Wie habt ihr eure KIds ausm (Eltern)Bett bekommen

Hallo ihr lieben...

Ich wollte mal fragen ob ihr Tipps habt...wie man eine 6 jährige ausm Elterbett rauskriegt???

Es geht nicht um mich sonder um meine Tante und ihrer kleinen frechen Maus Anna-Lena ;-)

Sie schläft von Geburt an im Elternbett (selber Schuld :-p )und bis jetzt sind alle Versuche gescheitert sie dort raus zu bekommen....

Sie hat sich ein Prinzessinen Hochbett gewünscht und es auch bekommen...(steht bei den Eltern mit im Schlafzimmer)...hat auch 1 1/2 nächte drin geschlafen...dann war da eine Spinne und seid dem ist ende...

Habe ihr dann ein Himmel (diese Mückennetze) für Prinzessinen gekauft und ihr erklärt,das jetzt keine Spinne mehr reinkommen kann...hat aber auch nichts gebracht...

jezt ist sie auf dem Trip,dass sie Angst hat da das Bett ja wackelt...also wurde das Bett an der Wand befestigt...wackelt nichts mehr :-p

doch sie weigert sich trotzdem...sie würde nur drin schlafen,wenn Mama mit drin schläft #augen

Was würdet ihr tuen? Was habt ihr gemacht? Was hat geholfen?

Es kann doch nicht sein,dass sie im Sommer in die Schule kommt und immer noch bei Mama und Papa regelmäsig schläft #augen

Ich muss ehrlich sagen,ich Liebe meine Cousine...habe sie auch sehr oft bei mir...ist fast wie meine eigene Maus #hicks trotzdem würd ich mich einfach durchsetzen...und sie ins Bett verfrachten und schreien lassen (glaube nicht das es Angst ist,sondern eher trotz) würde zwar hart werden aber...nach ner Woche hätt ich bestimmt den Kampf gewonnen ;-) dies wollen aber die Eltern nicht (wie so vieles andere auch #augen na ja egal gehört hier nicht her)

Muss vieleicht noch erwähnen,dass sie nicht so reif ist wie andere mit 6 sondern eher wie ein Kind mit 5 #hicks (unteranderem Sprachstörung)

LG Bine und Jana-Sophie 13.3.06 (und Cousine Anna-Lena)

www.Jana-Sophie2006.milupa-webchen.de

1

hmmm, wenn es die eltern nicht stört und sie sich davon nicht beeinträchtigt fühlen? dann kann sie doch da schlafen. ich habe den eindruck, sie wollen das gar nicht ändern? vielleicht ist sie ein unsicheres kind, das so viel nähe braucht? vielleicht haben die eltern aber auch einfach den zug verpasst und es wird zunehmends schwieriger? alles kann möglich sein. meine maus ist 17 mon und schläft im eigenen bett ein und dann hole ich sie rüber nachts, wenn sie sich nicht mehr beruhigen kann. uns stört es gar nicht. unser liebesleben spielt sich eh nicht im schlafzimmer ab #hicks. da kann sie von mir aus auch im bett liegen bei uns. aber sie ist ja noch klein. ich kenne das problem aber von MIR. ich hatte nachts IMMER angst. ich bin immer zu meinen eltern ins bett, sobald ich wach geworden war. war für die sicher auch belastend. das habe ich lange zeit gemacht. meine eltern haben dann einach abgewartet, bis ich wieder schlief und dann hat meinpapa mich wieder rübergetragen. das wurde dann regelmäßigkeit- jedenfalls habe ich wohl irgendwann gemerkt, wie oft ich auch rüber gehe, ich lande eh immer im eignen bett und irgendwann wars dann auch vorbei. vielleicht sollten sie sie immer wieder rüberlegen in ihr bett. in dem alter von 6 spielen kinder ja auch schon gehörig alles aus, was sie haben :-). das gehört nun mal dazu.

shark

2

HuHu...

