Freund hat Kinder, ich werde nicht schwanger & ewige Fernbeziehung... *depri day*

Hallo Ihr Lieben,

ich bin immer noch nicht schwanger. Inwischen hab ich den ersten Clomi-Zyklus hinter mir, aber laut LH-Tests hatte ich irgendwie gar keinen ES dieses Mal. Kann das sein? Sonst war der LH-Test immer positiv, und mein Zyklus ist schön regelmäßig. Strange...

Das blöde ist, die Beziehung wird immer verkrampfter. Wir haben 500km dazwischen, er hat zwei kleine Kinder und teilt sich die Betreuung 50:50 mit seiner Ex, die im Nachbarhaus wohnt. Er hat seinen Job, wohnt in der ex-Ehe-Wohnung, hat seine Kinder, seine Eltern... die einzige Möglichkeit für uns, ein wirkliches gemeinsames Leben zu haben, wäre dass ich hier alles aufgebe (meinen Job, meine Eltern, ...) und zu ihm gehe. Sein Leben ist in so festen Bahnen, d.h. ich müsste mich da irgendwie integrieren. Ich habe Angst davor, das seelisch nicht hinzukriegen... er hat schon zwei Kinder und ich nicht. Wie soll das nur weitergehen...

Wir kennen uns seit vielen Jahren, haben uns im Studium kennengelernt. Damals war er mit seiner Ex zusammen und hat sich nach seinen Worten aber sofort in mich verliebt. Nur haben sie grade zusammen das erste Kind gekriegt, und das ging also nicht. Er ist ein toller, sehr loyaler Mann, der seine eigenen Bedürfnisse meist nach hinten stellt. So waren wir ein paar Jahre befreundet, aber es war schon zu merken, dass er sich eigentlich mit mir mehr wünscht. Er hat dann seine Ex geheiratet und sie haben noch ein zweites Kind gekriegt. Zwei Jahre drauf haben sie sich getrennt, die Scheidung ist inzwischen durch. Wie gesagt, sie wohnen nebenan, er ist in der alten Wohnung geblieben, und die Kinder sind in beiden Wohnungen zuhause.

Ich hätts nie gedacht, aber wir sind dann nach ner Weile doch noch zusammengekommen. Am Anfang war natürlich alles euphorisch, aber jetzt nach knapp nem Jahr nehmen die Probleme überhand. Ich war inzwischen eben schon in ner anderen Stadt und wir haben ne Fernbeziehung. Wir wünschen uns ein Baby, doch leider scheint das nicht möglich zu sein. Heute kommen wohl noch meine Tage, deswegen bin ich noch mehr heulerig. In meinem Freundeskreis wird geheiratet und die Babys kommen auf die Welt, nur bei mir scheint das einfach nicht zu klappen.

Einfach mit ihm eine neue Wohnung zu suchen und quasi ein neues gemeinsames Leben anzufangen ist nicht so einfach. Die Wohnung muss sehr in der Nähe der Exfrau sein wegen der Kinder :-(. Es muss eine große Wohnung sein, damit die Kinder dort auch mit wohnen können, aber finanziell ist es nicht so leicht in DER Gegend ne schöne Wohnung in der Größe zu dem Preis zu finden. Ich müsste nen adäquaten Job finden, das ist auch nicht so leicht. Aber der Hauptgrund, was mich sehr abschreckt, ist diese komische Stellung als Frau, die selber keine Kinder kriegen kann, zusammen mit einem Mann und seinen Kindern und der Ex in der Nähe. Mein Freund sagt immer, er träumt schon ewig davon mit mir eine richtige Familie zu sein. Ich sage, ich wünsche mir so sehr, erst mal ein Paar zu sein und dann ein gemeinsames Baby zu kriegen. Seine Kinder mag ich gerne, aber sie sind eben nicht meine. Und das macht mich so traurig, denn manchmal habe ich richtige Muttergefühle mit ihnen, aber ich BIN eben nicht die Mutter und eigentlich bin ich nur ne Freundin oder wer weiß was.

