Zu früh für Einnistungsblutung oder gar Mens....WAS ist DAS...?!?

Ihr Lieben,

nun beobachte ich meinen Körper mittels ZS, Ovus, Tempi-Kurve....schon seit vielen Zyklen (> 1 Jahr) sehr genau und weiß auch, dass jede Frau bzw. jeder einzelne Zyklus unterschiedlich "tickt". Es ist mir auch klar, dass hier keine "Ferndiagnosen" usw. gestellt werden können oder es gar für alles absolut eindeutige Erklärungen gibt.

Trotzdem: da ich heute (ES+4 oder 5 gemäß Ovu bzw. Tempi) ein bei mir völlig neues Phänomen entdeckt habe, möchte ich Euch um Rat / Erfahrungen fragen...

Ich hatte in der Vergangenheit noch nie Zwischen-/Schmierblutungen während des Zyklus (maximal ein oder zwei Tage vor der Mens), mein Zyklus ist bis auf eine einzige Ausnahme in den letzten zwei Jahren immer exakt 28-30 Tage gewesen, die zweite Zyklushälfte immer ziemlich genau 14 Tage... Darüber hinaus verläuft auch die Temperaturkurve im aktuellen Zyklus völlig normal, die Tempi war heute früh nach wie vor deutlich über der Coverlinie und ist im Vergleich zu gestern auch nochmals etwas gestiegen.... Also meines Erachtens bei mir kein "Verdacht" auf Gelbkörperschwäche. Auch die Hormonuntersuchung vor einigen Tagen hat keine Besonderheiten ergeben.

So weit so gut ;-)

Aber nun hatte ich - was noch NIE da war - gestern (also ES+3 oder 4) einen kleinen durchsichtigen ZS-Klumpen im Slip, der von der Konsinstenz her wie Gummi war...nicht wie normalerweise mein spinnbarer ZS...sondern tatsächlich wie Gummi. An sich nicht dramatisch und ich dachte es könnten evtl. Reste vom Montag#schwimmer sein...doch dann sah ich, dass ein kleiner dunkelroter Blutfaden enthalten war.

Nun heute, hatte ich am Vormittag mehrmals das Gefühl "ziemlich feucht" da unten...bei der ZS-Abnahme war normaler weiß-klumpiger ZS wie "immer" (sorry die genaue Beschreibung...#sorry) ABER später dann fand ich bei mehreren Toilettengängen bräunliche Flecke im Slip!

Kein frisches rotes Blut oder so wie kurz vor der Mens....sondern einfach ziemlich große bräunliche Spuren. Keine Schmerzen, kein schlechter Geruch, kein Jucken...also wohl auch kein Pilz.

Für eine Einnistungsblutung (was ja schön wäre) ist es wohl eindeutig zu früh an ES+5 oder gar 4....und für die Mens sowieso.

Nun meine Frage (sorry für die lange Vorgeschichte#bla ):

- kennt das jemand und kann mir sagen, was das ist bzw. sein könnte?
- ich habe diesen Zyklus zum ersten Mal Himbi.tee bzw. jetzt in der 2. Zyklushälfte Frauenmanteltee getrunken...könnte es damit zu tun haben z. B. weil der Muttermund besonders weich ist?

Nein, ich versuche mir keine Hoffnungen oder zu viele Sorgen zu machen...aber ich würde es einfach gerne verstehen - wie gesagt in all den Jahren hatte ich sowas nie...und das will was heißen, wenn man schon Mitte 30 ist ;-)

Ganz herzlichen Dank Euch....!

LG
Martina

1

wieso trinkst du die tee's, wenn du einen rundlaufenden zyklus hast?

3

....weil die Tees nicht (nur) dazu da sind einen Zyklus regelmäßig zu machen - sofern sie überhaupt helfen, haben die beiden Tees ja eine andere unterstützende Wirkung für Schleimhautaufbau usw. Stöber mal hier im Forum, da wird es immer mal wieder ziemlich gut beschrieben.

Und: schaden kanns ja nicht nachdem bislang alle ÜZ erfolglos waren.

LG
Martina

10

ja ich weiß, ich trink die ja selbst. aber wenn du ein regelmäßigen zyklus hast, passt doch alles, dann musst ja nix unterstützen

2

Hey =)

Wie du schon sagtest - Ferndiagnosen stellen können wir auch nicht. Ich kann deinen Überlegungen nur beipflichten. Für eine Einnistungsblutung finde ich es tendenziell zu früh. Dennoch würde ich sie nicht ausschließen, ich glaube nämlich nicht, dass all das immer einem so engen zeitlichen Raster folgen muss. Es kann aber auch wirklich gut sein, dass es daran liegt, dass du das erste mal die Tees getrunken hast. Ich denke, dass auch kleine Eingriffe sich auf den Zyklus und das Drumherum auswirken können. Letztlich bringt das aber leider alles nichts und so wünsche ich dir einfach mal, dass es die erhoffte Einnistungsblutung war! #klee

Tanja

4

Ach... noch was: Ich habe letzten Zyklus Grapefruitsaft gesoffen, weil der wohl beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut helfen soll. Ich hatte in der Zyklusmitte 5 Tage am Stück eine Schmierblutung (um den ES herum vollkommen untypisch bei mir), die Mens kam 12 Tage nach dem ES (ebenfalls vollkommen untypisch, normal 14 Tage) und ich hatte richtige Sturzblutungen mit endlos viel Gewebsstücken (sorry). Obs am Saft lag - keine Ahnung. Aber schon sehr auffällig, da auch ich schon über 1 Jahr alles genau beobachte.

5

Gut möglich, dass mein Körper auf die "neuen Substanzen" evtl. stärker reagiert - der ist ja nix gewohnt ;-) ich habe nie geraucht, so gut wie nie Alkohol getrunken (mag ich einfach nicht), in den letzten Jahren nur 1 einziges Mal Antibiotika und zur Krönung des Spießertums trinke ich sehr wenig Kaffee bzw. keinerlei Coffein-haltige Getränke....peinlich aber wahr.

Tja...da hilft wohl nur Warten....uff...theoretisch noch 8-10 Tage bis zum Mens-Tag...ohman...ich hasse es jeden Monat aufs Neue...

Danke Dir!

LG
Martina

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen