Würdet ihr eine Bekannte davon abhalten einen "Kevinismus" Namen zu vergeben?

Mal angenommen eine Bekannte ist schwanger und erzählt stolz wir sie ihren Sohn nennen möchte. Der Name aber ein typischer Hochhaus-Harz4 Name ist aus der Kategorie Kevin, Dustin, Justin, Jeremy, Miguel, Jason usw. (nur Beispiele der Name ist hier nicht dabei).

Würdet ihr die Bekannte darauf ansprechen und sie davon abhalten diesen Namen zu vergeben und die Wahrheit sagen oder lügen und sagen wie toll der Name ist und damit in kauf nehmen dass sie ihrem Kind eventuell das Leben schwer macht?

Abhalten oder nicht

Anmelden und Abstimmen
1

Hey!

Ganz einfach: Wenn sie dich um ihre Einschätzung bittet, sag deine Meinung. Wenn sie es nicht tut, schweig.

Letztlich ist es ja eine Frage des Geschmacks. Diese Namen finden in einem gewissen Umfeld Anklang. Wenn ich mich in diesem Umkreis aufhalte, ist es doch völlig legitim, mein Kind entsprechend zu benennen.

Aber begehe nicht den Kardinalsfehler, diese Meinung ungefragt kundzutun. Letztlich könnte sie es auch als Beleidigung auffassen. Wenn sie glaubt, dass du ihr vermittelst, sie gehöre der Unterschicht an, nur weil sie den Namen toll findet.

Liebe Grüße
Schoko

9

Ansonsten: mein Mann und ich wollten unser Kind eigentlich Sarah nennen. Eine Kollegin fragte danach und war nach meiner Antwort total entsetzt, dass der Name für sie mit der Unterschicht gleichgesetzt sei.
Nuuuun...

17

Du hast immer die besten Antworten, Schokofrosch 👍🙂

2

Nein, ich würde sie nicht "davon abhalten". Wäre ja auch weder sinnvoll, noch berechtigt, oder?

Der Name wird ihr gefallen. Ob er DIR gefällt spielt dabei keine Rolle.
Zudem ist es immer Geschmacksache. Für mich sind gewissen Namen auch "kevinismusbehaftet", die es für andere halt nunmal nicht sind.

Ich finde, es steht dir ganz einfach nicht zu, ihr dermaßen reinreden zu wollen.

Du musst ihr auch nix vorlügen. Kannst ja ruhig sagen, dass es nicht DEIN Wunschname wäre, aber deshalb kann sie IHR Kind ja doch so nennen.

LG

3

Ich würde bei dem ein oder anderen Namen vielleicht mal meinen Senf zu geben aber auch nur wenn mir die Person nahe steht und ich weiß die kann den Scherz ab.

Bei meiner Nichte hat man auch erst den Kopf geschüttelt und wollte sie nur beim zweiten Namen rufen, aber der Name passt, wir haben uns alle daran gewöhnt und daran ist nichts komisch.

Als ich das erste Mal ein Kind gesehen habe das mit dem Rufnamen den meines Vaters hatte war ich erst verdutzt. Aber eigentlich ist es auch ein schöner Name.

Meine Kinder haben auch keine klassischen Namen aber bleiben bisher positiv hängen.

Eine Freundin von mir hat es aber wirklich übertrieben als sie ihren Kindern 4 Rufnamen gegeben hat und diese auch nicht kurz sind. Aber wir konnten alle drüber lachen und sie hatte auch einen schönen Grund dazu. Leider kann ich mir die Namen bis heute nicht merken 😆

Außerdem finde ich die von dir genannten Namen jetzt nicht typisch assi.

4

Ich war schon in der Lage und hatte nicht den Mut der werdenden Mutter meine Bedenken mitzuteilen.

Für mich selbst würde ich mir wünschen, dass mich Freunde aufhalten, wenn ich im Begriff bin was Dummes zu tun.

5

Wann fangen die Leute endlich wieder an sich um ihren eigenen Kram zu kümmern.....
😂🤣
Btw: Ich habe schon viele begabte Kevins kennengelernt.
Nichts auf der Welt würde mich dazu bringen Entscheidungen DIESER Art (Entscheidungen des Geschmacks) zu kritisieren oder zu hinterfragen.
Hast du schon Kinder? Hat Dir jemand reingeredet?

6

Ich finde es eigentlich sehr schade, dass diese Namen so einen negativen Beigeschmack haben, denn eigentlich sind es schöne Namen. Justin oder Miguel finde ich wirklich gut.

7

Nein, da würde ich mich nicht einmischen.
Höchstens, wenn es eine sehr gute Freundin wäre und auch dann würde ich vorher fragen, ob ich etwas zum Namen sagen darf.
Lügen würde ich nicht. Wenn mir ein Name nicht gefällt, dann kommentiere ich ihn gar nicht, sondern nehme ihn einfach nur zur Kenntnis.

Ich glaube nicht, dass Kevin o. ä. einem Kind das Leben schwer macht. Dafür gibt es 1. zu viele verschiedene Namen, 2. sitzt die Kevin-Generation gerade im Lehrerzimmer und den Personalabteilungen und 3. sind diese Studien, die dazu gemacht wurden, nicht sehr aussagekräftig, wenn man sie sich genau anguckt.

Uns haben übrigens auch Leute abgekauft, dass wir mit den Namen Muschi, Joda und Alkimus für einen Jungen und Milka, Reuma und Hatzlelponi für ein Mädchen in den Kreissaal gehen. Das hat mein Mann toternst schon ziemlich vielen Leuten erzählt, weil wir total genervt von den ständigen Fragen sind.

18

"Uns haben übrigens auch Leute abgekauft, dass wir mit den Namen Muschi, Joda und Alkimus für einen Jungen und Milka, Reuma und Hatzlelponi für ein Mädchen in den Kreissaal gehen."

😄 Ich musste so lachen! 😅

19

Wenn alle verlangen, dass wir biblische Namen vergeben, dann suchen wir eben besonders "schöne" biblische Namen aus😂😂
So eine kleine Reuma - das hat doch was🤪

8

Wie schon gesagt wurde, würde ich nur was dazu sagen, wenn sie direkt fragt. Dann aber auch nur sowas wie "Also mein Geschmack wäre es ehrlich gesagt nicht, aber er muss ja nur euch gefallen..." und nicht gleich "So heißen doch nur Asi Kinder?!"

10

Ich finde den 'Kevinismus' ein Problem und nicht dass Leute ihr Kind Justin nennen.

Top Diskussionen anzeigen