Danke für deine Antwort...also unsicher ist sie nicht;-) So wie sie es mir gesagt haben,stört es sie schon...werden ja nur getreten,haben kein Platz im Bett und so...

Ich denke wirklich das sie den Zug verpasst haben und Lena sich jetzt ein Spiel daraus macht :-p

Bin sowie so der Meinung,dass sie keine Ahnung von Erziehung haben aber das tut ja jetzt hier nicht zu Sache...

Ich möchte mich ja auch eigentlich nicht einmischen aber ich möchte das es Lena gut geht und ihr damitt irgendwo helfen...auch für sie ist es bestimmt angenehmer im eigenen Bett zu schlafen :-p

LG Bine

3

6 Jahre im Bett der Eltern #schock oh mein Gott!
Ich hab meine Kleine schon nach 3 oder 4 Monaten aus meinem Bett verbannt, wir haben uns immer gegenseitig beim schlafen gestört ;-) Dann haben wir bis sie ca 8 Monate war Bett an Bett (zusammengeschoben) geschlafen und dann bin ich irgendwann "ausgezogen". Seitdem schläft sie alleine *puh* momentan könnte ich sie auch überhaupt nicht mit in mein Bett nehmen, sie klettert immer über mich rüber kann aber ohne Sturzflug noch nicht alleine vom Bett runter...


hhm..außer immer wieder probieren und konsequent sein fällt mir allerdings auch nichts für das Problem ein... Vllt ihr einfach mal "nebenbei" sagen, dass große Kinder (Schulkinder) alleine schlafen #kratz

Eventuell legt sich das ganze aber auch mit der Schule weil sie merkt, dass die andern Kinder alle in ihrem eigenen Bett schlafen

4

Hallo,

also ich finde auch, dass es sich so anhört, als wenn sie sie nicht wirklich aus dem Bett haben wollen :-) So die Einstellung: Wir würden ja schon gerne wieder das BEtt für uns allein haben, aber eigentlich ist es ja doch ganz schön...

Unsere beiden Kids (4 und 1,5 Jahre) schlafen auch bei uns im BEtt mit und ich sage auch immer wieder mal: Jetzt reichts, ich will endlich Platz. ABer andererseits... wer weiss, wie lange sie noch Kuscheln wollen... und es ist immer schön, dass da shcon jemand im Bett liegt, wenn ich schlafen gehe und gleich liebevoll die Ärmchen um mich schlingt :-)

Kurz und gut, wenn ich wirklich wirklich wollte, dass mein Kind auszieht, würde ich das auch durchziehen - dann heißt es konsequent bleiben, auch wenn es - wie du schon geschrieben hast - eine Weile Geschrei geben wird. Da darf dann nicht nachgegeben werden.

Irgendwie muss ich in nächster Zeit aber auch mindestens ein Kind aus dem Bett verbannen, weil wir ja bald Nummer drei bekommen und das Kleine schon wegen dem Stillen bei mir liegt. Und bei 180 cm Bettbreite - das würde sonst zu eng.

LG Karin

5

Meine Eltern haben mich einfach in mein eigenes Bett "verfrachtet" wenn ich eingeschlafen war. Morgens kuscheln kommen war o.k. - aber zum schlafen gehört jeder in sein eigenes Bett! Wenn ich nachts angewandert kam, hat mein Vater gewartet, bis ich eingeschlafen bin und dann hat er mich zurück in mein Bett gebracht - ich habe das nicht mal bemerkt. Er hat einen sehr leichten Schlaf und fand überhaupt keine Ruhe, wenn ich mit im Bett lag. Wenn ich nachts weinend aufgewacht bin, hat er das sofort gehört und war gleich zur Stelle. Ich konnte ihn auch nachts immer ansprechen und er war sofort wach #freu

Also ich kann auch nicht schlafen, wenn sich jemand an mich kuschelt. Mein Mann kann das auch nicht - also bleibt jeder auf seiner Seite. Wenn ich mir vorstelle, da würde ein Kind mit im Bett liegen - nee, da würde ich auch kein Auge zu bekommen, aus Angst, ich könnte ihm wehtun, wenn ich mich drehe. Ist ja schon mit der Katze im Bett schwierig aber die liegt ja nur am Fußend und kann sich selbst in Sicherheit bringen, wenn es gefährlich wird.

