Vater bevorzugt sein leibliches Kind... ;o(

Hallo,

also ich bin mit meinem Mann seit 6 Jahren zusammen, meine Große war also 2, als er in unser Leben kam, und sie kann sich nicht an Zeiten erinnern, wo er nicht da war, weiß es nur aus unseren Erzählungen. Sie sagt auch Papa zu ihm, erst nannte sie ihn beim Namen, nach ein paar Wochen sagte sie, wir wären ihre Eltern, und noch ein paar Monate später sagte sie statt dem Namen Papa, und das ist auch okay so gewesen, also wir haben nix dafür und nix dagegen gemacht. Zu ihrem leiblichen Vater besteht kein Kontakt, da dieser wohl nicht gewünscht ist, er kommt nur Weihnachten und Geb. und bringt ein Geschenk, und wenn sie sich zufällig sehen (Kleinstadt) reden sie kurz, sie weiß, dass das ihr richtiger Papa ist.

Soviel dazu.

Wir haben dann noch vor 3 Jahren eine gemeinsame Tochter bekommen.

Mein Mann war in den letzten Monaten (seit ca. 1 Jahr, dachte damals, die Kurzarbeit bei ihm in der Firma wäre schuld, die ist jetzt aber vorbei) ziemlich mieß drauf, superschnell auf 180... Er hat im Frühling in einem Streit hier die WZ-Glasscheibe eingehauen, die Kids waren zum Glück in Schule/Kiga, ansonsten ist er aber noch nie gewalttätig geworden, passt auch überhaupt nicht zu dem ausgeglichenen Mann, den ich mal geheiratet habe... Auf jedenfall zerschlägt er zwar nix mehr (was er so betont, als erwarte er ein Lob), aber er schreit halt gleich rum. Ein Bsp. die Kids haben diese Actimel-Klebe-Bilder, sind ja keine "richtigen" Aufkleber mit Klebe-Resten, in meinem Auto haben sie damit hinten ihre Scheiben verschönert. Letztens packt die Große eines an Papas Auto - er hat sie sofort so angeschrien, dass sie geweint hat! Das muss doch echt nicht sein, oder? Wegen so ner Kleinigkeit? Sie konnte doch gar nicht wissen, dass es an seinem nicht erlaubt ist...
Ich hab später mit ihm drüber gesprochen, null Einsicht auf seiner Seite, er hat sich völlig korrekt verhalten.
Und ich garantiere, aus meiner Erfahrung, hätte die Kleine die Aufkleber dran, seine Reaktion wäre komplett anders gewesen!

Die Kleine ist manchmal viel schlimmer und anstrengender, aber sie schreit er nie an!

Ein Bsp. Vor ein paar Wochen Sonntag, er lag den ganzen Nachmittag im Bett, gegen Abend war ich im Bad, Badewasser einlassen, da geht er hoch zu den Zwergen und schon hör ich ihn schimpfen! Kurz darauf weint die Große, und er schreit sie an "So, als Strafe gehst du jetzt nicht in die Badewanne!" - Was bitte ist das für ein Quatsch? Soll sie daraus lernen, dass es okay ist, dreckig zu bleiben?

Ich habe ihn dann runter gerufen und ihm gesagt, dass sie sehr wohl in die Wanne geht, dass die Strafe echt beknackt ist. Na gut, da war er natürlich mir wieder sauer, weil ich ja nicht hinter ihm stehe...
In der Wanne dann hab ich die Mäuse in Ruhe gefragt, was eigentlich oben los war, und was kam raus? Die Kleine hat ZUERST die Große gehauen, die hat sich gewehrt. Ich habe ihr natürlich gesagt, dass es keine Lösung ist, zurückzuschlagen, aber was ich damit sagen will, mein Mann hat gar nix hinterfragt, hat einfach die Große bestraft, mit der Kleinen ja nicht mal geschimpft - gar nix... Da muss man doch gefrustet werden als große Schwester, wenn man immer den ganzen Ärger abbekommt...

Meine Oma und meine Mutter haben mich auch schon drauf angesprochen, dass er so garstig zur Großen ist, dass er sie total einschüchtert und sie sich gar nicht traut, was zu sagen und dass er aber nie mit der Kleinen schimpft.

Ich habe ihm das gesagt, im Ruhigen, er war gleich wieder auf 180 und meinte, das würde ich mir ausdenken, das würde gar nicht stimmen. Da hab ich meiner Mutter ihre Nr. gewählt und gesagt, sie soll es ihm sagen. Hat sie auch, ich habs so etwas mitgekriegt, auch hier war er nicht wirklich einsichtlich, aber zumindest hat er sie nicht so rundgemacht wie mich.

