kinderwunsch mit 38 egoistisch??

War heute morgen bei meinem Hausarzt, um Befunde vom Gastroenterologen zu besprechen, da ich in meiner letzten Schwangerschaft starken Juckreiz hatte, und die Ärzte nicht genau wissenwas es war, aber der Verdacht einer Schwangerschaftshepatitis im Raum steht. Alles eher kompliziert, aber darum geht es auch jetzt gar nicht. Obwohl mich dies sehr belastet!

Jetzt meint der gute Arzt, ich solle es doch lieber lassen, da es so sein wird (unabgesehen des befundes), dass bei einem erneuten Kind rein rechnerisch später Wechseljahre und Pupertät zusammen kommen und das keine gute combi sei.
Jetzt überlege ich natürlich ob es sehr egoistisch ist, meinem späten Kinderwunsch nachzukommen? Was wenn ich keine Nerven haben werde mein Kind zu begleiten, wie es ihm zusteht. Weiß sehr weit in die Ferne gedacht, aber auch nicht ganz unlogisch, Oder?
Vielleicht hat jemand Lust sich darüber auszutauschen??
Wäre echt toll!!

1

Mein Chef und Freund war 38, als sie ihr Nesthäkchen bekommen haben. Dieses Paar hatte die selben Bedenken wie du.......jetzt ist die Kleine 4 Jahre und sie bereuen diese Entscheidung nicht einen Tag, noch "so spät" ein Kind bekommen zu haben.

jana

2

ich finde es nicht zu spät oder egoistisch wenn für sich selber und dem kind keine gefahr besteht! lg

3

Wie ist der Arzt denn drauf?!#klatsch

Also ganz ehrlich:ich hab mir vor 10 Jahren keine Gedanken drum gemacht,wie mein Kind evtl.während der Pubertät sein wird.Und auch jetzt mach ich mir keinen Kopf drum.

HEUTE weiß ich,das das Leben mit Kinder eh nicht nach Plan läuft.Allein mit meinem Großen habe ich soooooo viel Streß/Kummer/Tränen durch.Und der ist noch nichtmal in der Pubertät.Aber ich liebe ihn trotzdem.Und bisher haben wir ALLES gemeistert.

Was für mich allerdings schon ne Rolle spielen würde:wie ich momentan drauf bin.Trau ich es mir zu,so"spät"nochmal anzufangen?!
Ich selber hätte vor 2-3 Jahren NIE gedacht,das ich diesen Schritt nochmal wage.Aber nun habe ich den richtigen Partner an meiner Seite,mit dem ich mir das zutraue.Und ich glaube und hoffe,das ich diese Schwangerschaft und die Baby-/und Kleinkindzeit wesentlich intensiver erlebe,als bei meinen 2 Großen.Damals war alles so stressig und hektisch.dazu kamen sie(auch noch gewollt)innerhalb von 2 1/4 Jahren.Rückblickend war es oft der Horrortrip.Und wenn ich einiges vorher gewußt hätte,weiß ich nicht,ob ich den Mut dazu gehabt hätte.Dann wären mir aber auch die wundervollen/herzlichen/schönen Momente entgangen.Und DARAUF möchte ich niemals verzichten....

Also:Entscheide es für Dich ganz allein im Hier und Jetzt.Keiner weiß,was wie in 15 Jahren ist....aber alle wachsen mit ihren Aufgaben!;-)

LG noja77

4

ich bin 41 und finde es null egoistisch, mir noch ein kind zu wünschen. früher war das auch ganz normal. meine oma hat ihr letztes kind mti 45 bekommen und das war da durchaus im grünen bereich... nur war da eine ganze kinderschar, und das kleinste ist gar nicht aufgefallen. ich meine auch, manchmal wie bei mir, spielt das leben einfach ein trauerspiel, dem sonnenschein folgt. und den sonnenschein werde ich doppeln ;) um die welt ein bisschen schöner zu machen. also arzt wechseln und dumme sprüche negieren. die menschen, die solche sprüche wagen sind meistens selbst mit ihrem leben unzufrieden. alles liebe alexa

5

warum egoistisch
heute bekommen viele erst spät ihr erstes kind und wenn der wunsch da ist dann ist das doch toll

gruß franzi

6

Kinder zu bekommen ist erstmal immer ein egoistischer Wunsch. Ich bin jetzt 40, mein Mann 48 und wir versuchen es auch nochmal. Warum auch nicht ? Probleme kann es immer geben, ob jung oder alt...

7

Hi,
also wir basteln gerade an Nummer zwei und ich werde
in diesem Jahr 37 Jahre. Hör auf Dein Herz, dann wird alles gut.#liebdrueck

Liebe Grüsse,

Denny

8

kommt doch alle zu uns in den Club "Kinderwunsch im fortgeschrittenen Alter" Bei uns empfindet das jede als völlig normal und niemals egoistisch....

Grüsse honey#hasi

Top Diskussionen anzeigen