Mein Kind ist schrecklich mit 2,5 jahren ..ich weiß nicht mehr weiter

Hallo ,

ich hätte nie gedacht das ich das mal von meinem Sohn behaupten werde aber ich halte es mit ihm einfach nicht mehr aus und weiß auch nicht mehr was ich machen soll .....

....er ist 2,5 jahre alt und seid dem er 1,5 jahre alt ist ..ist er einfach schrecklich ..es gab nicht einen Tag mehr seid dem er mal durchgeschlafen er ist 3-5 mal wach in der Nacht ...wenn wir ihn ins Bett bringen kommt er mind. 50 mal raus er dauert bestimmt 2-3 std. bis er ein schläft und da kann er noch so müde sein ....bis vor kurzem hatte er noch die flasche aber die ist jetzt abgeschafft und haben festgestellt das es nicht daran lag ....leider

....am tage ist er maulig, zickig will alles alleine machen zur provokation kippt trinken aus spaß aus ....er haut mich und mein Freund ( papa) ...hört nicht auf das was wir sagen ..einfach überhaupt nicht ...wenn wir im laden gehen schreit er wie am spieß und schmeißt sich auf den boden wenn er nicht bekommt was er will usw. .....

Wir haben noch ne Tochter die ist 2 Monate alt auf die ist er natürlich auch nicht gut zu sprechen obwohl er dazu eigentlich keinen Grund hat ...wir bemühen uns wo wir nur können ...

..und irgendwie fragt man sich immer was man falsch gemacht hat in der erziehung ...#kratz warum endert sich ein kind von heut auf morgen um 100% ? ich mein mal genau mit 1,5 jahren hat es angefangen urplötzlich war er so ...sonst war es das liebste kind auf erden hat durchgeschlafen alles .....und jetzt ....und ich könnte einfach nur noch heulen #heul sorry .....

ich weiß das er in der trotzphase ist aber so schlimm und schon mit 1,5 jahren ...es geht jetzt schon etwa 1 jahr so mit ihm und ich weiß echt nicht mehr weiter ...

..ich bin manchmal echt hin und her gerissen ...mal haße ich ihn ( hätte ich nie gedacht das ich so denke #schock ) aber denk auch wiederum es ist mein kind und hab ihn natürlich lieb ....es sind einfach die moment ewo man sich wünscht er wäre nicht da ...:-( es kotzt mich an das ich so denke manchmal .....
ich ermögliche ihn wirklich alles und bin auch total lieb zu meinen kindern ..lese bücher vor male mit ihm usw. ...

ach ich weiß auch nicht #augen

jetzt sitze ich hier und fühle mich echt total bescheuert ...mein sohn sitzt immer noch mit seine 2,5 jahren ( der eigentlich schlafen sollte ) neben mir um 21:27 Uhr und will nicht schlafen :-( ich will doch einfach auch mal ein bissel ruhe haben #heul ist das zu viel verlangt ....

wem geht es denn auch so ? und was tut ihr dagegen ..wie bringt ihr eure kinder zum schlafen ? oder schlafen durch ? was kann man alles tun ?
ich weiß echt nicht mehr weiter #gruebel

liebe grüße jenny

1

Hi Jenny,
du scheinst völlig fertig zu sein. Der Schlafentzug kann einen aber auch wirklich fertig machen. Dein Sohn ist sicher ein wenig eifersüchtig und möchte Aufmerksamkeit und je weniger er sie bekommt, desto mehr ärgert er euch.
Ich habe ganz liebe Eltern. Vielleicht hast du auch mal die Möglichkeit den Großen und die Kleine abzugeben und einfach nur einen Tag zu schlafen?
Danach werden sie dir sicher schon wieder fehlen.
Hol' dir Hilfe. Alles Gute

Enugis

2

Hallo Jenny,

habe auch eine Tochter mit fast 2,5 Jahren, und ich leide und fühle ähnlich wie Du.