6

Hallo Bine

Genau, nur schon deshalb wäre für uns Familienbett nie in Frage gekommen. Ich höre nämlich auch nur solche Sachen, dass die Kinder noch bis zum Schulalter mit im Bett sind #schock! Hoffentlich lesen das die "Supermütterfamilienbettler" auch, dann sehen sie mal, dass auch dies Folgen haben kann, nicht nur das ach so schreckliche "Ferbern" #augen. Tja, wie sie ihre Tochter in ihr Bett reinbringen? In dem sie das Bett gefälligst aus ihrem Zimmer verbannen und der Tochter mal ein eigenes Zimmer geben! Ich kann mir vorstellen, dass die Tochter Deiner Freunde alles bekommt, was sie möchte. Das wird jetzt wahrscheinlich ziemlich schwierig. Also was ist jetzt besser? Schon von Baby an ans eigene Bettchen gewöhnen oder im Schulalter?

Liebe Grüsse

Claudia mit Vivien (3 1/2) #blume

10

Hallo Claudia,

ich bin eine "Supermutterfamilienbettler" Mutter.

Ich weiß gar nicht, was Ihr habt.
Warum hängt Ihr Euch denn in die Dinge anderer rein ?

Vielleicht wollen die Eltern nicht wirklich das Kind aus ihrem Bett bzw. Schlafzimmer verbannen.

Jedem das seine.

Uns macht es nichts aus, dass Konstantin bei uns schläft. Wegen mir auch, bis er in die Schule kommt. Spätestens wenn er seine erste Freundin mit nach Hause bringt, dann wird er ja wohl in sein Zimmer ziehen.

Man wird immer doof angemacht, wenn man erwähnt, dass das Kind noch bei einem im Bett schläft. Das macht mich echt krantelig !!!:-[

LG Susanne

16

! Hoffentlich lesen das die "Supermütterfamilienbettler" auch, dann sehen sie mal, dass auch dies Folgen haben kann, .....

Ich lese solche beiträge zwar aber beziehe das gar nicht auf uns. Mir geht so ein Beitrag am Hintern vorbei und denke daß ich sehr wohl dafür sorgen kann daß unser Sohn im Kinderzimmer schläft wenn wir ihn gar nicht mehr bei uns haben wollten.
Aber ganz im gegenteil...unser Sohn ( im selber alter wie Deine Tochter ) ist bei uns jederzeit herzlich willkommen und wenn er nachts vor unserm Bett steht weil er sich in seinem Zimmer alleine fühlt, wiso sollte ich ihn dann wieder zurück schicken?
Fällt mir absolut kein vernünftiger Grund ein!

Also roll ruhig noch etwas mit den Augen ;-) ...wenn Ihr sonst nix zu lachen habt #freu

LG Z.

7

Ich kann nicht mitreden, mein Kind lehnt Elternbett ab, ich darf nur im selben Zimmer schlafen *jammer*. Ich hätte absolut nichts dagegen wenn sie bis 18 Jahren in unserer Mitte schläft :-p

Aber ich weiss, dass ich selbst als Kind bis zur Einschulung täglich und später auch noch manchmal bei meinen Eltern geschlafen habe und irgendwann bin ich dann doch freiwillig in mein eigenes gegangen ;-) Und nein, ich bin auch keine Klette - ich bin mit 18 Jahren ausgezogen.

Ich würde einen Kompromis schliessen. Die Kleine muss in ihrem Bett einschlafen und kann kommen, wenn sie sich einsam fühlt. Oder andersrum sie darf im Mamabett einschlafen und wird dann aber in ihr eigenes getragen, wenn die Eltern zu Bett gehen.

