Tagesmutter - wie nennen Kinder diese?

Hallo!

Ich habe vor kurzem erfahren, dass Bekannte von mir (zwei Brüder im Alter von 29 und 31 Jahren) als Babys bei einer Tagesmutter waren - an sich nichts Ungewöhnliches. Was mich allerdings wirklich befremdet, ist die Tatsache, dass sie diese Frau "Mutti" nennen!#schock Bis heute. Anmerkung: Ihre Mutter nennen sie auch "Mutti".

Mich interessiert nun, wie Eure Kinder ihre Tagesmutter nennen. Findet Ihr das "normal"? Gleich vorneweg: Mir würde es nicht gefallen, wenn meine Kinder zu einer anderen Person "Mama" sagen.

Auf Eure Meinungen bin ich gespannt!

Liebe Grüße
milchkaffee

1

Mein kleiner nennt seine Tagesmutter beim Vornamen... und ich bin der Meinung das ist das einzig richtige....

2

Kuckuck,
mein Sohn hat seine Tagesmutter auch immer mit Vornamen angesprochen.
Kinder können schon die echte Mama von anderen Personen unterscheiden. Mach Dir nicht so viele Sorgen.
Gruß
Heike

5

Hallo Heike!

Sorgen mache ich mir nicht wirklich, weil meine Kinder in den Kindergarten gehen werden, bis dahin haben sie mich;-)

Ich fand es, wie gesagt, nur befremdlich, als ich das erfahren habe. Irgendwo kann ich mir auch vorstellen, dass es doch "normal" ist, wenn die Kinder "Mama" oder "Mutti" zu ihrer Tagesmutter sagen, einfach weil sie den Großteil der Zeit (je nach Betreuungsdauer) mit der Tagesmutter verbringen. Ist ja normal, dass sich da eine intensivere Bindung als z.B. mit der Erzieherin im Kindergarten aufbaut. Weiß nicht... Irgendwie habe ich nie darüber nachgedacht, und jetzt wollte ich mal wissen, wie es bei anderen so gehandhabt wird.

Dir noch einen schönen Tag!

P.S.: Fühle mich geehrt, dass du deinen Tag mit mir beginnst...#freu;-) Ich schmecke ja so gut!

7

Lach, stimmt. Könnte Dich literweise zu mir nehmen...

Gruß
Heike

3

Mein TK sagt auch Mami zu mir.Aber das wohl eher,weil er nie meinen Vornamen hört,schließlich rufen meine Kinder mich ja nur mit Mama.Aber ich sage ihm jedesmal,wie ich heiße.Bisher konnte er das aber nicht umsetzen.
Naja,das er mich nicht wirklich als seine Mutter sieht,wissen wir ja.
Wie mein Sohn damals die Tagesmutter angesprochen hat,weiß ich ehrlich gar nicht.
lg Julia

6

Das hängt wohl auch immer mit dem Alter des Kindes zusammen. Und dass er deine Kinder in dem Sinne nachahmt, finde ich verständlich. Die Tagesmutter meiner Bekannten hat dieser Anrede nie widersprochen, weswegen die Kinder dies dann auch beibehalten haben. Und das finde ich irgendwie merkwürdig und ehrlich gesagt auch nicht in Ordnung.

Dass du versuchst, dem Kind die "richtige" Anrede zu vermitteln, finde ich gut.

Viele Grüße
milchkaffee

4

Guten Morgen,

mein Sohn ist jetzt nur noch max. einen Nachmittag in der Woche bei seiner Tagesmutter (er hängt halt immer noch an ihr und den anderen Kindern) und er spricht sie mit dem Vornamen an. Alles andere käme mir auch wirklich komisch vor.

LG
Kirsten

8

"Alles andere käme mir auch wirklich komisch vor."

Verstehe ich sehr gut!:-)

LG und danke für deine Antwort!

9

Hallo,

meine Älteste nannte ihre Tagesmutter immer beim Vornamen. Hat aber irgendwann mal im Kiga gesagt: "Ich habe zwei Mütter."
Ich fand / finde das nicht schlimm. Es sagt(e) für mich nur aus, dass sie sich richtig gut bei der Tagesmutter fühlte und auch dort ein inniges Verhältnis zu ihr entwickelt hat.
Ich denke, dass sie auch immer einen Unterschied zwischen mir und der Tagesmutter gesehen hat. Nur der Name war gleich.

LG emma

10

Meine beiden großen haben auch "Mama" zu ihrer Tagesmutter gesagt.
Ich fand das gar nicht schlimm. Sie hatte selbst drei Kinder und alle haben Mama zu ihr gesagt.
Ich hatte zu meiner Tagesmutter übrigens auch Mama gesagt

11

Hallo,

unser Sohn nennt seine Tagesmutter ebenfalls beim Vornamen.
Aber ich selber habe wohl früher zu meiner Tante "Mama" gesagt.
Sie wohnte neben uns, hat selber zwei Mädchen und während meine Mutter arbeiten ging, wurde ich von ihr betreut. Ich habe wohl einfach das gesagt, was meine Cousinen auch sagten. Wissen konnte ich damals noch nicht, was ich meiner Mutter damit antat... Aber es war halt einfach ein Name, auf den meine Tante immer reagiert hat :-p

Gruß,

Ronja

12

Also ich bin Tagesmutter und lass mich mit Vornamen ansprechen. Natürlich rutscht auch mal ein "Mama" raus, weil meine tochter ja mich auch so anspricht. Meine Tochter spricht - wenn auch nur selten - mich manchmal mit Vornamen an, einfach, weil die das voneinander hören. Ich sage den Tageskids aber, das ich nicht die Mama bin. Den Mamas sage ich auch, dass es halt mal vorkommen kann, dass die Kinder Mama zu mir sagen, das hat aber nichts zu bedeuten und sie müssen sich keine Sorgen machen

Aber dauerhaft möchte ich nicht von den Tageskindern mit Mama angesprochen werden

13

Auch auf die Gefahr hin, dass einige sich beschweren dass ich immer das selber schreibe... bei meiner Nachbarin/Tagesmutter nennen die kleinsten die Tagesmutter auch Mama. Aber das sind die Kinder, die noch ganz klein ( unter einem Jahr) waren als sie da hin gekommen sind. Die Kinder sind von 6:30 - 17:00 bei der Tagesmutter. Das ist die meiste wache Zeit und die Tagesmutter wird so zur Bezugsperson, die sie noch öfters sehen wie die Mutter.
Natürlich versucht meine Nachbarin das zu unterbinden indem sie sagt, das sie sie mit Vornamen nennen sollen... aber das klappt nicht.
Die größeren, die erst mit 1,5 oder 2 da hin sind nennen sie beim Vornamen.

Top Diskussionen anzeigen