Vorzeitge Wechseljahre mit 32; FSH > 70; Kinderwunsch

Hallo zusammen,

ich würde mich gerne mal mit jemandem austauschen, der vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat wie ich.
Ich habe seit einigen Jahren Hashimoto und nehme seither regelmäßig L-Thyroxin. Ende des vorletzten Jahres haben sich meine Schilddrüsenwerte (TSH) innerhalb von nur drei Monaten von 0,8 auf 16 verschlechtert, so dass meine Hausärztin mich zum Endokrinologen schickte. Diesem teilte ich mit, dass mein Freund und ich in naher Zukunft gerne ein Kind bekommen würden, woraufhin er in der Untersuchung auch den AMH Wert abfragte. Ca. eine Woche später rief er mich an um mir mitzuteilen, dass ich einen AMH von < 0,1 habe und mir die Zeit wegliefe. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits ca. 13 Jahre lange die Pille genommen....die Kinderplanung sollte also erst losgehen.

Nach diesem Anruf bin ich ersteinmal weinend zu meinem Gyn, der mir sagte, wir bekämen das schon hin. Er nahm mir Blut ab (FSH >70; LH > 30) und ließ mich 2 Wochen Menogon spritzen....die Werte verschlechterten sich hierdurch aber und wurden noch höher. Er sagte mir, ich sollte mich nicht stressen und ersteinmal eine Pause machen.

Pause machen ist natürlich schlecht, wenn ein Anderer sagt, die Zeit renne davon...
Ich habe daraufhin Kontakt zu einer Kinderwunschklinik aufgenommen...auch dieser Doc. meinte es sähe schlecht aus. Vorzeitige Wechseljahre! Er machte einen Ultraschall und sagte mir, mein linker Eierstock würde keine Funktion mehr zeigen, der Rechte eine ganz geringe.
...man könnte sich an einen Strohhalm klemmen, aber....Ich habe mich nach diesem Termin noch schlechter gefühlt und wollte mir noch eine zweite Meinung in einer anderen KiWu Klinik holen. Hier war ich 2 mal. Der Arzt war wirklich toll. WIr hatten ein sehr langes Gespräch und ich hatte wirklich Hoffnung. Er hat mir DHEA verschrieben, da dies laut einiger Berichte positive Auswirkungen auf die Reaktivierung der Eierstöcke haben soll. Als ich drei Monate später mit meinen Blutwerten auftauchte (FSH >50) meinte er, mir bliebe eigentlich nur die Eizellspende. ...auf natürlichem Wege könnte man nicht mit einer Schwangerschaft rechnen. Untersucht worden bin ich eigentlich nur in der ersten Klinik. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt Eizellen habe oder einen EIsprung.
Eigentlich weiß ich gerade gar nichts mehr....außer dass ich wirklich unendlich traurig bin und irgendwie gerade jede zweite Frau, die irgendwas mit mir zu tuen hat, schwanger ist. Manchmal frage ich mich, was ich gesundheitstechnisch falsch gemacht habe und würde so gerne die Uhr zurückdrehen:-(Ich habe nichts gemerkt von den vorzeitigen Wechseljahren. Habe zwischendurch mal Hitzewallungen gehabt, es aber auf die Schilddrüse geschoben.Hat jemand von Euch vllt. ähnliche Werte oder Erfahrungen? Freue mich von Euch zu hören.

Vielleicht solltest du das im Unterstützten KiWu posten, die kennen sich damit besser aus:)

Hier über Mädels die noch keine Hilfe brauchen;)

lg

Danke für den Hinweis:-)

Mein AMH- Wert ist wie Deiner und ich bin in ein mir unbekanntes großes Loch gefallen. Dann kam noch ein schlechtes Spermiogramm hinzu. Und kann nach sechs Insemination noch keinen Erfolg vermelden, aber bei mir läuft es trotz aller Unkenrufe super. Meine Werte und Follikel sind top.
Habe aber auch keine Nebenerkrankung.