Falls jemand bis hierher gelesen hat, DANKE fürs Zuhören... Ich bin heute ganz verzweifelt und habe all meinen Mut verloren. Weiß einfach nicht, wie weiter. Vielleicht könnt Ihr mir ein bisschen was schreiben, habt Rat oder ähnliches erlebt?

Liebe Grüße
Sandee

3

Sorry, dass ich dir hier jetzt echt mal gehörig den Kopf waschen muss! Welche Vorstellung bitte haben Frauen heutzutage denn, wie schnell es gehen soll, dass man Kinder bekommt??? Ihr seid noch nicht mal ein Jahr zusammen und du tust so, als könntest du keine Kinder bekommen??? Hilfst sogar schon nach?? DAS ist ein Problem, nicht die "Kinderlosigkeit" #augen. Hör dich mal im Bekanntenkreis um und klapp dieses Scheiß Urbia zu. Wie lange glaubst du denn, dass es dauert, bis man ss ist? Noch dazu bei ner Fernbeziehung??

Mein Mann und ich sind beide völlig gesund und unter 30, ich hab 10 Jahre oder so die Pille genommen und dann abgesetzt. SS war ich nach nem guten Jahr, obwohl wir uns täglich gesehen haben. Diesen riesigen Scheiß mit Temperatur, Ovus und weiß Gott was alles hab ich nicht gemacht - mein FA riet mir auch gehörig davon ab, meinte, das brächte alles nix, außer dass man sich verrückt macht (du bist ja grad ein leuchtendes Beispiel dafür). Das müsste man schon richtig "studieren", damit man da nicht grad das völlig falsche rausliest.

Eine Anmerkung sei mir darüber hinaus noch erlaubt: Möchtest du wirklich in diese völlig ungewisse Situation rein ein Kind in die Welt setzen? Ihm zumuten, seinen Vater von Haus aus nur am WE (wenn überhaupt) zu sehen? Mein Kleiner hängt extrem am Papa, für ihn wär das Folter. Schon mal drüber nachgedacht, dass die Natur ne Schranke vor euren Kinderwunsch setzt, weil beziehungsmäßig bei euch gar nichts geklärt ist. Ein Kind bekommen ist nicht nur putzig und süß, sondern das ist auch eine ganz schön harte Sache. Die SS war bei mir echt super, aber dann? Mit einem kleinen hilflosen Würmchen den ganzen Tag (und bei dir die ganze Woche) auf sich allein gestellt? Die ganze und volle Verantwortung? Nein, danke.

4

Ääähmmm...

Ich hab ja nix dagegen, dass mir einer mal richtig die Meinung geigt, aber...
Ich hab nicht vor, alleinerziehend zu werden. Wenn ich schwanger wäre, wäre es für mich klar, dass wir zusammenziehen. Dann wär die Situation auch ganz anders.
Ich hab auch ne gute Frauenärztin und die hat mir nicht ohne Grund das Rezept ausgestellt, denk ich mal. Ich messe weder Temperatur noch gehe ich ständig meine Eizellen per Sono überprüfen. Aber ich habe tatsächlich Angst davor, nicht schwanger werden zu können, ja.

5

Ich versteh deine Angst. Die hatte ich auch teilweise, v.a. wenn man sich eben so Foren oder Elternratgeber anschaut. Da wird tatsächlich suggeriert, dass alles ganz schnell gehen muss sonst wär man irgendwie "unnormal". Mein wirklich lieb gemeinter Tipp: Hör dich echt mal bei anderen Frauen um - v.a. im Alter deiner Mutter - und frag mal, wie lang es "damals" so gedauert hat. Schau mal, wie viele Frauen gibts heute, die lassen sich nach nem halben Jahr/Jahr behandeln, werden ss und schwupp-di-wupp kommt gleich ein zweites. Weil sie eigentlich gar nicht wirklich "unfruchtbar" waren sondern die Natur einfach seine Zeit braucht.

