Kinderwunsch trotz sehr mäßigem gehalt

Wie sehr habt ihr die Entscheidung ein Kind bekommen zu wollen eigentlich von eurem Gehalt abhängig gemacht.
Also wir arbeiten beide. Allerding ist das Gehalt gering. Meine Stunden pro Woche schwanken zwischen 20 und 30 Stunden und das Gehalt meines Mannes ist stark davon abhängig wieviel Nachtschichten er machen darf. Unser Kinderwunsch ist ziemlich groß, trotz der finanziellen Verhältnisse. Wir können uns unser geschenktes Auto und unsere 3,5- Raum-Wohnung leisten. Danach sind allerding nicht mehr viele Extras drin(eigentlich keine mehr). Wer von euch grübelt noch über diese Dinge nach? Ich habe auch den Eindruck, dass der Staat mit diesen ganzen neuen Regelungen dafür sorgt, dass möglichst nur besser situierte Paare Kinder bekommen. und was ist wenns auf ganz natürlichem Wege nicht klappt? Dann sind wir eigentlich weg vom Fenster mit unserem Kinderwunsch, weil wir uns teure Behandlungen nicht leisten können.


sorry wegen der Länge des Beitrags, ich weiß auch nicht ob das hierhergehört
bin grad ein wenig am Grübeln#kratz
wer mag kann ja ma antworten

1

Hi!
Kann es verstehen,dass man sich Gedanken vorher macht, und es ist auch gut so...

Darf ich mal Fragen, wieviel Geld Ihr im Monat zur Verfügung habt, mit Kindergeld- ohne Elterngeld?

Wenn Dein Mann arbeiten geht (VZ) denke ich schon, dass es klappen würde, was macht er denn beruflich?
Klar Kinder kosten Geld...

Am Anfang habt Ihr ja auch noch das Elterngeld.
Wenn Eurer Kiwu so groß ist und das Geld ohne Elterngeld nicht ausreichen würde, müßtest du sonst später wieder ein paar Stunden arbeiten gehen.

Denke dann wird es sicherlich klappen,oder?

Es ist gut sich Gedanken zu machen - machen leider viel zu wenig Leute...

LG
Steff

5

Das Gehalt schwankt ziemlich stark. Mein Mann arbeitet VZ im Hotel an der Rezeption, verdient aber nur 4,5 Euro/h. Wir hätten zusammen ohne Kindergeld so 1300,- pro Monat. Ich bin Ergotherapeutin, aber nur Teilzeit.
Gut ist dass wir genügend Platz für das würmchen hätten und dass meine Mama noch ganz viel Babyausstattung von meinen jüngeren Geschwistern behalten und gehortet hat.

2

Hallo,

ich persönlich würde meinen Kiwu nicht vom Finanziellen abhängig machen. Es findet sich sowieso erst dann alles, wenn das Kind da ist. Außerdem kann auch während der Schwangerschaft so viel passieren, z.B. dass Dein Mann seinen Job verliert. Warum sollte also während der Kiwu-Phase alles gewährleistet sein, was letztlich später nicht unbedingt mehr vorhanden ist?

Man muss nicht alles 100%ig absichern können. Viel wichtiger ist die geistige Reife.

LG, Saskia

6

Naja, das sage ich mir ja auch immerzu. Was ist schon sicher heutzutage?
Bin halt garade so in meiner Grübelphase.

#danke für die Aufmunterung

3

Hi Du,

also ich kann Dir nur die Überlegungen mitteilen, die ich damals zu diesem Thema hatte. Als ich 25 war wie Du jetzt, hätte ich mir auch noch kein Baby leisten können, da habe ich nach dem Studium gerade mal ein Jahr lang gearbeitet und ziemlich mau verdient.

Es war einfach noch zu früh für ein Baby. Ein paar Jahre später, ich hatte inzwischen wirklich viel für meine "Karriere" gearbeitet und verdiente doppelt so viel wie am Anfang, beschlossen wir dann, dass es nun finanziell gehen würde und ich setzte die Pille ab. Es dauerte dann noch mal ein paar Jahre, bis ich schwanger wurde, war nicht einfach, aber im Rückblick ist es gut so, weil ich mittlerweile wirklich super verdiene, und das spiegelt sich ja dann auch z.B. im Elterngeld wieder (übrigens eine super Sache!).

Wie sieht es denn für Eure Zukunft aus, beruflich, ist da Besserung in Sicht? Bzw. kannst Du was dafür tun? Fortbildung, mehr arbeiten, Job wechseln oder so?

GLG, Barbara

7

Hallo

naja mein mann hofft noch eine weiterbildung zu bekommen und damit auch ein besseres gehalt. bei mir würden sich weiterbildungen, die ich als ergotherapeutin sowieso machen muss um auf dem laufenden zu bleiben, nicht auf das gehalt auswirken.
das mit dem elterngeld ist eine tolle sache, wenn man toll verdient. leider sind nicht alle menschen anwälte oder leitende firmenangestellte und besonders in sozialen berufen ist es mit der bezahlung oft nict so weit her. deswegen wollen aber auch wir kinder bekommen. ich persönlich hätte mit dem vorherigen erziehungsgeld, das man auf zwei jahre verteilen konnte besser dagestanden als jetzt mit dem elterngeld, da ich jetzt nur unwesentlich mehr als die 300 euro bekommen würde
danke trotzdem für die antwort

4

Hallo ch.blume!
Ich glaub schon das Geld beim kinderwunsch auch zu berücksichtigen ist. Wie du schreibst steht ihr aber beide in der Arbeitswelt und habt somit zwei gesicherte Einkommen.
Ich habe selbst einen 7 jährigen Sohn und merke schon, dass es viel Geld kostet ein Kind aufzuziehen. Jedoch finde ich es viel wichtiger, dass das kind liebe von den Eltern bekommt. Als Eltern muß man öfter worauf verzichten können, aber wenn das für das eigene Kind ist tut man es doch gerne. Liebe Grüße

8

Hallo,
Deine Gedanken und Sorgen kann ich gut verstehen und Deinen Kinderwunsch natürlich auch ;-). Schliesslich sitzen wir hier ja alle im selben Boot.

Ihr bekommt ja auch Hilfe vom Staat, Elterngeld und Kindergeld stehen allen zur Verfügung #freu. Ich finde persönlich dass das eine tolle Sache vom Staat ist und kann nur schwer nachvollziehen warum manche denken, der Staat muss doch immer noch mehr sorgen.

In erster Linie wird es schon Eure Aufgabe sein. Obwohl unser Sozialstaat sicher nicht perfekt ist, denke ich er trägt tatsächlich in vielen Dingen seinen Teil dazu bei...

Für Geringverdiener gibt es ausserdem noch mehr Möglichkeiten. Da helfen Dir Beratungsstellen für Schwangere dann gegebenenfalls weiter.

In anderen Ländern muss jeder völlig auf sich gestellt schauen wie er zurrecht kommt...


Ist nicht bös gemeint, manchmal finde ich nur die Anspruchshaltung gegenüber dem Staat nicht so richtig nachvollziehbar..


Trotzdem glaube ich fest daran, dass Ihr das schafft...

LG
Osterglocke

Top Diskussionen anzeigen