Wann hört es endlich auf so weh zu tun?

Ich war immer so stark, so taff, klar Liebeskummer geht nicht von heute auf morgen weg....
Aber wie lang kann das denn weh tun????
Ich sitze schwanger zuhause, bin vor gut 2 1/2 Monaten aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen.
Ich könnte jeden Abend heulen das ich „allein“ bin, dass ich alles „allein“ mache, das ich jede Nacht „allein“ einschlafen muss.... und er vermisst mich nicht mal....
Ich möchte zu der Beziehung gar Nicht zu viel sagen, ich war einfach dumm, von Anfang an war es zum scheitern verurteilt, ich wusste es. Und doch kam der Tag wo ich mich drauf eingelassen hab.... und dann ging es so schnell kaputt... und ich war auch noch so komplett bescheuert in der Zeit als für ihn das Ende so klar war noch mit ihm zu schlafen (ich hatte halt doch immernoch die Hoffnung das er merkt das ich es wert sein könnte, Pustekuchen)
Mehrere Ärzte hatten mir gesagt das ich nicht mehr schwanger werden könnte (auch eine längere Geschichte) drum war Verhütung eben kein Thema (noch sowas dummes und naives von mir)

Ich freue mich auf das Baby, ich würd so gern sagen „mein Baby“ aber es gehört mir ja nicht, ein ist kein Gegenstand den man besitzt.... es ist aus uns beiden entstanden 😔 selbst für meinen Gyn ist es ein Wunder....

Ich versuche, mich nicht selbst zu bemitleiden, aber dieses Gefühl.... es ist einfach furchtbar 😭😭😭
Ich find es wirklich ganz ganz schlimm das Ihr Papa nicht da ist, er nicht neben mir auf der Couch sitzt und sich über die Bewegungen im Bauch freut, er mich nicht Mehr wie früher in den Arm nimmt und ich dann so beschützt einschlafen kann....

Ich geh schon regelmäßig zu einer Therapeutin und trotzdem hab ich das Gefühl nicht wirklich voran zu kommen, weil es einfach immernoch sooo sooo weh tut....

3

Liebeskummer ist eine art entzug, das braucht seine zeit. ich glaube nicht, dass man das pauschal sagen kann, aber es hieß in einer studie mal "6monate sind total normal"
weh tut es aber dann vielleicht immernoch, vor allem, wenn es eigentlich nicht dein plan war, sondern du diejenige bist, die sich eben damit abfinden muss. wenn dann noch ein kind bleibt umso schwieriger. Auch eine therapeutin kann da keine wunder herbeizaubern. es muss eben in deinem kopf klick machen und das bauchgefühl muss eben irgendwe hinterher kommen.

ich habe auch ein kind aus so einer beziehung. ähnlich wie bei dir. hör dir selber zuliebe auf dich zu rechtfertigen warum man den nicht (genug/richtig/...) verhütet hat. das tut gar nichts zur sache. JETZT ist das baby da, und du bist da. alles andere ist doch eigentlich zweitrangig.

jetzt heißt es "du nimmst ihn aber nicht zurück oder?" natürlich sage ich immer "nein" aber letztlich würde mein bauchgefühl ihn trotz all seiner (wirklich heftigen unverzeihlichen) Fehler mir gegenüber nicht ausschließen.
manche frauen sind eben so. so viele laassen ihren prügenden ehemann IMMER wieder rein, da braucht jeder seinen eigenen prozess zu merken dass ihr/ihm das nicht gut tut. auchw enn die trennung im ersten moment noch heftiger erscheinen mag.

und du darfst doch heulen, dass du allein bist. das tun viele andere doch auch. ob nun mit baby oder nicht macht doch keinen unterschied. du darfst doch trotzdem "ungewollt single" sein. und keine angst: trotz baby kann da was anderes kommen. Die zeiten wo man als frau mit kind nie wieder einen mann bekommt sind ja zum glück vorbei.

und ganz ehrlich: nicht zu verhüten ist doch nicht dumm, wenn man im glauben ist unfruchtbar zu sein.. also ich kann daran nichts dummes entecken... ;-)

und bitte freu dich auf DEIN kind, denn das ist es. ja, es hat auch noch einen vater, aber wie weit der eine rolle spielen kann und will wird sich später zeigen und ist jetzt nicht von interesse. Du hast das kleine wunder im bauch, passt darauf auf, schaukelst es jeden tag mit liebe durch die welt.

