Geld für Erstausstattung vom KV, dringend!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Ihr Lieben, bin relativ neu hier und sag erstmal hallo. Der KV will von dem Kind nix mehr wissen, das heisst, er will einen Test. Nach der Geburt Beistandschaft vom Jugendamt, soweit kenn ich mich aus. Wenn alles geklärt ist bekomm ich von ihm Unterhalt für das Kind, für mich muss ichs über den Anwalt beantragen, alles klar. Hab aber gehört, dass er für die Erstausstattung (bzw. natürlich nur einen Teil) aufkommen muss. Wisst Ihr wieviel das ist, wann mir das zusteht, etc.? Soviel Fragen. Ist alles nicht so einfach, aber wem von Euch erzähl ich das. Hoffe von Euch zu hören und bedank mich schon mal für Eure Antworten.

Lg Manu und#baby (20. SSW)

1

solange nicht geklärt, ob er auch der EZ ist, muss er überhaupt nix.

grüßle
wolf

2

aber wenn er der erzeuger ist (hoffe du bist dir sicher?) muss er gut die hälfte aller anfallenden kosten für die babayerstausstattung übernehmen. lass dir alles quittieren und nehm dir einen anwalt der das für dich geltend macht.

lg nic.:-D

3

Hi Nic, danke für Deine Antwort. Ja, ich bin mir sicher, dass er der Vater ist. Das heisst also, alle Rechnungen über Anschaffungen vor der Schwangerschaft aufheben und beim Anwalt nach der Geburt mit meinem (Betreuungsunterhalt) einklagen?

Lg Manu

4

Hi Manu,

alles was Du anschaffst auch wenns nur ein Schnuller,Strampler ect.pp ist-> Rechng.,Bon's aufbewahren, sammeln und zusammenrechnen. Da kommt einiges zusammen.
Wenn das Kind alt genug ist und er die Vaterschaft nicht anerkennt,wird ein Test vom Jugendamt auf Antrag gemacht- ist er der Vater muss er den Test (ca.3000€) selbst bezahlen,den bis dato aufgelaufenden Unterhalt fürs Kind was das JA *vorgestreckt* hat + die RA-Rechng und die Hälfte der Babyerstausstattung muss er dann auch so schnell wie möglich bezahlen.Nehm Dir einen guten Anwalt für Fam.recht der das für Dich regelt.Du bekommst Prozesskostenbeihilfe-womit es für Dich nicht allzu teuer wird.

Viel Glück!#blume

NIcole&Sophia Elisa (7.J)

5

es gibt ein gesetz #wolke(§ 1615 BGB)#wolke, dass den erzeuger des kindes dazu verpflichtet, dir ab beginn des 6. schwangerschaftsmonats betreuungsunterhalt zu zahlen, wenn ihr nicht zusammen lebt.
hab selbst das prozedere mit beistandschaft, vaterschaftsfeststellung, mehreren verhandlungsterminen etc. durch.
mittlerweile ist luises erzeuger rechtskräftig zur vaterschaft (und somit auch zu rechten & pflichten in punkto unterhalt und umgang), rückzahlung unterhaltsvorschuss, nachzahlung des unterhaltsdifferenzbetrages, komplette übernahme der verfahrenskosten etc. pp. verurteilt worden.

diesen besagten betreuungsunterhalt lt. bgb und auch die kostenbeteiligung an der babyerstausstattung klage ich jetzt mit hilfe eines familienanwalts ein.
die chancen stehen schlecht, sofort etwas geld von ihm zu bekommen, doch ich habe den titel. ...und der verjährt nach 30 jahren!!!

such dir einen guten anwalt für familienrecht (kostenübernahme meist durch den staat!).
wünsche dir viel kraft, das alles durchzuboxen.
aber vorallem viel freude mit deinem kleinen würmchen!!!

sandra

p.s. bis zum ablauf der 20.ssw kannst du bei caritas, diakonie u.a. eine unterstützung aus dem fond der mutter- kind- stiftung beantragen (bis zu 500€, die dir nirgends angerechnet werden dürfen!!!)#aha

6

Hi Sandra, super lieben Dank für Deine Antwort. Es ist ja echt nicht so, dass ich jemanden abzocken will, will nur das, was mir bzw. dem Kind zusteht. Ich steh alleine da und muss jetzt mein ganzes Leben für das Kind da sein. Er ist genauso beteiligt und stiehlt sich aus jeder Verantwortung. Das tut mir (gerade für mein Kind) total weh. Es wär echt schön, wenn man das ganze ohne Jugendamt und Anwalt lösen könnte. Wir sind doch alles erwachsene Menschen................

Ich freu mich übrigens total auf meinen Wurm, spür ihn seit einigen Tagen richtig doll, das ist so schön, bin ab heut im 6. Monat, Wahnsinn, heut kommt das Kinderzimmer.......
Alles wird gut.

