"Ein geschlagenes Kind trägt Spuren der Folter." (Janusz Korczak)

"Ein geschlagenes Kind trägt Spuren der Folter." (Janusz Korczak)


So oft wird dikutiert, dass ein "Klaps" nicht schaden könne und Ohrfeigen eine legitime Erziehungsmaßname seien. Ich finde, jeder Klaps schadet und kein Schlag wohin auch immer hat erzieherischen Wert sondern ist nichts weiter als Demütigung.

Ohne weiteren Kommentar lasse ich das Zitat so stehen und für mich persönlich gibt es daran nichts zu diskutieren. Aber wer mag, kann.

Liebe Grüße
Sabine

1

#liebdrueck

2

>Ohne weiteren Kommentar lasse ich das Zitat so stehen und für mich persönlich gibt es daran nichts zu diskutieren<
Warum eröffnest du einen Thread, den du nicht bereit bist zu diskutieren?
Und dann noch mit einem Zitat, welches mE so nicht stehen bleiben kann.
Du erweckst den Eindruck, als wolltest du nur provozieren.
Gruß
Max

3

Hallo ,

was man Kindern mit Schlägen antut , kann niemals gut sein .
Und Ohrfeigen haben schon mehr Schaden angerichtet , als Hundebisse .
Leider kapieren das nicht alle Eltern . Als ich mich einmal einmischte , wie ein Vater seine Tochter im Einkaufscenter geschlagen hat , hat er mich promt bedroht . Sollte ich mich da nicht raushalten , bekomme ich auch eine Ohrfeige .
Habe mit dem Handy die Polizei geholt und ihn angezeigt , wegen Bedrohung , passiert ist ihm garnichts , die Anzeige wurde wegen nicht öffentlichen Interesse ad Akta gelegt . Auch die Ohrfeige für die Tochter wurde NICHT bearbeitet .
Das ist unser Deutschland

lieben Gruß
babsie68

6

" Aber wer mag, kann"?????????????????????????????

Was soll diese Aussage?
Redest Du von mishandelten Kindern oder von Eltern, die hin und wieder ihre Kinder per Klaps auf den Po zurechtweisen?
Bist Du Zeugin einer Mishandlung geworden, hast Du was unternommen????

Wenn nicht, dann ist Deine Aussagen daneben!

Vielleicht sollte ich auch mal ein Posting eroeffnen, der lautet dann

WIR HABEN HEUTE 29C, PLUS. ABER WER MAG, KANN sich jetzt aergern....


Jasminka

9

Hallo!
Warum wird immer nur gesagt Schlagen ist tabu? Natürlich ist es eine schlimme Art der Mißhandlung und es sollte keinem Kind wieder fahren.
Aber leider werden darüber oft die seelische Mißhandlung vergessen, die ich viel schlimmer finde. Einen blauen Fleck kann jeder sehen, aber ein Narbe auf der Seele leider nur die wenigsten.
Man sollte auch nicht gleich jedes Elternteil verurteilen, weil sie behaupten dem Kind einen Klaps auf dem Po gegeben haben. Wer weiß in welcher verzweifelten Situation sie waren. Denn das es falsch ist wissen sie selbst. Ich ziehe es vor diesen Menschen Hilfe zu bieten, das es nie mehr passiert.
Viele Grüße Antje

11

Ich bin kein "Schläger" ..., aber...zum Geier - auch nur ein Mensch. Ja - ich habe meine 6 Jährige Tochter schon mal "geschlagen" oder ??? war es "nur" ein "Klaps"??? Klar weiß ich, daß es kein "Erziehungsmittel" ist - habe es auch nicht als solches eingesetzt..., ich war schlechterdings mit den Nerven runter und sie hat provoziert ohne Ende und ging "sehenden Auges" in die folgende Situation. Das ist keine Entschuldigung - weiß ich auch. Aber solche Dinge passieren! Gott sie Dank irre selten und dann doch wohl eher als "Klaps". Einen"gefolterten" Eindruck macht meine Süße trotzdem nicht und tatsächlich scheint es noch mal ohne "Narbe auf der Seele" vonstatten gegangen zu sein - zum Glück. Ich bewundere und beglückwünsche diejenigen, die sich immer und überall zu jeder Zeit im Griff haben, und denen so etwas noch nie "passiert" ist und denen ja mit Sicherheit auch nie so etwas passieren wird!! Gäbe es nur mehr von Euch, dann wäre der Weltfrieden gesichert. Leider gibt es wohl zu viel von meiner Sorte!
Und dieses Thema zu diskutieren bringt ungefähr soviel wie über das Thema "Abtreibung" zu diskutieren - ...#bla!! Aber vielleicht wollte s a m auch nur dieses vielleicht treffende Zitat mal so in den Raum stellen, damit so unzulängliche Mütter wie ich darüber nachdenken? O.K. - hat geholfen, zumindest insofern als das ich mich zu diesem Beitrag habe hinreissen lassen.
LG Irmi (welche gerade mit der Tochter tierisch geknuddelt hat !!!)

15

Ich sage einfach mal, wie ich das sehe.

Bei diesem Thema ist es wohl wie bei allen Veränderungen in einer Gesellschaft: man schlägt zunächst über die Stränge um sich danach einzupendeln.

Ich finde die Entwicklung gut, Schläge in der Erziehung sind nicht in Ordnung. Aber wir müssen auch nicht jeden Klaps als Schwerverbrechen hinstellen. Der Klaps bringt nichts für die Erziehung, aber er hinterlässt auch keine seelische Wunde. Wahrscheinlich werden wir irgendwann an den Punkt kommen, wo gewaltfreie Erziehung selbstverständlich ist. Es wird immer mehr Eltern geben, die ihre Kinder gewaltfrei (auch verbal) erziehen.

Es wird aber immer auch Eltern geben, die ihre Kinder mit Schlägen erziehen. Aber wenn diese dann die Ausnahme sind, hätten wir in unserer Gesellschaft schon viel erreicht.

Das ganze entwickelt sich doch erst noch. Wir sind gerade mal die 2. maximal 3. Generation, in der es nicht mehr selbstverständlich ist, dass durch Schläge erzogen wird.

Also weiterkämpfen für gewaltfreie Erziehung, aber nicht indem wir hier über diejenigen herfallen, denen mal die Hand ausgerutscht ist. Die wissen doch schon, dass es nicht in Ordnung war, da kämpfen wir am falschen Ende.

Lieben Gruß
Thunchen

18

Hallo,

jetzt ist mir einiges klar... ....
Da ich in meiner Kindeheit oft zu Recht (finde ich) geklapst wurde, habe ich jetzt´nen Schaden.#augen

Ist natürlich ironisch gemeint, nicht das ich jetzt eine Seite mit Selbsthilfegruppen zugeschickt bekomme.#kratz

Mehr sage ich nicht dazu und diskutiere auch nicht weiter, aber wer mag/kann.........;-)

LG

Tanja

21

Ich finde diesen Ausspruch sehr zutreffend und kann ihn nur unterstreichen.

Nein, ich spreche hier nicht als Mutter sondern als Opfer!

Niemals würde ich meine Tochter klapsen, auf die Finger hauen oder schlagen!!!!
Niemals würde ich sie mit Worten erniedrigen oder verletzen!
Niemals würde ich sie anbrüllen!

In diesem Sinne
Silke mit Laura Michelle (*22. September 2004)

Top Diskussionen anzeigen