Sie ist mein zweites Kind, mein erster Sohn ist schon 9Jahre alt.

Tja was tue ich gegen ihr Verhalten, hmm habe auch vieles probiert.;-)

Sie schläft so ca seit 6 monaten halbwegs ok, so daß es für uns erträglich ist.
Leider habe ich sie etwas Schreien lassen müssen, gottseidank nur zwei Abende lang.

Ihr lautes, trotziges und sehr aktives Verhalten bekommen wir nur schwer in Griff.

Sie hält die ganze Familie auf Trab, und wir sind alle täglich am Ende.
Schreibe mir doch mal über meine VK,da können wir uns ja mal über unsere kleinen Monster austauschen, und vieleicht gemeinsam eine Lösungsstrategie erarbeiten.

LG Micha #schrei

3

Hallo,

meiner ist jetzt fast 2,5 Jahre und ich finde es geht zur Zeit. Bei ihm gings aber auch ab 1,5 los und zwischenzeitlich hatte ich auch oft die Nase voll. Er schläft nicht durch, in den gut 2 Jahren vielleicht 7 mal, ansonsten ist immer etwas Nachts.Aber das stört mich nicht so, er kommt einfach nachts mit in mein Bett und gut is. Zum Verhalten: Ich habe bemerkt wenn ich gestresst war und mehr rumgemeckert hab dann wurde er noch schlimmer, das war wie ein Teufelskreis! Lass Dich nicht so leicht aus der Ruhe bringen und schimpfe selten, dafür aber in den richtigen Situationen wenns gefährlich wird oder wenn er etwas mit Absicht getan hat.Dann kurz mal richtig schimpfen und gut is.Wenn er dann nur lacht und weiter macht muss er eben mal in sein Zimmer. Ich hab meinen dann einfach aus den Raum getan, da hat er sich abreagiert.Wichtig ist halt nur das DU ruhig bleibst. Und zu abends: Habt ihr ein Ritual? Liest Du vor? Wenn nicht, dann führt sowas ein, schaut euch 10 min ein Buch an und kuschelt und dann kündigst Du schon kurz vorher an das Du gleich gehst und er dann schläft. Dann machst Du es. Wenn er wieder kommt tust ihn ohne viel Worte wieder in sein Bett und sagst Gute Nacht,schlaf schön. Einfach auf nichts mehr einlassen, auch nicht schimpfen.er muss merken das Du konsequent bist und das es langweilig wird.Erklär ihm halt auch das das Baby dann auch schläft, vielleicht denkt er, er verpasst etwas.Meiner zögert es abends auch gerne raus, aber ich sage irgentwann SCHLUSS, jetzt ist gut und nun schläfst Du und gute Nacht,träum schön, Licht aus, fertig. Ich hoffe ich konnte etwas helfen, ich kenne aber die Situationen in denen man manchmal durchdrehen könnte. Bei uns ist es schubweise so. Achja, schüttet er etwas mit Absicht um dann holst ihm nen Lappen und er kann es mit Dir aufwischen. Alles was unser kleiner Räuber rumschmeißt muss ER auch wieder aufheben, das zieh ich durch und wenn es 30 min dauert, aber bisher hat er es dann irgentwann gemacht.

LG Katrin

4

Hallo,

ich glaube Dir gerne, dass Du zwiegespalten bist bei Deinem Sohn. Gerade die Bettgehsituationen können sehr zermürbend sein, insbesondere wenn die Tage sehr anstrengend sind. Ich merke immer wieder, dass mein Verhalten sich auch auf meinen Sohn überträgt. Wenn ich also so schnell wie möglich meine Ruhe abends haben will, bekomme ich sie garantiert nicht ;-)
Mein Sohn braucht abends etwa eine Stunde Ruhezeit, um einschlafen zu können. Zur Zeit klappt es super, nachdem ich das Bett umgebaut habe, wenn wir uns auf sein Bett setzen, ich noch eine Geschichte vorlese und dann sage, dass ich in 5 Minuten wieder gucken komme und er soll bitte im Bett bleiben. Er holt sich dann schon noch mal ein Buch, aber er liegt im Bett, wenn ich wiederkomme. Dann lobe ich ihn und verspreche, in weiteren 5 Minuten noch mal nach ihm zu schauen. Das mache ich so lange bis er einschläft. Ist ein wenig Rennerei für mich, aber ich denke, er kommt so einfach gut in den Schlaf und träumt dann hoffentlich was schönes. Hier ist auch Konsequenz gefragt. Er sitzt noch neben Dir um 21.30 Uhr - dann bist Du nicht konsequent, sondern hast aufgegeben - wie oft, seit wann?

Alles andere ist normal denke ich. Er will selbständiger werden, lass ihn. Wenn er was verschüttet, bitte ihn, es selbst aufzuwischen und lass Dich nicht beirren. Erkläre es ihm; geh zu ihm runter in die Hocke. Wenn mein Kind so richtig bockt, bleibe ich so lange sitzen, bis ich zu ihm durchdringe. Ich sage ihm dann immer wieder, dass er mit mir reden kann, wenn er sich beruhigt hat. Er ist dann das liebste und verständnisvollste Kind. Ich denke, dass Dein Sohn nicht urplötzlich dieses Verhalten an den Tag gelegt hat. Man verklärt sowas ja auch gerne. Vielmehr kommen jetzt einfach viele Dinge zusammen (Trotzphase). Versuche es ruhig und mit viel Geduld und Du wirst sehen, dass es geht.
Ich wünsche Euch Durchhaltevermögen; glaub mir, Du bist nicht die Einzige, die immer mal einen Durchhänger hat und nicht weiterweiß. Wichtig ist, dass Du nach den Ursachen fragst, dann kann sich auch noch was ändern.
Alles Gute,
Dana.

5

Hallo Jenny,

helfen kann ich dir leider nicht, denn mein Sohn ist erst 15 Monate alt, aber das mit dem "früher war er das liebste Kind und von heute auf morgen ist er wie verwandelt" habe ich auch erfahren müssen, als er ca. 1 Jahr alt wurde.

Ich kann dir nur sagen:
es ist natürlich, daß du so auf deinen Sohn reagierst - du kriegst seit Monaten zu wenig Schlaf etc.
Und daß du noch ein 2monatiges Baby hast, macht die Sache zusätzlich noch komplizierter.

Ich denke aber, daß meine Vorredner Recht haben, wenn sie schreiben, daß man sich als Eltern die Genervtheit/Gereiztheit oder den Ärger auf das Kind nicht anmerken lassen soll, weil es dann nur noch schlimmer wird (das Gefühl habe ich auch bei meinem Kind).

Was das Trinken auskippen betrifft:
lass ihn in der jetzigen Phase nicht mit seinem Trinkbecher alleine, sondern sag ihm, daß er bis auf Weiteres nur noch in deiner Anwesenheit trinken darf (ich weiß, daß das nicht dein größtes Problem ist).

Ich habe auch schon mächtig Angst vor der ersten richtigen Trotzphase meines Kindes, und ich bin sicher, daß ich mit meinen Nerven mindestens genauso am Ende sein werde wie du - falls dich das tröstet (teilweise bin ich ja jetzt schon mit den Nerven fertig, obwohl mein Sohn noch nicht in der Trotzphase ist #schwitz).

Fühl dich gedrückt, du bist mit deiner Situation und deinen Gefühlen nicht alleine!

LG,
J.

6

Hallo Jenny,
jede Mutter kennt glaube ich Situationen in denen sie überfordert ist aber Deine Überforderung ist wirklich heftig.
Ich frage mich warum mußt Du so jung schon zwei Kinder haben?
Ich denke Du bist einfach noch nicht reif für den "Beruf" Mutter.

Du sitzt am PC und Dein Kind neben Dir...vielleicht noch Fernsehen dabei??!!

Sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis. Nimm Dein Kind und ein Buch und setze ihn ins Bett und lies im eine Geschichte vor. Bleibe bei ihm bis er eingeschlafen ist AUCH wenn es anstrengend ist.

Dein Satz "ich hasse ihn" finde ich entsetzlich und ganz schlimm. So etwas würde mir nie über die Lippen kommen, da könnte ich noch so fertig und müde sein.

Such Dir professionelle Hilfe und kriege Dein Leben in den Griff. Und setzte nicht noch ein drittes Kind ín die Welt.

Sassi

7

Kann dir nur zustimmen. Klaro ist man mal genervt von seinen Kindern oder auch manchmal überfordert. Aber wie kann man nur schreiben, dass man sein Kind hasst?

8

überfordet bin ich nicht bin nur so sehr enttäuscht das sein verhalten von heut auf morgen anders ist ...

klar bin ich müde aber das ist auch normal wenn man noch ein kind in der nacht stillen muss alle 2 std. ....das kind ist ein wunschkind !!!

ich glaube nicht das dies etwas mit meinem alter zu tun hat ..ich glaube jede andere mutter mit 30 oder 40 wäre fertig in so einer situation !

und was mache ich denn schon die ganze zeit ich lese bestimmt schon 10 bücher vor und bleibe mit am bett aber irgendwann ist die grenze erreicht ....und ich sitze ja nun nicht jeden tag am pc !!aber egal
..ist ne andere geschichte ....

..ansonsten komme ich mit meinem kind/ kindern super klar und weiß auch mit seinen launen gut um zu gehen es sind halt die nächte ...

aber finde es scheiße von dir das du mich wegen meinen alter kritisierst und deshalb nicht klar komme ...wäre ich jetzt 30 gewesen ...hättest dann geschrieben ich bin zu alt oder wie ...

aber naja ...ach ja na klar wünschen wir uns noch kinder !! ich lass mich doch nicht von meinem sohn unterkriegen es gibt ebend nicht nur gute zeiten oder .....wollte ja auch nur ein paar tipps haben was man noch so machen kann

liebe grüße



weitere Kommentare laden
9

Hallo....erstmal#liebdrueck


Ich muss mich leider meiner vorrednerin anschließen.
Du fragst, wie wir unsere Kinder zum Schlafen bringen? Ganz einfach, durch immer wiederkehrende Rituale. Ich habe eingeführt, dass ich singe oder was lese oder zumindest mit meiner tochter noch schmuse, bevor sie zu bett geht, aber nicht vor fernseher und pc sondern ganz ruhig im kinderzimmer.
Am besten du versuchst es mal damit. kauf ein schönes buch, altersgerecht, und fang an.
Was kinder auch brauchen ist ein geregelter tagesablauf. ich denke, durch deine SS und das baby, ist er doch ziemlich aufgewühlt, fühlt sich zurückgestellt. Auch wenn dein kind zum zeitpunkt der SS noch keine zwei war, hättest du immer wieder erklären können, dass er großer bruder wird. Du glaubst gar nicht, wieviel die kleinen verstehen, aber auch missverstehen, wenn man es nicht erklärt.
Und du musst eine gehörige portion konsequenz mit ins spiel brigen, denn um die uhrzeit gehören kinder lange ins bett. ich glaube ja, dass es schwer ist, aber wir haben auch des öfteren mal ne schlaflose nacht, aber ich muss mich da als mama voll am riemen reißen und immer wieder sagen, dass es auf jeden fall nicht so bleibt. leg dich abends, wenn du es für richtig hältst, ihn ins bett zu packen, einfach mit hin, bis er eingeschlafen ist. um das nicht zu übertreiben, solltest du am ersten abend bei ihm liegen, nächsten abend vielleicht neben dem bett sitzen, bis du irgendwann ganz das zimmer verlässt.....ich hoffe, du verstehst was ich meine...?

ja, es ist nicht einfach mama zu sein, aber sag dir immer wieder, dass es evtl. nur phasen sind.....
meine tochter geht auch jetzt auf die 2 zu und ist so manchen tag sehr schelcht gelaunt. Ach so, was ich auch mache, ist sie in alles mit einzubeziehen. ich lasse sie helfen, beim geschirrspüler ausräumen, lasse sie türen zu machen, die ich geöffnet habe. lasse sie putzen, wenn ich putze:-Ddann fühlt sie sich ernst genommen und ist nicht so gefrustet von den worten:"tu dies nicht, mach das nicht..."bla bla...und sie macht das alles so toll, ich muss immer vor freude lachen#freu

lg
salome:-)

11

Hallo,

unser Sohn war schon immer ein recht aktives Kind, er war 5-10 mal die Nacht wach und ich bin auch noch arbeiten gegangen (als er 15 monate) - also doppelter Stress.
Jetzt istn unser schon 4,5 jahre alt und er schläft noch immer nicht durchm, wir waren im Schlaflabor und was man sonst noch machen kann - er ist in ordnung (zum Glück) und wir müssen uns halt damit abfinden, das er einfach viel weniger schlaf braucht als andere Kinder.

Acuh am tage ist er sehr anstrengend, möchte alles besser wissen, ist immer on Tour, kann keine 5 Minuten mit dem Po still sitzen, hat immer Widerworte usw... Letztendlich haben wir ein test mit ihm gemacht, wobei rauskam unser Sohn ist überdurschnittlich begabt und seine Verhaltensweisen passen exakt zu dem verhalten solcher Kinder...

Was soll ich sagen, es wird nicht einfacher - wir wissen nur besser damit umzugehen.

Hol dir rat und Hilfe - man kann nur dazulernen :-)

LG
Pati

12

Hallo,

also unsere Nr. 3 ist jetzt 3,5 und schläft auch noch nicht durch, mittlerweile aber immer öfter :) Allerdings liegt es bei ihm daran, das er vor kurzem erst wieder im Krankenhaus war...

Zum Einschlafen bekommt er eine Geschichte, und darf dann Benjamin Blümchen anhören. Den schaltet er sich Nachts von alleine ein, wenn er aufwacht.

Eine Frage, macht dein Kind noch Mittagsschlaf? Wenn ja, streich den Mittagsschlaf :) Dann geht es auch früher ins Bett.
Die ersten Tage wird er zwar dann zur Zeit des Mittagsschlafes wohl unausstehlich werden, aber Augen zu und durch.
Meiner macht seit über 1 Jahr keinen Mittagsschlaf mehr, und seit dem geht er um 19 Uhr ins Bett und schläft bis mindestens 7 Uhr.

Und zuletzt, selbst wenn du dich noch so bemühst, manchmal lässt sich Eifersucht einfach nicht vermeiden. Dein "großer" hat es jetzt einfach schwer, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Das Baby bekommt ja doch immer mehr Aufmerksamkeit, was sich ja nicht ändern lässt.
Ich hab meine Jungs beim Stillen immer mitkuscheln lassen. und auch heute noch nehme ich mir immer mal wieder Zeit mit einen einzelnen Kind was alleine zu machen. Da muss halt der Papa ran für die anderen 3.

Du bekommst das sicher auch noch hin :) Glaub mir, alle Probleme werden sich regeln, und für Ruhe, ich würd da wirklich einfach mal meinen Mann einspannen um was für mich zu machen.
Mein Mann z.B. kümmert sich jeden zweiten Abend um die Jungs, während ich ins Fittness gehe, für Mich ganz alleine :)

Wenn ich dann heim komme liegen alle im Bett und schlafen und ich hab auch dann meine ruhe :)
LG Sprotte

Top Diskussionen anzeigen