Heute meinte meine Mutter, sie hätte sich über ihn gefreut, sie hätte ihn getroffen und er hat ihr erzählt, dass er sich bei mir entschuldigt hat und dass wir recht haben, und dass er sich bemühen will... Ich war ja baff... Mutti hats gemerkt und wusste schon, dass ich das zum ersten Mal gehört hab...

Hab ihn dann per SMS geschrieben, dass ich schon überrascht bin, von der Entschuldigung zu hören. Seine Antwort "Wofür soll ich mich entschuldigen?"

Muss ich das verstehen? Wollte er sich bei Mutti bloß einschleimen? Er muss doch aber wissen, dass wir darüber reden und es auffliegt...

Was soll ich denn noch machen? Ich habe es bestimmt 10mal probiert, mit den verschiedensten Bsp.ihm zu erklären, dass er ungerecht ist, und dass sich sein Verhalten zur Großen ändern muss, aber er sieht es ja nicht mal ein... Dann wirds wohl nix werden mit der Veränderung, oder?

Ich kenn ihn ja schon ein Weilchen, er war früher net so, er war ruhig, liebevoll, ausgeglichen - einfach ein fröhlicher, lebenslustiger Mann...

Davon ist überhaupt nix mehr übrig geblieben, und ich denke, dass das ein Grund ist, warum er immer gleich auf 180 ist. Ich habe ja auch schon manchmal angst, wenn er so einen Ton anschlägt, da denk ich manchmal, gleich hast du eine hängen... Ich hab ihm das auch schon gesagt, aber er glaubt mir das net, er denkt, ich übertreibe...

Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll, reden hilft einfach nicht. Ne Auszeit ist auch schlecht, wir arbeiten beide in Schichten, und ich brauch ihn, um die AZ abzudecken... Außerdem haben wir ein Haus dass wir abbezahlen, und er geht nicht (obwohl er bei seinen Eltern noch ein Kinderzimmer hat, wo er problemlos ein paar Tage hin könnte). Ich hingegen, mit 2 Kids zu meiner Mum in ne 2-Raum-Wohnung? Das kann nicht gehen...

Ach man, das macht mich alles so fertig, ich hab auch ohne ihn genug Sorgen, mein Opa kommt am Montag ins Pfegeheim, und Oma und Opa gehts echt net gut, mir auch nicht, ich hätte sogern jemanden starkes an meiner Seite, der mich auch mal in Arm nimmt und mir sagt, es wird alles wieder gut...

Sorry fürs blabla, ich hoffe ihr lest das wichtige raus...

LG Lenchen

1

Also ich finde es ja schon schlimm das er bei den Kindern solche Unterschiede macht und es nicht merkt oder nicht merken will. ABer wenn er viel angespannter ist als du ihn jemals kanntest hat sich was verändert. Nur was??? Versuch der Sache auf den Grund zu kommen denn irgendwas belastet ihn. Vielleicht wird sein Verhalten der Großen gegenüber dann auch wieder ruhiger. Denn solche Unterschiede darf er nicht machen!
Ela

2

Hallo,

Liebst Du ihn? Willst Du die Beziehung bewahren? Würdest Du bei ihm bleiben, wenn keine Kinder da wären? Kein Haus?

Wenn Du ihn wirklich liebst und auch in 20 Jahren noch an seiner Seite leben möchtest, dann finde ich es schon wichtig, dass nun etwas passiert. Reden bringt ja anscheinend nicht wirklich etwas. Schade, denn ohne miteinander zu sprechen geht es ja nicht.

Ich denke so wie er drauf ist wird er eine Familientherapie (oder Paartherapie - das müsstet ihr ja entscheiden) nicht annehmen wollen, oder?

Das wäre sicher eine ganz Gute Idee, weil er sich ja gegenüber Dritten (wie Deiner Mum) anscheinend zusammen nehmen kann.

Sollte er das nicht wollen und ablehnen, dann bleibt nur die Frage= Kannst und willst Du SO mit ihm weiter leben? Noch viele gemeinsame Jahre verbringen?
Wenn ja= Dann bleibe an seiner Seite.
Wenn nein= Dann wird die Beziehung oder Du zerbrechen.

Auch wenn das harte Worte zu sein scheinen, aber an einer Beziehung müssen immer beide arbeiten. Eine Familie muss immer an sich arbeiten. Und wenn er das ablehnt, in allen Bereichen, dann ist die Chance gering, dass es besser wird. Dann kann man es nur so wie es ist hinnehmen oder die Situation verlassen. Denn Du alleine kannst nicht mehr tun, als Du es schon tust. Um diese schwere Situation zu verändern braucht es seine Mithilfe.

