Ohne Essen ins Bett?

Hallo Zusammen,

ich hab gerade eine richtige Mini Zicke Zuhause. Das Fräulein ist nun 4 Jahre alt und versucht gerade ihren Kopf durchzusetzen, ich muss dazu sagen sie schaut sich sehr viel von nem anderen Mädel ab. Und das was diese Mädel nicht essen will, ißt meine Tochter nun auch nicht mehr! Auch wenn es vorher ihr Lieblingsessen war.
Deshalb geht sie in letzter Zeit sehr oft ohne Essen ins Bett, da ich keinen Bock habe 2 verschiedene Gerichte zu bereiten.
Findet ihr das zu Hart? Ich kann mir doch aber auch nicht von ihr auf der Nase rum trampeln lassen.

LG Jenny

1

Hallo Jenny,

natürlich sollst du dir von deiner Tochter nicht auf der Nase rumtrampeln lassen, aber das Kind öfters ohne Essen ins Bett zu schicken finde ich auch nicht richtig.

Frag sie doch vorher was sie essen möchte und versucht einen Kompromiss zu finden.

Vielleicht kann sie dir beim Kochen auch helfen?
Meine Tochter (gerade 4 geworden) hilft mir sehr gerne beim Kochen und sie sagt dann auch immer, dass es ihr doppelt so gut schmeckt und sie gibt überall damit an, dass sie ja schon so gut kochen könne ;-)

LG
Janina

3

Hallo Janina,

danke für den Tip werde sie dann mal mehr miteinbeziehen wenn es in die Küche geht zum kochen.

LG Jenny

2

Hallo Jenny,

ich wuerde ihr auf alle Faelle IMMER Obst anbieten/hinstellen, sodass sie, wenn sie das Essen nicht moechte, keinesfalls mit leerem Magen ins Bett gehen muss.

Ich kann Dich schon gut verstehn, denn abgesehen vom Auf-der-Nase-Herumtanzen (eigentlich ein suesses Bild#freu), das sich tatsaechlich meiner Meinung nach dann einschleicht, verengt sich oftmals zusehends der Radius des Essens- nur noch Spaghetti, nur noch Breie #schockusw.-, wenn man Kindern stets zugesteht, dass es zu dem von ihnen (oftmals ploetzlich) Ungeliebten eine Alternative gibt. Abgesehen davon geht es nicht an, dass Du jedesmal zwei Menues zubereitest.

Aber den Nachtisch Obst wuerde ich nach jedem Essen anbieten- ob sie den Teller nun geleert hat oder nicht.

(Den Tipp mit dem Einbeziehen in die Vorbereitungen durch Kochen/Ruehren/Schnippeln/Mitputzen usw. finde ich auch sehr gut!)

LG,
Caroline

4

Hallo Caroline,

ich werde das jetzt mit dem miteinbeziehen versuchen, der Tip von dir ist aber auch ganz gebräuchlich. Etwas Obst auch wenn der Teller nicht leer ist, ist besser als mit leerem Magen ins Bett zu gehen. Vielen Dank.

LG Jenny

5

gekocht wird 1 gericht. hat mein sohn keine lust darauf kann er entweder sich an brot satt essen (was er eh mag) oder kann eine banane, birne, andres obst oder einen joghurt haben.

kühlschrank auf, rausholen
oder
in den obstkorb greifen
oder
in den brotkorb greifen

das ist kein zweites kochen. und damit macht man sich ME nicht zum hampelmann. :)

anders wäre es wenn du hektisch in die küche rennst, 17 zutaten mit 6 gewürzen im hetztempo zubereitest und gegarte zucchini an olivenmousse mit flambiertem lamm auf spaghettizöpfchen ankarrst :)

in diesem sinne

#cool

13

mmmhhhh....klingt ja echt lecker :-)
...darf ich mal zum Essen kommen ? #mampf

6

hallo
ich würde sie nicht ohne essen ins bett schicken, denn hunger in der nacht ist schon nicht schön.
überlegt euch einfach zusammen etwas.
überlegt vorher was ihr essen wollt oder wie schon gesagt, bezieh sie mit ein.
ich mach öfter fischtstäbchen extra dazu oder sowas kleines für ihn, weil ich einfach weiß, das mein sohn einige dinge nicht ißt oder im moment einfach nicht ißt. geht mir ja auch mal so.
und sonst gibs ein brot mit käse.
l.g.

7

Essensentzug ist keine angemessene Strafe.

