Bestes Buch zu liebevoller Erziehung bzw kindlicher Entwicklung gesucht

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Literatur zum Thema Entwicklung von Kleinkindern bzw liebevolle und kindgerechte Erziehung.

Also keinen Erziehungsratgeber im klassischen Sinne, sondern Buecher die einem helfen die Welt eines Kleinkindes zu verstehen und sich demensprechend zu verhalten. Wenn konkrete Erziehungstipps dabei sind ist es gut, ist aber nicht unbedingt ein Muss.

Meine Situation ist folgende: mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt, und bisher ein sehr umgaengliches und pflegeleichtes Kind. Bisher habe ich mich bei wichtigen Entscheidungen meistens vor allem auf mein Bauchgefuehl verlassen, und ein bisschen Urbia hat mir auch manchmal dabei geholfen.

Ich moechte auch weiterhin vor allem aus dem Bauch heraus handeln aber ich bin der Meinung ein bisschen Hintergrundwissen kann nicht schaden. Da ich im Ausland wohne aber zur Zeit in Deutschland bin moechte ich mich gerne noch mit dem ein oder anderen Buch fuer die Zukunft eindecken.Ausserdem haben hier viele meiner Verwandten und Bekannten teilweise sehr gewoehnungsbeduerftige Einstellungen zum Thema Erziehung, da waere es schoen ein paar fundierte Argumente fuer meinen Erziehungsstil zu meiner Verteidigung zu bekommen. Und da ich die Meinung vieler User in diesem Forum sehr schaetze dachte ich ich frage mal nach Euren ultimativen Buchtipps. Also, welche Buecher sind Eurer Meinung nach ein Must Have und warum? Und welche evtl hochgelobten Buecher gehen Eurer Meinung nach gar nicht?

Danke fuer Eure Hilfe

Liebe Gruesse
Martina

1

Huhu,

vielleicht schon fast zu spät, aber trotzdem ein Klassiker:

http://www.amazon.de/Babyjahre-Remo-H-Largo/dp/3492233198

LG

Hanna

13

Danke fuer den Tipp, ich kannte das Buch zwar von Name her aber ich wusste nicht dass es ueber das Babyalter hinausgeht. Wird definitiv bestellt!

2

Hallo,

gar nicht geht für mich der Klassiker "Jedes Kind kann schlafen lernen", weil es nichts mit liebevollem, respektvollem, kindgerechten Umgang zu tun hat. Auch "Oje, ich wachse" mag ich nicht - mir alles mit Wachstumsphasen erklären kann ich auch selbst, dafür brauche ich kein Buch zu lesen.

Gut finde ich z.B. "In Liebe wachsen" von Gonzales. Auch "Das 24 Stunden Baby" und "Schlafen und Wachen" von Sears finde ich toll. Dort geht es um einen liebevollen, respektvollen Umgang, der die Bedürfnisse aller achtet.

Viele Grüße, Alex

7

hi, kann mich hier anschließen, guter Tipp!

LG

14

Daanke fuer Deine Antwort! Schlafprobleme hat Mini zum Glueck keine, aber Jedes Kind kann schlafen lernen wuerde ich auch nicht lesen! Oje ich wachse habe ich auch, sehe es genau wie du, es ist ganz nett zu wissen dass es sowas wie Schuebe oder Phasen gibt, aber sonst find ich das Buch auch nicht sooo spannend!

weiteren Kommentar laden
3

Guck dir mal die autoren Herbert Renz-Polster und Jesper Juul an.

15

Danke! Ich glaube Juul wird mir ganz gut gefallen!

4

hallo, "ich will anders, als du willst, mama" hat mir die augen geöffnet. übrigens braucht man keine fundierten wissenschaftlichen argumente, um seinen erziehungsstil vor anderen zu rechtfertigen- du bist die mama und du erziehst, wie du dich wohlfühlst. wenn es deinem kind gut geht damit, ist doch alles in butter? leute, die meinen, du machst alles falsch, findest du überall- einfach ohren auf durchzug stellen!