Ich wünsche Dir und Deiner ganzen Familie viel Kraft und Liebe um den richtigen Weg zu finden. Und ich wünsche Dir - egal welchen Weg ihr geht- viel Erfolg dabei.

Liebe Grüße
Lichterglanz

3

Hallo Lenchen.
Oh je. Das hört sich nicht so rosig an bei euch.
Kann mir gut vorstellen, was gerade bei euch vorgeht. Mein Mann hat/hatte auch gerade so eine schlechte Phase. Allerdings haben wir nur ein gemeinsames Kind (einen 16 Monate alten Sohn), aber auch der wird manchmal scheinbar grundlos angemeckert.
Bei uns sind aber weder das Kind, noch ich das Problem, sondern, dass mein Mann momentan mit unserer Situation (Hausbau, ich wieder vollzeit am arbeiten...) schlicht überfordert ist.
Ich denke, dein Mann wird auch irgendein tiefergehendes Problem haben, das seine Verhaltensänderung zu früher erklärt. Hat er gerade viel Stress, ist er deprimiert, klappt eure Beziehung gerade nicht,...?
Setz dich mit ihm zusammen und redet darüber! Nicht wie er sich der Großen gegenüber verhält, lass das mal außeb vor, so schlimm es ist, denn ich denke, dass ist nur die Spitze des Eisberges.
Du schreibst ja auch, dass du manchmal fürchtest, er könnte dich plötzlich im Streit schlagen. Das heißt, er wird auch dir gegenüber jähzornig.
Scheinbar ist er nicht mehr so ausgeglichen wie früher, fühlt sich unwohl, ist mit sich und der Welt unzufrieden.
So aus dem nichts, verhält sich doch kein Mensch plötzlich ganz anders als sonst.
Versuche der Sache auf den Grund zu gehen und ihm zu helfen. Dann wird sich auch sein Verhalten der Großen gegenüber wieder normalisieren.
Aber wenn er nicht mit dir redet bzw. abblockt, dann solltest du mal versuchen ihn zu einer Familienberatung zu überreden oder ihm im Notfall sogar mit Konsequenzandrohung dazu zwingen.
Denn so macht er mit seinem Verhalten auf die Dauer eure Familie kaputt!
LG und hoffentlich bekommt ihr zwei (vier) das gemeinsam wieder hin.

4

Ich könnte auf Dauer mit so einem Menschen nicht zusmmen sein.
Das er dir gegenüber cholerisch ist, ist deine Sache und du musst dir überlegen wie lange du dir sein Verhalten gefallen lassen möchtest.
ABER dass er deine Tochter fertig macht, praktisch vor den Kopf stösst ( überleg dir mal was das in einem Kind anrichtet von einem Menschen den sei eigentlich als Papa liebgewonnen hat-das tut echt weh und das weiß ich weil mein leiblicher Vater mich nie akzeptiert hat ) das geht zu weit und da würde er entweder Einsehen zeigen und was ändern oder er würde gehen.
Liebe hin oder her, Arbeitszeiten?? wegen sowas bleibt man nicht zuasmmen, meine Kinder sind mir wichtiger

5

Hallo Lenchen,
Dein Mann soll mal die Schilddrüse checken lassen auf Hashimoto.

Plötzliche Gereiztheit gehört auch dazu. Schichtarbeit ist auch nicht ohne, vielleicht noch anderen Druck auf der Arbeit. Ruck Zuck ist man ins Schreien verfallen und wir ungerecht.

Gruß Claudia

6

Auch wenn es nicht so passend ist. Das ist der Grund weshalb ich nie Kinder mit verschiedenen Männern will. Ich hätte davor Angst, auch wenn es am Anfang anders aussieht. Dazu kenne ich noch andere die genauso ein Problem haben.
Wenn er nicht geht, dann geh doch einfach zu deiner Mutter mit den Kids, auch wenn es eng wird, ist ja eh nicht auf Dauer. Erst einmal übers We und dann warte ab was passiert. Hast du keine Freundin zu der du könntest?

8

Das kann dir aber auch passieren wenn du viele kinder von EINEM Mann hast.
Mein leiblicher Vater hat meine 3 Geschwister immer sehr lieb gehabt, mich hat er noch nicht einmal akzeptiert.
Am Liebsten hätte er mich, das hat er auch so gesagt, ins Heim gegeben um mich los zu werden.
Aus diesem Grund, weil ich weiß wie schmerzhaft es ist nicht akzeptiert bzw. immer wieder ungerecht behandelt zu werden, kann ich nicht nachvollziehen wie man dem Mann da kein Ultimatum stellen, ja sogar sagen kann: Sprich DAS momentan nicht an.
Genau DAS ist aber das Wichtigste.

