Kinderwunsch-realisierbar?

Hallo,
ich bin neu hier und will mich daher erst einmal kurz vorstellen.
Ich bin eine 20 jährige Studentin im 1. Semester.
Meinen Kinderwunsch habe ich seit ich 16 bin. Damals wurde ich ungeplant schwanger,hatte jedoch in der 10 ssw einen Abgang, da ich magersüchtig war und mein Körper noch zu sehr geschwächt.Nach anfänglichem Shock hatte ich mich jedoch darüber gefreut.Meine Eltern wollten das ich abtreibe, ansonsten müsste ich ausziehen.Ich habe mitterweile jedoch wieder ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern und verstehe auch ihre Reaktion damals.
Seitdem habe ich andauernd das Gefühl einer Leere, obwohl ich alles habe was man sich wünschen kann.Ich habe wunderbare Eltern, studiere, wohne seit einigen monaten alleine, habe einen wunderbare Freund, habe ein eigenes Pferd-aber dennoch ist der Wunsch ständig da und wächst.
Ich nehme brav meine Pille, aber glücklich bin ich dabei nicht.
Ich bin hin und her gerissen-
der Vernunft folgen und warten bis ich fertig bin mit dem Studium-lange 4 Jahre?Oder meinem Herzen folgen und einen erneuten bruch mit meinen Eltern riskieren?
Hier habe ich mich nun angemeldet da ich hoffe mich mit anderen Austauschen zu können, von anderen Müttern zu hören, was sie über meine Situation denken.
Ich freue mich schon auf eure Meinungen,
eure J.

1

Natürlich ist es realisierbar!

Ich weiss nicht was Du studierst bzw. ob es wichtig ist, dass Du schnell fertig wirst!

Danach muss Dein Partner hinter Dir stehen, denn als alleinerziehende Studentin, wirst Du Dein Studium bestimmt nicht weitermachen können!

Was Deine Eltern angeht, wirst Du Dich entscheiden müssen. Ich kenne sie nicht, und kann daher nicht beurteilen ob sie recht mit ihren bedenken haben! Aber wenn sie es wirklich wert sind, dann solltet ihr ALLES abwägen und sie sollten hinter Dir stehen.

Aber am wichtigsten ist, dass Du es entscheidest! Denn auch Du musst mit der Entscheidung und den Konsequenzen leben!

Es geht also, wenn Du Dir über alle Konsequenzen bewusst bist und auch beriet bist, diese in Kauf zu nehmen!

LG

2

Ich verstehe dich schon sehr gut,
auf der anderen Seite bist du ja
wirklich noch sehr jung und hast
noch Zeit! Herz und Verstand zusammen
zu bringen ist meistens wirklich nicht
so einfach!

Was sagt denn dein Freund zum
Kinderwunsch, und wie lange seit
ihr nun schon zusammen?

Ich wurde mit meinem ersten Kind
schwanger als ich 23 war, mein Sohn
wurde dann geboren als ich 24 war!
Bei meiner Schwägerin und Cousine
genau das gleiche Alter nun!

Ich finde es eigentlich ganz gut, das
erste Kind bis ca 25 Jahre zu bekommen,
auch ist man ja dann angeblich
am fruchtbarsten! Nun bin ich 30 Jahre,
und ich wünsche mir sehnlichst ein zweites
Kind, und nun ist es vielleicht nicht mehr
so einfach wie damals, weil mein Mann
(auch Vater des erstens Kindes) eine
geringe Spermiendichte hat. Zwar noch
im normalen Bereich aber man weiß ja nie,
ob sich das weiter verschlechtert (kann
sich natürlich auch verbessern.)

Ich hatte damals meine Ausbildung fertig,
was mir sehr wichtig war, und habe danach
noch ca 3 Jahre in meinem Beruf gearbeitet!

Heute habe ich davon nicht mehr viel, hatte
einen Halbtagsjob, aber da der Chef hier
und da Zahlungsschwierigkeiten hatte, hab
ich diesen nun leider auch nicht mehr! Mir ist
es wichtig, nur Halbtags arbeiten zu gehen,
meine Bewerbungen blieben aber leider bis
jetzt ohne Erfolg! Dennoch, es ist schon wichtig,
dass du irgendwas in der Tasche hast, viele
studieren ja auch trotz Kind noch weiter, wäre
dies bei dir dann denn auch möglich?!

Meine Cousine war damals übrigens auch
Magersüchtig - hatte mit 19 eine Fehlgeburt,
kurz nach ihrer Therapie war das! Nun ist
sie 23 und in der 11ten Woche schwanger,
mittlerweile hat sie auch ihre Ausbildung fertig!

Wünsch dir alles Liebe und Gute für die Zukunft!


3

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich studiere Jura und BWl, werde später Wirtschaftsjuristin.
Mein Plan wäre es 2 Semster auszusetzen, es gibt vom studentenwerk eine Kindergruppe auf dem Campus, die Kinder ab 1-3 Jahren von studentinnen betreuen.Könnte dadurch dann weiter studieren, würde halt nur 1 Jahr verlieren, aber ich denke es gibt schlimmeres.
Mein Freund ist nicht ganz abgeneigt, wir sind allerdings erst ein paar Monate zusammen,aber wir reden schon ab und zu drüber und letztens meinte er auch er fänds ja schon ganz schön.
Aber auch die finanzielle Seite soll ja irgendwie abgeklärt sein...
Mein Freund macht gerade sein Diplom und wird im März anfangen zu arbeiten, er wird so ca 50.000 im Jahr verdienen, reicht das denn aus um eine kleine Famile zu ernähren?
Ein weiteres Problem ist, das ich ja in Augsburg studiere, mein Freund zum arbeiten jedoch nach München gehen wird.Klar könnte einer von uns pendeln, aber das wäre schon ein ganz schöner act-und wenn ja wer?
er müsste sonst dann ja jeden morgen um sechs raus, würde ich pendeln könnten wir das kinderbetreuungsangebot in Augsburg nicht wahrnehmen.
Ihr seht, ich bin hin und her gerissen, und leichtfertig treffe ich meine Entscheidung auch nicht.
Ja, meine Eltern sind so eine Sache.Überzeugen werde ich sie davon nicht können, das *einfachste* wäre zu sagen, es war ein *unfall*.Aber ich habe erst letztens mit meiner Mum darüber geredet,das ich schon gerne ein Kind hätte und sie meinte nur *oh gott, du bist ja vollkommen verrückt*.Tolle Reaktion, und ich wollte eigentlich nur mal vorfühlen...

4

Also 50000 im Jahr (netto?) reichen natürlich, es gibt Familien mit viel weniger!

Wieso ziehst Du nicht nach München?

Wenn ihr wirklich eine Familie gründen wollt, solltet ihr eh einen gemeinsammen Lebensmittelpunkt haben!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen