gammelt ihr auch mal rum, oder habt ihr immer programm???

guten morgen....

hab mich gestern mit einer nachbarin unterhalten,sie verplant immer den ganzen tag und auch das we...bei ihr gibt es rumgammeln nicht!!! sie sagte das mit so einem vorwurf,nach dem motto:die kinder müssten immer beschäftigt werden und sollten nicht einfach so rumlaufen ohne was zutun....

also ich habe auch mal ein tag, wie sonntag zb. wo jeder macht was er will.
ich habe gar keine lust mich ständig hinzusetzen und irgendwelche spiele zu spielen oder zum spielplatz oder so....
es gibt halt tage wo mein sohn einfach nur nix tut und ich genau so...
dann darf er auch mal 2 stunden ein film gucken oder so....

klar machen wir nachmittags auch mal besuche bei freunden oder spielplatz usw....
aber doch nicht jeden tag 24 stunden!!!!

wie macht ihr das?????
lg

1

also mein kleiner mann 19mon. und ich liegen auch schon mal den ganzen tag auf dem sofa und schauen tv oder lesen nen buch und essen kekse :)

10

Wobei ich DAS schon mega krass finde #augen

19

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder ???!!!#zitter#schock#schock#schrei#schrei#kratz#klatsch#heul#heul

weitere Kommentare laden
2

Hallo!


Wir machen es wie du. Es gibt Tage, an denen wir nichts bestimmtes machen. Ich finde es wichtig, das Kinder sich auch mal selber beschäftigen können. Mit zunehmendem Alter klappt das ja auch immer besser. #huepf
Unsere Kinder langweilen sich sehr selten an solchen "Gammeltagen". Ich hab die heimliche Vermutung, das sie sich zusammentun um uns in den Wahnsinn zu treiben. #rofl

Ich bin absolut nicht der der Typ, der jede Minute verplant haben muss. Ehrlich gesagt finde ich es grausam, wenn Mütter ihre Kinder von einem Termin zum anderen schleifen. Montags ist schwimmen, Dienstags zum turnen, Mittwochs ab zum Musikunterricht, Donnerstags ist tanzen angesagt und Freitags gibt es dann Reitunterricht. Die Kinder haben ja kaum Zeit mal durchzuatmen. #augen



LG Candy

3

Also an einem normalen Arbeitstag haben meine Frau und ich vollzeit gearbeitet; meine Frau schon immer von zu Hause aus und ich, als unser Sohn 4-10 Jahre alt war. Wir hatten für unseren Sohn nie einen Hort oder eine Tagesmutter o.vgl.; er war morgens bis etwa 12:30 Uhr im Kindergarten und, danach lag die Freizeitgestaltung meines Sohn zu einem Teil bei ihm selbst. Im Regelfall hat er draußen mit den Nachbarskindern gespielt. Wir haben damals in einer kleinen Seelengemeinde-Neubausiedlung gewohnt; eine sehr sichere und ruhige Gegend mit ziemlich vielen Freiräumen für die Kinder. Die haben sich meistens in Horden bewegt und sich selbst beschäftigt; Straße (Spielstraßenstraßen mit Anliegerverkehr), Spielplatz, Sportplatz, Wald, irgendwo im Garten - das war ganz unterschiedlich.

In der Anfangszeit haben da eigentlich immer Eltern drauf geachtet (wir folglich auch manchmal), irgendwann zur Einschulung waren die Kids eigentlich größtenteils unbeaufsichtigt. Also die Kinder hatten schon „volles Programm“, aber, Eltern oder Erwachsene haben dabei eigentlich nie den Animateur gespielt. Abends war das in diesem Alter immer unterschiedlich - mal haben wir einfach nur rumgegammelt und uns gemeinsam einen schönen Film oder eine Serie angeguckt (ALF, Simpsons etc.), mal haben gemeinsam ein schönes Familienspiel gespielt, mal haben wir einfach nur eine Decke vor den Kamin gelegt und dort was gemeinsam gemacht. Mal sind wir noch mal raus oder in den Garten gegangen. Das war ganz unterschiedlich; aber, immer ein Programm gab es nicht; aber schon sehr häufig. Ich denke mal, wir haben da einfach die Zeit mit unserem Sohn nachgeholt, die uns irgendwie am Morgen/Mittag fehlte.

Mittlerweile ist meine 11 und, unsere Familiensituation hat sich dahingehend geändert, dass wir unseren Sohn nur noch am Wochenende sehen. Immerhalb der Woche verbringt er eigentlich wie vorher auch - Schule, Hausaufgaben und mit dem besten Freund oder seiner Freundin spielen; Abends unternimmt er ab und an was mit seiner Cousine (oder Teilzeiteltern) und, sehr häufig liegt er dann auch alleine im KiZi und surft im Internet und chattet. Wir holen ihn eigentlich Freitagmittag vom Flughaben ab, und, da haben sich eigentlich recht schnell irgendwelche Rituale entwickelt. Meist gehen wir essen und bummlen dann ein wenig gemeinsam in der Stadt rum und quetschen mal ein wenig die Privatsphäre eines 11-Jährigen aus (Schule, Freizeit, Sport etc.). Am besten geht das, wenn man gegen Ihn Billiard spielt und ihn mit alkoholfreien Cocktails abfüllt :-p