11

"Ich kann nicht mitreden, mein Kind lehnt Elternbett ab, ich darf nur im selben Zimmer schlafen *jammer*. Ich hätte absolut nichts dagegen wenn sie bis 18 Jahren in unserer Mitte schläft "

Sehe ich ehrlich gesagt auch so... Für uns war es von Anfang an selbstverständlich, dass Jan solange bei uns im Bett schlafen darf wie er will. In den ersten Wochen hat er sogar meistens auf unsere Brust geschlafen - das war wirklich schön, für ALLE.
(Wenn ich daran denke, was wir uns da anhören konnten... - eben "er wird nie allein schlafen" blabla)

Leider ist er bereits mit vier Monaten "ausgezogen" - er hat angefangen unruhig zu schlafen und wurde mehrmals in der Nacht wach (er hat ab einer Woche durchgeschlafen). Wir haben versucht, ob es im eigenen Bett (bei uns im Zimmer) besser schläft- ja, hat er. Gut, dann haben wir es so gelassen.

Und wenn wir das Gefühl haben, dass er in seinem Zimmer allein schlafen will - was wahrscheinlich nicht mehr lang dauern wird - ist das auch OK.

8

>>>Ich wollte mal fragen ob ihr Tipps habt...wie man eine 6 jährige ausm Elterbett rauskriegt??? <<<

Der Tipp: Gar nicht erst reinlegen.... kommt zu spät.

Meine Kinder haben von Anfang an erst im Stubenwagen, dann in ihrem Kinderbett geschlafen.
Meine Kinder haben dadurch keine emotionalen Defizite.
Dieses "Das-Kind-gehört-ins-Elternbett" ist meiner Meinung nach nur ausgelebter Egoismus der Eltern, den die Kinder dann irgendwann ausbaden müssen.

Für eine 6jährige ist es natürlich schwer zu verstehen, warum plötzlich etwas nicht mehr gehen soll, was sie Zeit ihres Lebens nicht anders kannte.

Das Mädchen tut mir leid.

9

hallo!

Ich denke, solange die Eltern das Bett der Kleinen mit im Schlafzimmer haben, ist es doch sinnlos das zu ändern?#kratz

Meine Kinder waren auch oft bei uns im Bett. Sie kamen oft nachts angeschlichen und wir haben es erst morgens gemerkt!

Jetzt sind sie 8 und 9 Jahre alt und nur noch ganz selten bei uns. Ganz von alleine hat das nächtliche Wandern aufgehört.

Solange die Kleine aber nicht mal die Wahl hat, in ihrem Zimmer in ihrem Bett zu schlafen, kann man nichts ändern!

Ich finde das auch sehr merkwürdig! Hat denn noch nie eine Freundin aus dem Kindergarten bei deiner Cousine übernachtet?Naja, geht wohl schlecht....

Wenn sie zur Schule kommt und eine Freundin mitbringt, wird diese aber doof gucken, das da solche Schlaverhältnisse sind#gruebel


Im Grunde muß das ja jeder für sich selbst entscheiden. Spätestens wenn sie mit 16 einen Freund hat, wird sie woanders schlafen;-)

Gruß angi05




12

ich stelle mir gerade vor das deine cousine 17jahre ist und ihren freund mit in das bett der eltern nimmt ;-) #freu

wirklich witzig..... lach

sie wird wohl einzelkind sein...denn das iss ja die beste verhütung *g*

aber mal im ernst....ich würde sie einfach in ihr bett legen....und es einfach durch ziehen...egal wie lange es dauert irgendwann schläft sie da auch. finde es auch nicht richtig das sie mit 6jahren noch bei den eltern schläft...wenn sie morgens zum kuscheln kommen würde...okay aber so nein....

Lg Tanja

Top Diskussionen anzeigen