und gerade diese ganz unwahrscheinlichen kinder sind doch besondere wunder. konzentrier dich auf deine e besondere aufgabe dieses kleine wunder großzuziehen. Ich hab mir dann gerne gesagt "hör auf zu jammern, davon wids nicht besser, krieg den popo hoch und denk dir was aus" und bei der kleinen jetzt auch... "du musst das alleine machen, er wird sich nicht rühren, also musst du doppelt so gut sein, oder dir hilfe suchen" und siehe da, mit ein bisschen sozialkontakte pflegen haben wir sogar ein umfeld mit babysittern, helfenden händen oder einfach babylieben besuchern. auch ohne ihn und seine familie.

Hat du ein paar freundinnen die sich live oder auc nur per whatsapp oder so mit dir freuen? die fehlt jemand der bei DIR ist, das kann aber auch ein freund sein. das muss nicht unbedingt ein partner sein. jaaa, ist schöner, aber manchmal muss es eben so gehen.

Mir hat die erkenntnis: von heulen wirds nicht besser, das will keiner hören" immer geholfen ein bisschen fröhlicher, oder zumindest zuversichtlicher loszuziehen. dann begegnet dir sicher jemand, der für DICH da ist. wie auch immer das dann genau aussehen mag.

6

Oh mein Gott...
Was für ein liebevoller, stärkender Text.
Mensch da musst ich jetz doch noch mal ein paar Tränen verdrücken.
Aber danke, ich würd mir so einige deiner Zeilen gern dick und fett an die Wand schreiben, als eine Art Mantra. Es tut wirklich gut sowas zu lesen weil man ja manchmal schon seeeehr an sich zweifelt wenn man sonst ein so starker klarer Mensch ist.
Ich bin immerwieder froh wenn ich sehe wie Frauen egal ob enge Freunde oder wildfremd sind zueinander halten.... wir sind tolle Geschöpfe 🥰🥰🥰
Du hast so recht mit allem was du schreibst.
Es gibt mir wirklich sehr viel Kraft und ich fahre jetz gleich mit einem strahlen im Gesicht zum Arzt und freue mich auf meinen Termin und MEIN BABY auf dem US zu sehen 😇 meine kleine Maus, für die ICH alles tue, dass es ihr gut geht, stimmt, er war bei der Zeugung dabei und wenn sie auf der Welt ist kann er für sie ein Vater sein, aber grad bin einzig und allein ich für sie da und Schaukel sie, streichelt sie, spreche einzig und allein mit ihr und stups zurück wenn sie frech ist, da ist er nicht da, er streicheln sie nicht, er ärgert sie nicht, er redet nicht mit ihr, er tut dann eben doch nichts, obwohl er schon das ein oder andere könnte, auch wenn sie eben in MEINEM Bauch ist.

Danke danke danke.
Du bist toll und ich bin froh über deine Einstellung, deine Stärke, dein Gefühl, ich bin mir sicher da s du eine ganz ganz tolle Person bist und jeder der dich in seiner Nähe hat darf sich glücklich schätzen.

Nochmal tausend Dank 🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰😘

1

Guten Morgen,

erstmal tut es mir deine Situation sehr leid und ich schicke dir eine virtuelle Umarmung.

Aber bitte bezeichne dich nicht als „dümmste Frau der welt“ den ganz ehrlich, sowas ist doch bestimmt schon fast jeder Frau passiert.
Man verliebt sich, verrennt sich und investiert obwohl man doch weiß, dass es nichts bringt. Das nichts zurück kommt.

Ja, es war auf den ersten Blick vielleicht dumm mit ihm nochmal zu schlafen.
ABER jetzt hast du im wahrsten Sinne des Wortes ein Wunder das in dir heranwächst.

Ich weiß es ist immer leicht gesagt, aber der Typ ist er einfach nicht wert. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Versuche dich auf dich und das Baby zu konzentrieren.
Es braucht schon jetzt und vor allem nach der Geburt deine ganze Kraft und Liebe.

Alles gute!