Warum wollt ihr denn erst zusammenziehen, sobald du ss bist? Merkst du, unter welchen Druck du deinen Körper damit setzt? Deine Lebenssituation solltest du erstmal für dich und deinen Partner klären und DANN kannst du dich für ein Kind wirklich "öffnen".

weitere Kommentare laden
1

Och jöööö.... Da kann man gar nicht viel sagen. Hormone und noch dazu eine Fernbeziehung - ganz miese Kombination!!!

Ich drück' dich einfach mal so durch's Internet und wünsche dir alles Gute. Ich drück' die Daumen, dass das mit dem SS-werden ganz bald klappt und hoffe, du hälst noch ein Weilchen durch!

Alles wird gut, musst nur ganz fest daran glauben! Alles im Leben hat immer einen Sinn - dumm nur, dass man den erst immer hinterher erkennt!#herzlich#herzlich

2

Ach Mensch, welch blöde Situation.
Weißt du, gönne dir heute einen Heultag und mach dann eine Bestandsaufnahme, wenn du dich nicht mehr so mies fühlst. Mir gehts dann nämlich auch immer so und hinterher kann ich wieder optimistischer sein.

Du solltest aber, glaub ich, auch mal in Ruhe mit deinem Freund reden. Wie es weitergehen kann unsw. Erzähl ihm auch, dass du Angst hast. Trage es nicht allein rum.
Ich drück sich aus der Ferne und hoffe, dass es dir bald wieder besser geht.

6

Hallo!

Ich verstehe dich gut, ich habe auch lange eine Fernbeziehung mit Kinderwunsch geführt.
Allerdings kann ich dir aus meiner Situation raus nur einen wirklich wichtigen Tipp geben:
Erst das Umfeld regeln, dann ein Baby machen.
Für uns wäre es so viel leichter gewesen wenn wir uns daran gehalten hätten.

LG Saya

9

Hallo Sandee,

das erste was mir beim Lesen deines Textes einfällt ist:
Wie habt ihr vor diese Situation zu lösen wenn ihr ein gemeinsames Kind habt?

Für mich gibt es nur eine naheliegende Lösung, du packst deine sieben Sachen und ziehst du ihm. Er hat Kinder und er würde sie wohl kaum verlassen.

Wenn ihr ein Kind habt würde pendeln doch sicher auch keine Lösung sein. Er würde immer ein Spagat machen und das würde eure Beziehung belasten.

Ich weiß, es ist schwer alles aufzugeben, aber es hat auch seine guten Seiten.
Zu deinen "Stiefkindern" könntest du eine Beziehung aufbauen. Ja, du bist nicht die Mutter, aber du kannst ebenfalls eine Bezugsperson/ Vertrauensperson sein.

Zu deinem Kinderwunsch.

Ihr führt eine Fernbeziehung, da ist es verständlich, dass ihr sicherlich nicht jeden Zyklus nutzen könnt.

Wie ich deine VK entnehme ca. seit Juni 2011? Das ist eine gefühlte Ewigkeit, ich weiß.
Hat man selber einen KIWU ist gefühlt die ganze Welt schwanger.
Das geht mir nicht anders.

Ich wünsche euch viel Glück, auf das ihr eine glückliche Familie werdet.

10

Hallo nochmal und danke Euch!

Habe den Rat befolgt und heute mal einen Heul-Tag eingelegt. Mit meinem Freund rede ich schon immer über das Thema, aber er weiß auch nicht, wie wir das am besten lösen könnten. Wir üben jetzt ziemlich genau ein Jahr.

Da wir uns schon so lange kennen, haben wir von Anfang an gesagt, wir möchten zusammen ein Baby, ja. Ich bin 36 und habe nicht mehr so viel Zeit, es wäre mein erstes Kind. Und ich habe seit Jahren schon den Wunsch, Mama zu werden.

Wenn ich schwanger wäre, würde ich hier alles aufgeben und mir mit ihm und seinen Kindern eine gemeinsame Wohnung suchen.

Es ist wahr, dass wir unsere Beziehung (noch) nicht richtig auf der Reihe haben. Wir arbeiten dran...

Top Diskussionen anzeigen