Wer nimmt MEtformin und hat folgende Nebenwirkungen

Hallo liebe KIWU Mädels.

Ich nehme jetzt seit 3 Tagen Metformin. 3 mal Täglich eine Tablette a´ 500 mg.

Jetzt sind mir so ein paar Sachen aufgefallen und ich wollte euch Fragen ob das bei euch auch so ist mit den Nebenwirkungen.

Also kurz nach der Einnahme bekomme ich Bauch grummeln und das Gefühl sofort aufs Klo zu müssen. Ich bekomme Herzklopfen und auch Hitzewallungen.
Seit der Einnahme habe ich keinen Hunger mehr. Aber wenn ich Esse habe ich auch nicht Wirklich ein Sättigung Gefühl.

Ich habe schon ab genommen Grund ist der viele Durchfall. Auch das mir manchmal so Schlecht ist das ich nix Essen kann obwohl ich gedanklich schon gerne Essen würde.
Manchmal habe ich auch kurze Sehstörungen.

Ich habe mal Gezählt wie oft ich zum Kühlschrank renne nur wenn ich an Essen Denke ohh weh ich gehe 14-17 mal Täglich dahin nur mit dem Gedanken zu Essen aber keinen Hunger habe!
Jetzt Merke ich das erst weil ich vorher auch immer was gegessen habe. Jetzt schaffe ich am Tag vielleicht nen Salat und ein Stück Fleisch/Fisch.

Ich nehme Metformin wegen einer Insulin Resistenz. Auch weil meine Nüchtern Zucker werte Kurz vor ende der Norm sind.

Sagt mal geht es euch auch manchmal so?

LG Maria

1

Hallo Maria,

ich nehme zwar kein Metformin, arbeite aber als Diabetesberaterin.
Von daher ist mir Metformin gut bekannt.

Durchfall und Übelkeit sind leider häufig Nebenwirkungen.
Aber drei Tage sind jetzt auch keine Zeit.
Wenn es nicht sooo schlimm ist, dass Du immer eine Toilette in der Nähe brauchst, würde ich es noch ein bißchen versuchen.
ES gibt auch Siofor (hat auch den Wirkstoff Metformin), wird aber meistens besser vertragen. Also das wäre noch eine Alternative.

Ansonsten nutze es aus, dass Du nicht soviel Hunger hast :-)

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.

Liebe Grüße,
Jul

2

Hallo!
Ich hatte das am Anfang auch beim Metformin. Es sollte langsam eingeschlichen werden, ich begann mit 500 mg, dann 2 x 500 mg, nach 2 Wochen war ich auf der Enddosis von 2 x 1000 mg.

Durchfall und Übelkeit lassen nach ca. 2 Wochen nach, also durchhalten!

Mittlerweile bin ich 24 kg leichter und brauche auch kein Metformin mehr (und habe seitdem lehrbuchartige 28-Tage-Zyklen!).

Viele Grüße!

3

Hallo Jul!

Nun ja ich muss meistens nur nach der Einnahme so oft aufs Klo. Das geht dann so Maximal ne dreiviertel Stunde. Dann geht es. Aber die Übelkeit bleibt stetig. Ich versuche es natürlich weiter. Ich Denke das wird nur am Anfang so sein, Oder?

Siofor ok ich merke es mir. Wenn ich das Metformin weiter so ungünstig vertrage werde ich meine KIWU Ärztin darauf an Sprechen.

Du kennst dich doch dann bestimmt auch mit Blutwerten aus oder?

Kannst du mir das erklären.

Basal Insulin Nüchtern 86
Blutzucker 126 Nüchtern

Ist das Wirklich Grenz wertig bzw. zu hoch?

LG Maria

weitere Kommentare laden
6

Hey,

hmmm...also ich nehme seit Juni Metformin - erst 2 x 850 mg und nun 2 x 1000 mg und habe keinerlei Nebenwirkungen bis jetzt.
Ich habe aber keine Insulinresistenz - bei mir geht es um ein wenig Abnahme und evtl. Eizellen-Qualitäts-Verbesserung.
Mir wurde auch vom Doc gesagt, daß das Medikament allgemein gut verträglich ist.
Alles Gute Dir.
LG

9

Metformin muss auch langsam eingeschlichen werden, eben wegen den Nebenwirkungen!
Ich habe in den ersten Wochen mehr Zeit im Bad verbracht als wo anders, heute kommt dies nur noch ganz selten vor!
Nehme Metformin schon über 1 Jahr!

So musste ich es einschleichen:
1. Woche abends 425mg
2. Woche morgens und abends 425mg
3. morgens 425 mg, abends 850mg
4. Woche morgens und abends 850mg

Ich sollte alerdings erst erhöhen wenn es mit den Nebenwirkungen geht und falls nötig nochmal einen Schritt zurück gehen!

Top Diskussionen anzeigen