Bring ihr bei,das sie sich kein "Vorbild" nehmen muss,das sie gerne das essen kann was sie mag und nur weil die "Freundin" sagt sie mag es nicht muss sie sich nicht danach richten.Sie ist 4 und ich denke mal wenn du die richtigen Worte findest,versteht sie es.

lg

8

Hehe,
und ich wäre mal froh nur ein Menü kochen zu müssen.
Meine Tochter ist auch sehr speziell was das Essen anbelangt und mein Sohn ernährt sich lieber vegetarisch.
Aber ich würde niemals eines meiner Kinder ohne Essen ins Bett gehen lassen.
Bezieh doch dein Kind mit in die Planung des Mittag/Abendessens mit ein.
Ich fand als Kind die Lebensmitteldiktatur meiner Eltern geradezu als Körperverletzung - da bin ich lieber hungrig zu Bett, als so Kram wie Taubensuppe oder grobe Bratwurst ( würg) in Biersoße ( noch schlimmer) zu essen, besonders wenn eine Mutter echt nicht kochen kann. was ich der Threaderöffnerin aber nicht unterstellen will. Kinder schauen sich gerne Essverhalten ab. Wenn ein Kind """Iihh Fett ", schreit, kann es nunmal passieren, das ein Kind was immer den Fettrand am Schnitzel mitgegessen hat, ein Totalverweigerer wird. Da kann man dann reden wie man will.

Es wird ja nicht so schwer sein, mal ein Würstchen oder
irgend eine andere Kleinigkeit in Reserve zu haben.
Notfalls gibt es halt ein Brot oder ein paar Nudeln.

9

Also mein Sohn kriegt, wenn er mal was nicht will eigentlich auch immer ne Alternative allerdings heißt das:
Brot mit Butter und Sense wenn er das warme nicht will. So hat er eigentlich immer 2 Möglichkeiten und wird nicht gezwungen etwas reinzustopfen was er vielleicht nicht möchte. Mehr aber gibts nicht.
Momentan liebt er auch noch Zwieback über alles
Ela

10

Wenn mein Sohn meint er hat keinen Hunger geht er halt ohne Essen in´s Bett ( das macht er seid er ca 18 Monate alt ist#augen) Ihm scheint es nichts auszumachen er schläft deshalb nicht schlechter oder wird auch nicht zeitiger wach. Ich bestimme was es zu Essen gibt ( natürlich frag ich ihn vorher was er mag) und er bestimmt wieviel bzw ob er davon essen möchte.

LG visilo

11

ich würde es so machen wie Du! Wenn sie wirklich Hunger hat, wird sie essen.
Meine Schwester hat Variante 2 gewählt und kocht für ihren kleinen Prinzen extra. Und der ist sehr heikel!!! Ich kann dir nur den Rat geben, dir das nicht anzutun.

Mein Neffe ist mittlerweile 9 und ein ganz lieber und wohlerzogener Bub, aber was das Essen anbelangt eine Katastrophe! Meine Schwester bereut es sehr, daß sie nachgegeben hat und nach seinen Wünschen gekocht hat, bzw für ihn extra gekocht hat.

Er isst nur Spagetthi (aber ohne Soosse), Schnitzel und Mac Donalds mag er auch. Er mag Germknödel aber ohne Marmelade drinnen und das wars im Großen.

Sie würde es heute nicht mehr tun und ich persönlich habe es von jeher nicht verstanden.

Tu dir das nicht an! Es ist nur eine Phase. Lass aus dieser Phase keinen Tick entstehen!

Mein Sohn hatte auch so eine Phase mit ca 8 und ich habe mich mit ihm darauf geeinigt, daß er die Sachen wenigstens kostet, bevor er sagt, es ist grauslich.

Ich finde, auf 2, 3 Dinge kann man Rücksicht nehmen. Mein Sohn mag zB kein Kartoffelpürre. Dann bekommt er halt mehr Gemüse stattdessen. Damit kann man sich meiner Meinung nach arrangieren, aber wenn jemand fast alles ablehnt würd ich da nicht Rücksicht nehmen. Meine Mutter sagte in solchen Fällen immer: Dann kannst du keinen Hunger haben. Denn wenn du Hunger hast, isst du DAS auch.

Wie gesagt, meine Schwester kämpft mit ihrem 10jährigen auch noch bezgl. dieses Themas. ICH finde. wenn er Hunger hat, wird er essen. SIE findet: er ist viel zu schlank und sie ist froh, WENN er isst und liest ihm deshalb jeden kulinarischen Wunsch von den Augen ab. Meiner Meinung nach lässt sie sich ganz schön erpressen!

Aber egal; sie muss damit leben - nicht ich!

Top Diskussionen anzeigen