Vaterschaftsanerkennung verweigert

Hallo liebe Mitglieder
Der KV möchte die Vaterschaft nicht anerkennen. Alles ging vor Gericht bzw. Vaterschaftstest war positiv. Er bleibt seiner Pflicht denoch fern. Weiß einer von euch wie es weitergeht. Muss ich erneut vor gericht oder kann er sich davor immer noch drücken.
Danke im voraus

1

Ich glaube es kann so weit gehen, dass der Unterhalt von seinem Gehalt gepfändet wird. Also ewig drücken wird er sich nicht können. Wie man das allerdings durchsetzt weiß ich nicht.

2

Normalerweise steht im Beschluss vom Gericht was passiert, wenn er seiner Pflicht nicht nachkommt.

Zusätzlich solltest du dich an deinen Anwalt wenden, der weiß ja was zu tun ist. Vielleicht reicht auch der Beschluss aus, um den Vater in die Geburtsurkunde zu bekommen.

Und natürlich Unterhalt fordern.

3

Iv habe keinen Beschluss nur eine Frist zur Stellungnahme aber die frist ist inzwischen abgelaufen und es passiert nichts

4

Ach so, dann solltest du deinem Anwalt auf die Füße treten, dass er in die Gänge kommt!

5

Kannst du nicht den Bescheid beim Standesamt einreichen und er wird dann eingetragen?
So war das glaube ich bei mir.

Und damit er Unterhalt zahlt brauchst du wohl nen Anwalt oder die Beistandsschaft von Jugendamt.

6

Ich hab kein Bescheid nur das Gutachten

7

Dann ruf doch mal beim Standesamt an... Ich glaube das Ergebnis reicht (mein Hirn.... ).....

Und auf jeden Fall das Ergebnis auch ans Jugendamt schicken und Unterhaltsvorschuss beantragen.

Werner nicht zahlt,hast du immerhin das - wenn er doch zahlt, zahlst du dem Amt den Vorschuss zurück.

Ich empfehle die Beistandsscgaft vom Jugendamt. Dann kümmern die sich um alles und du musst dich nicht versuchen mit jemandem zu einigen, der an keiner Einigung interessiert ist.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen