Ist das wirklich normal? Knapp 4 und unausstehlich!

Huhu,

Jetzt las ich hier schon ein paar mal, dass der Testosteronspiegel bei Jungs mit ca. 4 Jahren verdoppelt (bezogen auf den Wert mit 3), das könnte eine Erklärung sein... Trotzdem empfinde ich meinen Sohn zur Zeit (er wird Ende Oktober 4) als extrem anstrengend und teilweise wirklich fies.

Er ist sehr provokant, in Mimik, Gestik und in seinen Aussagen sehr aggressiv, mittlerweile hebt er in seiner Wut manchmal sogar drohend die Hand, gehauen hat er allerdings noch nie. Seine Frustrationstoleranz geht gegen null. Wenn etwas nicht in seinem Sinne ist, schreit er sofort los.
Da er weiß, dass bestimmte Schimpfwörter nicht OK sind, tituliert er uns mit so phantasievollen Ausdrücken wie "Du Wirbelsäule!" oder "Du Tapetenkleister!".

In Rollenspielen spielt er abwechselnd den tapferen Retter/rührenden Kümmerer und dann den, der gerade leider gar nicht zum Helfen kommen kann, weil er schläft, also muss der andere im Moment gerade mal leider sterben. Hmpf. Aber Mama, ist doch nur im Spiel!

Das einzige, was aus seinem Mund kommt, ist: ich bin größer, schneller, besser, älter,... als Du. Er ist gemein zu anderen Kindern und sagt Dinge wie "na na na na naaaa na, der xxx der ist ein Baby!" oder "ich hab schon ein Fahrrad, und du nicht, ätschibätsch!"

Als unsere Nachbarn ihn neulich darauf ansprachen, dass unser Zaun jetzt wieder ganz sei, und dass da hoffentlich in nächster Zeit kein Auto mehr dagegen fährt, war seine Antwort: "Dann tret ich dem Fahrer gegen das Schienbein!" Ich weiß nicht mal, woher er diesen Ausdruck überhaupt kennt!

Wenn wir über Gefühle, Wut, Ärger und mögliche Reaktionen sprechen, ich ihn Z. B. frage, wie er es findet, wenn ihn im KiGa jemand haut, dann sagt er, das findet er nicht gut und "dann hau ich ihm ein Brett auf den Kopf!"

Gestern hatten wir Besuch von einem 3,25 Jahre alten Mädchen, von der er weiß, dass sie etwas ängstlich ist. Er wollte nicht, dass sie in sein Spielhaus kommt und sagte zu ihr, dass da gefährliche Monster drin wären. Woraufhin sie in Tränen ausbrach.

Er hat immer eine Ausrede a la "ich kann heute Abend nicht mit dir ausgehen, ich muss meine Haare waschen."
Ich kann nicht beim Tischdecken helfen, ich muss jetzt hin und herlaufen.
Ich kann den neuen Kindern im KiGa nicht zeige, wo alles ist, ich muss auf mein Kuscheltier aufpassen.

Woher kommt das, warum ist er so gemein und warum will er plötzlich nicht mehr teilen und helfen, obwohl er es bis vor einem halben Jahr noch gerne gemacht hat?

Wir sprechen darüber, aber ihm ist das sichtlich unangenehm, manchmal hält er sich die Ohren zu. Wir lesen Geschichten dazu, wir leben es vor, wir helfen uns gegenseitig, wir teilen... Ich erzähle ihm, wie ich mich verhalten habe, welche Erlebnisse ich schon hatte, als ich mal wütend, traurig, etc war.
Ich lobe ihn, wenn er teilt/hilft etc.

Ich bin hin- und hergerissen, ob ich eher strenger oder verständnisvoller sein soll, eigentlich finde ich mein verhalten recht angemessen, aber es zeigt bisher keine Wirkung. Bei der Story mit den Monstern im Spielhaus habe ich sofort kurz mit ihm gesprochen, ihm gespiegelt, wie das Mädchen sich jetzt fühlt, und habe darauf beharrt, dass er sich entschuldigt, was er dann auch gemacht hat. Abends haben wir dann nochmal darüber gesprochen, dass er doch lieber einfach direkt sagen soll, wenn er nicht möchte, dass ein anderes Kind mit seinen Sachen spielt, als so eine Geschichte zu erfinden. Dann haben wir über die Geschichte vom Raben Socke gesprochen, der den anderen mit irgendwelchen Geschichten ihre Spielsachen abzockt und am Ende ganz alleine ist während alle anderen zusammen spielen. Und wie der Rabe dann erkannt hat, dass zusammen spielen viel schöner ist, als ganz alleine viele Spielsachen zu haben.

Irgendwie kann ich mit dem Verhalten nicht so richtig umgehen.

Any ideas?

LG

Hanna

1

hallo!

du beschreibst einen völlig normalen, sehr gut erzogenen jugen, der für sein alter die gefühle der ödipalen phase schon fast ein bißchen zu sehr unterdrückt und wahnsinnig sprachgewandt umsetzen kann.

ich finde es sehr beeindruckend, daß er es hinbekommt ,seine wut so ausdrücken zu könne, daß er so kreativ ist, sozial anerkannte begriffe an die stelle von schimpfworten zu setzen und so beides schafft- sich der Sanktionierung zu entziehen UND seine gefühle auszudrücken.

wenn dir etwas nicht paßt, sag ihm, was er STATT DESSEN tun kann (allerdigns macht er das offenbar schon von sich aus)
was hätte er tun können, um sein spielhaus zu schützen?
er hat das doch toll gelöst. er hat einen Beschützer erfunden, der super seinen job gemacht hat.
daß das mädchen nicht sozial kompeten darauf reagieren konnte ist nicht dramatisch- ihr hättet sie dabei unterstützen können, wie man in solchen Situationen umgeht. aber dein sohn hat das doch gut gelöst.
ich hätte IHM vielleicht dennoch gesagt, wie er es hätte anders lösen können.

ansonsten ist töten, sterben, phantasierte gewalt völlig normal in seiner Entwicklungsphase und ebenso die Größenphantasien (ich bin der größte, schnellste) laß sie ihm! das geht vorbei!
er erlebt im Moment seine ohnmacht ganz stark (im vergleich zu gleichgeschlechtlichen erwachsenen mit denen er sich nun beginnt zu messen)- um dieses gefühl auszugleichen MUSS er der in seiner Phantasie der stärkere sein.
ließ Märchen mit ihm (dort ist der kleinere oft der stärkerer, wei lder gewitztere- und genau das spiegelt die phantaise der kinder wieder- auch dort tauchen Gewaltphantasien auf- und das it auch gut so!

lisasimpson

4

Dank dir! ;-)

Kaka und Popo etc sagt er schon auch, so isses nicht. ;-) Aber nicht zu uns, sondern im Rahmen von Wortspielereien und Gedichten, sprachlich ist er schon immer äußerst gewandt (aber durch den Delfin-sprachtest gerasselt ;-)).

Ich empfinde (als Erwachsene) dieses "Verhöhnen" (vor allen Dingen kleinerer Kinder) einfach als gemein. Ich versuche es zwar und mache es mir immer wieder bewusst, aber dann fällt es mir doch schwer, Dinge aus der Perspektive der Kinder zu sehen.

LG

Hanna

2

Könnte die Tochter meines Mannes sein, die ist nun 5 und seid sie 3 ist in dieser Phase. Also nehmen wir an es ist ein normales Verhalten :-D Und stehen es durch ;-)

5

Dank dir. Ok, dann werde ich es wohl auch noch etwas aushalten müssen. ;-)

LG

Hanna

7

Leider :-D Ich hoffe nur das es nicht mehr allzulange anhält es kostet viel nerven...

3

du beschreibst meinen sohn perfekt. ja, ich bin regelmäßig ein handtuchhalter #gruebel.

manchmal lass ich mich darauf ein und nenne ihn ne schranktür.... das geht dann ewig hin und her und seine eigentliche motivation mich zu beschimpfen ist auch dahin....

auch dieses prollige protzen von wegen fahrrad, legos oder cars - das nervt mich am meisten!!!

und unsere kleine? die wird auch von monstern geärgert. vorgestern abend sagte er (wir hatten ihr zimmer nicht aufgeräumt da es zu spät war): "in so einen saustall kommen ratten!" -> gegen 23 uhr stand die kleine im wohnzimmer: "ratte abby beißt" :-P

das einzige was bei uns momentan hilft ist bewegung, viel in den wald gehen und basteln. alles was ihn mal etwas länger "fesselt".

glg

6

Danke für deine Antwort. Vielleicht war es auch nur die drei Wochen KiGa Ferien gepaart mit Regenwetter, die das etwas verstärkt haben. Seit heute ist wieder Kindergarten, so dass er doch mehr "Action" hat als zuhause. Wir waren zwar auch so oft wie möglich draußen, aber teilweise war es hier zu stürmisch für Wald und Spielplatz.

Mal sehen...

LG

Hanna

8

Hihi, beschreibst du meinen Sohn?

Da fallen im Moment Ausdrücke wie
- du d(unverständlich)mme ga(paause)bel
oder wenn doch mal eine dumme gans fällt, dann meint er schnell: Ich hab nicht dich gemeint, sondern das Bett #augen

Ansonsten denk ich, dass das alles im Rahmen ist. Falls es dich beruhigt: Bis vor ein paar Wochen war unser 4-1/2-Jähriger ein kleines jähzorniges Sensibelchen. Inzwischen hat er seine Wut besser im Griff.

Also: Augen zu und durch, du machst das schon!

LG thyme

9

Hallo,

so einen habe ich auch hier:-p

Mein Sohn wird in reichlich 4 Wochen 5 Jahre alt. Ich bin sturmerprobt, denn er fing kurz vor dem 4. Geburtstag mit diesem "merkwürdigen" Verhalten an.

Zur Zeit habe ich das Gefühl, es wird ein ganz klein wenig besser.

Die blühende Phantasie beim Schimpfworte-Erfinden kenne ich auch, ich erinnere mich gern an: "Du Dreieck".

Mädchen-Erschrecken geht im Moment sehr gut als Imitation eines T-Rex. Mein Sohn ist zur Zeit in der Dino-Phase und ärgert damit auf dem Nachhauseweg vom Kindergarten seine Mädels, die mit uns mitgehen, mit markerschütterndem Gebrüll.

Der Beitrag von lisasimpson bringt das alles sehr schön auf den Punkt. Danke dafür. Wenn ich darf, werde ich mir den ausdrucken und dem Vater meines Sohnes als Bettlektüre geben. Er hält mir ständig vor, dass ich bei der Erziehung unseres Sohnes eh alles falsch mache und er deshalb, weil er immer mal dieses "merkwürdige" Verhalten zeigt, ein Fall für den Kinderpsychologen wäre#kratz

LG

10

Danke, es gibt also noch mehr verkappte Dino's :-(
Im übrigen - ich hab auch "so einen" Sohn hier. Um keine Ausrede verlegen und immer überall der Beste #kratz

Lg.Nina

11

"Du Dreieck" ist auch sehr hübsch! ;-)

Wenn er nicht gerade ein Pirat ist, ist meiner auch ein T-Rex. ;-)

Aber es beruhigt mich zu hören, dass wohl viele Jungs so sind.

LG

Hanna

weiteren Kommentar laden
13

Hallo Hanna.

Was soll ich sagen? You made my day!:-D

Wie oft habe ich schon überlegt, ob mit meinem Sohn alles in Ordnung ist.#zitter
Schimpfwortverbot hin oder her, er benutzt sie trotzdem. Von daher finde ich es echt klasse, dass dein Sohn so kreativ ist!
Ansonsten finde ich viel von seinem Verhalten in euren Texten hier wieder, das gibt mir wieder Mut.#schein
Mein Neffe ist mittlerweile 6 Jahre und war nieeeee so, und genau das bekomme ich immer vorgehalten....

#danke
nebelung

14

Immer gerne! ;-)
Ich bin wirklich sehr gespannt, wie ich das in ein paar Jahren sehen werde... Ist ja oft so, dass man sich Gedanken macht und einige Zeit später kann man das gar nicht mehr nachvollziehen.

LG

Hanna

15

Hallo Hanna

Meiner (Ende Sept. 4) ist genauso. Stärker, besser als alle. Kann alles. Beschützt alle... Erzählt aber auch gerne, war er den anderen dann an den Kopf haut und so... Auch die Sprüche könnten von ihm kommen. Ich finde das nicht schlimm... Kinder sind nicht immer brav und so wie wir sie haben wollen. Und ich glaube alles totzureden und zu diskutieren ist nicht immer sinnvoll... Du hast einen vollkommen normalen kleinen Sohn ;-)

LG, Sandra

Top Diskussionen anzeigen