4

Danke für deine lieben Worte....
Wie recht du mit allem hast... und ich selbst würde wohl Ähnliches sagen, stünde ich grad an einer anderen Stelle. Aber ich nehme mir deine Worte zu Herzen 🥰

Danke 💕

2

Weiß denn der Mann, dass er Vater wird? Will er sich kümmern? Warum ist eine Beziehung für ihn keine Option?
Habt ihr noch Kontakt?
Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute!
Ich denke, dein Liebeskummer wird besser, wenn sie durch eine neue Liebe ersetzt wird. Die Liebe zu deinem Kind!

5

Ja natürlich weiß er Bescheid.
(Auch wenn es Momente gibt wo ich wünschte er wüsste nix, aber das wäre nicht fair, ihm und der kleinen gegenüber, oder auch deiner ganzen Familie)
Wir waren zusammen, aber bei ihm waren ziemlich schnell die „Gefühle“ weg.... es war einfach nur ein kurzes Feuer.... 😕 ich weiß man sollte nie urteilen über die Gefühle anderer, aber wenn ich mal zwei schritt zurück gehe und drauf schaue ist es eben einfach so, wer wirklich liebt kämpft, sei es auch nur kurz.... das hat er nie, deswegen ist es ja auch eigentlich das beste, die Beziehung hätte wahrscheinlich nie stand halten können... ich war vielleicht einfach zu naiv in den Moment der Verliebtheit....

Wir haben noch Kontakt wobei ich das ganze mehr und mehr unterbinde, weil mir das alles andere als gut tut.... wenn Freunde von ihm sprechen bekomm ich nen Kloß in Hals, jedes Detail was ihn betrifft haut mir wie eine Faust in den Magen, sodass ich schon manchmal dachte, das meine Gefühle zu ihm nicht gesund sind....
Also melde ich mich nun nur noch bei den wichtigen Sachen, also zb. Nach den arztterminen um ihm Rückmeldung zu geben wie es dem Kind geht....

Deine letzten zwei Sätze sind sehr sehr schön 😍

7

Ach man, das tut mir wirklich leid, ich kann verstehen, wie sich dieser Kloß im Hals anfühlt. Ich stelle mir das auch schwierig vor, man möchte sich selbst am wenigsten eingestehen, dass etwas so nie funktioniert hätte. Aber ich denke du wirst genug Kraft für dich und dein Wunder haben. Dass du den Kontakt reduzierst verstehe ich ebenfalls, man kann Gefühle nicht einfach an und ausknipsen wie eine Lampe.
Ich hoffe du hast Freunde und Familie, welche dich unterstützen?
Ich kann nur von mir sprechen, Kinder sind so wundervoll, klar auch anstrengend, aber sie geben auch viel. Und ich glaube, wenn man sein Kind ehrlich und aufrichtig liebt dann wird diese Liebe ein Leben lang erwidert. Das schaffst du!

8

Wann es aufhört weh zu tun ist sicher individuell verschieden. Als Anhaltspunkt meine Story:

Ähnlich wie bei dir hatte man mir gesagt dass Kinder eher nicht drin sind in absehbarer Zeit. Dann wurde ich schwanger, anfangs war er im Boot, im 5. Monat hat er sich im wahrsten Sinne des Wortes mit eingezogenem Schwanz verdrückt. Auch ich wollte keinen oder nur wenig Kontakt, er ist erst wieder nach der Geburt aufgekommen.

Ich verstehe nur zu gut wovon du sprichst. Auch ich bin monatelang mit dem Wissen schlafen gegangen, dass ich allein bin, und dass es eigentlich nicht so sein sollte, und ich habe sooo sehr mit mir gehadert. Trotzdem freute ich mich, sehr sogar! Dann kam die Kleine, und das Gefühlschaos war komplett. Wochenbett, postnatale Depression, der ganze Spaß. Ich hätte da zwar ein Baby, das ich ganz ok fand, Marke Anfänger, Schlaf gut, essen gut, genügsam und gefühlt immer glücklich. Ich mochte sie sehr. Aber die wirkliche Liebe kam erst mit 6-7 Monaten - und zwar komplett aus dem nichts, sie hat mich erschlagen und sie wächst jeden Tag mehr.