Am Abend landen wir dann meistens in einer Videotheke und leihen uns einen schönen Film für den Abend aus, den wir dann gemeinsam gucken (Er hat halt einen anstrengenden Tag gehabt). So klassische Familienspiele gibt’s nicht mehr (hat er keine Lust mehr zu). Im Sommer waren wir meistens im Garten; Badminton gegen den Papa, oder, im Pool rumgammeln. Samstags ist er eigentlich von morgens bis abends hier in London alleine (mit seinen Freunden) unterwegs. Im Regelfall fahren die Skateboard, essen irgendwo ungesund und kommen dann spät abends zurück. Sonntags ist wirklich eher so ein Gammeltag. Meine Frau macht das Mittagessen, mein Sohn hängt eigentlich den ganzen Morgen vor der X-Box (sehr oft gegen seinen besten Freund); der Papa setzt sich dann meistens dazu und spielt auch ab und an mal mit (oder lässt sich von einen 11-Jährigen vorführen; je nach dem, wie man das definiert :-p). Der Rest des Tages entsteht eher spontan und ist nicht geplant. Mal bleiben wir den den ganzen Tag zu Hause; mal beschäftigt sich jeder für sich; mal unternehmen wir was gemeinsam; mal ist mein Sohn mit seinen Freunden unterwegs; mal fahren wir irgendwo hin. Am Abend geht’s dann wieder zum Flughafen.

Eine Woche im Leben eines Jazzbassisten :-p

44

>>>Am Abend geht’s dann wieder zum Flughafen. <<<<

Guten Tag,

darf ich mal nachfragen, warum es abends wieder zum Flughafen geht? #kratz

LG

Snak77

46

Unser Sohn lebt innerhalb der Woche in Deutschland und besucht dort dementsprechend auch die Schule; daher das pendeln am Wochenende.

4

Hallo,
auch bei uns gibt es solche "Gammeltage". Das ist oftmals Sonntags der Fall.Ich finde die Tage unter der Woche sind mit Schule und Hausaufgaben schon ausgelastet. Unsere Kinder wollen ja auch noch mit Freunden etwas ausmachen oder einfach mal zusammen spielen. Mein Großer ist jetzt in der 4. und geht zusätzlich noch 1x die Woche zur Musikschule und am gleichen Tag noch ins Jungendrotkreuz. Da das alles Freitags ist ist es okay, aber mehr verplante bzw. vorgegebene Freizeitgestaltung wollteich nicht und will er auch nicht, da er auch noch Zeit für sich braucht.

Der Kleine hat bislang noch keine Nachmittagstermine, aber er wird am Dienstag ja auch erst eingeschult. Vielleicht fängt er dann auch ein etwas an und wenn nicht, dann ist es auch okay.

Meine Jungs langweilen sich eigentlich ehr selten, da sie beide sehr kreativ sind und auch gut mit anderen klarkommen. Es gibt aber auch bei uns Tage (Regentage), an denen der TV mal 2 bis 3 Stunden läuft. Das tut der ganzen Familie auch mal gut.

Ich finde es ist generell nichts verkehrtes daran, wenn mal auch mal Zeit zum ausspannen hat und sich einfach mal, ohne Termindruck, alles laufen lassen kann.

Lg
lalelu74


5

Wann sollen die Kinder denn eigene Ideen entwickeln, wenn sie rund um die Uhr bespaßt und beschäftigt werden? Meine beiden Mäuse spielen gerade im Flur Wettrennen (die Nachbarn unter uns freuen sich bestimmt #schwitz)

6

Hallo,

wissenschaftlich erwiesen ist:

Langeweile ist gut fürs Gehirn und fördert die Kreativität.

"Rumgammeln" ist folglich enorm wichtig.

Gruß Marion

9

#pro#rofl#rofl#pro

super ansage!!!!!

11

genau das wollte ich auch schreiben...

Dazu fällt mir ein:

Man, bin ich schlau... #rofl

#schein

7

weder noch..

ich kan und konnte mich schon immer wunderbar beschäftigen.
meine kinder können das offenbar auch.
wir unternehmen viel, sind viel draußen utnerwegs, treffen viele freunde usw..
aber das heißt nicht ,daß das ein "programm" ist.
nur weil wir unsere sieben sachen packen und 100 m auf den spielplatz eiern heiß´t das ja nicht, daß das ein super programm wäre..
andereseits erlebe ich meine kinder nie "rumgammelnd"- die haben imemr was zu tun.

wenn sie mal ne ruhephase brauchen wollen sie meit ein buch vorgelesen bekommen oder sowas- das könne nwir auch auf der couch lümmelnd machen- aber als "rumgammeln" weiß ich nicht, würd ichs nicht bezeichnen.
wenn ich mal keine zeit/ möglichkeit habe das haus zu verlassen, dann bekomme nwir oft besuch, meine kinder gehen zu einem freund ode rsie spielen einfach auf der straße /im garten alleien oder mit anderen.

daß sie dabei gammeln würden kann ich n9icht sagen- aber ich glaube, daß ist auch nichts kleinkind-typisches, eher etwas, was in der pubertät kommen wird.

lisasimpson

8

Huhu,

wir (47, 35,9, 12 Wochen) gammel super gern!

Ich finde ab und zu mal "gammeln" ist ein absolutes MUSS! Ohne geht gar nix!

lg

Andrea

12

Hallo,

wir also mein Ehemann und mrin kleiner Mann (Sohn)

verbringen auch wohl mal den Tag auf dem Sofa .#huepf

Es gibt Sonntage wo ich und mein Sohnemann

den ganzen Tag im Schlafanzug verbringen .

Finde ich auch absolut nicht schlimm .:-)

Soche Tage mag ich gerne.;-)


LG Sandy;-)

Top Diskussionen anzeigen