16

Hallo, danke fuer Deine Antwort!
Vielleicht kam es etwas falsch rueber, ich brauche keine Buecher um meinen Erziehungsstil zu verteidigen, wenn jemand sowieso seine festgefahrene Meinung hat. Aber manchmal hilft ein gutes Argument ja tatsaechlich jemanden zu ueberzeugen, und fuer eine Diskussion mit jemandem der ehrlich Interesse an anderen Meinungen hat bin ich immer offen. Und vielleicht kann ich ja tatsaechlich den einen oder anderen dazu bringen sich etwas fuer aus ihrer Sicht "alternative" Erziehungsmethoden zu interessieren.
Viele Gruesse
Martina

24

hm, glaubst du, das deine bekannten ehrlich mit dir eine sachliche diskussion führen wollen? meist wollen die dich nur umstimmen, um ihren weg zu gehen...das sind so meine erfahrungen mit den verschiedenen ansichten. selbst bei guten argumenten heißt es dann oft:"wir haben das so gemacht und es hat keinen geschadet"bücher können einen aber helfen, sich ein wenig sicherer zu fühlen und zu sehen, das man mit seinen ansichten nicht allein ist und gar nicht so falsch liegt, wie andere behaupten. ich habe nicht das gefühl, das du besonders unsicher bist in der erziehung, deswegen denke ich, das du gar nicht so viele bücher brauchst, nur ein dickes fell;-)

5

Hallo,

ich finde deine Einstellung klasse. #pro

Jesper Juul passt genau in deine Beschreibung. Seine Bücher helfen, die Sicht der Kinder besser zu verstehen, er gibt allerdings keine Handlungsanweisungen.

Der Klassiker: "dein kompetentes Kind".

Ansonsten gefiel mir Alfie Kohn - Liebe und Eigenständigkeit sehr gut.

Wolfgang Bergmann kann ich auch empfehlen.

Remo Largo - Babyjahre

Viele Grüße!

9

Vielleicht interessiert dich ja auch die Bindungstheorie von Bowlby? Ich kann dir gerade kein Buch nennen, meine Schwester hat ihre Bachelorarbeit aber darüber geschrieben und ich habe sie gelesen. Sehr sehr interessant!

18

Vielen Dank, ich lese Deine Beitraege hier im Forum uebrigens auch immer sehr gerne!!
Deine Liste klingt toll, ich glaub das wird alles bestellt, weil ich mich nicht entscheiden kann!
Viele Gruesse
Martina

weiteren Kommentar laden
6

Hallo

Harvy kaarp und Steven Bedulph sind auch noch zu empfehlen.
LG

20

Danke fuer die Tipps, ich werde mal schauen ob evtl noch ein Buch mehr ins Gepaeck passt!

8

Hallo,

ich denke ebenfalls, dass Remo Largo und Jesper Juul ganz gut passen könnten.

LG

21

Danke, die kommen beide auf die Bestellliste!

10

Guten Morgen,

ich mag die Bücher von Jan-Uwe Rogge. Solltest du irgendwo lesen, dass er einen Vortrag hält, hingehen.

LG Reina

22

Danke!

11

Hallo Martina,

mir haben die Bücher von Sears, Gonzales und Largo sehr gut gefallen. Juul habe ich auch zum Teil gelesen. Liedloff fand ich auch interessant.
Unsere Kinder waren als Babys nicht so "pflegeleicht", und mir haben diese Bücher geholfen zu akzeptieren, dass meine beiden eben so sins wie sie sind.

LG, stella

23

Vielen Dank!

Juul und Largo kommen auf die Liste. Liedloff faende ich mal interessant zu lesen, aber eher aus berufsbedingter Neugierde. Es passt aber wohl nicht mehr in meinen Koffer. Aber wahrscheinlich waere ich da eh sehr kritisch, ich habe selber einige Jahre mit sogenannten "Naturvoelkern" gearbeitet und finde dass in den meisten Publikationen dazu eine heile Welt dargestellt wird, die Realitaet aber dann ganz anders aussieht. Aber interessant klingt es auf jeden Fall!

Viele Gruesse
Martina

27

Hallo,
Liedloff fand ich sehr interessant zu lesen, es gibt einiges darin, was zum Nachdenken anregt. Allerdings ist mir vieles zu idealtypisch und wirkt bezogen auf "unser" Leben außerhalb des Urwalds eher unbrauchbar.

Sears und Gonzales hingegen haben mich wirklich im Alltag begleitet und mich darin bestätigt, weiter meinem Bauchgefühl zu folgen.

LG, stella

Top Diskussionen anzeigen