fast 2 jähriger mit Kleingeld.. Bin ich da so ''streng''

Huhu ihr Lieben, #winke

also das Geschehen ist schon paar Monate her..

Und zwar ich hatte sooo viele 1-2 cent Stücke gehabt, rollte diese bei meiner Freundin mit ihr zusammen sie hat zu dem Zeitpunkt einen 21 Monate alten Sohn.

Er kam zu uns und wollte das Geld haben, ich sagte nein, weil ich der Meinung bin kleine Kinder und Geld = NO GO!

und immerhin es war ja MEIN GELD!

Naja meine Freundin hat dann gegen meine Entscheidung ihm einen 1 Cent von meinem Geld gegeben.. (weil er ja soooo schreite) ich so "das ist doch gefährlich.. und nachher schmeißt er das weg" (klar ein Cent ist nicht tragisch... aber wenn er es wegschmeißt wir es nicht wieder finden und er es dann irgend wann findet und in den Mund nimmt, hat sie den Salat...)

Sie sagte nein das macht er nicht! (wobei sie selber sagt kleine Kinder verstehen nichts und man muss denen alles 10000 mal sagen und selbst dann wissen die es nicht)

So es kam wie es kommen musste, er schmiss das Geld weg.. Sie hat es gefunden und wieder zu uns genommen. Ich zu ihr "siehst du, habe ich dir doch gesagt... von wegen er schmeißt es nicht weg".. 5 Min später kam er wieder wollte wieder was nehmen ich nur "nein, das ist mein Geld und es ist zu gefährlich für dich" er wieder am weinen... Sie gab ihn wieder gegen meinen Willen Geld aber dieses Mal 2 Geldstücke... und was war er schmiss beides weg nur eins hat Sie gefunden...

Ich war so sauer...

Klar soll man kindern alles zeigen, fühlen und kennen lernen lassen... aber bitte nicht sowas,oder erst recht nicht damit außer Augen lassen...

Sehe ich das so falsch?
Cola darf er nicht trinken wenn er was von uns ab haben mag... "ist nur für Erwachsene"

und Geld in dem Alter finde ich gehört auch dazu, oder?

Liebe Grüße und einen schönen Abend #winke

1

Hallo,

meine Tochter ist auch bald 2 Jahre alt. Sie darf mit dem geld spielen. Wir haben ein Sparschwein, und wenn ich ihr kleingeld gebe, darf sie das reinwerfen. Wenn wir an der Kasse sind darf sie bezahlen, und wenn beim Rückgeld zb ein 5 cent Stück dabei ist, darf sie es sich nehmen, und in die Jackentasche stecken, was ich ihr dann zu Hause rausnehme. In den Mund nimmt sie Geld nicht mehr.
Das Kind ist das Kind von deiner Freundin, und nicht deins. Daher kann es dir egal sein, ob er mit Geld spielen darf oder nicht. Und dass es DEIN GELD war. Ohje. Wie tragisch. Dann soll dir deine Freundin 1 cent zurückgeben, was verloren ging.

Ich finde in dem Alter können/dürfen die Kinder schon sehen, wofür man später Geld braucht. Also zum bezahlen und so. Müssen sie natürlich noch nicht verstehen. Und das Geld "untersuchen" find ich jetzt nicht so schlimm.

LG

2

Hast du als Kind keine Schachtel mit Kleingeld gehabt um damit zu spielen?

In dem Alter wird er es sich anschauen und wenn er genug geschaut hat wird es uninteressant. Was ist denn an dem Kleingeld gefährlich? Weil er es verschlucken könnte?

Das wird dann in der Regel ein bis zwei Tage später wieder zum Vorschein kommen. Für den Verlust wird deine Freundin dich gewiss entschädigen können.

51

stimmt, runterSCHLUCKEN ist ungefährlich, aber direkt daneben ist die luftröhre, das kann auch böse nach hinten losgehen... daher würde ICH keinen so kleinen kind KEIN kleingeld in die hand geben, bzw wirklich nur auf meinem schoß, und nicht wenn ich was anderes mache...

3

Hallo,

ich verstehe dein Problem nicht. Sie hat es jeweils wieder"gefunden", von daher wird also nichts passieren. Meine Tochter ist 2,5 und liebt es, meine Geldbörse auseinander zu nehmen. Sie packt die Karten aus und ein, nimmt die Fotos raus und packt sie wieder zurück und sie nimmt das Kleingeld und packt es in ihre "Handtasche".
IdR sitze ich dabei und beobachte, was sie macht, sodass ich auch weiß, wo das Kleingeld landet. Und wenn sie fertig ist mit speilen und nicht mehr daran denkt, dann pack ich es wieder weg.
Deine Freundin kennt ihr Kind. und selbst, wenn das nicht immer hört, dann wird sie dennoch einschätzen können, wie es mit Geld "umgeht" und ihn beobachten.

vg, m.

4

guten abend,
soso,das quält dich jetzt schon ein paar monate....???
naja wenn Du sonst keine probleme hast.
Zum thema. das kind ist zwei.... mit zwei will man fast alles haben, womit sich erwachsene beschäftigen.... weil es gehört zum welt erkunden. Da Dich der eine cent ja plagt... sprich doch Deine freundin an.... scheint ja irgendwie ein problem für Dich zu sein.
ach ja cola enthält coffein... ist nicht so super für kinder... zumindest für kleine.

kopfschüttelnd a

5

Das ist doch nicht euer ernst!