Lustigerweise war das zeitgleich mit aufkommen der Pandemie, als seine Besuche immer weniger wurden, und irgendwann ganz aufhörten. Er hat seine Tochter im Jahr 2020 2x gesehen, im Jänner und im September. Seitdem alle 14 Tage ne larifari WhatsApp wie es der kleinen so geht. Auch das hat mir anfangs sehr weh getan, bis sie dann irgendwann so groß war, dass Spielplätze interessant wurden. Und da waren Kids mit ihren Vätern, und die haben sich gekümmert. Und zwar nicht nur die in Partnerschaften, sondern auch solche die getrennt waren, aber trotzdem einen sinnvollen Umgang pflegten. Für mich war es therapeutisch das zu sehen, auch wenn es etwas widersprüchlich klingt. Aber es hat mir geholfen, mich von dieser Hoffnung, dass es vielleicht irgendwann wieder gut wird, zu lösen. Es hat einfach nicht sollen sein.

Der Knackpunkt war Weihnachten, wir konnten nicht zu meinen Eltern wegen Pandemie. Mein Mitbewohner blieb auch in der Stadt, im Nachhinein hab ich erfahren damit wir nicht allein sind. Wir haben uns ins Zeug gelegt, damit die kleine ein unvergessliches Weihnachtsfest hat. Andere Freunde haben uns besucht, oder Kuchen mitgebracht, oder sind einfach mit uns raus, und haben mir uns gespielt, um mich Mal durchschnaufen zu lassen Und da hat es mir zum ersten Mal nicht mehr weh getan. Denn der Spruch mit dem Dorf für die Kindererziehung stimmt einfach.

Was man braucht, ist jemand der einem den Rücken stärkt, das muss nicht ein Kindsvater sein, und auch nicht unbedingt Familie oder ein neuer Partner. Ein guter Freund/Freundin, der einem einen Bruchteil der Verantwortung abnimmt, bzw bei dem man darauf vertraut dass das Kind in besten Händen ist, wenn man selber nicht mehr kann, ist viel mehr wert als jede Biologie. Und erst dann, wenn man mit sich und der Situation im reinen ist, erst dann hört der Schmerz auf.

Alles alles gute! Wenn du was brauchst oder reden willst melde dich, ich hab ein offenes Ohr!

9

Ganz lieben Dank für deine mitmachende Antwort 🥰

Ich bin froh zu lesen das es immer wieder Frauen gibt, die diese Situation auch irgendwie meistern, aber trotzdem schwingt immer bisschen Mitleid mit....

Vorallem wenn dann der Anruf der eigenen Mutter kommt, die es endlich ihren Eltern gesagt hat, das ich Mama werde. Ich selbst konnte es Ihnen nicht sagen, das ganze war schon anstrengend für mich, ich war immer schon bisschen das schwarze Schaf der Familie und es wurde immer gemeckert das ich alleinerziehend bin, endlich nen Mann brauch und als dann einer da war, wurde direkt der Druck erhöht, wenn das kaputt geht liegt es natürlich (und das war in vornherein schon klar) einzig und allein an mir.... ich weiß zum Glück das das ja „heutzutage“ alles bisschen anders ist, trotzdem trifft es einen wenn von der Familie aus allen Ecken solche Kommentare kommen... naja und dann wie gesagt gestern der Anruf meiner Mutter und das einzige was sie von meinen Großeltern erzählte war „oh Gott das arme Mädchen“
Toll, ich bin und bleib ein armes Mädchen, keiner sieht da die Stärke der letzten Jahre und da fällt es schwer grad Stärke zu entwickeln... naja jammern bringt nix....

Naja jedenfalls dank ich dir ganz sehr.
Hier baut sich zum Glück auch bisschen was an Freundschaften auf, wo ich weiß die werden da sein bzw sind es schon jetz, ich merke das ich bzw wir hier gut angenommen werde (und schwups, kurz der Gedanke, warum wissen diese Menschen hier das wir es verdient haben und gar nicht so übel sind, und für andere sind wir ein regelrechtes problem!?)
Ich hoffe einfach das ich es hinbekomme, wobei ich zugeben muss, grad ist es wieder etwas schwerer, ging mir schon besser, aber ich versuche positiv zu denken, und deine Geschichte zeigt ja, dass da ganz schön helles Licht am Ende des Tunnels sein kann.
Ich hoffe dir und deinem Engel geht es gut und ich wünsche euch das ihr glücklich seid und noch glücklicher werdet und auch das eure Freunde euch ganz viel Halt geben.

Ganz liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen