Konsequenz, hab ich richtig reagiert, hab schlechtes Gewissen!

hallo

mein kleiner wird im august 3, ist so ein recht braves kind, er hat nur einen wahnsinnigen dickkopf, den man kaum brechen kann. wenn ihm tagsüber so mal was nicht passt oder ich ihm was verbiete, gibt es nur kurz eine trotzphase von einer halben minute und dann ist es wieder vorbei.
nur abends das zubett gehen ist zur zeit wieder so eine sache. wir haben jeden tag das gleiche ritual, dann lese ich ihm noch 2 bücher vor in seinem zimmer und dann schläft er alleine ein. seit ein paar tagen jedoch meint er, er muss immer wieder das zimmer verlassen und er will nicht schlafen. er ist schon hundemüde, sieht es aber als spiel und hat uns da schon mal 3 stunden lang beschäftigt damit, dass wir ihn immer wieder ins bett gebracht haben und er ist immer wieder raus.
gestern hab ich ihm nun gesagt, dass wenn er noch einmal raus kommt, ich ihm für heute zum schlafen seinen schnuller wegnehme und er muss ohne schlafen. er hat aber nocht auf mich gehört und somit war der schnulli weg. er hat über eine stunde rebelliert und sehr bitter geweint. er meinte er sei jetzt eh ein braver bub und geht nicht mehr raus. ich bin aber konsequent geblieben und hab ihm den schnuller nicht gegeben. so schwer es mir fiel. zumal ich auch weiss, dass er auf solche sachen immer sehr sensibel reagiert. er ist dann schließlich in unserem bett ohne schnuller eingeschlafen.
nun hat er heute fieber und es geht ihm gar nicht gut und ich weiss, dass es auch davon kommt, weil er sich gestern so aufgeregt hat. nun hab ich ein total schlechtes gewissen. hab ich denn richtig gehandelt??

lg iris

1

Hallo!

ich hätte meinem Kind nicht den Schnuller weggenommen...das steht nicht im Zusammenhang mit dem Problem, ist ihm also auch völlig unverständlich! Er sieht nur:Ich will nicht alleine sein und jetzt wird mir auch noch was wichtiges weggenommen!

und dein Ziel hast du auch nicht erreicht: das er alleine,friedlich in seinem Bett schläft!

Zudem ist der Schnulli ja vermutlich auch sehr wichtig für ihn...das finde ich schon gemein...vor Allem wenn er dan noch verspricht jetzt lieb zu sein...herjee, mit 2,5 Jahren....

Er ist doch erst zwei ..ich hätte da mehr auf Geduld gespielt, er ist noch so klein!
Konsequenz ja, aber sowas: nein!

sorry, meine Meinung...


lg

melanie

3

Sehr treffend ausgedrückt.
Ich sehe das genauso. Bei so kleinen Kindern kann man auch mal ein Auge zudrücken, wenn sie sich "schlecht" benehmen. Ausgerechnet den Schnuller wegzunehmen - den ultimtiven Tröster - finde ich schon gemein.
An manchen Tagen will mein Sohn auch nicht so schlafen wie ich es gerne hätte - und der ist schon vier Jahre alt. Was soll ich da machen? Seine Dinos wegnehmen?

4

aber alles andere hat nichts geholfen, es war ja nicht das erste mal, dass er das tut. und er ist mit seinen 2 1/2 jahren schon sehr gescheit, das darf man nicht unterschätzen. der schnuller ist für ihn nicht sein wichtigstes mittel, um sich zu beruhigen. er hat auch noch seinen elefanten, ohne dem geht gar nichts und den würde ich ihn nie wegnehmen.
okay auf geduld spielen verstehe ich ja, aber das haben wir schon so oft versucht. das dauert im durchnschnitt 3 stunden und auch dann gibt er nicht auf. darum sagte ich ja, dass er einen mächtigen dickkopf hat.
außerdem bin ich in der 10 ssw. mir gehts es nicht grade gut und wenn ich mich dann noch bis um elf uhr abends mit meinem kleinen streiten muss, weil er so einen dickschädel hat, dann reicht es auch mir mal und meine kräfte sind zu ende.
vielleicht hätte ich ihm mit was anderen drohen sollen, aber letztendlich finde ich es trotzdem sehr wichtig, wenn man etwas ausspricht, dass man es dann auch durchzieht.

weitere Kommentare laden
2

Dass du konsequent geblieben bist, nachdem du die Drohung ausgesprochen hast, finde ich gut!
Allerdings find ich die Strafe an sich recht hart. Meine Maus kommt auch an manchen Tagen noch zig Mal raus. Soll sie doch. Nicht ich bin dann morgens müde, sondern sie. Selber Schuld.
Versuch doch mal, ihn eine halbe Stunde eher hinzulegen (oder falls ihr ihn noch macht, den Mittagsschlaf wegzulassen). das hat bei uns Erfolg gehabt. Sie war nämlich oft einfach schon ZU müde.

Mach dir keinen Kopf...das nächste Mal reagierst du bestimmt anders ;-)

5

das mit dem mittagsschlaf weglassen hab ich mir auch schon mal gedacht.
ich hab ihn auch schon mal früher hingelegt aber das zögert sich dann nur noch mehr hinaus.
ich wußte gestern einfach keinen anderen ausweg mehr, nichts anderes hat geholfen. und er macht das stundenlang so, das weiss ich.
na ja wie gesagt das nächste mal mach ich es anders!
danke iris

53

Hallo....


das würde bei uns nicht klappen. Pascal ist fast 2 1/2 und wenn er nicht genügend schläft, dann ist er ziemlich quakig und fängt bei jeder Kleinigkeit die ihm nicht paßt an zu brüllen.
Das strapaziert nur meine Nerven, zumal er beim brüllen auch noch spuckt und sabbert.

lg Tanja

6

Hallo,

völliger Blödsinn, sorry.

Glaubst Du ernsthaft er wußte das heute abend noch und hat das mit gestern in Verbindung gebracht.
Selbst mein 7jähriger hätte das mittlerweile wieder vergessen.

Zumal der Schnuller für die Kleinen echt alles bedeutet.

Hättest es belassen sollen und Dir etwas Sinnvolleres ausdenken sollen, wie eben keine Geschichte oder sowas.

Naja, is nun wurscht. Wenn er immer so ein Theater macht haste doch den ganzen Tag Zeit Dir was gescheites auszudenken, oder net ;-) ?

LG

9

er weiss dass sehrwohl, denn gerade eben beim zubettgehen hat er mir gesagt, dass er heute liegenbleibt, weil er gestern seinen schnuller nicht mehr bekommen hat. und er schläft nun seit einer halben stunde, ohne ein einziges mal aufzustehen.
sei mir nicht nöse, aber dass das ein siebenjähriges kind nicht von einem auf den andern tag wüßte, das kann ich mir nicht vorstellen.
das soll ja immerhin sinn und zweck von konsequenzen sein, dass die kinder sich das merken, oder?

lg

18

demnach bleibt er liegen, weil er ANGST hat, daß er bestraft wird ...

weitere Kommentare laden
8

hallo
ich finds total bescheuert. dein kind ist ja kein roboter. dann schläft er halt mal nicht. oder nicht alleine. oder eben später. grade mit dem schnulli wegnehmen wird er nun sicher nicht besser allein im bett bleiben. ich verstehe sowas sowieso nie. ich nehm meinen sohn immer in den arm und wir kuscheln und dann schläft er zufrieden und friedlich einfach schnell ein. warum habt ihr denn ein problem damit ihn dann einfach in eurem bett einschlafen zu lassen oder mal dabei zu bleiben.dann wäre das "spiel" ganz schnell beendet.
l.g.

10

nur zur erklärung:

mein kleiner hat bis vor 3 monaten bei uns im zimmer direkt neben mir in seinem bettchen geschlafen. vor 3 monaten wollte er von alleine in seinem zimmer schlafen und das hat prima funktioniert. bis zu diesem tag bin ich jeden tag mittags und abends bei ihm gesessen und hab gewartet, bis er friedlich eingeschlafen ist. als er nun sein zimmer bekam, war für mich auch der zeitpunkt, wo ich gesagt habe, er könnte eigentlich auch alleine einschlafen. es war vom ersten tag an kein problem.
bis eben vor ein paar tagen. wir machen uns das spiel oft bis zu 3 stunden mit und du kannst mir nicht erklären, dass dir das egal wäre, wenn du jeden tag bis 10 oder elf abends damit beschäftigt bist, dein kin ins bett zu bringen. ich kuschle mich genauso an ihm, erzähl ihm 2 geschichten aber irgendwann mal muss ruhe sein. er ist 2 1/2 jahre und ich lasse ihn sicher nicht so lange auf, wie er will. außerdem bin ich in der 10.ssw und möchte abends auch mal eine pause haben.
und glaub mir, ich es oft genung mit gutem zureden versucht, aber es hat nicht geholfen.
anscheinend hat er es sich so wenigstens gemwerkt denn heute ist er freidlich und ohn einmal rauszukommen eingeschlafen.

lg

20

Na, das war ja wohl die beste Antwort... Gleich im ersten Satz schimpfen, super... Und nur weil du keine Probleme mit dem Einschlafen deines Kindes hast, machen ja nicht alle, die damit Probleme haben, irgendetwas falsch. Haste halt Glück gehabt...
In diesem Sinne
G kopfschüttelnd

weitere Kommentare laden
12

Hallo Iris :-)

Also erstmal finde ich es auch gut das du Konsequent geblieben bist, ich glaube ich hätte spätestens nach einer halben Stunde aufgegeben. Mein Sohn (3,5 Jahre) ist auch ein absoluter Dickkopf, aber meistens funktioniert es wenn ich ihm sage dass er am nächsten Tag sonst früher ins Bett muss.

Das mit dem Schnuller ist vielleicht nicht die beste Lösung ( aus deinem Posting hört man ja raus dass du das selber weißt), aber wenn man gestresst ist kommt es eben mal zu falschen Handlungen. Und es gibt bestimmt keine Mutter die noch nie einen Fehler gemacht hat.

Also nimm der manche Antworten einfach nicht so zu #herzlich en :-)

Lg

Sab

13

danke für deine nette antwort. hab mir nicht gedacht, dass das so ein aufsehen erregt. manche tun ja, als ob ich ein schweres verbrechen begangen hätte.
wie du sagst, ich habs inzwischen kapiert, dass es vielleicht nicht gerade die beste lösung war, aber mir ist einfach in der situation gestern der kragen geplatzt.
und anscheinend hat er sich gemerkt, denn er ist heute ohne einen mucks und ohne einmal rauszugehen eingeschlafen.
danke nochmal iris

14

da brauchst du dich nicht zu bedanken :-)
Wie gesagt jeder macht mal Fehler.
Meine sind es z.B. dass ich meistens nicht konsequent genug bin so dass mein kleiner mich dann nicht mehr ernst nimmt.

Also ich wünsche dir noch einen schönen und vor allem erholsamen "Feierabend" :-D

Lg

Sab

15

Hi,

hat denn dein Sohn einen Freund, ein Stofftier, ein Schmusetier, was er mit ins Bett nimmt?
Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und hat mindestens 5 Stoffkatzen bei ihr im Bett, nachdem ich aus dem Zimmer bin, höre ich sie sicher noch 15 Minuten mit ihren Katzen reden und dann ist auf einmal Ruhe.
Dann schläft sie ganz friedlich mit ihren Katzis ohne Schreien oder Rauszögern.
Okay, manchmal ist sie dann auch so, dann will sie wieder Wassen, dann Nase putzen, dann wieder Wasser, dann soll Papa kommen, dann nochmal vorlesen....
Aber man muss den richtigen Punkt finden um zu sagen, jetzt ist Ruhe, morgen wieder, Licht aus, oder noch an, und dann wird geschlafen.
Vielleicht fühlt er sich im Moment alleine in seinem Bett und würde die Umstellung mit einem GEfährten besser verkraften.
Lasst ihn sich doch ein Tier aussuchen, dass er dann immer hat und auch mit ins Bett nehmen darf.
LG Birgit

19

hallo birgit

ja er hat seinen geliebten elefanten, ohne dem geht gar nichts, den hat er seit dem er ein baby ist und ihne dem schläft er gar nicht ein.
bei ihm ist es jetzt einfach eine phase, in der er testet, wie weit er gehen kann. für ihn ist das ja ein spiel, das ewig lange so dahin gehen könnte.

lg iris

16

ehrlich gesagt, finde ich es nicht richtig,
zumal ich solche erpressungen eh nicht mag, nach dem motto, sei lieb, sonst....


und warum bleibt nicht einfahc jemand bei ihm bis er schläft????

lg
ayshe

21

ich bin bis vor 3 monaten immer bei ihm geblieben, bis er geschlafen hat. dann hat er sein neues zimmer bekommen und er sagte auch, er ist nun ein großer bub, er schläft auch alleine. das funktionierte auf anhieb und ich war echt total glücklich darüber, weil es bei ihm oft bis zu einer stunde gedauert hatte, bis er eingeschlafen ist.
seit ein paar tagen setzt er sich nun das in den kopf, dass er immer wieder rauskommt und das oft bis zu 3 stunden. und da sehe ich es dann nicht ein, das jeden tag mitzumachen. vor allem, weil ich ihn schon so gut kenne, dass er das ja bewußt macht, um uns auszutesten. er weint ja nicht, wenn er rauskommt sondern tut es mit einem grinsen.
lg iris

28

Hallo Iris !
Na klar weint er nicht, er freut sich ja, Euch zu sehen und darauf, noch ein wenig aufbleiben zu können #augen
Unsere Tochter möchte auch am liebsten mit uns zusammen aufbleiben, wir erklären ihr dann einfach, daß wir jetzt unsere Ruhe haben wollen und es außerdem schon sehr spät ist und sie im Bett bleiben soll.
Wenn sie nicht alleine bleiben möchte, geht mein Mann noch mit ihr kuscheln - sie hat das eine Weile lang nicht mehr gebraucht, jetzt ist es eben wieder aktuell und er schmust dann noch eine halbe Stunde mit ihr.
Euer Sohn kommt bestimmt nicht aus dem Zimmer, weil er Euch ärgern möchte und ich finde es blödsinnig, ihn dafür zu bestrafen :-(
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (26 Monate), die sich abends auch nicht von uns trennen mag, und Nevio (6 Monate)

weitere Kommentare laden
23

Die Strafe war zu hart, Konsequenz ist genau richtig. Aber mach dir keinen Kopf, dein kleiner wird es dir nciht nachtragen und Fieber hätte er bestimmt eh bekommen (geht ja grad rum). Ich würde in dem Alter einfach an seinem Bett sitzen bleiben (so habe ich das damls mit Rasmus gemacht) bzw. in Sichtweite vor dem Kinderzimmer. Ich hab da dann ein Buch gelesen, alles war still und Rasmus konnte mich sehen. Darüber ist er dann eingeschlafen, ich habe noch mit ihm "ausgemacht", dass wenn er trotzdem immer wieder aufsteht, ich nciht vor der Tür sitzenbleibe. Wenn er im Bett bleibt, kann er ich noch angucken (was weiß ich, warum ich da seine Schlafmuse war#augen;-)). Das war ihm so wichtig, dass er liegengeblieben ist. Und ich konnte endlich mal Luft holen, durchatmen und es war sehr schön. Wenn er eingeschlafen war, bin ich wieder aufgestanden.
Soviel zu meiner Erfahrung,
Gunillina#liebdrueck mach dir keinen Kopf, ehrlich. So schlimm war es auch nicht;-)

24

hallo,

die tatsache, dass du konsequent geblieben bist, ist sicher richtig, aber die strafe war total daneben!
anscheinend brauch er den schnuller zum einschlafen, wie andere kinder ihr lieblingsstofftier, genau diese einschlafhilfe zu nehmen finde ich überhaupt nicht gut, das hat das alles für ihn ja noch schlimmer gemacht!

allerdings finde ich, in angesicht, dass er noch so klein ist, hättest du vielleicht EINMAL nachgeben können, als er meinte, er ist jetzt lieb....und wenn nicht, hättest du deine konsequenz immernoch tätigen können...kinder sollten lernen, dass jeder ne chance verdient hat...allerdings auch nur eine!

lg anita und gute besserung an deinen kleinen!

27

er hat auch noch sein stofftier und das würde ich ihm nie wegnehmen.
nachgegeben hab ich diesbzüglich schon sehr oft, es ist ja nicht das erste mal gewesen, dass er uns da austestet.
beim letzten mal hab ich ihm seinen schnuller kurz für eine minute weggeben, dann hat er auch geweint und gemeint er bleibt nun eh liegen und ist brav. was war. ich bin raus und er hat mir ins gesicht gelacht und ist auch wieder aufgestanden.
danke für deine antwort
lg iris

Top Diskussionen anzeigen