Ehrlich sein oder freundliches aus dem Weg gehen

Hallo,

ich würde gerne eure Meinung mal hören :

Ich bin vor einer Weile aus der Großstadt aufs Land gezogen. Über ein anderes Forum ergab sich ein Kontakt zu einer Person in meinem Alter. Auch sie hat einen Sohn und wir trafen uns auf einen Spielplatz um sich kennenzulernen. Prinzipiell freue ich mich immer über neue Kontakte und war recht aufgeschlossen. Zum anderen ist es ja auch toll in neuen Umgebung Anschluss zu finden.
Nun war der Nachmittag ganz nett. Man addete sich auf Facebook. Sie mochte mich und fragte, ob wir uns noch einmal verabreden.
Anfangs dachte ich noch : "klar, warum nicht. Vielleicht ist es ja doch ganz nett!"... Es vergingen ein paar Wochen (hatten beide irgendwie volle Kalender). In der Zeit sah ich ein paar Post von ihr auf der anderen Plattform...politische Meinungen und Einstellungen die mit meinen überhaupt nicht übereinstimmen. Homophobe Beiträge, Coronageschwurbel aus der rechten Ecke. Das komplette Gegenteil zu meiner Weltanschauung. Ich war nicht unbedingt überrascht aber ich wusste, dass es nicht mal für eine Bekanntschaft für mich reicht. Ich bin da echt wenig tolerant, wenn es um die Afd geht oder Homosexualität so nieder gemacht wird.

Nun fragte sie mich erneut ob wir uns treffen. Mein erster Impuls war, ihr folgendes zu schreiben :" tut mir leid, ich habe festgestellt, dass unsere politischen Ansichten nicht konform gehen". Allerdings war mein Freund der Meinung, dass ist zu ehrlich und ich soll lieber freundlich immer wieder vertrösten.
Unsere Söhne gehen in die selbe Kita und es ist jetzt schon unangenehm.
Ich habe sie jetzt erst mal vertröstet und war nicht ehrlich.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

1

Freundliches im Sande verlaufen lassen. Mit offenen Worten läufst du Gefahr, dir einen Feind zu machen.

Top Diskussionen anzeigen