Müsst ihr immer die Menschen sofort so runter putzen??

UND ja bezahlen oder der gleichen ist auch nicht das Problem was ich sagen wollte!

Wie dem auch sei hört auf immer alle so dumm von der Seite anmachen zu müssen!

Es geht mir auch nicht um den verloren gegangen cent! -.- MENSCH!

es ging mir einfach nur im das Thema Geld und Kleinkind! -.-

Und wie ihr darüber denkt!

Ihr müsst mich nicht gleich rummeckern!

21

Es hat doch niemand mit dir gemeckert sondern jeder nur sachlich seine Meinung geschrieben.

22

Ich finde, wenn du nicht willst, daß dein Kind mit Geld spielt ist das völlig in Ordnung!

Und du tust das Geld einfach weg, daß niemand dran kommt und es dem Kind geben kann.

Wie heißt es so schön : Mit Geld spielt man nich;-)

lg

weiteren Kommentar laden
6

Es ist ja wie Du sagtest dein Geld also deine Regeln, auch wenns nur Kleingeld ist finde ich es dreist da ran zu gehen. Egal wie man zu spielen mit Kleingeld steht da sehe ich schon einen kleinen "Erziehungsfehler".

Meine darf an mein Kleingeld selbst wenn ich kein Auge auf sie habe seit sie etwa 15 Monate alt ist, das gehört zu den Dingen die Interessanter sind als jedes Spielzeug. Wenn dich Kleingeld schon Monate beschäftigt hätte ich hier ein paar Dinge die bespielt werden dich auf Jahre traumatisieren würden.#schein

7

Und dass ich betone dass es ist Mein Geld ist, meine ich damit wenn ICH es nicht möchte hat siees ihm nicht zu geben! -.-

Da ist es mir egal ob es 1 cent sind oder ne Millionen!

Und wenn ihr wollt könnt ihr nun schreiben wozu ihr Lust habt! ich schau hier nicht mehr rein!

29

Du warst in ihre Wohnung, sie hat dir geholfen. Und wir reden von zwei cent...

Denke mal, du übertreibst etwas...

30

Hallo,

so ist es hier immer. Finde ich auch gruselig.

Also das Thema Geld sehe ich auch ähnlich wie du. Meine Kinder haben nie mit Geld spielen dürfen. Wozu auch? Sie haben Spielsachen die zum spielen sind. Geld gehört für mich auch nicht dazu. Meine Kinder haben das Kleingeld erhalten damit sie es direkt in die Spardose stecken und das haben sie gerne gemacht. Ich war dabei und gut wars. Es wäre für mich auch nicht ok wenn meine Freundin einfach so das Geld nimmt und es weiter gibt an dem Sohn. Man kann fragen und auch der Sohn kann lernen wenn jemand nein sagt ist es nein. Ich kenne auch kein Kind das mit Geld spielen darf. Klar das Kinder selbst bezahlen dürfen um Bezug zum Geld zu bekommen aber einfach so zum spielen? Nee sehe ich auch nicht ein, zumal man ja immer ein Auge drauf haben muss um zu schauen, wo es nun abgeblieben ist. Dann Spielgeld und fertig wenn es den sein muß, so braucht man nicht ständig ein Auge drauf haben.

Du hast deinen Standpunkt und das ist eben deine Meinung und ist völlig ok. Wenn es andere anders handhaben möchten sollen sie selbst schauen wo ihr Geld abgeblieben ist und fertig.

Gruß

weiteren Kommentar laden
8

Wir haben eine Sammlung ausländischer Münzen (Restbestände diverser Reisen, also nix wertvolles) und die ist schon vor längerer Zeit mehr oder weniger in den Besitz unserer Tochter übergegangen. Mit ca. 1-1,5 bekam sie sie nur unter Aufsicht, seitdem kann sie sich die Dose selber holen. Ich weiß, dass sie die Dinger nicht mehr in den Mund steckt, warum sollte sie sie also nicht haben dürfen? Das Prinzip dahinter Geld generell zu verbieten verstehe ich nicht. Soviel dazu.

Wäre ich an der Stelle deiner Freundin gewesen, hätte ich wahrscheinlich ähnlich reagiert. Hättest du zu meiner Tochter gesagt: "Das ist mein Geld, ich möchte nicht dass du damit spielst." hätte ich meiner Tochter untersagt damit zu spielen. Hättest du gesagt, was du ja anscheinend gesagt hast: "Das ist nichts für dich / zu gefährlich für dich." hätte ich DIR wohl gesagt, dass ich es für unkritisch halte und meiner Tochter erlaubt damit zu spielen (außer du hättest dann die erste Aussage nachgelegt.) Denn die Verfügungsgewalt über dein Eigentum liegt bei dir, der Erziehungsauftrag bzw. die Fürsorgepflicht für meine Tochter aber bei mir und daher entscheide ich, was für sie geeignet ist und was nicht. Ich nehme an, deine Freundin sieht das auch so. (Ganz nebenbei: Hast du Kinder?)

9

Ich finde nicht, dass deine Freundin einen Fehler gemacht hat.

Top Diskussionen anzeigen