Kinderwunsch und Arbeiten mt Gefahrstoffen

Hallo
Ich habe eine etwas schwierige Frage, ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen.
Ich arbeite in einem chemischen Labor und habe mit fruchschädigenden, sehr giftigen und giftigen Stoffen zu tun. Nicht jeden Tag, aber es ist absehbar das ich in zwei Wochen minimum für vier Wochen wieder mit diesen dingen zu tun habe. Klar trage ich Kittel und Handschuhe und arbeite am Abzug, aber ich habe angst das ich dadurch vielleicht gar nicht richtig Schwanger werde, da die Natur in den ersten zwei Wochen nach dem alles oder nichts prizip geht. Durch diese Stoffe habe ich ja schon eine erhöhte Belastung und die Gefahr von unbemerkten Abgängen ist sehr hoch. Ich kann auch schlecht zu meinem Arbeitgeber gehen und sagen, ich will Schwanger werden, meine Arbeit soll jemand anders machen.
Das zweite ist, wann sagt ihr Eurem Arbeitgeber das ihr Schwanger seit? Ich will nicht "nur" nach einem positiven Test Alarm schlagen und dann wars doch nichts. Also nach einem positiven Test schnell zum FA. Kann das aber vielleicht schon zu spät sein?
Danke für Eure Antworten.
LG Schokoline

1

Hallo,

ich habe vor (und am Anfang bei) meiner Schwangerschaft auch im Labor gearbeitet.
Ich habe in der 5. SSW einen positiven Test gehabt und bin dann ein paar Tage später zum Arzt, habe aber bis dahin zum Glück "gefährliche" Arbeiten im LAbor umgehen können.
Ich habe dann nach dem FA-Besuch mit meinem Chef geredet, dass ich #schwanger bin und dass ich es aber noch geheimhalten möchte (ausser ihm, den Leuten beim Personalbüro und meinem Mann hat es bis zur 13. SSW niemand sonst gewusst).
Ich hatte ziemlich Schiss, mit meinem Chef zu reden aber er hat sich für mich gefreut und mir dann direkt eine dringende Aufgabe ausserhalb des Labors gegeben.
Auch wenn das "Alles-Oder-Nichts"-Prinzip gilt, heisst das nicht, dass das Kind keinen Schaden nehmen kann.
Bei meiner Freundin (arbeitet in einer großen Chemie-Firma als Laborantin) sind die Mitarbeiterinnen angehalten, sogar bei Kinderwunsch sich beraten und evtl. versetzen zu lassen, da auch in den ersten zwei Wochen bei bestimmten Chemikalien (welche, weiss ich leider nicht) eine große Gefährdung des Kindes besteht.

Ich denke: Geh auf Nummer Sicher!

Viel#klee

Kathi

2

Danke für deine Antwort.
Das Versetzen geht leider nicht, dazu ist das Labor zu klein. Ich denke das beste ist ich beobachte mein Zyklusblatt, hoffe das ich den Eisprung bemerke und sehe zu das ich dann nicht mehr mit dem Zeug in kontakt komme. Zwei Kolleginnen wissen von meinem Kinderwunsch, die würden einige Sachen übernehmen, aber die Versuche in zwei Wochen kann niemand übernehmen.:-( Naja heißt ja auch nicht das es bis dahin überhaupt klappt). Das es vorher zu viele Erfahren will ich auch nicht, bis ende der 12 Woche ist das Risiko ja recht hoch.
LG Schokoline

3

Hallo,

ich hab auch im Labor mit Fruchtschädigenden substanzen gearbeitet!

Als dann der Kinderwunsch kam hab ich einfach noch mehr aufgepaßt, doppelt bis 3x Handschuhe bei den extremen Dingen wie DMF. Immer am Abzug und auch aufgepaßt was die Kollegen so machen.
Als ich dann schwanger war, war ich bei meiner Ärztin und die hat gleich gesagt ich muß es sofort sagen weil zu gefährlich usw.
Ja hatte dann eine bestätigung daß ich schwanger bin bekommen, hab meinem Chef gleich gesagt und bin dann in ein anderes Labor mit weniger schädlichen dingen versetzt worden, und die problematischen dinge da hab ich dann halt immer die Kollegen gefragt ob sie das für mich machen. War alles kein Problem, mein chef war total cool und die Kollegen auch.

Mach dir keinen Kopf, wird schon alles gut gehen.

Viel glück

neene mit Nora 16.10.2006

4

Hallo
Danke für Deine Antwort. Ich denke ich werde es auch so machen. Ich habs mit Toluol und Erdöl zu tun. Das blöde ist nur das wir mit Toluol gewisse Dinge reinigen die dann wieder in ein Gerät kommen und das steht nicht im Abzug. Ich werde dann dafür sorgen das die Teile unterm Abzug länger ausgasen und zur Not die Fenster aufmachen und zu sehen das ich davon so wenig wie möglich mitbekomme.
Andere Laboranten haben ja auch gesunde Kinder.
LG Schokoline

Top Diskussionen anzeigen