15

Es ist aber auch normal, dass man jedes Kind unterschiedlich behandelt, auch wenn man es nicht will. Ich denke im Unterbewußtsein. Meine Kinder sind alle verschieden und brauche alle andere Grenzen. Es gibt natürlich bestimmte Grenzen/Regeln für alle, aber in anderen Dingen entscheide ich das aus der Situation raus.
Die beiden jüngeren kommen oft an mit kuscheln, die Große so gut wie nie, darf man auch nicht auf den Mund küssen, nur auf die Wange, die anderen beiden sind da anders.
Ich versuche meine Kinder aber gleich zubehandeln, so dass niemand sagen kann du hast aber den und den lieber. Wenn ich das bei meinem Mann sehen sollte, dann sage ich es ihm auch.
Ich finde es nämlich auch total schrecklich, wenn man Kindr hat und sie sich nicht geliebt fühlen. Wenn man kein gemeinsames Kind hat, dann muß einem klar sein, dass man mit Sicherheit nicht dieselben Gefühle haben wird, als wenn es das leibliche ist.

7

Hallo,
bei uns ist es änlich ,meine Große Tochter ist auch nicht von meinem Mann nur wir haben gar keinen Kontakt mit dem Erzeuger (noch nie gehabt) und sie war 11 Monate als ich mein Mann kennenlernte.
Ich hab auch ne zeitlang das gefühl gehabt das er unsere kleine anders behandelt ,die Große bekommt auch öfter Mecker als die kleine, natürlich Brüllt er hier nicht rum oder verhängt irgendwelche Strafen (das ist mein Job:-p)
Er hat mir erklärt das er von einer 7 Jährigen halt mehr erwartet als von einer 3 Jährigen und wenn ich zurück denke durfte meine Große ihm mit 3 J.auch auf dem Kopf rumtanzen ;-)
Vielleicht ist es bei deinem Mann auch so dann müsstes du ihm nur mal erklären das der Ton die Musik macht,das mit dem Gebrülle geht natürlich gar nicht!!!

LG
Any mit Fine 7j ,Hanny 3j und klein Lenchen übermorgen 1 j

9

Hallo, es hört sich an als ob Dein Mann große Sorgen hat.
Versuch das doch mal aus ihm rauszukitzeln....vielleicht liegt da der Hund begraben.:-(
Dass Entlassung droht oder sonst was....das kann einen Mann ganz schön in die Ecke treiben und darüber reden ist oft auch ganz schön schwer...
LG, sternchen#stern

10

Ich kann mich noch vage an deinen Thread erinnern, wo du das mit der Scheibe geschrieben hattest. Auch damals schon sagtest du, dass er früher so nicht gewesen wäre. Das ist ja schön und gut und tatsächlich für mich auch üpberraschend und nicht erklärbar, aber JETZT ist er nunmal so. Und so richtig verbessert hat sich die Situation ja seit diesem Thread nicht.

Du schreibst sehr oft Formulierungen wie "da ist er gleich auf 180". Wie hält man das aus? Diskussionen bzw. "Meinungsabgleich" gehört für mich zum WESENTLICHEN Kern einer Beziehung. Wie soll man in die gleiche Richtung rudern, wenn man schon an dem Gespräch, in dem man die Richtung festlegen will, scheitert? Vielleicht bist du ja nicht unschuldig und hast einen unsachlichen Tonfall an dir, der ihn sofort hochfährt. So oder so, das wäre kein Zustand für mich.

11

hallo

egal wieso und warum. jetzt ist er so. und er ist erwachsen und nicht dein drittes kind.
auch wenn er solche ausbrüche hat, sollte er selber darüber reden können und selber etwas daran ändern wollen und solange nur du zuständig bist, alles rauszufinden und abzufangen, wird das nichts.

unterschiede bei kindern würde ich nicht einen tag mitmachen.
dir scheint ja auch viel zu fehlen.
ich glaube da musst du selber schauen was du für eure zukunft klären kannst oder er was ändert. nicht du, sondern er.
nur würde ich ungern die kinder alleine bei ihm lassen, wenn er sich so verhält.
haus, abzahlen, job...ja, hatten wir auch mal, mein ex mann wäre nie und nimmer da mal raus gegangen, auch nicht ein paar tage.

alles gute.


Top Diskussionen anzeigen