Gestern beim FA - jetzt völlig verwirrt :(

Hallo ihr lieben,

Ich war gestern beim FA und hab die Ärztin auf mein Kinderwunsch angesprochen, das ich mich jetzt untersuchen lassen will (ob bei mir alles stimmt usw. bin im 1.ÜZ)

Daraufhin hat sie mich als erstes gefragt ob ich schon geimpft bin (gegen was man sich als kind impfen lässt), ich habe ihr gesagt das ich geimpft bin aber nicht weiß ob es ausreicht da es ja schon länger her ist (bin 23)
Sie dann total histerisch, ich soll sofort zum Hausarzt und mich durch checken lassen ob ich gegen alles geîmpft bin bzw. noch imun bin denn wenn nicht sollte ich erstmal 3 mon. verhüten und dann mit dem kinderwunsch fortfahren?
So und heute habe ich beim hausarzt angerufen und es denen mitgeteilt doch die arzthelferin meinte sowas machen die nicht und wenn dann würde es teuer sein und ich müsste es selbst zahlen, zudem soll ich mich dienstag melden und mit arzt sprechen ob er das machen würde?

Ich bin jetzt total verwirrt, ich bin ja geimpft, und 3 mon pause machen will ich auch nicht.
Habt ihr auch damit erfahrung gemacht? Und eure impfungen mal checken lassen (röteln, keuchhusten usw)?????

Und kann es wirklich schädlich für das baby sein?
Ich dachte immer man lässt sich während der schwangerschaft impfen,doch die ärztin verneinte das???

#aerger

1

Hallo..

ja es ist wichtig das du gegen keuchhusten geimpft bist.

Röteln Titer wird normal beim Frauenarzt bestimmt ob der Schutz da ist. Wurde zumindest bei mri so gemacht.

Und der Hausarzt macht eien Blutentnahme und schaut dem Impfstatus nach.

lg

2

also, röteln hab ich antiviren. keuchhusten muss ich mich noch impfen lassen!!
war alles keen probleme und von ner pause wurde mir auch nix gesagt!

3

Hey,

erst mal ich bin ganz neu hier :-)

Also ich bin genauso vorgegangen wie Du hab meine FA gefragt ob was gegen eine Schwangerschaft sprechen würde.

Er kam mir dann auch damit an, dass er den Impfpass sehen wöllte. Hatte den net dabei und dann hat er mich auch wegen Keuchhusten und Röteln gefragt. Ich wusste, dass ich gegen Keuchhusten geimpft war. Röteln wusste ich eigentlich, dass ich die als Kind hatte man sich damals aber nicht so ganz sicher war weil ich sie wohl nur leicht hatte.

Er hat dann Blut abgenommen und hat gemeint er machen einen Rötelimmunitätstest. Da könnte man feststellen ob Immunität vorhanden ist meine Erkrankung damals also ausreichend war um nicht noch dagegen impfen zu müssen.

Die Immunität war dann ausreichend und damit wars genug. Das kann dir aber auch der Hausarzt machen.

Ansonsten wenn Du einen normalen Impfpass hast würde ich mich nciht verrückt machen #zitter

Lg

4

Hallo =)

Ich kenne das nur allzu gut... die Verwirrung mit den Ärzten =D

Du solltest definitiv testen lassen, ob du gegen Röteln immun bist. Eine solche Virusinfektion kann blöde Auswirkungen auf ein ungeborenes Kind haben und sollte daher bestenfalls von vornherein (durch eine Immunisierung) ausgeschlossen werden. Während der Schwangerschaft ist es nicht möglich, einen solchen Schutz herzustellen.

Zum weiteren Vorgehen kann ich dir nicht viel sagen. Als ich meinen KiWu beim FA angesprochen habe, hat er mir sofort Blut abnehmen lassen, um mich auf Röteln zu testen. Ob das so normal ist, weiß ich allerdings nicht.

Liebe Grüße

Tanja (die dir die Daumen drückt, dass du immun bist und keine 3 Monate verhüten musst ;))

5

Hallo,

als ich meiner Frauenärztin sagte, dass wir planen in einem halben Jahr die Pille abzusetzen, wurde bei mir auch Blut abgenommen um zu schauen ob der Impfschutz gegen Röteln noch vorhanden ist. Dieser Rötel-Titer kann wohl im laufe des Lebens abnehmen. Falls kein ausreichender Impfschutz mehr vorhanden ist und man nachgeimpft werden muss, sollte man in den nächsten 3 Monaten nicht schwanger werden, da es dem Baby schaden kann.

Klär das in Ruhe mit deinem Hausarzt ab.

LG

11

nicht die impfung schadet dem baby. sondern die evt krankheit , daher 3 monate warten damit der impfschutz tatsächlich aktiviert ist.

6

Also ich hab mich vor meinen Kinderwunsch auch nochmal durch impfen lassen, das war im Oktober 2010. Da war ich noch 25 und meine Impfungen waren schon länger als 10 Jahre her. Alle 10 Jahre sollen die doch sowieso aufgefrischt werden und ich habe meinen Impfpass mit zum Hausarzt genommen, er hat geschaut, was wieder dran ist und fertig war die Sache. Ich musste auch nichts zahlen.
Aber wenn du deinen Schutz noch hast, dann brauchst du dich nicht nochmal impfen zu lassen, der Hausarzt wird es schon wissen, wenn er deinen Impfpass sieht.

Alles gute und viel Glück.

7

Hallo,
ich schließe mich meinen Vorrednern an.

Mein Hausarzt wollte auch Geld für die Bestimmung der Röteltiter nehmen. Bei Kinderwunsch muss dies normal beim Frauenarzt erfolgen, dann kostet es auch nichts.
Mein FA hat mir dann Blut abgenommen und die Aussage, dass man je nach Ergebniss 3 Monate nicht schwanger werden soll, stimmt total. Kannst ja auch mal googeln. Da findest Du ganz viel darüber. Falls Du nicht immun bist gegen Röteln und schwanger wirst schadest Du dem Baby...
LG

8

huhu,

es ist sehr wichtig das alle impfungen da sind. finde die reaktion vom FA (so wie du sie gechildert hast) nicht in ordnung. allerdings ist dein HA auch nicht ganz richtig. Mein mann hat sich während ich schwanger noch gegen röteln impfen lassen und da hat der HA nicht ein wort drüber verloren das er es selber zahlen soll.

am besten nen bluttest machen und dann weiter sehen.. vielleicht hast du ja noch genug immunität.

lg

9

Ich hab mich damals problemlos von meinem Frauenarzt impfen lassen. Röteln hatten mir gefehlt. Das war überhaupt kein Thema und kein Stress und von einer Pause wurde auch nix gesagt.

Wenn du schon mal geimpft wurdest müsste dein Impfschutz ausreichen.

Und warum sollst du dafür zahlen??

Während der Schwangerschaft darf man meiner Meinung nach nicht impfen. Da die Krankheit in geringer Dosis verabreicht wird um den Impfschutz aufzubauen. Dagegen wehrt sich der Körper mit Antikörpern - das ist nicht gut für´s Kind.

Lass dich nicht verrückt machen.

#klee

Top Diskussionen anzeigen