, außerdem gibt es da auch Eisprungauslösende Pulver - hast die schon versucht?

lg

4

Nein habe ich noch nicht versucht.
Was meinst du für welche?

7

weiß leider nicht mehr wie die heißen, aber die muss dir eh der gyn verschreiben.

würd ich auf jeden fall an deiner stelle versuchen, meine Schwägerin ist mit die Schwanger geworden, ich habe die auch genommen aber nur für einen Zyklus - dann nicht mehr...

weiteren Kommentar laden
8

Ist erstmal ein Schock, aber hey, Kiwupraxis ist nicht gleich künstliche Befruchtung, sondern eben auch Zyklus optimieren......es ist einfach eine Facharztpraxis so wie es ja auch Zahnärzte, HNOs usw gibt, mir hat diese Sichtweise zumindest sehr geholfen und ich hab mich sogar gefreut endlich bei den Profis zu sein, gut da waren wir auch schon uber 2,5 Jahre am hibbeln.

Bei uns war eine IUI nötig weil es auf beiden Seiten nicht stimmt, bin gerade im 2. IUI Zyklus, heute ES+13 und teste seit ES+10 positiv:-D
Für uns die beste Entscheidung den Schritt gewagt zu haben, nun muss nur noch alles gut gehen....

Wenn die Hormone bei euch das einzige Problem sind, wird das medikamentös optimiert und dann macht ihr GvnP und kommt so bestimmt ans Ziel#klee

LG Female81

10

Hallo,
ich hatte die gleiche Diagnose - zu viel männliche Hormone, nachdem ich die Pille abgesetzt habe und nach ein paar immer länger werdende Zyklen schließlich keine Periode mehr hatte. Musste abends 5mg Cortison einnehmen, damit die Nebennierenrinde weniger männliche Hormone ausschüttet.

Habe angefangen meine Temperatur zu messen und bin direkt schwanger geworden mit Kind Nr.1..
Seit der Geburt ist das tatsächlich mit den männlichen Hormonen Geschichte...
Vielleicht kannst du deinen Frauenarzt nochmals darauf ansprechen (Cortison am Abend).
Kopf hoch!#liebdrueck
lG Lerani

11

Hallo,

mach Dich ja nicht verrückt. Das sind nur Befunde. Wichtig ist, dass Du anfängst auf Dich zu horchen. Ich hab auch zuviele männliche Hormone, zuwenig weibliche dazu. Alles im latenten Bereich aber trotzdem. Ich habe Eisprünge. Eigentlich jeden Monat. Nicht immer sehr pünktlich aber doch vorhanden. Außerdem habe ich einen gesunden Jungen und ich bin auch schwanger geworden...
Es gibt tausend Möglichkeiten auf natürlichen Weg Deine Befunde zu verbessern.
Ich kann Dir ja mal aufzählen was ich so alles veranstalte ;-)
Zum einen hab ich ein wenig meine Ernährung umgestellt, weniger Fleisch, viel Gemüse, viel Obst.

- Ich lutsche in der 1. Zyklushälfte Salmiakpastillen. So um die 10 Stück pro Tag. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass diese den Testosteronwert um 50 % senken können bereits bei 400mg. Du musst mal schauen, ich glaub in einer Pastille sind um die 30mg drin.

- Ich trinke Hanftee (ganz legalen aus der Apo). Der durchspült richtig gut die Nieren (Nieren produzieren Kortisole und unter Anderem auch Testosteron), wirkt beruhigend und ausgleichend (was man als Hibbeltante gut gebrauchen kann)
Ich habe zudem von einer Frau, die mir den empfohlen hat sagen lassen, dass sie mit dem Tee obwohl es hieß sie ist unfruchtbar, zu einer gesunden Schwangerschaft gekommen ist. Einer Freundin hat sie den Tee auch empfohlen, die war bereits in der beginnenden Menopause seit einigen Jahren (hatte über Monate keine Mens mehr), sie ist dadurch ebenfalls Schwanger geworden.

-Zudem trinke ich noch den berühmtem Zyklustee mit Himbeerblättern. Im allgemeinen trinke ich sehr viel, was absolut förderlich für die Nieren ist. Die Nieren spielen eine sehr große Rolle beim Schwanger werden.

-Ich nehme Pulsatilla D12 und Ovaria Comp ein. Pulsatilla wenn ich merke, der Eisprung kommt wieder zu schleppend. 3 Tage später habe ich einen Bilderbuchhüpfer. Ovaria nehme ich zur unterstützenden Eizellenreifung.

-Hast Du zuviel Testosteron, hast Du evtl. auch viel Stress? Versuche Stress zu vermeiden. Beginne zu meditieren, Yoga, Atemübungen in Dein Leben einfliessen zu lassen. Es gibt super tolle Lektüre die sich mit Luna-Yoga beschäftigt.

-Und dann ist da noch ganz, ganz wichtig. Und vielleicht das einzig notwendige. Absolut positives denken und Vertrauen in die Sache haben dass Du schwanger wirst.

Du musst quasi davon überzeugt sein. Du musst es Dir vorstellen. Stelle Dir vor, wie Du bereits dieses Jahr schwanger bist und nächstes Jahr Dein Baby entbindest.

Einstein hat es damals schon erkannt: Imagination ist alles, sie ist die Vorschau auf die künftigen Attraktionen des Lebens.
Dein Unterbewusstsein lenkt Dein geschehen. Du musst es Dir einfach vorstellen.

Abschliessend, bevor Du denkst "die Alte ist doch nicht mehr ganz dicht..."
Ich bin angehende Heilpraktikerin und experimentiere an mir viel rum. Alles was ich hier aufgeschrieben habe, wende ich wirklich mit Erfolg an und bin absolut davon überzeugt das es seine Wirkung nicht verfehlt.

Du kannst mich auch gerne persönlich anschreiben per PN. Es gibt zu dem Thema so viel zu sagen. Wichtig ist. Auf keinen Fall den Kopf hängen zu lassen :-*

Gruß
Koko

12

Habe auch leicht erhöhte männliche Hormone, habe KiWu Tee und Homöopathie genommen (die Klassiker - Bryopyllum und Ovaria comp.), das hat sehr gut funktioniert. Kannst Du ja erstmal probieren, bevor Du dann zur chemischen Keule greifst, das ist nämlich nicht so ohne für den Körper.

Dieses Clomifen zum Beispiel, was man zur Stimulierung der Eizellreife nimmt, soll man nur drei Monate lang nehmen, weil das die Gebärmutterschleimhaut dünner macht und damit die Einnistung des Eis immer schwerer wird.

Wenn es dann nach ein paar Versuchen mit natürlichen Mitteln (ach ja, Akupunktur hat bei mir auch gut geholfen) nicht geklappt hat, kannst Du ja immer noch zum Clomifen greifen, das läuft Dir nicht weg.

Top Diskussionen anzeigen