Danke nochmal, lg Manu

7

Also, wenn ich hier so einige Meinungen lese kann ich gut verstehen, warum so viele Männer keine Väter werden wollen!!!! Das ist ja grausam...
Man kann alles einklagen - allerdings finde ich es echt peinlich. Peinlich alles einzuklagen und aber auch Verantwortung nicht zu tragen - von Beiden Seiten!!!
Ehrlich gesagt würde ich mir den Stress nicht machen und mich ständig mit Anwälten rumschlagen... das gibt nur graue Haare... und außerdem schadet es die Beziehung zum anderen Teil. Egal wie scheiße der KV ist - Du hast ihn Dir ausgesucht!!!! Es tragen immer beide Verantwortung. Und egal wie Scheiße der Teil ist - das Kind sollte sich irgendwann sein eigenes Urteil bilden dürfen!!!!

Ich muss auch für mein Baby allein sorgen - als ich erzählt habe, dass ich schwanger bin habe ich von allen Seiten Hilfe bekommen... und es kommen immer wieder Aussagen wie, wir haben da noch und brauchst Du noch...
Desweiteren gibt es Mütterzentren und Hebammen - schau Dich da mal um, spreche mit anderen Müttern - dort hilft jeder jedem. Das ist ein Geben und Nehmen.

Versetzt Euch mal in die Lage des KV... Wie würdet Ihr denn reagieren???
Sorry aber jetzt musste ich auch mal Partei für die Männer ergreifen...

8

Hallo Mama Doni, danke für Dein Statement. Auf der einen Seite hast Du recht. Aber man muss die einzelnen Geschichten dazu kennen. Ich wollte mich von meinem Freund trennen (war erst 4 Monate mit ihm zusammen), er war es einfach nicht, hat mich eingeengt und es waren auch noch einige andere Sachen, konnte sich einfach nicht ändern. Hab ihm aber einige Chancen gegeben. Dann wurde ich im gemeinsamen Urlaub schwanger (wie kann man nur, aber ich hab mit meinem Ex Mann jahrelang versucht schwanger zu werden und die Aussagen meines Arztes waren, ich kann nicht schwanger werden). Wollte immer Kinder, freu mich. Hab meinem Freund eine letzte Chance gegeben, hat sie aber nicht genutzt. Muss dazu sagen, er wollte mich heiraten, und Kinder von mir. Hab mich dann letztendlich getrennt und da hiess es noch: Wir sind trotzdem Eltern, wir machen alles zusammen, er ist immer für mich und das Kind da. Ganz in meinem Sinne, hab gesagt Schwangerschaft können wir mitainander erleben, Kontakt haben, Freunde sein. Nach der Geburt muss man ja auch nicht sagen alle 2 Wochen 2 Std., nein, hätt ich locker gesehen. Aber dann haben ihn Freunde und Familie aufgehetzt und nach 3 Tagen sah alles ganz anders aus. Ich hätt es ihm untergeschoben, er wär gar nicht der Vater usw., will Test (vorher wollte er die Vaterschaft beim Jugendamt schon vor der Geburt anerkennen). Und seit 8 Wochen kein einziges Zeichen von ihm. Über Freunde seine Meinung drüber gehört: Er zahlt zwar wenn das Kind da ist aber ich und das Kind gehen ihm am Arsch vorbei. Ein Mann mit 40!!!!!! Der sich nur aus verletzter Eitelkeit so benimmt. Traurig. Er ist aber genauso beteiligt wie ich und warum soll er dann nicht finanziell dafür geradestehen??????????? Und wenn er nichts freiwillig zahlt und jeden Kontakt meidet muss ich eben über Jugendamt und Anwalt gehen. Bin ich jetzt sooooooooooo ein schlechter Mensch deswegen? Weil ich das will was mir zusteht? Hab jetzt für das Kind mein Leben lang Verantwortung und er stiehlt sich aus derselben. Wie siehst Du das jetzt?

LG Manu

9

Hallo Manu,

natürlich kann ich Dich verstehen. Du bist auch definitiv im Recht! Und sein Verhalten finde ich total daneben. Dennoch, Du machst Dich damit kaputt und die Beziehung, falls er hoffentlich eine zum Kind möchte, auch.
Ich meine nur, dass man nicht um ein paar Euro streiten sollte, weil man verletzt und sauer ist. Wenn kein Unterhalt freiwillig gezahlt oder verhandelt wurde - klar muss das JA oder Anw. ran.
Aber um die Erstausstattung oder jeden blöden Euro diesen Stress? Das macht Dich kaputt und das Kind und das ist der Typ auch gar nicht wert... Da würd ich jedem raten auch mal alle Fünfe gerade sein zu lassen - damit Du Dich nicht krank machst :-)
Ärger Dich nicht - freu Dich das er Dir ein Kind geschenkt hat. Vielleicht fühlt sich das besser an.
Ich wünsch Dir ganz viel Glück und Gelassenheit
Doni

Top Diskussionen anzeigen