Wechseljahre habe ich auch nie bemerkt. Eine leichte SD-Unterfunktion wurde noch diagnostiziert.

Mein Arzt wollte aber raus finden, wie ich noch so ticke (welch Wortspiel, wenn die Zeit abläuft, grins) und meinen Zyklus kennenlernen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man ohne genaue Beobachtung diese harte Diagnose stellen kann...
LG
Sandy

Oh man, wie heftig. Letztes kam darüber eine Reportage im Tv
Weiß nicht mehr wo, aber vielleicht findest du sie ja online. Alles Gute!

Danke, schaue mal, ob ich was finde.

Hatte auch einen schlechten AMH Wert sehr schlecht sogar, mein Mann schlechte Spermien. Wir haben auf natürlichem Weg eine Tochter bekommen sie wird jetzt vier. Für mich sind das alles Zeitaufnahmen, in 2 Monaten sieht es wieder anders aus. Drücke dir die Daumen. LG

Ja, leider geht es mir genau so. Zu unserem großen Glück haben wir schon einen Sohn. Wir hätten uns aber von Herzen ein Geschwisterchen für ihn gewünscht. Meine Werte sind zwar nicht ganz so schlecht wie deine, aber von einer Kiwu Behandlung haben mir alle Ärzte abgeraten - bringt nix ( außer Eizellenspende)
vielleicht findest du einen Arzt, der bei dir ein Zyklusmonitoring durchführt. Da wird per Ultraschall überprüft, ob noch ein ES stattfindet. Ich wünsche dir für die Zukunft (egal was sie bringen mag) alles Gute!

orangina

Danke Euch allen für die lieben Worte.
Ich werde jetzt erst einmal meinen Gyn wechseln und dann mal schauen. LG

Hallo,

lass den Kopf nicht hängen. Bei mir war das ähnlich, allerdings habe ich schon zwei Kinder (das eine bekam ich mit 23, das andere mit 29 Jahren). Als ich ende 30 die Pille abgesetzt hatte (nach 10 Jahren Einnahme), weil wir gerne noch ein drittes Kind haben wollten. 2 mal bekam ich meine Mens, dann nichts mehr...ich zum Arzt...der sah keinerlei Aktivitäten in den Eierstöcken und überhaupt hatte er Mühe diese zu finden, Also Hormoncheck..Ergenis: Werte wie nach den Wechseljahren. Diagnose: Vorzeiteige Wechseljahre. AMH Wert unter der Nachweisgrenze und Östrogenwerte so im Keller, dass mein Arzt schon über eine Hormonersatztherapie nachdachte.....Ich wollte mich mit der Diagnose nicht abfinden. Fing an täglich meine Basalthemperatur zu messen, Mönchspfeffer zu nehmen und täglich Hormonyoga zu machen. Nach so ungefähr vier bis sechs Wochen hatte sich mein Östrogenspiegel verdoppelt und ich bekam auch meine Tage. Auch alle anderen Hormonwerte hatten sich verbessert. Zusätzlich nahm ich noch Ovaria Comp um den Eisprung anzuregen und ich versuchte mich mit Lebensmitteln zu ernähren, die sich positiv auf den Östrogenspiegel auswirken können (man lässt ja nichts unversucht). Zwei Jahre später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Leider wollte sich das Krümelchen aber nicht richtig festsetzen und ich verlor es in der 6. SSW. Mein Arzt sagte, dass er damit nicht gerechnet hätte und war echt verblüfft. Im Ultraschall waren die Eierstöcke jetzt wieder richtig gut zu erkennen. Meine Mens bekomme ich immer noch in relativ regelmäßigen Abständen und auch Eisprünge habe ich wohl. Ich bin heute eigentlich echt davon überzeugt, dass das Hormonyoga am meisten bewirkt hat.

