Wie beruhige ich mein schlagendes Kind 2,5

Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage denn ich bin etwas Ratlos mittlerweile.
Und zwar haut und kneift mein Sohn mich wenn ich ihm mal nein sage.

Heute als Beispiel wollte er am Abend noch mit seinem Laufrad raus gehen und ich sagte ihm das es spät ist und wir jetzt rein gehen. Außerdem hört er nicht und läuft kilometer weit voraus, ist damit super schnell und ich kann ihn nicht einho weil ich vor 2 Monaten entbunden habe. Er darf es leider deswegen schon seid 4 Monaten nicht mehr benutzen.

Wir haben seine Spielkameradin aber mit der Dreirad heim gebracht was ihm auch viel Spaß macht. Mittlerweile komme auch an die Pedalen an.

Er ist 2,4 Jahre alt.

Er haut auch nur mich, auch wenn Papa mal nein sagt und er das doof findet kommt er zu mir und boxt halt mich. Schreit weint und tobt auch richtig dabei.

Ansonsten hat es eigentlich immer geklappt das ich mich zu ihm runter gesetzt habe. Dann hat er sich auf meinen schoß gesetzt und ich habe ihn getröstet und gesagt das ich ihn verstehe.

Mittlerweile funktioniert das aber nicht mehr und er kreischt und haut gleich los. Wenn ich ihn dann fest halte und beruhigen will versucht er mich zu kneifen.

Er ist normal eigentlich sehr ausgeglichen und selbstbewusst. Versucht zur Zeit stark seine Grenzen aus zu testen. Ich kann ihn auch nicht in der Öffentlichkeit stehen lassen, denn er würde wirklich kopflos weg laufen.

Ich hoffe ja das die Phase schnell vorbei geht denn ich weiß im Moment nicht weiter.

1

Hallo,
wie du sagst, er testet seine Grenzen aus. Zeig ihm die Grenzen auch auf. Hauen und Kneifen-das geht nicht.
Wie wäre es mit Auszeit allein im Zimmer, wenn er wieder haut/kneift? Nur mal als Vorschlag. Irgendeine Konsequenz muss er jedenfalls bekommen, wenn er das macht.

2

Ich hatte mal eine Zeit lang ih2in den Flur auf die Bank gesetzt. Fand es aber irgendwie zu hart. Hab das auch nur 1 Woche so gemacht. Obwohl ich die Tür auch nur anleht habe und er dann sofort wieder zu mir kann.

Vielleicht sollte ich es doch weiter so handhaben.

Danke für den Rat.

3

Bitte gib deinem Kind keine Auszeit als Strafe. Er kann das kognitiv noch gar nicht zusammenbringen. Vertrau auf dein Gefühl, dass das zu hart ist.
Ich kann dir sehr den Blog, das Buch und den Podcast vom „das gewünschteste wunschkind treibt mich in den Wahnsinn“ empfehlen. Vor allem das Buch. Es hilft so wunderbar zu verstehen, was in den Köpfen von kleinen Kindern vorgeht und wird dir helfen, eine Haltung für dich zu finden.

Liebe Grüße!

4

Ich würde seine Hand festhalten ihm in die Augen sehen, warten bis er aufnahmebereit ist und ihm sagen, "ich will nicht dass du mich haust. ich hau' dich schließlich auch nicht." Und wenn er nochmal versuchen sollte würde ich wieder seine Hand festhalten und ihm klar und bestimmt sagen. "Wenn du mich nochmal haust haue ich dich zurück." Und das dann auch tun (natürlich nicht mit voller Kraft).

Er wird sich sicherer fühlen, wenn du klar bist in deiner Haltung und nicht mehr zornen. Deine innere Sicherheit und Klarheit überträgt sich auf ihn und er ist seinen negativen Gefühlen (Ohnmacht und Frustration) nicht mehr so ausgeliefert.

5

Festhalten kann ich ihn meist nicht weil er dann anfängt um sich zu schlagen. Gestern war es auch so das ich ihm etwas nicht erlaubt habe und er nicht mal sichtlich wütend war. Aber da es ihm nicht gepasst hat fing er an mich zu kratzer.

Ich habe ihn beobachtet und es dann mit Humor geschafft ihn zu beruhigen und davon ab zu bringen. Haben dann gelacht und alles war gut.

Hauen bringt da nix, denn das sorgt eher für noch mehr Frust. Ich denke auch wirklich das es auch anders geht und daran arbeiten kann.

Hab mal von irgendwo gehört gehört man schlägt ja auch nicht seinen Chef oder Kollegen nur weil einem die Meinung nicht passt.

6

Evtl. magst du nochmal meinen Text lesen, ich schließe aus deiner Antwort, dass du was anderes gelesen hast, als dort steht.

Du sollst nicht das Kind festhalten sondern nur dessen Hand, wenn sie schlagen oder kratzen will. Und zwar bevor er außer sich ist vor Wut.

Du sollst nicht hauen, um des hauen willen, sondern klar sein. Das bedeutet, dass deine Worte Gedanken und dein Tun dem Kind das gleiche signalisieren. Wenn seine Gewalttätigkeit ein ein spaßiges Gerangel mit Mama übergeht, wie soll er dann lernen, dass Hauen und Kratzen verboten sind? Jedes Kind probiert mal aus, wie die anderen reagieren, wenn es haut oder kratzt oder zornt. Aber ob das zur schlechten Gewohnheit wird oder das Kind es sich gleich wieder angewöhnt, liegt an der Reaktion der Erwachsenen.

weitere Kommentare laden
7

Also bei mir ist es so, wer nicht hört und wartet bleibt an der Hand und/oder neben mir. Klappt auch das nicht gehts nicht raus, mit dem hauen und kneifen hm, meiner hat es nie getan aber hätte er würde es eine Ansage hageln, meiner würde es wohl dann lassen.

Ich würde ihm dann genau sagen das es weh tut und das nächste mal dürfte er in sein Zimmer.

Ich denke du musst mal ganz klar sagen das tut weh und du willst das nicht, trösten und beruhigen wie soll er denn lernen das das weh tut und man das nicht macht?

10

Die klare Ansage hat vor ein paar Wochen auch super geklappt und er kam dann auch von sich an und hat sich entschuldigt oder gefragt alles gut?

Vielleicht ist er im Moment auch einfach in einer starken Autonomie Phase und weiß nicht wohin mit sich. Denn er weint im Moment auch viel nach dem Mittagaschlaf und verlangt nach seinem Kuscheltier.

So kenne ich meinen Sohn nicht, das ist neu. Ich bin am Forschen was da los ist.

Top Diskussionen anzeigen