Zyste geplatzt....mit krankenhaus und op..horror

hallo ihr lieben...

möchte euch mal kurz meine geschichte erzahlen..
hatte in der nacht von mittwoch zu donnerstag sex mit meinem männchen...
als wir fertig waren bekamm ich schmerzen in der rechten leistengegend...
es wurde richtig doll,man muss sich das vorstellen wie wehen...ich bin nur noch gekrümmt gelaufen...
so ging das eine stunde.
dann rief ich den bereitschaftsarzt an,schilderte ihm die sache und wisst ihr was der sagt?????

ja fahren sie halt ins krankenhaus,ich sagte das ich nicht fahren kann mit den schmerzen...ja dann ihr freund,wie soll das gehen..ich habe 4 kinder..naja dann nehmen sie sich mal ne taxe....ende des gesprächs....:-[

hab dann mein männchen gesagt ich fahre ins kh,einer musste ja bei den kids bleiben,war ja dann schon nachts um 2 uhr...

kamm also mit schmerzen im kh an(20 km)...kamm gleich ran wurde untersucht und beim us stellte die ärztin fest das ich flüssigkeit im bauchraum habe....
sie meinte das kann ne geplatzte zyste sein,ne eierstockentzündung ider ne eileiterssw...
ich müsste auf jeden fall da bleiben das am nächsten morgen geschaut würd,per bauchspiegelung was nun los ist.

ich war völlig durchen wind....
rief zu hause an und sagte das ich da bleiben muss....

dann kamm ich gegen mittags ran zur op....
als ich aufwachte hatte ich wahnsinnige kopfschmerzen,nen schlauch ine näse,nen schlauch in der blase und nen schlauch im bauch....#schock
ich wurde noch nie operiert,das war für mich der absolute schock...

den blasenkatheter zog man mir noch am abend,den schlauch im bauch musste ich bis zum nächsten tag drin behalten,weil mein bauch wurde gespült und diese flüssigkeit musste ja auch wieder raus...

beim abschlussgespräch fragte ich dann auch ob es mal öfter vorkommen kann!?ja kann....


wer hatt denn schon mal ähnliches erlebt?
und wenn ja,kamm es noch öfter vor?

ich hab solche angst,bin immer noch n bisschen schockiert....

lg nicole

1

Hallo,

ich habe das letztes Jahr erlebt...ich bin nachts mit Höllen Schmerzen aufgewacht und ich dachte echt ich sterbe....ich konnte nix mehr...mein Mann hat den Notarzt gerufen gehabt die haben mich dann mitten in der Nacht abgeholt und mich mit Blaulicht ins KH gefahren. Verdacht Blinddarmdurchbruch....nach 2 Stunden stellte sich aber heraus das es eine geplatzte Zyste gewesen sein muss...wurde dann sofort in den OP geschoben und es wurde alles entfernt...ich hatte auch Flüssigkeit aber überall und besonders im Bauchraum!Mir hat man erklärt das daher auch diese Schmerzen kamen da dort sehr viele Nerven liegen und die Flüssigkeit diese reizen würde.

Seitdem habe ich eine Panik vor Zysten...aber bis jetzt zum Glück nie mehr sowas gehabt!

Alles Gute wünsch ich dir!

Sunny

2

Hallo Nicole,

mir ging es ähnlich: mein Mann war damals auf einer Tagung, Sohnemann bei Oma, und da ich Donnerstags und Freitags Urlaub hatte und die Kinder schulfrei, habe ich mit meiner Tochter einen 'Frauentag' gemacht.
Als es abends in Bett ging, hatte ich Bauchweh, ich dachte es wäre vom Gurkensalat. Aber Nachts wurde es immer schlimmer und nichts half. Am nächsten Morgen bin ich zum Arzt. Beim schalten im Auto musste meine Tochter schon helfen, da ich nicht mehr Herr über meinen rechten Arm war. Hinlegen zur Untersuchung ging gar nicht. Arzt wollte Krankenwagen rufen, hab mich geweigert. Hab dann ein Taxi bekommen, dass als ich im nachhinein erfahren hab, ein Rettungssanitäter fuhr. Dann durch die Hintertür direkt zum Prof. im Krankenhaus 3/4 Stunde später im OP. Der Arzt hatte meinen Mann angerufen, weil ich mich weigerte ins KH zu gehen. 10 Min. vor OP war er dann da, während 5 Leute an mir arbeiteten: Infusionszugang, Thrombosestrümpfe, Blasenkatheder, Unterschreiben für künstl. Darmausgang, Gebärmutterentfernung, etc.
Weil man nur noch Flüssikeitsansammlung im Bauchraum sah...
Bis vor das Krankenzimmer, hatte meine Tochter alle Untersuchungsräume etc. mitgemacht. Die war 2 Wochen total durch den Wind und hatte lange noch Albträume. Bekommt heute noch Zustände, wenn ich zum Arzt muss. War ja allein mit ihr zu Hause.
Prof. meinte nach OP, dass war 1 Minute vor 12.
Die Sache mit dem Arm kam durch die viele Flüssigkeit im Bauchraum - Zwergfellreizung....etc.
Hätte ich, wie ich zuerst vorhatte, daheim eine Buscopan genommen, wäre ich daheim umgefallen und innerlich verblutet. Duch eine innere Eingebung bin ich zum Arzt. Das war mein Glück.
Noch heute wird es mir anders, wenn ich ein bestimmtes Ziehen im Bauche habe, schon komisch...

LG
Sannchen

3

danke ihr lieben....

o mein gott....sag ich da nur.
ich wollte auch erst nicht fahren,aber irgendwas in mir sagte...damit musst du zum arzt...das ist nicht normal.

bei mir ist die zyste geplatzt durch den gv,also meinten die ärzte,weil im anschluss danach gings ja los.
die eine ärztin meinte das war diese gelbkörperzyste die nach dem es kommt....

man man man,irgendwie hab ich jetzt echt schiss nen es zu bekommen........:-(

4

Brauchst aber keine Angst zu haben. Ich hab damals danach, als meine Fäden gezogen wurden, mit meinem FA gesprochen und er meinte: Die Vorstufe von Zysten (komm jetzt nicht auf den Begriff) bilden sich immer einmal und bilden sich in der Regel auch zurück. Hatte 2 bei einer Kontrolluntersuchung, die sich wieder im Nichts aufgelöst haben. Wichtig ist halt nur, das man regelmäßig zur Untersuchung geht, denn ab einer bestimmten Größe spricht man von Zyste. Man sieht die Dinger aber vorher und kann sie somit im Auge behalten.
Und das handhabe ich jetzt so. Also nur Augenmerk drauf, den Warnschuss hatten wir ja, und dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

Apropo, sollte vorhin natürlich Zwerchfell heißen und nicht Zwergfell..... #klatsch ...lach

5

<<<Apropo, sollte vorhin natürlich Zwerchfell heißen und nicht Zwergfell..... ...lach <<<


:-D:-D:-D

Top Diskussionen anzeigen