Ganz liebe Grüße und denke daran wir sind keine Maschinen und der Körper vollbringt manchmal wahre Wunder
magenta

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,
bei mir wurden mit 27 Jahren vorzeitige Wechseljahre festgestellt. Damals hatten wir bereits zwei Jahre KiWu. Ich war am Boden zerstört..

In der ersten KiWu-Klinik sagte man mir dass nur noch eine Adoption in Frage kommt und in der zweiten wollte man mich gar nicht untersuchen, da ich die Blutwerte von meinem FA mit hatte. Die Antwort war: mit diesen Blutwerten ist es nicht möglich schwanger zu werden, wir können nichts für sie tun ;(

Welche Blutwerte ich zu dem Zeitpunkt genau hatte, kann ich so direkt nicht sagen. Habe die Unterlagen aber da. Bei Interesse kann ich da gerne noch genauer nachschauen.

Das Thema KiWu war für uns erledigt, Eizellspende kam für mich nicht in Frage also haben wir uns mehr oder wenig damit abgefunden.

Meine Regel hatte ich damals seit Monaten schon gar nicht mehr.

Mit meinem damaligen FA war nicht zufrieden, also empfielte mir meine Schwägerin Ihren FA und so bin ich hin.

Ich habe mir damals festgenommen, dem neuen FA nichts von meiner Vorgeschichte und von meinem Wissen über die vorzeitigen Wechseljahre zu erzählen. Ich wollte einfach mal eine neue Meinung und neue Untersuchungen von meinem neuen Arzt hören.
Als ich dann zur Untersuchung auf den Stuhl musste, meine der Arzt nur: Sie sind schwanger!!! ;-) es war unglaublich, ich war bereits in der 10 Woche mit Zwillingen schwanger. Mit meinen damaligen Werten, eigentlich unmöglich. Aber es hat geklappt, auf natürlichem Weg.
Als die Zwillinge dann ca. 2 Jahre alt waren. Bin ich erneut zu meinem FA um meine Blutwerte zu untersuchen, da ich zu dem Zeitpunkt immer noch keine Regel hatte.

Die Blutwerte waren, wie auch nicht anders erwartet, schlecht. Da ich aber zu dem Zeitpunkt keine Probleme (ausser das ausbleiben der REgel) hatte, wurde nichts weiter von meinem FA unternommen.

Nur ein paar Monate später bin ich erneut schwanger geworden, ungeplant... Na ja, wir sind ja davon ausgegangen, dass es ja sowieso nicht geht und da wir ja schon Zwillinge hatten, kann man ja nicht so viel Glück haben und erneut mit solchen Werten schwanger werden... Falsch gedacht, ich habe bereits in der 5 SSW gemerkt, dass ich schwanger bin und so haben wir jetzt 3 gesunde Kinder.
Erst diese Woche Montag war ich erneut beim Arzt um die Blutwerte zu besprechen. Die Regel habe ich jetzt schon seit über 6 Jahren nicht mehr.
Der Arzt ist total sprachlos wenn er die Werte sieht und weiss dass ich mit solchen werten bereits zwei mal schwanger geworden bin. Ist normalerweise total unmöglich. Ich muss jetzt regelmäßig zur Kontrolle. Kindewunsch haben wir jetzt allerdings nicht mehr und obwohl meine Blutwerte eindeutig zeigen, dass mein Körper keine Eizellen mehr produziert, passen wir trotzdem auf ;) wer weiss, bei unserem Glück...
Ich wollte dir mit meiner Geschichte ein bisschen Hoffnung machen. Ich habe damals gelesen, dass bei vorzeitigen Wechseljahren nur eine 5% Chance besteht, auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Nun, ich war wahrscheinlich unter diesen 5 %.
Ich wünsche dir alles Gute, gib die Hoffnung nicht auf.

LG
kleines

Ich danke Dir vielmals für Deine Geschichte!!!
Es ist derzeit alles so schwierig und traurig. Ich hoffe, dass ich auch so ein Glück habne werde wie Du! Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles alles Liebe!!!

Top Diskussionen anzeigen