Würdet Ihr den FA wechseln nach Fehlgeburt?

Hallo zusammen,

ich bin 38 Jahre alt, habe bisher keine Kinder, möchte aber gerne eines. Leider hatte ich in diesem Jahr schon zwei Fehlgeburten. Im März hatte ich eine MA in der 9. Woche aufgrund eines zufälligen Chromosomenfehlers. Am 13.08. hatte ich dann leider eine zweite Fehlgeburt nach einem Blasensprung in der 15. Woche. Ursache dafür war vermutlich eine unerkannte Infektion, die ich mir eingefangen hatte.
Ich grübele nun momentan, ob ich den Frauenarzt wechseln soll. Eigentlich gehe ich erst seit einem Jahr zu ihm, weil ich mit meiner alten FÄ nicht so zufrieden war. Generell ist mein neuer FA sehr nett und nimmt sich viel Zeit für mich. Seine Untersuchungen sind viel angenehmer als bei meiner vorherigen FÄ. Seine Praxis ist erst ein Jahr alt und die Geräte sind supermodern. er hat 3D-Ultraschall. ist Fachmann für Brustultraschall und war bis vor kurzer Zeit noch Oberarzt in einem größeren Krankenhaus, das die meisten Entbindungen in meiner Stadt aufweist. Trotzdem habe ich Angst, dass ich bei ihm nicht gut aufgehoben bin. Aber vielleicht liegt das Ganze ja auch an mir, weil ich jetzt so Angst habe, dass die nächste Schwangerschaft wieder schief geht und deshalb hätte ich gerne ein zwei andere Meinungen zu meinem Problem.
Was mich irritiert ist, wie er mit meiner letzten Fehlgeburt umgegangen ist. Er sagt, es wäre Schicksal gewesen und würde beim nächsten Mal definitiv nicht noch einmal passieren. Das behauptet er aber bestimmt nur, weil ich ihm von den Vorwürfen erzählt habe, die ich mir selber gemacht habe. Außer einem Kontrollultraschall und einem Abstrich auf Chlamydien (auf meine Bitte hin - es waren aber letztlich keine) gab es nach der Fehlgeburt auch keine besonderen Untersuchungen. Ich weiß also nicht, was für Bakterien, die Fehlgeburt ausgelöst haben. Vom Krankenhaus gab es zu dem Thema übrigens auch keine Informationen. Mich macht es aber wahnsinnig, dass es einen unbekannten Feind gibt, der beim nächsten Mal wieder meine Fruchtblase angreifen könnte.
Würdet Ihr an meiner Stelle einen anderen FA aufsuchen, auch wenn es momentan keinen aktuellen Anlass (neue Schwangerschaft oder Krebsvorsorge) gibt? Ich würde mich wahrscheinlich dann besser fühlen, hätte aber auf der anderen Seite ein schlechtes Gewissen meinem jetzigen Gyn gegenüber, weil er eigentlich so nett zu mir ist. Vielleicht mache ich mich ja auch für nichts und wieder nichts bekloppt, weil ich jetzt Angst vor der nächsten Schwangerschaft habe.

1

Hallo,

ich hatte auch schon zwei FG und haben nach beiden malen den FA gewechselt, ich habe mich da nicht mehr wohl gefühlt, obwohl mein FA ja nichts dafür konnte.
Wenn du deinem Arzt vertraust, dann bleibe bei ihm. Denn einen wirklich guten Arzt zu finden ist auch nicht so einfach.

Wünsche dir alles Gute und ganz viel #klee

#liebdrueck Sonja

4


Hallo ihr lieben,


hatte im April eine Fehlgeburt habe danach den Arzt gewechselt

und bin jetzt bei einer sehr netten Ärztin. Konnte irgentwie nicht

mehr in die alte Praxis gehen. Als es passiert ist war der Arzt auch

nicht gerade sehr einfühlsam ! Sonder gab mir einfach einen

Ü-Schein für die Ausschabung.

5

hallo Sonja,

ich hatte auch eine Fg im April und da jetzt der Kiwu wieder an erster Stelle steht, muss ich mich auch mit dem Thema Fä beschäftigen... Und ich habe mich auch entschieden zu wechseln... Zum einem fühle ich mich da nicht wirklich aufgehoben und zum anderen spielt da doch Aberglaube mit...

LgSilke

2

Ich denke, dass dein FA recht hat: Du hattest einfach zweimal Pech. Das kann durchaus passieren. Es ist schön, dass du so schnell schwanger geworden bist, also wird es sicher schnell wieder klappen, und es gibt wirklich keinen Grund, warum dann nicht endlich alles gut gehen sollte! #klee

Trotzdem solltest du nicht bei ihm bleiben, wenn du ein schlechtes Gefühl dabei hast, egal aus welchen Gründen. Selbst wenn es Aberglaube ist, tu, womit du dich am besten fühlst! Du kannst doch auch jederzeit zurückwechseln - das merkt er im Normalfall doch gar nicht!

LG,
M.

3

Nabend Bine,

ich glaub ich würde auf jeden Fall al zu einem anderen FA gehen und mit ihm sprechen. Und dann mal schauen wie der mit dir und deiner Situation umgeht!!!

Wenn der auch sagt das sei alles nicht nötig.. würd ich beim jetztigen FA bleiben, wennn du dich da wohl fühlst!

Schaden kann es nie mit noch einem anderen Doc gesprochen zu haben!!

LG Nicol#sonne

6

hallo!

Meine Geschichte steht in der VK. ich spiele auch mit dem gedanken und werde es auch zu 90% tun.

Ich fühle mich nicht gut betreut bei ihr. Schon nach der ersten Stillen Geburt hätte sie mehr unternehmen müssen und meiner Meinung nach die ss besser überwachen müssen, somal ich oft leichte Blutungen hatte. Sie hat auch gar nicht gemerkt, dass ich mit Zwillingen ss war, obwohl die das in Saudi Arabien schon in der 6. SSW mit US auf der Bauchdecke gesehen haben. sie hat in der 10. Woche nichts gesehen.

Ich denke, ich werde auch wechseln. Es macht keinen Sinn, wenn man mit FG-geschichte zu Ärzten geht, und die einen nicht wirklich ernst nehmen. Wenn auch körperlich alles ok ist, so muss man doch riesen Ängste ausstehen, weil die FG immer noch im gedächtnis ist.

Alles Gute dir jedenfalls.

Bianca

Top Diskussionen anzeigen